Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von mic-86 PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von INU.ID
        Du weißt das die auf den Datenträgern gespeicherten Daten der Anwendungen auf allen Datenträgern identisch sind? Oder glaubst du auf deiner Half-Life DVD ist was anderes als auf meiner gespeichert? (mal abgesehen davon das ich Steam nutze^^)
        weiß ich nicht, ich hab keine half-live dvd^^
        aber selbst wenn ich weiß nicht was das damit zu tun hätte, ich redete von cloudcomputing allgemein, und die daten sind individuell und auch persönlich. bei spiele ist mehr das problem der überwachung des spielverhaltens was mich stört.

        Zitat von INU.ID
        Mal völlig ungeachtet der Tatsache ob es (10x weniger und dafür 10x so teuer) so kommt oder nicht: Ist das dein Ernst? Wenn du sagen wir mal immer 2500€ Stromkosten im Jahr hast, dann findest du es besser wenn dafür so viel Energie wie möglich verheizt wurde? Sinn? Weißt du überhaupt wo der Strom herkommt? Ist dir überhaupt klar was Energiesparen noch für Konsequenzen hat? Außer das man Geld spart/sparen kann?
        klar ist mir das bewusst, wenn du damit darauf anspielen willst den co2 ausstoß zu senken. aber, erstens gibts dafür sicherlich mehr möglichkeiten und andererseits wenn ich mir so ansehe wie da seitens der politik damit umgegangen wird, halte ich die ganze diskussion ehrlich gesagt für ziemlich verlogen, denen geht es eher um wirtschaftliche interessen als um umweltschutz.

        Zitat von INU.ID
        Sry, aber was du hier erzählst ist einfach nur Käse. Du hast glaube keine Ahnung was 1000 Watt reale Musikleistung bedeutet, damit kannst du eine kleine Stadthalle beschallen. Aber mal davon ab, wenn das 7.1/5.1 Signal aus einem 500Watt Computer kommt, dann wird sicher mehr Strom verschwendet als wenn es aus einem 50 Watt Rechner (oder 10 Watt DVD-Player) kommt - eine Endstufe / ein Verstärker kommt in beiden Fällen ja noch dazu.
        mag sein, aber nen stromsparer ist ne anständige soundanlage sicher nicht.

        Zitat von INU.ID
        Ein paar hab ich dir ja genannt, aber es gibt noch eine ganze Menge weiterer Vorteile. Eigentlich sogar nur Vorteile.
        wie gesagt,das sind für mich keine vorteile. und selbst wenn es tausend vorteile hätte, allein das ich permanent überwacht werd ist ein nachteil der so groß ist das kein vorteil der welt das wettmachen könnte. nichtmal wenn man mir geld bezahlen würde um sowas zu nutzen würd ich es machen.
        Zitat von INU.ID
        Und was für einen Upload hast du? 1MBit? Schon mal ne 1GB Datei versucht damit zu übertragen?
        wenn du es unbedingt wissen willst mein upload geht maximal auf knapp unter 30 kbit und ja ich hab schon versucht ne 1 gb datei zu übertragen. aber, das was ich überhaupt woanders brauche als auf dem heimischen rechner, das passt sowieso bequem auf nen usb-stick, und wenn ich wirklich mal unterwegs mehr brauchen sollte werd ich mir dafür nen laptop holen, und da passt garantiert genug drauf. also alles in allem bringt mir das keinen vorteil der nennenswert wäre.

        Zitat von INU.ID
        Also meine gesamten Daten bestehen zu <0,0000001% aus wichtigen bzw sensiblen Daten. Und so ähnlich dürfte es bei den meisten Usern aussehen. Audio- und Videodateien zb, alles was massig (den meisten) Platz belegt sind keine sensiblen Daten. Vom privat gedrehten Pornos u.ä. mal angesehen.

        Und hier geht es ja um Spiele, was bitte ist daran sensibel...
        schön und gut, aber wenns keine pcs mehr geben wird wie heutzutage wie du ja gemeint hast das es irgendwann kommen wird, wo speichere ich dann diese 0,0000001% ? hab ja dann nur noch nen cloudcomputing pc ohne festplatte...
        nebenbei bemerkt, da du es ja schon angesprochen hast, videodateien brauchen viel platz, das sind in dem fall schnell mehr als 0,0000001%.
        und was an spielen sensibel ist? ganz einfach es ist eine freizeitbeschäftigung und was ich in meiner freizeit mache geht die industrie garnix an!
        Zitat von INU.ID
        OK, wenn du nur noch eine sehr kurze Lebenserwartug hast dann ist das durchaus möglich. 1GBit sind Netto sagen wir mal 100Megabyte/s - im Moment hab ich hier ca. 2MB/s von 1&1 (16MBit) und ca. 4MB/s von Unitymedia (32Mbit) - und Anschlüße mit 6-12MB/s (50-100MBit) gibts auch schon, und das nicht erst seit gestern. Mal schauen wann ich meinen 1GBit Anschluß bekomme.
        also bis es hier bei mir draußen nen 1Gbit anschluss gibt, das garantier ich dir, vergehen noch bestimmt 50 jahre, hier gibts ja grad mal dsl2000 und auch das noch nicht lang. ich bin zwar erst 24, aber bei meinem lebensstil wär es durchaus möglich das ich in 50 jahren nicht mehr lebe
        Zitat von INU.ID
        Aber du hast natürlich Recht, bis GBit-WAN flächendeckend verfügbar ist wird es noch eine Weile dauern. Hat ja auch keiner gesagt das es nächstes Jahr schon losgeht. Und vielleicht findet man ja vorher noch ne revolutionäre Kompressionsmethode, oder etwas anderes was die Datenübertragung revolutioniert. *daumendrück*
        mag ja sein, aber das ändert nichts daran das ich kein cloudcomputing nutzen werde. ich boykottier ja bereits software mit onlineaktivierung, da werd ich mir das bestimmt nicht antun.
      • Von delaSmo Komplett-PC-Käufer(in)
        Der Beitrag sollte bisl helfen.

        Preise und Termin von OnLive bekannt - 15.03.2010 - ComputerBase

        Also man zahlt nur für den Dienst 15Dollar , also 15€

        Ohne ein Spiel !!!!! , dazu kommt des es ein Abo sein wird. erstmal für 1 Monat nur für den Dienst

        Wenn man sich alle 4 Jahre sich nen Rechner holt oder Aufrüstet kommt man billiger weg.

        Oder man kauft gleich eine Konsole.
      • Von violinista7000 BIOS-Overclocker(in)
        Wenn Onlive & Co sich durchsetzen, was wird aus Seagate, Nvidia, Intel & Co mit den ganzen Kram? Wer wird so was kaufen? Die haben sehr wahrscheinlich nicht darüber gedacht... wenn ja, dann haben sie ein verdammt gutes Geschäftsmodell entworfen.
      • Von INU.ID Moderator
        Zitat von mic-86
        lieber investier ich 10000€ in festplatten als das ich sie auf irgend nen onlineserver hochlad.
        Du weißt das die auf den Datenträgern gespeicherten Daten der Anwendungen auf allen Datenträgern identisch sind? Oder glaubst du auf deiner Half-Life DVD ist was anderes als auf meiner gespeichert? (mal abgesehen davon das ich Steam nutze^^)

        Zitat
        schön und gut, aber das wird nichts bringen wenn sich sowas durchsetzen würde, dann haben wir auf der einen seite einen stromverbrauch der nur noch ein zehntel beträgt auf der anderen seite die stromindustrie die nicht weniger verdienen will und die strompreise verzehnfachen wird( jetzt vereinfacht ausgedrückt). im endeffekt hats also keinen nutzen.
        Mal völlig ungeachtet der Tatsache ob es (10x weniger und dafür 10x so teuer) so kommt oder nicht: Ist das dein Ernst? Wenn du sagen wir mal immer 2500€ Stromkosten im Jahr hast, dann findest du es besser wenn dafür so viel Energie wie möglich verheizt wurde? Sinn? Weißt du überhaupt wo der Strom herkommt? Ist dir überhaupt klar was Energiesparen noch für Konsequenzen hat? Außer das man Geld spart/sparen kann?

        Zitat
        und mit 7.1 anlage kannste das stromsparen vergessen, meine läuft erst ab 410 watt minimal, mit den boxen die dranhängen komm ich sogar auf ungefähr 1000 watt.
        Sry, aber was du hier erzählst ist einfach nur Käse. Du hast glaube keine Ahnung was 1000 Watt reale Musikleistung bedeutet, damit kannst du eine kleine Stadthalle beschallen. Aber mal davon ab, wenn das 7.1/5.1 Signal aus einem 500Watt Computer kommt, dann wird sicher mehr Strom verschwendet als wenn es aus einem 50 Watt Rechner (oder 10 Watt DVD-Player) kommt - eine Endstufe / ein Verstärker kommt in beiden Fällen ja noch dazu.

        Zitat
        wo bitte besteht da ein vorteil den es jetzt noch nicht gibt?
        Ein paar hab ich dir ja genannt, aber es gibt noch eine ganze Menge weiterer Vorteile. Eigentlich sogar nur Vorteile.

        Zitat
        ich kann meine daten auch bei mir daheim auf einen server legen und von überall wo ich internet habe drauf zugreifen.
        Und was für einen Upload hast du? 1MBit? Schon mal ne 1GB Datei versucht damit zu übertragen?

        Zitat
        mach ich aber nicht weil alle wichtigen daten sicher offline liegen sollen.
        Also meine gesamten Daten bestehen zu <0,0000001% aus wichtigen bzw sensiblen Daten. Und so ähnlich dürfte es bei den meisten Usern aussehen. Audio- und Videodateien zb, alles was massig (den meisten) Platz belegt sind keine sensiblen Daten. Vom privat gedrehten Pornos u.ä. mal angesehen.

        Und hier geht es ja um Spiele, was bitte ist daran sensibel...

        Zitat
        und 1Gbit anbindung??? also wirklich, bis bei mir so eine leitung vorhanden ist werd ich bestimmt schon nicht mehr am leben sein
        OK, wenn du nur noch eine sehr kurze Lebenserwartug hast dann ist das durchaus möglich. 1GBit sind Netto sagen wir mal 100Megabyte/s - im Moment hab ich hier ca. 2MB/s von 1&1 (16MBit) und ca. 4MB/s von Unitymedia (32Mbit) - und Anschlüße mit 6-12MB/s (50-100MBit) gibts auch schon, und das nicht erst seit gestern. Mal schauen wann ich meinen 1GBit Anschluß bekomme.

        Aber du hast natürlich Recht, bis GBit-WAN flächendeckend verfügbar ist wird es noch eine Weile dauern. Hat ja auch keiner gesagt das es nächstes Jahr schon losgeht. Und vielleicht findet man ja vorher noch ne revolutionäre Kompressionsmethode, oder etwas anderes was die Datenübertragung revolutioniert. *daumendrück*
      • Von mic-86 PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von Nasenbaer
        Du sollst auch nicht unbedingt deine persönliche Dokumente dort speichern, sondern Daten, der Programme/Spiele, die keinen persönlichen Infos enthalten.
        Bspw. nutzt heute quasi niemand mehr IRC chats, stattdessen die Online-Variante, sprich Java-Chats auf Webseiten etc.
        Und die Frage ist warum man das nichtkonsequenter umsetzt und viel mehr Programme nur noch von zu Hause aus steuert und nicht mehr daheim installiert.
        also so wie ich INU.ID verstanden habe wollte er auf den völligen ersatz der pcs durch cloudcomputing hinaus, sprich keine festplatte mehr bei sich daheim haben, folglich kann man dort auch nix mehr speichern. außerdem, spiele oder programme enthalten in dem fall immer persönliche infos, nämlich was du nutzt, wann du es nutzt, wie lange du es nutzt, und was du damit machst. selbst wenn ich keinerlei persönliche daten damit benutze, weiß der anbierter ne menge darüber wie mein tagesablauf aussieht je nachdem wie oft ich meinen pc nutze, und das ist für mich einfach ein unzumutbarer eingriff in meine privatsphäre, denn das geht die industrie schlicht und einfach nichts an!

        Zitat von Nasenbaer
        Nein der Stromverbrauch würde sich eher verlagern hin zu den Rechenzentren und weg vom Endnutzer und auch effizienter genutzt werden (da die Server kaum im leerlauf rumgammeln. Du zahlst dann weiterhin den Strom - indirekt über die Beiträge beim Content-Provider aber der Strom wird halt sinnvoller genutzt.
        was sinnvoller ist liegt wohl im auge des betrachters, wenn weniger strom gebraucht wird um etwas das ich gerne nutze durch etwas zu ersetzen das ich auf keinen fall nutzen will, dann ist das für mich nicht sinnvoll.

        Zitat von Nasenbaer
        Wie sicher sind denn deine Daten dahein? Hast du Sicherheitskopien? Hast du ein gutes RAID? Was ist, wenn die Bude brennt? Rechenzentren haben, wenn's kein Saftladen ist, immer eine gute Feuerlöschanlage. Daheim hab ich sowas nicht.
        also meine daten sind mir bei mir sicher genug aufgehoben, sicherheitskopien gibt es, und selbst wenn es bei einem rechenzentrum sicherer wäre, das ist kein argument das mich überzeugen würde.

        Zitat von Nasenbaer
        Du kannst deine Daten ja remote auch verschlüsselt speichern. Dann sind sie sicher aufgehoben und vor Zugriffen Dritter geschützt.
        Cloud Computing != "Trusted Computing irgendwas"
        Sicher haben einige Firmen bestimmte Begehren aber generell vom Datenmissbrauch auszugehen und damit eine Technik per se abzulehnen ist IMO etwas übertrieben. Genau prüfen muss man bestimmte Angebote natürlich trotzdem da gebe ich dir Recht.
        ich geh einfach generell davon aus weil ich einfach nicht wirklich abschätzen kann welche unternehmen das tun und welche nicht, und nur weil in irgendwelchen agbs drinsteht das sie dies und das tun, heißt das noch lange nicht das es auch wirklich so ist. wir leben nunmal im kapitalismus, und das traurige daran ist, der zeichnet sich dadurch aus, das so gut wie jeder den anderen zum eigenen vorteil ausbeutet, egal mit welchen mitteln.

        Zitat von Nasenbaer
        Cloud Computing ermöglicht ja gerade, dass man es nicht können muss. Und Konsolen zählen nicht - Cloud Computing ist ja nicht nur Zocken. Beinahe Anwendungen kannst du ja remote nutzen. Google bietet doch schon lange webbasierte Office-Software an - sicher nicht empfehlenswert, wenn man deren Datenschutzerklärung liest aber ich sagte ja man muss die Angebote prüfen.
        natürlich zählen konsolen, weil hier geht es ja auch eigentlich um onlive, also um zocken. und auch sonst, durch cloud-computing wirds auch nicht anwenderfreundlicher werden, ob die software nun in einem rechenzentrum liegt oder auf dem heimrechner, probleme können immer auftreten, der unterschied ist nur, wenn die auf dem heimischen rechner auftreten kann man womöglich was dagegen tun, wenn die in irgendnem rechenzentrum liegen ist man auf den anbieter angewiesen, und so wie einige unternehmen arbeiten sieht das ganz schlecht aus. klar kann der unversierte anwender vielleicht nicht viel dagegen tun, aber wenns gestreamt wird kann er das noch viel weniger.
        Zitat von Nasenbaer
        Ein Unbedarfter User, der die Daten lokal hat ist genauso durch Trojaner etc. unsicher also bringt lokal arbeiten nicht zwangsweise nen Vorteil für die unversierten Nutzer.
        so , dann stell dir mal folgendes vor: zwei rechner daheim, einen für internet und so, einen für arbeiten mit sensiblen daten, der ist dann nicht ans internet angeschlossen, und jetzt versuch mal an die daten ranzukommen.

        Zitat von Nasenbaer
        Es muss nicht flächendeckend sein. Handys gehen auch nicht flächendeckend und trotzdem hat und nutzt sie heute quasi jeder und die Kosten interessieren auch kaum noch jemanden.
        doch muss es, der vergleich mit dem handy hinkt gewaltig, das war niemals flächendeckend. wenn ich mit nem laptop irgendwo draußen spielen oder arbeiten wollte, hat das bisher immer und überall funktioniert, weil man dafür kein internet gebraucht hat. das wird dann nicht mehr gehen. also, mein fazit ist, das durch eine neue technik nichts neues möglich ist was ich haben will, aber das was ich bereits habe schlechter möglich ist, und was hab ich dann bitte davon?

        Zitat von Nasenbaer
        Na also wo ist dann das Problem? Ich verstehe dich und auch ich bastel gern mal am PC rum aber ob ich nun ne HighEnd-Graka einbaue oder eine Value-Karte (die man ja auch gut designen könnte) ist doch dabei egal?!
        glaubst du wirklich wenn alles mal über cloudcomputing läuft das du dann überhaupt noch irgendwas zum basteln hast? ne da gibts nen einfaches gerät aus massenproduktion mit anschluss für eingabegeräte und sonstige sachen und das wars dann.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
750800
Spiele
Onlive
Onlive wird in Europa frühestens erst ab 2011 erreichbar. Während der Streaming-Dienst in Großbritannien dann verfügbar werden soll, sind bislang noch keine Pläne für Deutschland bekannt.
http://www.pcgameshardware.de/Spiele-Thema-239104/News/Onlive-750800/
13.06.2010
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2010/06/Onlive-Spiele-Streaming-Dienst-2011-Europa.jpg
onlive,stream
news