Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Havenger Gesperrt
        sagen wir mal so securom hat doch deutlichste nachteile für einen kopierschutz ... erstens wird der immer schnell geknackt da is ein game heute draußen morgen gibts dazu schon den crack ... das is sinnlos ...

        wenn dann sollten die eher sowas wie tages nehmen oder das von dem c4d plugin vray bekannte themido ( nach 1 jahr is vray 1.1 noch net geknackt !!! )
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Zitat von BigBubby
        Damit bist du aber die absolute ausnahme. Das sind vielleicht 0,01% der Spieler.


        Ich sag ja auch nicht, dass Steam für die Allgemeinheit schlecht ist -die Verkaufszahlen belegen eindeutig das Gegenteil-, ich sag nur, dass man Steam-Spiele nicht in der Form "besitzt", wie "normale" Spiele ohne online-DRM und dass das für einige Leute ein guter Grund ist, sie nicht zu kaufen.
      • Von BigBubby PCGH-Community-Veteran(in)
        Zitat von ruyven_macaran
        Über die Details, die dafür sorgen, dass diverse Software auf diversen Betriebssystemen nicht läuft, befragst du am besten Microsoft. Das es ein Problem ist, sollte aber bekannt sein. Und in einigen Fällen hat der Programmierer der Anwendung, gar keine Chance, etwas dagegen zu tun, siehe 16-Bit@Vista.

        Vista hat auch kein Problem mit 16-bit, das große Problem hat Vista 64 mit 16-bit, da bei den 64bit versionen nur noch 32bit unterstützt wird, aber nicht mehr 16bit.
        Aber selbst dafür gibt es oft Lösunen, auch wenn von Userhand.
        Bevor aber 32bit abgeschafft wird, wird auch noch mehr als 10 Jahre vergehen.
        Welches Spiel, das bei Steam angeboten wird, benötigt denn noch zwingen 16bit z.B. für die installation bzw. dessen betrieb? Das älteste was Steam hat, dürfte HL1 sein und das werden sie garantiert nicht aufgeben, da es das ist, womit sie groß geworden sind.

        Ich verstehe ja deine Argumentation, finde sie aber bei der Steamplattform nicht zutreffend. Wie es wirklich sein wird, wird sich vermutlich auch erst in 10 Jahren feststellen. Da können wir gerne das Thema noch mal hochholen, denn mehr als theoretisches geplänkel können wir hier nicht machen.
        Zitat

        Valves Engine ist über ein halbes Jahrzehnt alt. Das ist keine Programmierung, dass ist schlichtweg rückständig. (Nicht das ich das kritisieren möchte. Ich mag Entwickler, die sich aufs Spiel statt aufs Bling-Bling konzentrieren. Die Präsentationen von Valve legen aber nahe, dass man das nicht aus den gleichen Überlegungen macht, wie ich es mir wünsche, sondern eher aus Sparsamkeit)
        Aber auch damals lief es noch auf sehr schwachen rechnern, zwar nur auf minimalen Details. HL2 z.B. habe ich auf einen Athlon 1300 und einer Geforce 4 Ti 4200 gezockt. Da waren wir aber auch schon bei Geforce 6 und Radeon xYYY und dem Athlon XXXX+.
        Zitat

        Ich (Bzw.: Ich muss endlich mal die Zeit finden, den Zweitrechner richtig zum laufen zu bringen. Bis vor 3 Jahren -G71- hatte ich aber sogar ein Win98 samt voll lauffähigem DOS-Modus als 2.OS auf dem Hauptrechner).
        Damit bist du aber die absolute ausnahme. Das sind vielleicht 0,01% der Spieler.
        eine idee wäre z.b
        Zitat

        Nein. Wenn ich ein Spiel komplett auf CD vorliegen hab, kann ich es jederzeit auf einem kompatiblen Rechner installieren und spielen, egal wann.
        Mit Steam brauch ich zusätzlich einen Server - und im Gegensatz zu CD und Rechner befindet sich der nicht in meinem Besitz und damit auch das Spiel als solches nicht.
        Wenn du/ihr so viel "angst" um eure alten Spiele habt, dass sie eventuell nicht mehr laufen, wär es doch sinnvoll einfach einmal ein Image eines frisch aufgesetzten systems mit den installierten spielen als backup zu speichern. Das kann man dann auch jederzeit wieder aufspielen.
        Da zu dem Zeitpunkt das Betriebssystem sowieso keine Updates mehr bekommt, sollte das kein problem dastellen.
        Zitat

        Es gibt genug andere Themen, mit denen man weitere Threads füllen könnte, da hast du recht - hier ist das Thema aber online-DRM.
        Eigentlich ist das Thema EA und kein DRM und Securom mehr, wenn man es ganz genau nimmt. Nur irgendwie habe ich mich hinreissen lassen, die halbwahrheiten von steam etwas richtig zu rücken und daraus ist wie so häufig diese diskussion entstanden.
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Zitat von BigBubby
        Warum sollten sie ihren client, aber nicht ihre Server aktualisieren. Genau so, warum sollte man Steam dann nicht mehr auf älteren Systeme installieren können?


        Über die Details, die dafür sorgen, dass diverse Software auf diversen Betriebssystemen nicht läuft, befragst du am besten Microsoft. Das es ein Problem ist, sollte aber bekannt sein. Und in einigen Fällen hat der Programmierer der Anwendung, gar keine Chance, etwas dagegen zu tun, siehe 16-Bit@Vista.

        Zitat
        Solange Valve von den leuten mit kleiner hardware leben (Zeigt allein ihre starke optimierung der engine und der zwar hamonischen abre nicht highend grafik der eigenproduktionen)


        Valves Engine ist über ein halbes Jahrzehnt alt. Das ist keine Programmierung, dass ist schlichtweg rückständig. (Nicht das ich das kritisieren möchte. Ich mag Entwickler, die sich aufs Spiel statt aufs Bling-Bling konzentrieren. Die Präsentationen von Valve legen aber nahe, dass man das nicht aus den gleichen Überlegungen macht, wie ich es mir wünsche, sondern eher aus Sparsamkeit)

        Zitat
        oder wer installiert heute noch für 1,2 games win98 oder dos


        Ich (Bzw.: Ich muss endlich mal die Zeit finden, den Zweitrechner richtig zum laufen zu bringen. Bis vor 3 Jahren -G71- hatte ich aber sogar ein Win98 samt voll lauffähigem DOS-Modus als 2.OS auf dem Hauptrechner).

        Zitat
        Wenn es dann beim aktuellen system nicht läuft, wäre es das gleiche problem wie mit hardcopy


        Nein. Wenn ich ein Spiel komplett auf CD vorliegen hab, kann ich es jederzeit auf einem kompatiblen Rechner installieren und spielen, egal wann.
        Mit Steam brauch ich zusätzlich einen Server - und im Gegensatz zu CD und Rechner befindet sich der nicht in meinem Besitz und damit auch das Spiel als solches nicht.

        Zitat
        Seltsam, dass bei Steam alle so negativ eingestellt sind, wobei es x sachen gibt, wo es sinnvoller wäre, da dort die persönlichen rechte viel stärker eingeschränkt werden.


        Es gibt genug andere Themen, mit denen man weitere Threads füllen könnte, da hast du recht - hier ist das Thema aber online-DRM.
      • Von BigBubby PCGH-Community-Veteran(in)
        Zitat von ruyven_macaran
        Es reicht vollkommen aus, wenn sie keine kompatiblen Steam-Clients mehr anbeiten. Inkompatibilitäten sind in der PC-Welt nun wirklich keine Ausnahme und auch Steam wird nicht ewig die gleiche Technik nutzen können.
        Was ist in 10 Jahren mit Spielen, die vielleicht nur unter WinXP und älter laufen? Steam-Server mag es vielleicht noch geben, aber deren Protokoll ist vielleicht nur zu Clients kompatibel, die unter Win9, 10 und 11 laufen. Oder nur unter Linux?
        (Bzw.: Umgekehrt. Wie soll sich jemals ein alternatives Betriebssystem durchsetzen können, wenn in Zukunft sogar die Möglichkeit, ein Spiel zu kaufen, an Windows gekoppelt wird?)
        Warum sollten sie ihren client, aber nicht ihre Server aktualisieren. Genau so, warum sollte man Steam dann nicht mehr auf älteren Systeme installieren können? Zur Releasezeit von Steam lief es auch noch auf 2000 offiziell unterstützt und es gibt garantiert auch welche, die es unter 98se oder me benutzt haben, auch wenn ich das jetzt nicht so nachweisen kann. Damals waren die Systeme aber auch schon 2-3 jahre abgelößt.
        Solange Valve von den leuten mit kleiner hardware leben (Zeigt allein ihre starke optimierung der engine und der zwar hamonischen abre nicht highend grafik der eigenproduktionen) werden sie den code auch nicht so umprogrammieren, dass es auf älteren systemen nicht mehr läuft (Die frage wäre da auch, warum man bei windows 20,11 noch ein win xp installiert, oder wer installiert heute noch für 1,2 games win98 oder dos). Wenn es dann beim aktuellen system nicht läuft, wäre es das gleiche problem wie mit hardcopy
        Zitat

        Bis das durch ein Update geändert wird.
        Sollte das getan werden, aber auch steam weiß, dass es genügend leute gibt, dien icht immer online sein können und dass man für eine singleplayer kampagne nicht online sein muss, was nur unnötig ressorucen verbrauchen würde. Somit ist der offlinemodus nicht nur für den user praktisch
        Zitat

        Möglich. Wie wärs umgekehrt: Was wenn Valve finanzielle Probleme hat? Z.B. weil niemand mehr Steam-Spiele kauft, nachdem sich Xbox Live als einzige Spieleplattform durchgesetzt hat?
        Wie ich mal sagte, was wäre wenn stromanbieter finanzielle probleme haben oder das internet nicht mehr finanzierbar ist. Valve ist ein erfolgsmodell und hat sich inzwischen seit 6 jahren etabliert und wächst mehr, als das es schrumpft.
        Zitat

        Der Unterschied zwischen "besitzen" und "mieten" besteht eben darin, dass man nicht mehr davon abhängig ist, dass andere machen, was heute sinnvoll erscheint.

        Man besitzt es genau so viel, wie mit steam, nur, dass man es da einmal runterladen muss. Wenn man es dann installiert hat ist gut.

        Seltsam, dass bei Steam alle so negativ eingestellt sind, wobei es x sachen gibt, wo es sinnvoller wäre, da dort die persönlichen rechte viel stärker eingeschränkt werden.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
701182
Spiele
DLC sollen den Verlust von illegalen Softwarekopien abfedern
180-Grad-Drehung: EA will Softwarepiraterie nun nicht mehr bekämpfen, sondern für die eigenen Zwecke nutzen. Securom und DRM sind out, DLC als Mittel gegen illegale Downloads in.
http://www.pcgameshardware.de/Spiele-Thema-239104/News/DLC-sollen-den-Verlust-von-illegalen-Softwarekopien-abfedern-701182/
10.12.2009
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2008/10/riccitiello.jpg
ea electronic arts
news