Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Oberst Klink Lötkolbengott/-göttin
        Ich finde es heutzutage generell schwierig, Spiele direkt nach Release zu kaufen. Selbst bei großen Namen und Publishern bzw. Entwicklerstudios mit gutem Ruf ist es heute möglich, dass man ein vermurkstes Spiel bekommt oder den Beta-Tester geben darf.

        Deshalb kaufe Ich eigentlich nur dann Spiele zum Vollpreis, wenn Ich total scharf auf ein Spiel bin. Bei mir war das Skyrim, da Ich zuvor schon alle TES-Teile gezockt habe. Das war bei mir bisher aber die große Ausnahme.

        Von der ganzen Vorbestellerei halte Ich eigentlich auch recht wenig. Die Boni, die man als Vorbesteller bekommt, fallen m.M. nach einfach zu gering aus um das Risiko einzugehen, ein möglicher Weise schlechtes und üherhyptes Spiel blind zu kaufen. Ich glaube auch, dass die Publisher/Entwickler damit die Wertungen bzw. die Metacritics umgehen wollen und eine Rückgabe des Spiels erschweren. Man geht einfach davon aus, dass die meisten ihr Spiel nicht zurückgeben, wenn sie es vorbestellt haben und dann feststellen, dass es aus welchem Grund auch immer, sch**ße ist. Aber das ist nur meine Meinung.

        Die Steam-Angebote sind mir jeden Falls sehr willkommen.
      • Von 10203040 Software-Overclocker(in)
        Zitat von Magic12345
        Nein, Du hast zuviel Geld, auch wenn Du das selber so nicht siehst! Ich kenne aber genug Leute, die nicht zuviel Geld haben, sich aber trotzdem sauteure Spiele und Filme kaufen, die sie sich eigentlich nicht leisten können. Die können mit Geld einfach nicht umgehen. Ich denke dann immer, Mensch, denk doch mal für 3 Pfennig nach, was du da wieder gemacht hast.


        Ich habe nicht zu vieL Geld, ich schätze ich weiß über mein Einkommen und meine Ausgaben besser bescheid.
      • Von Magic12345
        Zitat von 10203040
        Ich werde mir den neuen Hitman Teil auch sofort kaufen. b,c und d fallen weg, also bin ich für dich eine Hohlbirne? Gut zu wissen wie du von allen Leuten denkst die sich auch mal Vollpreisspiele kaufen.

        Nein, Du hast zuviel Geld, auch wenn Du das selber so nicht siehst! Ich kenne aber genug Leute, die nicht zuviel Geld haben, sich aber trotzdem sauteure Spiele und Filme kaufen, die sie sich eigentlich nicht leisten können. Die können mit Geld einfach nicht umgehen. Ich denke dann immer, Mensch, denk doch mal für 3 Pfennig nach, was du da wieder gemacht hast.
      • Von phila_delphia Software-Overclocker(in)
        Im Artikel wird meiner Meinung nach nicht/kaum auf die Bedeutung der Rabatte hinsichtlich der verschiedenen Käuferschichten (Abschöpfung) abgehoben:

        Die Rabattaktionen verleiten vor allem die Spieler zum Kauf eines Spieles, die es sonst nicht (oder: nur vom Wühltisch) gekauft hätten. Da auf dem Weg der digitalen Vermarktung kaum Stückkosten anfallen sind selbst die günstigen Verkäufe für die Publisher (und Valve) noch rentablen, da es sich bei diesen Verkäufen zum Großteil um Kunden handelt, die das Spiel zum vollen (oder sogar halben - das hat der inzwischen erfolgte Weekend Deal sichergestellt) Preis ohnehin nicht gekauft hätten. Von dieser Strategie profitieren nach meiner Einschätzung auch/besonders etwas ältere Titel, die sonst nur noch wenig Aufmerksamkeit bekommen würden.

        Grüße
      • Von Locuza Lötkolbengott/-göttin
        Zitat von Ob4ru|3r
        O.o
        Ich hoffe ja mal sehr, dass der Smiley Ironie implizieren soll .... Portal (2) ist imo ein Pflichtkauf für jeden Spieler. Meinetwegen finde es nach dem Durchspielen warum auch immer schei**e, aber jeder sollte es mal gespielt haben. [...]
        Aber gut, wenn du es jetzt halt billig mitgenommen hast: Gegönnt sei es dir, aber spiel um Himmels Willen mal Portal ...
        Ich fand Portal 2, je länger ich es gespielt habe, relativ schlecht. Pflichtkauf ist laut meiner Sicht keins von Beiden. Portal 2 war für mich eine relativ große Enttäuschung, nach dem sehr gutem Spiel Portal. Portal 2 bestand zu viel aus Laufen und komme von A nach B. Was sollte der Crap eigentlich? Es kamen so coole Spieleelemente dazu, die viel zu selten zum Einsatz kamen.
        Der ganze Stilumbruch war einfach Mist.
        Für 5 Euro natürlich ein Top Preis/Leistungsverhältnis, aber damals beim Release hätte ich nicht zuschlagen sollen.
        Und da hat Valve auch Recht, bei so niedrigen Preisen, ab und zu, fördert es das Ausprobieren von Spielen, die zuerst nicht zu überzeugen wissen, aber dann im Nachhinein und wenn man mal Crap gekauft hat, tun die 10 Euro auch nicht so weh.
        Habe mir aber kürzlich Legendary für 1.74 € gekauft und bereue den Kauf
        Das ist mal das crapigste Game of Crap.

        EA hat die Aussage eines Mitarbeiters wohl selbst nicht so ernst genommen. Kam eine Woche später doch Dragon Age für 90% weniger raus
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
990384
Spiele
Passend zum Steam Summer Sale: Valve verteidigt hohe Steam-Rabatte
Der Steam Summersale ist seit gestern in vollem Gange und Valve wehrt sich gegen die Aussage von EA-Origin-Boss DeMartini, dass man mit den hohen Rabattaktionen die Marken schwächen würde. Jason Holtman hält energisch dagegen und liefert Argumente für die Rabattaktionen bei Steam.
http://www.pcgameshardware.de/Spiele-Thema-239104/News/Passend-zum-Steam-Summer-Sale-Valve-verteidigt-hohe-Steam-Rabatte-990384/
13.07.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2010/11/Aufmacher-Steam-01.jpg
steam,valve
news