Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Homerclon BIOS-Overclocker(in)
        Betriebssysteme gehören auch noch immer dessen Entwickler, da erwirbt man genauso nur eine Nutzungslizenz.
        Software ist Software, solange man nicht den Quellcode erwirbt, hat man nur eine Nutzungslizenz.

        Würde mich etwas überraschen wenn da Juristisch ein Unterschied gemacht wird.
      • Von Veriquitas Volt-Modder(in)
        Zitat von Homerclon


        Ein Recht dazu das zu Unterbinden haben sie jedoch nicht.
        Microsoft hatte auch vor Gericht verloren als ein Unternehmen gebrauchte Windows-Lizenzen weiterverkauft hat.


        Betriebssysteme und Spiele sind 2 verschiedene Dinge, die Spiel die verkauft werden gehören immer noch den Entwicklern du kannnst die verwenden wie die dir das vorschreiben steht alles in den Bedingungen und die gelten. Das ist ne ganz einfache Geschichte da brauch man auch nicht wie kelines Kind rumplären wie manche das tun, das ist einfach so.
      • Von Ob4ru|3r PCGH-Community-Veteran(in)
        Zitat von $.Crackpipeboy.$
        Ich hatte keine Lust es näher zu erläutern, aber nungut. Man hat keine Packung kein Booklet gar nichts,
        Auf die ~12 Seiten mit Warn- und Installationshinweisen sowie Erklärung der Steuerung die mittlerweile noch in der Plastikverpackung drin sind kann ich persönlich wie gesagt verzichten, da kein Mehrwert ...
        Zitat

        man kann die Spiele nicht weiterverkaufen,
        Stimmt, wenn man fies ist kann man sogar sagen dass das mit einer der Hauptgründe für Accountbindung ist: Den Gebrauchtmarkt trocken legen. Da ich seit jeher Spiele sammle und noch nie eines wieder verkauft habe ist mir das wiederum ziemlich egal.
        Zitat
        Steam bricht ab und an ab oder ist überlastet wenn Games neu aufm Markt kommen.
        Mh, Probleme an Release-Tagen .... da ist Steam aber nicht alleine, auf die Weise hat sich schon jeder Hersteller mit einem Spiel sowie der dazugehörigen Plattform blamiert, da sind die paar Connection Loses bei Steam zu verschmerzen .... richtig übel wirds eigentlich nur Wenn Call of Duty oder aber TF2 gepatcht wird.
        Zitat

        Dann wurde nen Freund z.B der Account für 5 Wochen gesperrt wegen 5€ die er nachweislich sogar bezahlt hat 100%ig dabei hat er 80 Spiele drinne...er konnte nicht ein einziges spielen obwohl es sein Recht ist da er diese erworben und bereits bezahlt hat.
        Da kann ich nichts zu sagen, da mir persönlich noch nicht untergekommen ... kp was da schief lief. Hat er denn sofort den Support mit dem entsprechenden Nachweis versorgt? 5 Wochen klingt nämlich arg armseelig .... selbst die Schlafmützen vom Steam Support lassen sich nicht derart viel zeit. O.o
        Zitat
        Es gibt häufiger Probleme mit Click and Buy obwohl nachweislich Rechnungen beglichen wurden.
        Gibts da irgendwo 'ne belegte Statistik? Höre ich grad zum ersten Male (wobei ich persönlich auch nur mit CC zahle) dass C&B übermässig viele Probleme machen soll.
        Zitat

        Dann muss Steam z.B immer extra mitlaufen was nicht nur mich stört...
        Naja, da Steam so gesehen der Kopierschutz der Spiele ist kann man daran nix drehen ... mir persönlich ist da Steam wesentlich lieber als Krankheiten wie StarForce (welches mir schon mal Vista zerschossen hat), und wenn man bereits offline startet merkt man eigentlich gar net dass da ein Client im hintergrund werkelt ....
        Zitat
        oder auch selbst bei Spielen die älter sind dauern Updates laden oft länger als wenn man sie woanders lädt...
        Kann ich jetzt ehrlich gesagt nicht nachvollziehen. Ausser bei den bereits erwähnten Spielen CoD und TF2 hab ich bei jedem Patch konsequent hohe Downloadraten, wechsel mal die Downloadregion wenn es bei dir wirklich permanent langsam ist.
        Zitat

        ich hoffe das reicht dir...wenn ich nicht so schreibfaul wäre könnte ich noch mehr auftischen...aber das Netz ist voll von Problemen mit Steam da brauch man auch nichts schönreden auch wenn sich Steam schon stark gebessert hat.
        Da wars?

        Okay, ich halte mal fest: Ein paar Rechnungsprobleme die keiner von uns leider nachvollziehen kann und zu denen ich folglich mich nicht äussern kann, die üblichen Standardargumente gegen Account-gebundene Spiele und Downloads im Allgemeinen sowie Beschwerden über die Downloadperformance - welche ich persönlich NICHT bestätigen kann .... wie gesagt, kann mal in den Keller gehen, dann wechselt man die Downloadregion und dann ists wieder gut, wäre aber tatsächlich schöner wenn Valve sich hier mal ne automatisierte Lösung überlegt, da regelmässig Trafficreserven brach liegen ....

        Wenn das jetzt aber alles war das gegen Steam spricht dann bin ich ehrlich gesagt jetzt ziemlich erleichtert, dachte da kämen jetzt Killerargumente warum man Steam tunlichst meiden sollte ... die Rechnungsprobleme sind natürlich unschön, aber da ich keinen Plan habe was genau da schief lief bei deinem Freund kann ich dazu leider nichts sagen.
      • Von Homerclon BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von DarkMessjah29
        Und bei der DvD hast du die?
        Bei mir funktioniert noch jede CD/DVD die ich gekauft habe.
        Man muss nur Pfleglich damit umgehen und nicht als Frisbee-Scheibe missbrauchen.

        Solange ich also ein funktionierendes DVD-Laufwerk habe, kann ich die Spiele auch nutzen.
        (Sofern mir nicht eine andere Software ein Strich durch die Rechnung macht, aber das ist ein Generelles Problem.)

        Zitat von Veriquitas
        Der Wiederververkauf ist weder im Sinne der Publisher noch Entwickler es ist ihr gutes Recht das zu unterbinden ich würde das genauso machen.
        Natürlich ist das nicht im Sinne des Herstellers, das ist aber bei allen Herstellern jedes Produktes so.
        Soll man jetzt auch aufhören gebraucht Ware nach Afrika zu senden? Schließlich stört das den Markt von Neuware.

        Ein Recht dazu das zu Unterbinden haben sie jedoch nicht.
        Microsoft hatte auch vor Gericht verloren als ein Unternehmen gebrauchte Windows-Lizenzen weiterverkauft hat.

        Zitat von Snake7
        Koennt ihr lesen? Dumme Frage.
        Nach dem was ihr schreibt nicht.
        Das ist die Zukunft.
        EA hats erkannt und handelt(zu) langsam.

        Entweder ihr akzeptiert das oder verkauft euer handy, Telefon und kuendigt euer I-Net.
        Den das ist ja Fortschritt den ihr net wollt.
        Haette ich alle 120 Steam Games als Retail, muesste ich nen extra Zimmer mieten.
        Und 30 Euro fuer P2 oder MoH oder oder oder ist wohl mehr als Human.

        Aber schreibt ruhig weiter so ein Muell.
        Ich kann ueber so einen Muell nur lachen.
        Man muss nicht jeden Trend mitmachen.
        Nur weil die einen das Toll finden, muss ich das noch lange nicht.

        Zudem würde ich Digitalen Vertrieb nicht als Fortschritt bezeichnen.
        Digitaler Vertrieb hat für mich keinerlei Vorteile, der Vertrieb wird nicht verbessert, er findet nur auf anderem Wege statt = kein Fortschritt.
        Die Technik die diesen Vertriebsweg ermöglicht hat, das Breitband-Internet, das ist ein Fortschritt. Jedoch ist der noch nicht überall ausreichend angekommen.

        Zu deinem Extra-Zimmer für 120 Spiele: Sehr schön übertrieben.
        Häng da mal noch eine Null dran, dann könnte es Eng werden in deinem Ameisenbau.
      • Von Dr Bakterius Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
        Zitat von Snake7
        Koennt ihr lesen? Dumme Frage.
        Nach dem was ihr schreibt nicht.
        Das ist die Zukunft.
        EA hats erkannt und handelt(zu) langsam.

        Entweder ihr akzeptiert das oder verkauft euer handy, Telefon und kuendigt euer I-Net.
        Den das ist ja Fortschritt den ihr net wollt.
        Haette ich alle 120 Steam Games als Retail, muesste ich nen extra Zimmer mieten.
        Und 30 Euro fuer P2 oder MoH oder oder oder ist wohl mehr als Human.

        Aber schreibt ruhig weiter so ein Muell.
        Ich kann ueber so einen Muell nur lachen.
        Natürlich kann wohl fast jeder hier lesen, der Schritt ist aber nur der Vorhof zur Hölle. Was ist daran Fortschritt, wenn man alles per I Net erlegdigen kann / muss. Auch sollte man mal bedenken das dort wo was eingestellt wird auch Arbeitsplätze dran hängen. ich werde bestimmt nicht Telefon, I Net usw abmelden, auch sehe ich dabei zum Thema keinen Zusammenhang. Ich weiß ja nicht wo rauf du die Spiele speicherst ( Wahrscheinlich 5,25" Floppy´s ), aber selbst bei mir nehmen die ca 200 Spiele und über 1000 Filme kein extra Zimmer ein. Nicht das Unternehmen ist die Zukunft sondern der Kunde mit seiner Entscheidung, und er sollte frei entscheiden können wie er seine Games, Filme usw kaufen möchte.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
823871
Spiele
CEO John Riccitiello verkündet Umstellung
Eine Ankündigung von John Riccitiello, CEO von Electronic Arts, sorgt für Unruhe auf dem Spielemarkt. Demnach will der Publisher seinen Vertrieb schrittweise auf digitale Wege umstellen. Bereits jetzt bringt der Download-Verkauf 800 Millionen US-Dollar an Einnahmen.
http://www.pcgameshardware.de/Spiele-Thema-239104/News/CEO-John-Riccitiello-verkuendet-Umstellung-823871/
09.05.2011
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2010/05/1983_Pinball_Construction_Set.png
ea electronic arts
news