Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Teutonnen Lötkolbengott/-göttin
        Zitat von Kinguin
        Bezieht ihr euch nur auf den Triple A Markt,oder auf den gesamten Markt?
        Zumindest ich beziehe mich auf ganzheitliche Tendenzen, nicht auf einzelne Franchises - obwohl diese mit ihrem (miss)Erfolg in der Regel den Weg in eine neue Richtung ebnen.

        Natürlich gibt es immer wieder Ausnahmen, Super Meat Boy, Shovel Knight, Binding of Isaac, Shootmania, Toxikk (Early Access aber sieht vielversprechend aus), Valkyria Chronicles, Ni No Kuni, Ys oder Pillars of Eternity zum Beispiel. Man wird immer irgendwas zum Spielen finden, keine Frage.

        Zitat von Kinguin

        Hier zu hätte ich mal eine Frage,laut vielen alten CS Hasen ist Go nur noch im Vergleich ein starkes vercasualtes Spiel.Stimmt das so eigentlich?
        Ich habe die Reihe CS nie komplett mit verfolgt.
        GO hat im Vergleich mit 1.5/6 definitiv viele Mechaniken drin, welche die Konsequenzen von Fehlern vermindern und einige "Skill-Elemente" (zum Beispiel Wallbangs) wurden praktisch entfernt.

        Beide Seiten haben zum Beispiel viel mehr Geld zur Verfügung, d.h. die einzelnen Waffenrunden (und sogar einzelne Waffen wie die teure AWP) verlieren an Bedeutung - und gleichzeitig sind günstige Waffen (Pistolen, SMGs, Schrotflinten) verdammt viel stärker, d.h. wenn du mal keine Waffenrunde spielen kannst, ist die Runde nicht praktisch verloren.
        Du kannst genau schiessen, während du dich noch bewegst (bei ~70/250 Geschwindigkeit sind die Waffen noch genau), d.h. das Timing vom Anhalten zum Schiessen erlaubt mehr Spielraum.

        Das Ganze geht natürlich auch auf die andere Seite - dadurch, dass man öfter konkurrenzfähige Waffen kaufen kann, gibt es weniger Freirunden für beide Teams und du musst für den Sieg nicht nur vier, fünf Waffenrunden gewinnen und kannst den Rest runterfarmen sondern vielleicht neun oder zehn und beim Rest musst du trotzdem aufpassen, weil jemand mit seiner 300$-Pistole dir trotzdem nen one hit headshot geben kann, wenn du zu nahe ran gehst.
      • Von Kinguin
        Bezieht ihr euch nur auf den Triple A Markt,oder auf den gesamten Markt? Weil ich finde man findet durchaus noch so einige Spieleperlen abseits,und das müssen nicht nur Indies sein.
        Gut manche Genre leiden aktuell natürlich siehe Global Strategie oder RTS Spiele,dafür gibt es Mobas am laufenden Band Manche Genre erleben aber doch zB ein kleines Comeback,wie zb Oldschool RPGs.Ich weiß jetzt nicht,ob jedes der Spiele etwas taugt.Falls ihr euch jetzt nur auf den großen Markt bezieht,vergisst was ich geschrieben habe. ^^

        Zitat von Teutonnen

        Schau doch mal CSGO an. Das Spiel ist in groben Zügen gar nicht so schwer (im Detail schon, das ist aber ein anderes Thema) und die "neuen" Leute heulen trotzdem pausenlos rum, weil's eben nicht Call of Honour Battleduty ist.
        Hier zu hätte ich mal eine Frage,laut vielen alten CS Hasen ist Go nur noch im Vergleich ein starkes vercasualtes Spiel.Stimmt das so eigentlich?
        Ich habe die Reihe CS nie komplett mit verfolgt.
      • Von Teutonnen Lötkolbengott/-göttin
        Zitat von nonsense

        ... und nicht nur die masse an todgenudelten marken/namen sondern auch die masse an jüngeren spielern kann mit dem ursprung nix anfangen bzw. weiß gar nicht was es ist.
        Die Anfänge dieser Entwichlung haben die Konsolen gemacht - man hat versucht, verschiedene, auf dem PC beliebte Spiele zu portieren und dabei gemerkt, dass man mit den Eingabemöglichkeiten eines Controllers (damals gab's noch keine Analogsticks, sowas kam erst mit dem N64) das Spiel ganz einfach nicht spielen kann. Also hat man angefangen, kleine Helferlein einzubauen.

        Das Problem kam mMn mit der ersten Xbox und der Art und Weise, wie Microsoft insbesondere westlichen Entwicklern - welche nicht für eine nicht-PC-Plattform entwickeln wollten bzw. es ganz einfach nicht konnten und auch nicht lernen wollten - eine Plattform gegeben hat. Das ist etwas, was heute ein Bisschen in Vergessenheit geraten ist. Nicht nur die current gen Konsolen sind de facto PCs mit einem extrem restriktiven OS, die originale Xbox war genau das Gleiche. Deswegen findest du im Xbox-Lineup auch so viele shooter, während auf der PS2 noch RPGs dominierten.

        Dann kam die Wii raus, hatte verdammt viel Erfolg und jeder wollte ein Stück vom Kuchen.

        Zitat von nonsense
        Die würden die augen rollen mit den worten "was ne sch... grafik, voll der mist".
        Natürlich, die kennen's ja nicht anders - unter Anderem wird es ihnen auch von "Review-Verfassern" wie der PCGH eingetrichtert. Grafik hier, Grafik da, Texturen, Auflösung, blah blah blah. Am Ende werden Sternchen draufgepappt und gut ist.
        Das ist halt einfacher zu beurteilen als komplexe Spielmechaniken, braucht keine Erklärung und geht dem entsprechend schnell, also kurz den Content rauskacken und gut ist. Mein persönlicher Grund, warum ich kein Geld für derartige Angebote ausgebe, das Meiste ist sowieso nur schal und erklärt sich nach fünf Minuten Youtube-LP von selbst.

        Zitat von nonsense
        Klar das heut alles auf "casual" ausgelegt wird ... .
        Nö, die Zielgruppe ist ganz einfach eine Andere. PC-Hardware in den 90ern oder sogar in den 80ern war nicht ganz billig. Heute (so ungefähr seit 2005/2006 rum) kommst du mit weniger als 1000 weg und du kannst eigentlich alles spielen, damals hast du schnell mal 10-15k liegen gelassen. Wer wirklich einen PC hatte, um damit zu spielen, war entsprechend angefressen. Heute ist es ein Zeitvertreib für die Massen und entsprechend werden die Spiele auf die neue Kundschaft zugeschnitten - kurze Abschnitte, sehr einfach, keine schwierigen Mechaniken, tonnenweise Hilfen usw. - um Average Joe Sixpack nicht zu überfordern.

        Schau doch mal CSGO an. Das Spiel ist in groben Zügen gar nicht so schwer (im Detail schon, das ist aber ein anderes Thema) und die "neuen" Leute heulen trotzdem pausenlos rum, weil's eben nicht Call of Honour Battleduty ist. Stell dir mal die Reaktion vor, wenn die Leute mit Doom, Quake, Shadow Warrior, Duke Nukem, den alten Tomb Raider-Teilen, Brood War, Baldurs Gate, Monkey Island, DotT und Konsorten in Kontakt kommen. "Nö, ist nicht das, was ich kenne, ist blöd, will ich net".
      • Von nonsense PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von Teutonnen
        Schade, dass praktisch die gesamte Gaming-Industrie mittlerweile anderer Meinung ist und alles komplett auf Casual Gaming ausgerichtet ist.
        siehe hier...
        Zitat von Dr Bakterius
        da fast alles zu Tode genudelt wird und die Masse mit dem Ursprung nix mehr zu tun haben.
        ... und nicht nur die masse an todgenudelten marken/namen sondern auch die masse an jüngeren spielern kann mit dem ursprung nix anfangen bzw. weiß gar nicht was es ist.
        Erkläre ober besser gesagt zeige heutigen jüngeren spielern doch mal (ich nehm jetzt mal was aus dem stehgreif) das ursprungs doom, Duke3d, shadow warrior. Anfänge von echtzeitstrategie ala dune, C&C und co. Die anfangszeiten von NFS bis es nach und nach berg ab ging, die ersten resident evil teile - usw usw (die liste könnte endlos werden)

        Die würden die augen rollen mit den worten "was ne sch... grafik, voll der mist".

        Die spieler von damals die all die ursprünge mit gemacht haben sind älter geworden und haben andere hobbies, familie, beruf usw usw.
        Klar das heut alles auf "casual" ausgelegt wird ... .
      • Von Dr Bakterius Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
        Pah, Namen. Darauf kann man mittlerweile am wenigsten geben da fast alles zu Tode genudelt wird und die Masse mit dem Ursprung nix mehr zu tun haben. Mir muss das Szenario gefallen wie auch ein brauchbarer Single Modus und wenn dann der Preis attraktiv ist könnte es ein Kandidat sein. Für meinen Geschmack ist die Umfrage feinster Quark
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1184038
Spiele
Einflussnahme: Die wichtigsten Kriterien für den Kauf von Computer- und Videospielen
Der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BUI) hat die Gesellschaft für Konsumforschung 2.000 Menschen die Frage stellen lassen, von welchen Kriterien sie einen Spielekauf anhängig machen. Das Ergebnis erstaunt dann doch ein bisschen - vielleicht nicht durch die ANtwort, aber mit der Eindeutigkeit.
http://www.pcgameshardware.de/Spiele-Thema-239104/News/Kriterien-fuer-den-Kauf-von-Computer-und-Videospielen-1184038/
24.01.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2016/01/Einflussnahme_Die_wichtigsten_Kriterien_fuer_den_Kauf_von_Computer-_und_Videospielen-pcgh_b2teaser_169.JPG
news