Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Locuza Lötkolbengott/-göttin
        Die Engine ist nur das Fundament, wie das Haus am Ende aussieht und mit welcher Farbe gestrichen, dass wird durch die Engine nicht festgelegt.
        Verbocken kann man auch nicht plötzlich etwas und wenn doch, dann kann man selbst einzelne Spieletitel patchen und da nicht alle EA-Spiele gleichzeitig an einem Tag erscheinen, hat man selbst bei einer negativen Änderung nicht gleich einen Virus der alle Spiele befällt, sondern man hat Zeit zur Umgestaltung.
      • Von wagga PC-Selbstbauer(in)
        Nachteil wenn nur noch eine Engine verwendet wird, wäre jedes Spiel würde gleich aussehen, außer die Engine lässt grafische Freiheiten.
        Wenn DICE es mal verbockt, und die Engine versaut ,hätten dann alle die gleichen Fehler/Probleme man hätte keinen Plan B für Notfälle.
        Kosteneinsparung ist gegeben kann aber auch nach hinten los gehen.
      • Von TemplateR Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Zitat von KrHome
        Ein Publisher wie EA, der der Inbegriff von Gewinnmaximierung ist, wird nicht zwei Schnittstellen unterstützen, die das Gleiche können (DX12 <> Vulkan). Das kostet Geld und bringt nichts. Daher werden wir breiten Vulkan Support von EA erst sehen wenn die anfangen großflächig Linux zu unterstützen - also nicht so bald.


        Man muss ja auch noch EA´s Vertriebssplattform "Origin" auf Linux portieren und gleichzeitig den ersten Linux-Version eines EA-Spiels rausbringt.

        Zitat von KrHome
        Selbst wenn man extrem kundenorientiert denkt, wäre die Unterstützung beider Schnittstellen ziemlich sinnlos und Vulkan wäre in diesem Fall vorzuziehen, da die theoretische Reichweite größer und die Schnittstelle von MS unabhängig ist. Die letztgenannten Punkte können EA aber egal sein, da sie deren Geschäftsfeld nicht negativ beinflussen.


        Meiner Meinung nach ist Vulkan in der Tat der bessere Wahl, weil DICE ja auch an der API mitentwickelt.
      • Von mathias-h Kabelverknoter(in)
        Ich glaube, visuell hat die Engine bisher einige der besten Resultate gebracht. Engines scheinen kaum ein Thema mehr, wie zur Zeit der Vorherrschaft von Id vs Epic Games. Eben darum, weil man alles schon gesehen hat, und die sich eigentlich nur selbst kopieren für einen bestimmten "Spielelook" und sich minimal fortbewegen. Starwars Battlefront und Battlefield 1 scheinen kaum vorstellbar in irgendeiner anderen Engine, weil Dice als einer von wenigen verstanden zu haben scheinen, dass eine Engine wie ein "Pinsel" verwendet werden kann, und nicht eine direkte Nachbildung der Realität sein muss, oder sich in minimalen evolutionären Schritten einer monolithischen Mega-Engine über 20 Jahre darauf zubewegen, um doch den Eindruck zu vermitteln.
      • Von BikeRider BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von KrHome
        Das kostet Geld und bringt nichts. Daher werden wir breiten Vulkan Support von EA erst sehen wenn die anfangen großflächig Linux zu unterstützen - also nicht so bald.

        Spielen auf Linux wäre natürlich geil
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1213666
Spiele
Electronic Arts: Statt 26 Spiele-Engines nur noch Frostbite
Publisher Electronic Arts wird für seine intern entwickelten Spiele künftig nur noch die hauseigene Frostbite-Engine einsetzen. Sämtliche Franchises wurden bereits umgestellt oder werden das mit den nächsten Veröffentlichungen nachholen. Das reduziert den Entwicklungsaufwand und ermöglicht Synergieeffekte zwischen den Studios.
http://www.pcgameshardware.de/Spiele-Thema-239104/News/Electronic-Arts-Engines-Frostbite-1213666/
18.11.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2013/06/Frostbite-3-Engine-pcgh_b2teaser_169.png
news