Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Amnesia Komplett-PC-Käufer(in)
        HL ist ein großartiges Spiel. Erfolg gibt einfach recht, soo.
      • Von Lethal Weapon Schraubenverwechsler(in)
        Zitat von Two-Face
        Anscheinend jetzt schon der 3. User, der sich extra anmeldet um mich zu Half-Life zu missionieren.

        Kann ich jetzt nichts zu sagen. Bin über die Verlinkung von der PCGames-Seite auf diesen Artikel gestoßen. Dummerweise teilen die sich nicht eine Benutzerkontenverwaltung, sodass ich mich jetzt extra neu anmelden musste...

        Aber ich bin auch nicht hergekommen, um zu missionieren, sondern zu zeigen, dass die Story eigentlich logisch ist!

        Zitat von Two-Face

        Was dabei rauskommt, wenn man eine Story so kunstruiert, dass man seine Fantasie anstrengen muss, sieht man an mir, ich habe versucht Half-Life so gut es mir möglich war zu deuten und kam dabei offenkundig nur auf falsche Schlüsse. Und dann will man mir weiß machen, dass da alles logisch und einfach sein soll.
        Naja, Dinge wie der Nihilanth sind ja aber auch nur Randdetails und für das eigentliche Verständis der HL2-Story nicht unbedingt wichtig. Es gibt eben viel Hintergrundwissen in HL2, was aber eine optionale Angelegenheit darstellt. Man weiß ja im Groben, was die Handlung ist. Wer eben mehr wissen will, schaut halt nicht nur im Spiel nach Infos, sondern findet auf Wikis viele Erläuterungen.

        Zitat von Two-Face

        Es ist mir z.B. völlig schleierhaft, wie man darauf kommen soll, dass der Nihilanth vor den Combine auf der Flucht war - ich dachte nämlich, er wäre nur von den Combine manipuliert worden, um die Erde anzugreifen. <-- und genau wegen sowas mag ich derartige Geschichten nicht, weil man sich auf alles verschiedene Reime machen kann und keiner dabei richtig sein kann.
        Das sind, wie gesagt, optionale Infos, die mal vom Story-Writer veröffentlicht wurden. Die sind aber nicht für das Verständnis der Handlung in HL2 wichtig. In den Star Wars-Filmen erfährt man ja beispielsweise auch nicht alle Hintergründe, über dieses und jenes Detail. Man kann es aber nachlesen, wenn es einen interessiert!
      • Von Two-Face PCGH-Community-Veteran(in)
        Anscheinend jetzt schon der 3. User, der sich extra anmeldet um mich zu Half-Life zu missionieren.

        Die Story ist nicht langweilig und öde, sie ist einfach nur zu lückenhaft und konfus und deswegen fremdartig - das erklärt sich nicht mit Science-Fiction, denn das heißt nicht automatisch, dass eine solche Geschichte zu künstlich sein muss.

        Was dabei rauskommt, wenn man eine Story so kunstruiert, dass man seine Fantasie anstrengen muss, sieht man an mir, ich habe versucht Half-Life so gut es mir möglich war zu deuten und kam dabei offenkundig nur auf falsche Schlüsse. Und dann will man mir weiß machen, dass da alles logisch und einfach sein soll.

        Es ist mir z.B. völlig schleierhaft, wie man darauf kommen soll, dass der Nihilanth vor den Combine auf der Flucht war - ich dachte nämlich, er wäre nur von den Combine manipuliert worden, um die Erde anzugreifen. <-- und genau wegen sowas mag ich derartige Geschichten nicht, weil man sich auf alles verschiedene Reime machen kann und keiner dabei richtig sein kann.
      • Von Lethal Weapon Schraubenverwechsler(in)
        Zitat von Two-Face
        Aliens aus einer anderen Dimension, die ohne Angabe von Gründen einfach mal in 7 Stunden die Erde einnehmen
        Öhm, es gab afaik sehr wohl Gründe dafür! Die Combine sind eine Herrscherrasse, die andere Welten erobern und deren Bewohner versklaven bzw. diese modifizieren und in ihre eigenen Reihen integrieren (sofern sie sich als würdig erweisen). Sie sind durch den Unfall in Black Mesa auf die Erde aufmerksam geworden. Und es wird auch gesagt, dass die Teleport-Technologie von Eli und Dr. Kleiner, jener der Combine weit überlegen ist und sie deshalb so sehr daran interessiert waren, eine Invasion zu starten, um eben letztendlich an diese Technologie zu kommen! Und das mit den 7 Stunden liegt daran, dass Dr. Breen für die Erde kapituliert hat. Aber abgesehen davon, sind die Combine eine hochentwickelte Spezies, die über viele Streitkräfte und futuristische Waffensysteme verfügt. Das, was in HL2 zu sehen war, sind ja hauptsächlich humanuide Einheiten (Menschen, die modifiziert wurden), welche nicht die eigentlichen Combine repräsentieren.
        Wird aber eigentlich alles im Spiel erläutert...

        Zitat von Two-Face

        ein fehlgeschlagenes Experiment welches eben jenes Portal in die andere Dimension öffnet
        Und was ist daran merkwürdig? Andere Dimensionen sind schon länger ein Thema in der Wissenschaft und Forschung! Außerdem war der Unfall vermutlich kein Unfall, sondern geplante Sabotage!

        Zitat von Two-Face
        und mittendrin ein stummer Physiker
        Du weißt aber schon, warum er stumm ist? Es ist nicht Teil der Story, in Wirklichkeit ist er nicht stumm! Sondern es ist ganz einfach ein Stil-Mittel! Der Spieler soll sich in eine individuelle Rolle begeben können und keine Spielfigur mit vordefinierten Charakterzügen aufgezwungen bekommen! Man selbst soll Gordon Freeman verkörpern!

        Zitat von Two-Face

        Die Handlung ist nirgendwo schlüssig und nachvollziehbar
        Doch, eigentlich schon! Man muss nur alle Informationshappen bündeln und sich dafür interessieren!

        Zitat von Two-Face

        oder wieso haben die Combine die Erde denn eingenommen, wenn Freeman davor den Nihilanth bezwungen und das Portal geschlossen hat?
        Wie gesagt, sind die Combine durch den Unfall in Black Mesa auf die Erde aufmerksam geworden. Der Nihilanth war auf der Flucht vor den Combine und hatte sich auf Xen versteckt. Nach dem Tod des Nihilanth gab es weiterhin Portalstürme, welche die Combine nutzten, um ihre Invasion zu starten.

        Zitat von Two-Face

        Wieso wurden alle in offenkundig östliche Städte verlegt, was ist mit dem Rest der Welt passiert?
        Große Teile der Erde wurden von Aliens verseucht (wie in Black Mesa kamen durch die Portale viele verschiedene Kreaturen auf die Erde). Man sieht es ja beispielsweise sehr gut an den Stränden, wo überall Ameisenlöwen leben. Die Städte bieten also den Schtz vor Gefahren von Außen. Andere Teile wurden während des Krieges zerstört bzw. unbewohnbar (es steht in Zeitungsausschnitten, dass die USA komplett vernichtet wurden, weil die Combine sich bei ihrem Angriff natürlich gerade auf die sog. Weltmächte der Erde konzentrierten).

        Außerdem kann man Menschen so besser unter Kontrolle halten, indem man sie alle in solche isolierten Sädte packt, wo Überwachung pur herrscht.

        Zitat von Two-Face

        Woher soll ich wissen was passiert ist, wenn ich ausgehend von Half-Life 1 in eine völlig neue Handlung geschmissen werde? Woher soll ich ohne Hintergrundinformationen wissen, dass Half-Life 2 20 Jahre nach Half-Life 1 spielt und was dazwischen passiert ist?
        Was tut das zur Sache? Man muss an solche Spiele halt nicht oberflächlich ran gehen, sondern sich schon Mühe geben, um alles zu verstehen.

        Zitat von Two-Face

        Nur weil die Geschichte durch absichltich aufgebrachte Lücken Spannung erzeugt, muss sie noch lange nicht gut sein. Ekligen Kaffee kann ich auch mit so viel Zucker aufgießen, bis er schmeckt. War bei Call of Duty 6: Modern Warfare 2 genauso, die Story absolut grottig aber trotzdem spannend, weil man wissen wollte, wie's weitergeht.
        Wäre die Story schlecht und öde, wäre man wohl kaum darauf gespannt, wie es weiter geht, sondern es wäre einem egal. Oder nicht?

        Zitat von Two-Face

        Die Story von Max Payne z.B. ist aus dem Grund besser, weil sie nachvollziehbar und glaubwürdig ist
        Für DICH (also in deinen Augen) ist sie vielleicht besser, für andere aber vielleicht nicht. Man sollte hier nicht verallgemeinern, es ist letztendlich immer noch vom persönlichen Geschmack abhängig!

        Zitat von Two-Face

        bei Half-Life wirkt die Geschichte einfach so verdammt fremdartig.

        Wie schon gesagt, es ist Science-Fiction!

        Zitat von Two-Face

        Wo baut man denn da Beziehungen zu den anderen Charakteren auf, wenn man nicht mal sprechen kann?
        Was hat das damit zu tun? Nicht Gordon Freeman baut eine Beziehung zu den Caharkteren auf, sondern der Spieler selbst! Es geht hier auch mehr um die Persönlichkeit der Charaktere und ihr menschliches Verhalten.

        Zitat von Two-Face

        Klingt ein wenig übertrieben, die Charaktere werden gut ausfühlrich behandelt, das mag es in wenig Shootern geben, aber es gibt Spiele, wo man wirklich Beziehungen zu den Charakteren aufbaut und einen ans Herz wachsen.

        Es gibt aber auch andere Meinungen, die eben genau Half-Life als eines der Spiele sehen, wo man wirklich eine Bezeihung zu den Charakteren aufbaut!

        Zitat von Two-Face

        Das stimmt absolut nicht. Es gibt außerhalb vom Ego-Shooter-Bereich viele, nicht-lineare Spiele, die eine um Welten bessere Geschichte erzählen als Half-Life.
        Verallgemeinere hier bitte nicht andauernd, es ist und bleibt Geschmackssache!

        Zitat von Two-Face

        Ich rede ja auch nicht von Open-World-Spielen, sondern von welchen, wo man einfach mehr Aktionsfreiraum hat, wie Far Cry oder Crysis. Ich will mir besser aussuchen können, wie ich ein Level abschließe, wie ich meine Gegner aussachalte und wo ich langgehe. Streng lineare Spiele, egal wie gut die Handlung ist, verdienen sich bei mir grundsätzlich nicht mehr als eine 90%-Wertung, einfach weil Spiele mit mehr Freiheit mich viel mehr reizen.
        Das ist doch aber wieder der persönliche Standpunkt. Ich wiederum fand Far Cry und insbesondere Crysis nicht ansatzweise so gut, wie Half-Life 2! Und mich stört es nicht im Geringsten, wenn Spiele linear sind.


        Zitat von Two-Face

        Es gibt nunmal viele Computerspiele, die eine deutlich bessere Geschichte erzählen, und das müssen keine Shooter sein.
        And again: Da sind Geschmäcker nunmal völlig verschieden...ich sehe das zum Beispiel anders!
      • Von Two-Face PCGH-Community-Veteran(in)
        Zitat von Dr. X
        Das ist doch aber gerade der Reiz. Man bekommt die ganze Story eben nicht auf einem Tablett serviert, sondern man muss schon aufpassen und kann sich eben eigene Gedanken über die Hintergründe machen! Gerade, dass nicht sofort alle Hintergründe erläutert werden, macht das Spiel spannend und lässt viel Raum für Spekulation. Man erfährt bereits viel, wenn man einfach den Durchsagen in der City lauscht (was viele leider nicht tun und deshalb viele interessante Details nicht mitbekommen). Mit jedem neuen Spiel setzen sich die Puzzle-Stücke dann immer mehr zusammen und das finde ich gut, dass es so gemacht wird.
        Und was heißt an den "Haaren herbei gezogen"? Das ist Science Fiction, da gibt es diese Bezeichnung nicht! Die Handlung an sich ist in ihrer eigenen Welt aber vollkommen schlüssig und nachvollziehbar!
        Letztendlich ist es ja Geschmackssache, aber ich finde nicht, dass Max Payne (schon x-mal gespielt) und Co ne bessere Story hätten. HL2 hat mich einfach am meisten in seinen Bann gezogen. Wie Newbz schon sagte, ist ganz besonders das Szenario des Überwachungsstaates interessant!
        Aliens aus einer anderen Dimension, die ohne Angabe von Gründen einfach mal in 7 Stunden die Erde einnehmen, ein fehlgeschlagenes Experiment welches eben jenes Portal in die andere Dimension öffnet und mittendrin ein stummer Physiker der alle im Alleingang platt macht soll etwa nicht, zumindest ein klein wenig, an den Haaren herbeigezogen sein? Die Handlung ist nirgendwo schlüssig und nachvollziehbar, oder wieso haben die Combine die Erde denn eingenommen, wenn Freeman davor den Nihilanth bezwungen und das Portal geschlossen hat? Wieso wurden alle in offenkundig östliche Städte verlegt, was ist mit dem Rest der Welt passiert? Woher soll ich wissen was passiert ist, wenn ich ausgehend von Half-Life 1 in eine völlig neue Handlung geschmissen werde? Woher soll ich ohne Hintergrundinformationen wissen, dass Half-Life 2 20 Jahre nach Half-Life 1 spielt und was dazwischen passiert ist?

        Nur weil die Geschichte durch absichltich aufgebrachte Lücken Spannung erzeugt, muss sie noch lange nicht gut sein. Ekligen Kaffee kann ich auch mit so viel Zucker aufgießen, bis er schmeckt. War bei Call of Duty 6: Modern Warfare 2 genauso, die Story absolut grottig aber trotzdem spannend, weil man wissen wollte, wie's weitergeht.
        Die Story von Max Payne z.B. ist aus dem Grund besser, weil sie nachvollziehbar und glaubwürdig ist, bei Half-Life wirkt die Geschichte einfach so verdammt fremdartig.


        Zitat von Dr. X
        Sagen wir mal so: Als in HL2 Episode 2 am Ende der Vater von Alyx ermordet wurde, war ich zum ersten Mal in einem Game richtig emotional ergriffen und das will schon was heißen!
        Wenn man als Spieler eine Beziehung zu den Charakteren aufbaut und in bestimmten Szenen solche Gefühle entwickelt, dann versteht ein Entwickler etwas von seinem Handwerk und hat definitiv was richtig gut gemacht!
        Wo baut man denn da Beziehungen zu den anderen Charakteren auf, wenn man nicht mal sprechen kann? Klingt ein wenig übertrieben, die Charaktere werden gut ausfühlrich behandelt, das mag es in wenig Shootern geben, aber es gibt Spiele, wo man wirklich Beziehungen zu den Charakteren aufbaut und einen ans Herz wachsen.


        Zitat von Dr. X
        Ich finde aber, dass sich eine gute Story eben nur linear erzählen lässt
        Das stimmt absolut nicht. Es gibt außerhalb vom Ego-Shooter-Bereich viele, nicht-lineare Spiele, die eine um Welten bessere Geschichte erzählen als Half-Life.

        Zitat von Dr. X
        und eine zu offene Welt auch nicht wirklich zu Half-Life passen würde! Das Spiel lebt ja eben von vielen Ingame-Sequenzen und linearer erzählweise.
        Ich rede ja auch nicht von Open-World-Spielen, sondern von welchen, wo man einfach mehr Aktionsfreiraum hat, wie Far Cry oder Crysis. Ich will mir besser aussuchen können, wie ich ein Level abschließe, wie ich meine Gegner aussachalte und wo ich langgehe. Streng lineare Spiele, egal wie gut die Handlung ist, verdienen sich bei mir grundsätzlich nicht mehr als eine 90%-Wertung, einfach weil Spiele mit mehr Freiheit mich viel mehr reizen.



        Zitat von Dr. X
        Kann man halt geteilter Meinung sein. Ich war jedenfalls sehr fasziniert von der Handlung und finde, dass es einem Hollywood-Blockbuster gleich kommt. Ich kenne jedenfalls kein Spiel, wo mich die Story so sehr interessiert hat, wie in HL2 (und ich habe auch schon viel gezockt)!
        Wie gesagt, für eine Hollywood-Story wäre Half-Life einfach viel zu unglaubwürdig, lückenhaft und fremdartig. Es gibt nunmal viele Computerspiele, die eine deutlich bessere Geschichte erzählen, und das müssen keine Shooter sein. Wenn ich von einer guten Geschichte gefesselt werden will, lese ich eben ein gutes Buch oder geh' ins Kino. Da sieht man zu. Bei einem Spiel lege ich selber Hand an und deshalb muss das Gameplay stimmen - die Story kommt an zweiter Stelle. (eigentlich ein ziemlich großer Widerspruch heutzutage: Der Mainstream-Konsument lässt sich in Filmen am Liebsten von massig Effekten und Action beeindrucken, aber in einem Computerspiel, welches eigentlich Unterhaltung durch Interaktion bringt, muss die Story (etwas, wo man zusieht) stimmen.)
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
825161
Spiele
Portal und Co.
Auch wenn sich Call of Duty wie geschnitten Brot verkauft: Innovative Spiele sind gerne gesehen, aus so manchem Testballon wird später eine höchst erfolgreiche Serie. PC Games Hardware stellt heute das laut Community-Voting innovativste Spiel bis dato vor.
http://www.pcgameshardware.de/Spiele-Thema-239104/News/Portal-und-Co-825161/
18.05.2011
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2011/04/Innovative-Spiele-Aufmacher.png
news