Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von DarkMo Lötkolbengott/-göttin
        hab jetz nur grob die erste und ganz flüchtig hier die letzte seite gelesen, man verzeihe mir ggf ^^

        generell: ich finds gut ich bin eh kein fan von der realismus knebelei der games. spiele wie bf oder wot bersten geradezu von waffennarren die sich über jede falsch gesetzte schraube, jedes falsche geräusch oder wad weis ich gleich ausheulen. nich nur das diese ätzenden bezeichnungen sich kein normalsterblicher merken kann (bei waffen als bsp m3a1, m3a2, m3a4, m16... oder bei wot-panzern t110e3, t110e4, t110e5... is klaa jungs). lieber daddel ich da mit gut unterscheidbaren und einprägsamen namen rum, als sonem rotz. das nächste was mich immer maßlos stört, ist das geblubber von wegen "ey, wie können die die waffe so verstümmeln?!" prädestiniert zum bsp mg42 oder tiger-panzer. die realität ist selten gebalanced. im echten krieg solls keine fairen chancen geben, da will man siegen. das ist in nem spiel aus entwicklersicht anders - alle sollen möglichst gleiche chancen auf nen sieg haben. wenn ich mir ne wot runde mit einem tiger vs 30 t-34 vorstell... uiiii is das spannend. aber hey! die realismus freaks haben ihren willen und das game zerstört. balancing unter solchen vorraussetzungen is eigentlich ned möglich (also ohne rumgeheule).

        dass da jetz aber auch noch gelder in die waffenindustrie fließt für meshes, texturen, sounds als bsp... soweit hab ich nie gedacht! auf jedenfall weg mit sowas! spiel und realität sollte man gerade bei dem thema strikt trennen. ein "kriegsspiel" ist eben immernoch ein spiel, und bei spielen sollte es fair zugehen (radfahrer und fusballmanager (und wer weis wer noch alles) haben hier ja eh scho ewig nachholbedarf). mit solchen spaß-produkten für jugendliche auch noch echte gewalt zu unterstützen, geht garnich.

        und jetzt mal zu dem gerede der letzten seite: bitte was? xD "es gibt wichtigere probs..." - klar, mag sein. "als ob die das juckt" - jede reise beginnt mit dem ersten schritt, nur tote fische schwimmen mit dem strom - oder auf deutsch: irgendwer muss ja mal anfangen oder? >< aber ganz ehrlich? im grunde kann das doch völlig egal sein. ich wöllte mich einfach davon distanzieren, ob da am ende noch ne "bewegung/revolution" draus wird is doch erstma völlig latte. und ich finds hier definitiv richtig, so zu handeln. und wegen den schlimmeren problemen: kann da ea was dran ändern? an dem waffenhändler-deal können sie was drehen, an der armut der welt weniger wenn ich hier ne omi hinfallen seh sag ich mir auch "och nö, der hunger in afrika is schlimmer, lass ich die gute frau liegen und schick nen euro da runter, da hab ich mehr geleistet...".

        jop!

        wie gesagt: ob das pr masche is, ob das jetzt revolutionär anstößig sein soll oder was weiss ich - mir völlig egal, ich find ganz prinzipiell den schritt richtig.
      • Von Spinal BIOS-Overclocker(in)
        Zitat
        Derzeit ist ein Verfahren in den USA gegen sie anhängig, in dem der Hubschrauber-Hersteller Bell Helicopter gegen die Verwendung seines Markennamens in Battlefield klagt. Diese Verwendung würde über die Grenzen des Fair-Use-Prinzips hinausgehen.
        Es gibt offenbar schon Rechtsstreitigkeiten in diese Richtung, ich gehe davon aus, EA rechnet mit weiteren Verfahren.
        Vielleicht wollen sie aber auch einen Präzedenzfall und zukünftig gar keine Lizenzgebühren mehr zahlen. Wer weiß das schon.

        bye
        Spinal
      • Von keinnick Lötkolbengott/-göttin
        Zitat von Spinal

        In anbetracht der Tatsache, dass sie ja weiterhin reale Waffennamen verwenden wollen und damit sicherlich lang andauernde und teure Rechtsstreitigkeiten bezahlt werden müssen, werden sie wohl nicht wegen des Geldes diese Entscheidung getroffen haben.
        Nein, von einem Rechtsstreit gehen sie ja eben nicht aus:

        "Grundlage hierfür solle das Zitatrecht sein: "Bei einem Buch wird auch nichts dafür bezahlt, dass das Wort 'Colt' in ihm vorkommt", erklärte EA-Manager Frank Gibeau."

        EA möchte einfach weitermachen wie bisher nur eben nichts mehr zahlen. Deshalb schrieb ich, dass ich das für inkonsequent bzw. für einen vorgeschobenen Grund halte. Mögliche Rechtsstreitigkeiten einzukalkulieren wäre zudem reichlich waghalsig denn weder wissen sie dann (im Gegensatz zu den Lizenzkosten) welche Kosten auf sie zukommen, noch ob sie im Fall eines verlorenen Rechtstreits das halbe Spiel umpatchen dürfen weil die Lizenzgeber durchsetzen dass EA weder Modelle noch Namen verwenden darf.
      • Von Cosmas Software-Overclocker(in)
        Zitat von m1ch1
        naja zum thema ein "staat ist immer nur so frei wie sein waffengesetzt". Dies ist meiner meinung nach falsch.

        heir sieht man zb die Reporter ohne Grenzen klagt an: Von Mursi bis Putin. Deutlich zu erkennen, wie die lage in DE (recht hohe waffenbeschränkung) besser eingeschätzt wird, als in den USA (recht lasche kontrollen)

        Des weiteren ist Amerika in bezug auf überwachung deutlich weiter als DE.

        => Allgemien ist die Freiheit in DE gröer als in Den USA und dass obwohl dies der These wieder sprihct Somit ist die These wohl nicht (allgemein) gültig.
        nein es ist nicht falsch, nur nicht völlig wahr.

        in deutschland herrscht eine ganz andere mentalität gegenüber waffen, die meisten waffenbesitzer (der legalen waffen wohlbemerkt) würden ihre waffe nicht mal auf jemanden richten, der ihr leben/gesundheit bedroht oder von anderen menschen...was mir hingegen völlig unverständlich ist...aber hierzulande hilft ja auch so schon noch kaum wer jemand anderem...und wenns doch mal jemand tut, wird gejubelt, egal für welches urschloch man den typen vorher hielt...
        http://i.imgur.com/k17mbn...
        ausserdem sind unsere medien eh fast vollständig gleichgeschaltet, von pressefreiheit in eigentlichen sinne, is dabei auch nicht wirklich mehr zu reden.
        genau wie meinungsfreiheit, nicht zwangsläufig bedeutet, das man diese auch ungestraft äussern darf...
        Zensur und Diktat, sind auch hierzulande schon lange keine fremdworte mehr, auch wenn es nocht nicht so schlimm ist, wie anderswo...

        ja amerika wird deutlich intensiver überwacht und genau die gleichen zustände und sogar darüber hinaus, werden für europa/deutschland auch angestrebt und so viel fehlt da nicht...zumal die amis, speziell CIA und NSA hier eh schon fleissig am spionieren und mithorchen sind, Stichwort ECHELON und Co.

        allgemein..ja, noch, aber es wird ja kräftig daran gearbeitet, das ganze abzuschaffen...

        --

        so nochmal zum mitmeisseln:

        ich glaube, ich hab niemanden hier gesehen, der wirklich -deutlich- laschere waffengesetze fordert, jedoch wurden diese gesetze, in den letzten jahren, des öfteren verschärft, obwohl ihr stand und habit, bereits vor den verschärfungen mehr als nur ausreichend war.
        diesen status wieder herzustellen, würde völlig genügen.
        gleiches gilt für den jugendschutz, der je ebenfalls wegen diverser schoolshootings, über alle maßen hinaus verschlimmbessert wurde.

        Eine Waffe in deutschland zu bekommen, legal versteht sich, ist mit etlichen hürden versehen, selbst in schützenvereinen, da kann dann nicht jeder nach ner weile mit ner knarre rumrennen...ein einfacher test, ist vielleicht zuwenig, aber man muss es auch nicht übertreiben.
        zumal schützenvereine, mit ihrer waffenlagerung, die ja auch als sicherheitsargument gegen privaten waffenbesitz aufgeführt wird, nur kriminellen ein wunderbares ziel bietet, sich mit ner unmenge an waffen und munition einzudecken, wie es auch schon geschehen ist.

        fakt ist, die waffen oder auch ihre lobbyvertreter, sind dafür in keinster weise verantwortlich...seit der mensch denken kann, hat er sich werkzeuge und waffen gebaut und so wie sich der mensch entwickelte, so taten es auch diese.
        jenen aber nun die schuld zuzuweisen, oder eben auch spielen, filmen, musik etc...ist albern und ein reines sündenbock verhalten, das einfache lösungen für komplexe probleme verspricht, die zumeinst grundlegend andere ursachen haben, aber dieses versprechen in keinster weise halten kann.

        EA's ankündigung, die lizenzgebühren nicht mehr zahlen zu wollen, ist reines wirtschaftliches und mediales kalkül, erstens spart es kosten und erregt aufmerksamkeit und zweitens ist ebendiese aufmerksamkeit das ziel, um sein image zu verbessern und ganz oben auf der welle der entrüstung mitzuschwimmen...von der reinen retourkutsche gegenüber der NRA ganz zu schweigen...oder anders: "Ihr seid schuld, ihr waffenidioten!" "Nein, Ihr seid schuld, mit euren KILLERSPIELEN!" "Nein Ihr!" "Nein Ihr!"... am ende...gehts dabei nur ums geld und image und eben nicht um eine waffenfreie oder sicherere welt, ausser man glaubt auch an den weihnachtsmann.

        ach ja, nur weil man diese hetze nicht mitmacht und den teils blinden fanatismus diverser individuen und gruppierungen nicht mitträgt, weil man das spiel durchschaut, heisst noch lange nicht das man unbedingt selbst waffen haben will oder unbedingt welchen "braucht" dieses mittel zur stigmatisierung is ebenso albern, wie der ganze andere schwachsinn.

        Zitat
        andere Sachen sind auch schlimm, also fangen wir gar nicht erst an
        falsch, andere sachen, sind viel schlimmer und wichtiger, als dieser aufgebauschte kinderkram und es gibt keinen grund irgendetwas anzufangen, nicht in den staaten und erst recht nicht hier.
        das einzige was die da drüben lernen müssen is aufklärung im vorfeld, ein besseres verständniss und danach mehr verantwortungsbewusstsein, doch das hilft am ende genausowenig gegen illegale waffen und die leute die sie benutzen, wie es hier der fall ist und auch nicht gegen die sozialen missstände und fehlenden sozialen netze.
        der versuch, das ganze zudem noch an den sturmgewehren festzumachen, weil die ja ach so effizient sind, ist lächerlich, 30 schuss sind nichts, die sind in nichtmal 3sek weg und dann?
        ob revolver, Pistole mit 16schuss mag oder MP/SMG/LMG etc...spielt doch keine violine, wichtig is nur ob man damit umgehen oder wieviel munition man verstreuen kann ohne nachzuladen und wie sehr man meint das wirklich tun zu müssen und vor allem: WARUM...
        zumal sämtliche dieser täter im vorfeld damit rechnen oder gar beabsichtigen, das ganze ohnehin nicht zu überleben.
        selbst wenn ich zb mit nem samuraischwert in so ein klassenzimmer gehe, kommt da kaum einer lebend raus und was dann, verbieten wir dann stahl?

        ---

        davon abgesehen, macht schiessen spass, erst recht wenn es mit einem sportlichen wettbewerb verknüpft wird,
        man wollte mich beim bund zb. sogar zu den snipern stecken, weil mein schussfeld mit den alten krummen G3's keine 10cm breit war und das auf 200m entfernung ohne jede zieloptik, ergo immer rein ins schwarze, aber ich hatte keinen bock mich länger zu verpflichten und war auch nicht so erpicht darauf, tatsächlich mal jemanden abknallen zu müssen...wenn man bedenkt das ich das erste kosovo kontingent mit ausgebildet habe...und dann mit dem 2ten mit runter gemusst hätte...
        und wer aufm platz mal mit ner 45er 50 schuss in die scheiben gejagt hat, weiss spätestens dann, was dieser sport einem auch an training, kraft und koordination abverlangt...falls er das teil dann überhaupt noch halten kann...

        http://d24w6bsrhbeh9d.clo...

        #####

        http://www.lowbird.com/da...
        http://i.imgur.com/6VYWts...
        über sowas, mache ich mir mehr gedanken, denn deren fanatismus, -und damit meine ich nicht nur die turbanträger und co-sondern alle religiösen vollidioten und fanatiker-, bringt leute dazu jede form von verbrechen gegen menschen und die menschlichkeit zu verüben, von der ungefilterten absicht, den geist aller un-/anders-gläubiger zu verdrehen und zu vergiften oder die zustände, die sie in den von ihnen beherrschten gebieten etablieren, ganz zu schweigen.

        vermutlich bin ich aber einfach nicht blind...oder besser 'tolerant' genug...
      • Von m1ch1 Freizeitschrauber(in)
        naja zum thema ein "staat ist immer nur so frei wie sein waffengesetzt". Dies ist meiner meinung nach falsch.

        heir sieht man zb die Reporter ohne Grenzen klagt an: Von Mursi bis Putin. Deutlich zu erkennen, wie die lage in DE (recht hohe waffenbeschränkung) besser eingeschätzt wird, als in den USA (recht lasche kontrollen)

        Des weiteren ist Amerika in bezug auf überwachung deutlich weiter als DE.

        => Allgemien ist die Freiheit in DE gröer als in Den USA und dass obwohl dies der These wieder sprihct Somit ist die These wohl nicht (allgemein) gültig.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1069062
Spiele
Electronic Arts zahlt keine Lizenzgebühren mehr an Waffenhersteller
Die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, dass Electronic Arts seine Lizenzverträge mit Waffenherstellern gekündigt habe. Bisher hatte Electronic Arts Lizenzzahlungen geleistet, um echte Namen in seinen vertriebenen Spielen verwenden zu können.
http://www.pcgameshardware.de/Spiele-Thema-239104/News/Electronic-Arts-zahlt-keine-Lizenzgebuehren-Waffenhersteller-1069062/
09.05.2013
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2013/03/Battlefield_4_Fishing_in_Baku_Frostbite_3_Screenshot_2.jpg
ea electronic arts
news