Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Mazrim_Taim Software-Overclocker(in)
        Zitat von Ahab

        Sinnvoll wäre ein Konkurrent, vielleicht auch zwei gegenüber Steam. Dann aber als Joint Venture, nicht im Alleingang. Steam hat sich etabliert und andere Publisher setzen mittlerweile auch auf diese Plattform, nicht mehr nur Valve. Die User haben sich dran gewöhnt.

        Origin hat nichts als Eigenlob und miese Publicity geerntet, welcher Publisher, welches Entwicklerstudio will denn diesem Mumpitz seine Arbeit anvertrauen? Langfristig kann sich Origin vielleicht noch etablieren, auf Steam-Niveau. Bis es soweit ist, sind aber meines Erachtens bereits viele weitere Publisher nachgezogen und haben ihr eigenes Ding gedreht ("Origin funktioniert ja schließlich?! Da wollen wir nicht hintantstehen!"). Und wenn es so kommt, na geil, dann kann ich mich entweder für einen Publisher entscheiden, oder für jedes zweite Spiel einen eigenen Account pflegen. Hurra. Dann herrscht Wettbewerb, aber sicher nicht zu Gunsten der Kunden.
        naja es gibt ja ua. impulse.
        Auch von Trion war mal kurz die rede. => Red Door: Trion geht in Konkurrenz zu Steam und Origin - Golem.de

        Der ganze Kram erinnert mich an die C64, Amiga, Atari + Konsolen Zeit.
        Ich habe System X, ein Freund Y aber Spiel erscheind für System Z; sorry sowas nervte und
        die ganzen Olinedienste machen das dann auch nicht viel besser.
        Auf dem Desktop ist dann neben dem GameExplorer (für die ~drei Spiele ohne Bindung), Steam, Impuse, Orion und Co.
        Ich fände es schöner wenn man "das" Spiel überall kaufen könnte und es dort einbinden könnte wo man will.
      • Von Progs-ID PCGH-Community-Veteran(in)
        Zitat von Ahab
        Klar ist der Wettbewerb hier eine empfindliche Größe, die darf aus unternehmerischer Sicht nicht vernachlässigt werden. Nur wird der Gedanke dahinter meiner Meinung nach eiskalt korrumpieren.

        Sinnvoll wäre ein Konkurrent, vielleicht auch zwei gegenüber Steam. Dann aber als Joint Venture, nicht im Alleingang. Steam hat sich etabliert und andere Publisher setzen mittlerweile auch auf diese Plattform, nicht mehr nur Valve. Die User haben sich dran gewöhnt.

        Origin hat nichts als Eigenlob und miese Publicity geerntet, welcher Publisher, welches Entwicklerstudio will denn diesem Mumpitz seine Arbeit anvertrauen? Langfristig kann sich Origin vielleicht noch etablieren, auf Steam-Niveau. Bis es soweit ist, sind aber meines Erachtens bereits viele weitere Publisher nachgezogen und haben ihr eigenes Ding gedreht ("Origin funktioniert ja schließlich?! Da wollen wir nicht hintantstehen!"). Und wenn es so kommt, na geil, dann kann ich mich entweder für einen Publisher entscheiden, oder für jedes zweite Spiel einen eigenen Account pflegen. Hurra. Dann herrscht Wettbewerb, aber sicher nicht zu Gunsten der Kunden.
        Besser hätte ich es auch nicht formulieren können.
      • Von Zsinj BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Oberst Klink
        Genau das ist es, was Ich befürchtet habe, wenn Origin zu viel Erfolg hat. Andere Publisher sehen den Erfolg und machen es nach. Genau das ist es, was kein PC-Spieler wirklich wollen kann. Es geht nicht mehr lange, dann kommen alle Publishern aus ihren Löchern und wollen einen eigenen Client mit eigener Distribution. Am Ende hat der PC-Spieler 20 Clients auf dem Rechner und muss für fast jedes Spiel einen anderen Client nutzen.
        Und was ist der unterschied zur PräOrigin Zeit?
        Seit langem bauen sich die Publisher ihre eigenen DRM- Clients für die Spiele. Ein großer Teil der Spiele kommt ja schon irgend mit einem online Anmelde Gedöhns. Wie viele Steam Spiele kommen mit zusatzskram?

        Origin hat da keine Schuld.
        Mit Origin macht EA nur das besser was sie mit dem EA Downloader verpatzt haben. Im Gegensatz zu LucasArts hat EA auch die Mittel das richtig umzusetzen.

        Ob da am DRM-Client noch ein Verkaufsteil dran hängt, wayne, wenn es mir zu blöd wird kann es der Hersteller behalten.

        Selbst wenn jeder Hersteller sein eigenen Shop bastelt, mit der Zeit kristallisieren sich einige heraus und die anderen versiegen eben weil sich die Spieler nicht überall anmelden wollen.
      • Von turbosnake Lötkolbengott/-göttin
        Gerüchteweise soll es auch auf den nächsten Konsolen Kontobindungen geben, also wird das nicht der Grund sein.
        Steht z B hier:Allgemein (360,3DS,Info,iPad,iPhone,PC,PS3,PSP,Vita,Wii,Wii U,WP7) - Volition befürwortet Konto-Bindung bei Spielen | 4players.de: Aktuelle News über das Sonstiges Spiel Allgemein.
      • Von Oberst Klink Lötkolbengott/-göttin
        Genau das ist es, was Ich befürchtet habe, wenn Origin zu viel Erfolg hat. Andere Publisher sehen den Erfolg und machen es nach. Genau das ist es, was kein PC-Spieler wirklich wollen kann. Es geht nicht mehr lange, dann kommen alle Publishern aus ihren Löchern und wollen einen eigenen Client mit eigener Distribution. Am Ende hat der PC-Spieler 20 Clients auf dem Rechner und muss für fast jedes Spiel einen anderen Client nutzen. Dann wollen aber auch alle Publisher für alle ihre Spiele einen permanenten Online-Zwang und wie das dann so ist, macht dann jedes Spiel Probleme. An den Wochenenden darf man sich dann darauf einstellen, dass nahezu jedes Spiel rumspackt. Nene, das ist die Appocalypse für den PC als Spieleplattform -.-

        Ich glaube aber sowieso, dass uns die Publisher damit dazu nötigen wollen, nur noch mit den Konsolen zu zocken.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
867941
Spiele
Plattform wie Steam, Origin & Co?
Wie man derzeit den Stellenausschreibungen von Publisher und Entwickler LucasArts entnehmen kann, werden in den USA neue Mitarbeiter gesucht, unter anderem für einen Online-Dienst und einen neuen Action-Adventure-Titel. Ob sich der als "revolutionär" betitelte Online-Dienst neben Multiplayer-Gaming vielleicht auch Spiele-Distribution zum Ziel gesetzt hat, ist jedoch noch unklar.
http://www.pcgameshardware.de/Spiele-Thema-239104/News/Plattform-wie-Steam-Origin-und-Co-867941/
12.02.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2010/09/LucasArts_logo.jpg
lucas arts
news