Online-Abo
Login Registrieren
Games World
  • Electronic Arts kauft Popcap für 750 Millionen US-Dollar - Update: Die Geschichte von EA

    Mega-Deal in der Spielebranche: Publisher Electronic Arts (EA) hat Popcap gekauft. Der auf Causalgames spezialisierte Entwickler ist vor allen Dingen für Plants vs. Zombies, Bejewled und Zuma bekannt. Das Konzept: Günstige Spiele mit Suchtfaktor.

    Publisher Electronic Arts (EA) wird für 750 Millionen US-Dollar den Causal-Spiele-Entickler Popcap übernehmen. Damit bestöätigen sich die Spekulationen vom Juni 2011. Der Deal sieht 650 Millionen US-Dollar in bar und 100 Millionen US-Dollar in Aktien vor. Sollte Popcap Zielvereinbarungen erreichen, werden Zahlungen fällig, maximal 550 Millionen US-Dollar. Noch im August soll der Deal unter Dach und Fach gebracht werden, sofern kein Widerspruch der Kartellbehörden den Kauf vereitelt.

    Electronic Arts verstärkt sich so in einem Geschäft, in dem man bisher erfolglos Fuß zu fassen versuchte. Enstprechend euphorisiert sind die Aussagen von EA-Boss John Riccitiello, der vielfältige Synergien sieht. EA wird durch den Deal zum zweitgrößten Causal-Games-Anbieter hinter Zynga, da man bereits die Social-Spezis Playfish unter seinem Dach führt. Auch bei Popcap begrüßt man den Deal und hat einen gewohnt witzigen offenen Brief online gestellt. Sie kündigen unter anderem an, dass EA künftig Poptronic Arts heißen wird und nennen schon einmal Möglichkeiten der neuen Synergien: Sim Zuma: The SwampLife Edition, Peggle: Dead Space - Bjorn's Breakfast, Bejeweled Battlefield Blitz, Plants vs. ZombEAz: NFL Lockout Edition.

    Update: Die Geschichte von EA
    Electronic Arts wird bereits 1982 von Trip Hawkins gegründet und verdient sein Geld zu Beginn mit reinen Publisher-Aktivitäten im Heimcomputer-Bereich (beispielsweise Archon, MULE, Seven Cities of Gold, Bard's Tale). Ende der 80er-Jahre beginnt man, die ersten Spiele mit eigenen Studios zu entwickeln, die für den Videospielemarkt gedacht sind. Das erste Spiel überhaupt ist Skate or Die! aus dem Jahre 1987. EA erarbeitet sich den Ruf, Designer und Entwicklerstudios zu respektieren und zu fördern. Entsprechend viele Studioübernahmen folgen, bis heute sind es 31 Firmen oder Studios (darunter Origin, Bullfrog, Novalogic, Accolade, Maxis, Westwood, Black Box Games, Criterion, Mythic, Pandemic, DICE oder Phenomic). Einige der Studios werden auch wieder geschlossen, darunter Origin, Bullfrog und Pandemic.

    Das ändert sich aber spätestens in der Phase, als EA durch Zukäufe und entsprechende Management-Praktiken aggressiv wächst. Legendär sind die Übernahme von Origin und die folgenden Spiele der Ultima-Serie, Pagan und Ascension. Origin-Gründer Richard Garriot lässt es sich zu der Zeit nicht nehmen, die seiner Ansicht nach zu kurze Entwicklungszeit unter der Führung von EA anzuprangern. EA wird zwar immer größer und baut immer mehr bekannte Marken auf (darunter Need for Speed, Die Sims, Battlefield, Commander & Conquer, Medal of Honor, EA Sports allgemein), auf den Ruf der Firma hat das aber keinen guten Einfluss. Medienschelte gibt es unter anderem für den Versuch, Take 2 per feindlicher Übernahme einzuverleiben (bekanntlich scheitert dieses Ansinnen). Erst ein Umdenken seit 2008 sorgt dafür, dass das Ansehen wieder steigt. Nicht nur aus diesem Grunde ist EA zwischendurch als Publisher für id Software tätig, auch Valve-Produkte wie Left 4 Dead werden durch EA in den Handel gebracht.

    In der Galerie: Fast 30 Jahre EA: Die vermutlich besten und bekanntesten Spiele von Electronic Arts

  • Es gibt 12 Kommentare zum Artikel
    Von Rollora
    Und Electronic Arts ist nicht für seine Fortsetzungen bekannt?Etwa Fifa? NHL? NBA? Need For Speed 1- (wo sind wir…
    Von Jarafi
    So ist das, fast alle werden aufgekauft
    Von zeffer
    Cod ist von activison/blizzard
    Von RapToX
    schade um popcap jetzt kann man sich wohl auf einen alljährlichen pvz ableger und dlc wahnsinn einstellen.
    Von Prozessorarchitektur
    Peggle,peggle nights,Zuma, zuma revenge,bejeweled 1-2-3-twist das sind die bekanntesten.international ist bejeweled…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 06/2017 PC Games 06/2017 PC Games MMore 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017
    PCGH Magazin 06/2017 PC Games 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
833799
Spiele
Spiele-Deal
Mega-Deal in der Spielebranche: Publisher Electronic Arts (EA) hat Popcap gekauft. Der auf Causalgames spezialisierte Entwickler ist vor allen Dingen für Plants vs. Zombies, Bejewled und Zuma bekannt. Das Konzept: Günstige Spiele mit Suchtfaktor.
http://www.pcgameshardware.de/Spiele-Thema-239104/News/Spiele-Deal-833799/
13.07.2011
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2011/07/Electronic_Arts.jpg
ea electronic arts,popcap
news