Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Nosi Freizeitschrauber(in)
        Zitat von Thallassa
        Ich möchte mitnichten irgendwem, dir oder auch mir den Spaß am Spiel verderben. Und ehrlich gesagt, ist das etwas weit hergeholt. Es ging mir lediglich darum, dass Pre-Order aufgrund der gängigen Geschäftspraktiken (Berichtserstattungsembargos, je nach Ort des Kaufs nichtmal ein Rückgaberecht...) den Kunden (die Gamer) entmündigt. Dadurch, dass man immer wieder, immer wieder pre-ordert, sendet man schlichtweg das Signal, dass man die Geschäftspraxis der Publisher gut findet. Und diese, gerade bei Ubisoft, war in den letzten Jahren immer mehr Geld für immer weniger Qualität zu verlangen. Inklusive katastrophale Day-1-Zustände. Und schlechte Zustände bei Release sind leider, leider, leider etwas geworden, was heutzutage viel zu verbreitet und akzeptiert ist. Klar, das hängt auch mit anderen Faktoren zusammen, etwa komplexerer Technik, finanziellem Druck aufgrund des potenziellen Absatzpublikums und auch der Tatsache, dass man einfach nachpatchen kann... Diese akzeptanz von Pre-Order und nachpatchen hat, viel zu oft dazu geführt, dass ein Spiel weitestgehend selbst Monate nach dem Release immer noch erhebliche Defizitie aufwies. Ich denke, hierzu muss ich keine Beispiele nennen, oder? Unabhängig davon kann ich weder 4 Wochen vor, noch 4 Wochen nach Release in den meisten Fällen einen finanziellen Vorteil beobachten. Leider gibt's etwas wie den Geizhals-Preisverlauf nicht für digitale Vertriebsplattformen aller Art... Abgesehen nun von kleinen Gimmicks, die zur Köderung der Vorbestellung mit abgegeben werden (oft nutzloses Zeugs, mal ehrlich), erreicht der Publisher nur eine höhere Kundenbindung. Denn ist das Spiel schlecht, hat sich oft gezeigt dass genau die Leute, die vorbestellt haben - und oft dadurch etwas mehr bezahlt haben als andere Kunden - oft das Spiel, egal wie schlecht, bis auf's Blut verteidigt haben. Das ist ein psychologischer Effekt, der daher rührt dass Konsumenten, egal welcher Art, ungerne eine Fehlentscheidung zugeben -> daher ein Aggressionsverhalten. Das ist nicht auf dich bezogen - bevor es hier zum Missverständnis kommt. Ich rede allgemein.
        Zusammenfassend: Vorbestellungen führen dazu, dass sich der Kunde unmündig macht (und eigentlich ist der Kunde König, nur leider in der Gaming-Industrie scheint das nicht jedem klar zu sein), wodurch Publisher immer höhere Preise und immer absurdere Geschäftspraktiken für immer schlechtere Produkte implementieren. Gleichzeitig werden Gamer als Community als eine Art nie austrocknende Cash-Cow angesehen, die darauf wartet wird, gemolken zu werden. Das ist auch so, aber man muss ja nicht alles zum Fenster hinauswerfen.
        Dabei wird doch im Gegenzug ständig dafür gekämpft, dass der Kunde ein paar mehr Rechte erhält, um eben nicht ausgenutzt zu werden. Wenn man mal als Kollektiv auftreten würde, welches konsquent mal nicht den ganzen Marketingmumpitz der Gamingindustrie mitmacht, so würde sich einiges zum positiven beugen. Beweise? Etwa die Einführung von Refunds auf Distributionsplattformen, oder auch die Erstattungspolitik von WB bei Batman: Arkham Knight. Wir sollten auf diesen Erfolgen aufbauen. Aber stattdessen wird wahllos vorbestellt und applaudiert, wenn es bei der E3 heißt "Exklusiv-DLCs werden 30 Tage früher auf der PS4 freigeschaltet als anderswo". Was es da zu beklatschen gab, leuchtet mir immer noch nicht ein.

        Ehrlich gesagt wird mir schlecht, wenn ich schon wieder sehe dass Dishonored II in den Steam-Topsellern vertreten ist... Ein Spiel welches erst in 6 Monaten erscheint.
        So, da ich jetzt nun immer mehr abweiche, ziehe ich einen Schlussstrich. Falls meine Nachricht, die allgemein bezogen ist, nicht rüberkommt, gehe ich nicht weiter darauf ein.

        Ich wünsche dir, mir, und jedem anderen viel Spaß mit "The Fractured But Whole" - der deutsche Titel ist ja einer An- und Aussprache unwürdig


        Ich geb dir in allen Punkten recht, Ich rühre selbst seit farcry 2 nur noch wenig von ubisoft an.

        Aber mir geht es auf den Sack wenn alles so verallgemeinert wird. Da geht alles auf ubisoft, Egal ob sie selbst entwickelt haben oder nicht und egal ob sie was dafür können oder nicht.

        Natürlich ist es dumm vorzubestellen ohne was gesehen zu haben , wenn ich bis 4 Wochen vor release nix gesehen habe mache ich das auch nicht. Aber hier wird jeder über einen Kamm geschert. Und vorbestellen heißt eben nicht bei jedem dass man vollkommen blind ist

        Sry dass ich mich von diesem Trailer zu dieser Aussage hab hinreißen lassen . Aber diese Diskussion ist unter southpark echt unnötig.

        Am Ende steht im fazit: typischer southpark Humor und Kampfsystem mit Schwächen .
        Und wenn das nicht so ist bin ich sicher in einer Vorschau einen Hinweis darauf zu finden
      • Von Thallassa Volt-Modder(in)
        Zitat von Nosi
        echt, ich verstehe diese Argumentationen nicht.
        hast du schon mal was von Vorschauen gehört? natürlich kann man den umfang eines spiels vorm release einschätzen bzw. kann ich für mich schätzen was es für mich einen wert hat. das hat mit blind vorbestellen überhaupt nix zu tun![...]
        Zitat von Nosi
        also wenn ich sowieso weiß, dass ich es mir kaufe, was habe ich für einen Vorteil bis nach dem release zu warten außer dass mir irgendwelche Moral-Apostel nicht den spaß am spiel verderben wollen?
        Ich möchte mitnichten irgendwem, dir oder auch mir den Spaß am Spiel verderben. Und ehrlich gesagt, ist das etwas weit hergeholt. Es ging mir lediglich darum, dass Pre-Order aufgrund der gängigen Geschäftspraktiken (Berichtserstattungsembargos, je nach Ort des Kaufs nichtmal ein Rückgaberecht...) den Kunden (die Gamer) entmündigt. Dadurch, dass man immer wieder, immer wieder pre-ordert, sendet man schlichtweg das Signal, dass man die Geschäftspraxis der Publisher gut findet. Und diese, gerade bei Ubisoft, war in den letzten Jahren immer mehr Geld für immer weniger Qualität zu verlangen. Inklusive katastrophale Day-1-Zustände. Und schlechte Zustände bei Release sind leider, leider, leider etwas geworden, was heutzutage viel zu verbreitet und akzeptiert ist. Klar, das hängt auch mit anderen Faktoren zusammen, etwa komplexerer Technik, finanziellem Druck aufgrund des potenziellen Absatzpublikums und auch der Tatsache, dass man einfach nachpatchen kann... Diese akzeptanz von Pre-Order und nachpatchen hat, viel zu oft dazu geführt, dass ein Spiel weitestgehend selbst Monate nach dem Release immer noch erhebliche Defizitie aufwies. Ich denke, hierzu muss ich keine Beispiele nennen, oder? Unabhängig davon kann ich weder 4 Wochen vor, noch 4 Wochen nach Release in den meisten Fällen einen finanziellen Vorteil beobachten. Leider gibt's etwas wie den Geizhals-Preisverlauf nicht für digitale Vertriebsplattformen aller Art... Abgesehen nun von kleinen Gimmicks, die zur Köderung der Vorbestellung mit abgegeben werden (oft nutzloses Zeugs, mal ehrlich), erreicht der Publisher nur eine höhere Kundenbindung. Denn ist das Spiel schlecht, hat sich oft gezeigt dass genau die Leute, die vorbestellt haben - und oft dadurch etwas mehr bezahlt haben als andere Kunden - oft das Spiel, egal wie schlecht, bis auf's Blut verteidigt haben. Das ist ein psychologischer Effekt, der daher rührt dass Konsumenten, egal welcher Art, ungerne eine Fehlentscheidung zugeben -> daher ein Aggressionsverhalten. Das ist nicht auf dich bezogen - bevor es hier zum Missverständnis kommt. Ich rede allgemein.
        Zusammenfassend: Vorbestellungen führen dazu, dass sich der Kunde unmündig macht (und eigentlich ist der Kunde König, nur leider in der Gaming-Industrie scheint das nicht jedem klar zu sein), wodurch Publisher immer höhere Preise und immer absurdere Geschäftspraktiken für immer schlechtere Produkte implementieren. Gleichzeitig werden Gamer als Community als eine Art nie austrocknende Cash-Cow angesehen, die darauf wartet wird, gemolken zu werden. Das ist auch so, aber man muss ja nicht alles zum Fenster hinauswerfen.
        Dabei wird doch im Gegenzug ständig dafür gekämpft, dass der Kunde ein paar mehr Rechte erhält, um eben nicht ausgenutzt zu werden. Wenn man mal als Kollektiv auftreten würde, welches konsquent mal nicht den ganzen Marketingmumpitz der Gamingindustrie mitmacht, so würde sich einiges zum positiven beugen. Beweise? Etwa die Einführung von Refunds auf Distributionsplattformen, oder auch die Erstattungspolitik von WB bei Batman: Arkham Knight. Wir sollten auf diesen Erfolgen aufbauen. Aber stattdessen wird wahllos vorbestellt und applaudiert, wenn es bei der E3 heißt "Exklusiv-DLCs werden 30 Tage früher auf der PS4 freigeschaltet als anderswo". Was es da zu beklatschen gab, leuchtet mir immer noch nicht ein.

        Ehrlich gesagt wird mir schlecht, wenn ich schon wieder sehe dass Dishonored II in den Steam-Topsellern vertreten ist... Ein Spiel welches erst in 6 Monaten erscheint.
        So, da ich jetzt nun immer mehr abweiche, ziehe ich einen Schlussstrich. Falls meine Nachricht, die allgemein bezogen ist, nicht rüberkommt, gehe ich nicht weiter darauf ein.

        Ich wünsche dir, mir, und jedem anderen viel Spaß mit "The Fractured But Whole" - der deutsche Titel ist ja einer An- und Aussprache unwürdig
      • Von -Shorty- BIOS-Overclocker(in)
        Tja den Unterschied erläutert Cartman im Link zu Youtube einige Posts über mir. Bin aber nicht gewillt dir das vorzukauen, denn für so direkte Statements gibts mindestens ne Sperre.
      • Von Nosi Freizeitschrauber(in)
        Zitat von -Shorty-
        Spaß am Spiel durch vorbestellen, na dann.
        Hab Spaß.

        Die Argumente für den Keyshop toppen aber alles. Kurze Frage, wie kannst du den Umfang eines Games einschätzen wenn du blind vorbestellst und am Releasetag instant kaufst? Widerspruch in sich.

        Kampfsystem ist auch egal? Würde mir an deiner Stelle die Kohle sparen und einfach einige LetsPlay's anschauen.

        PS: Die Besten Preise gibts 2 Wochen nach Release.
        echt, ich verstehe diese Argumentationen nicht.

        hast du schon mal was von Vorschauen gehört? natürlich kann man den umfang eines spiels vorm release einschätzen bzw. kann ich für mich schätzen was es für mich einen wert hat. das hat mit blind vorbestellen überhaupt nix zu tun!!!!

        jo, das kampfsystem ist bei einem spiel wie southpark nur sekundär wichtig, primär wichtig ist der Humor und der ist im Trailer schon mal Weltklasse. letsplays.....omg, joa, ich guck auch auf twitch leuten zu die southpark im fernsehen gucken

        nee, 2 Wochen nach release sind die preise eben nicht am besten, das stimmt einfach nicht.

        und wo ist denn jetzt der große unterschied zwischen 4 Wochen davor und 2 Wochen danach? ich hab mehr fehlkäufe nach release gemacht weil ich mich von überschwänglichen tests hab beeinflussen lassen, als bei spielen bei denen ich mir von Vorschauen ein bild gemacht habe.
      • Von -Shorty- BIOS-Overclocker(in)
        Spaß am Spiel durch vorbestellen, na dann.
        Hab Spaß.

        Die Argumente für den Keyshop toppen aber alles. Kurze Frage, wie kannst du den Umfang eines Games einschätzen wenn du blind vorbestellst und am Releasetag instant kaufst? Widerspruch in sich.

        Kampfsystem ist auch egal? Würde mir an deiner Stelle die Kohle sparen und einfach einige LetsPlay's anschauen.

        PS: Die Besten Preise gibts 2 Wochen nach Release.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
video
1198383
South Park: The Fractured but Whole
South Park: Die rektakuläre Zerreißprobe - der E3-Trailer zum verrückten Rollenspiel
Die Helden von South Park stellen sich im Dezember ihrem zweiten RPG-Abenteuer. Der Trailer gibt einen Ausblick darauf, was Cartman und Kumpel diesmal anstellen. Die Story von Die rektakuläre Zerreißprobe (The Fractured But Whole im Original) schließt an die Handlung des Vorgängers "Der Stab der Wahrheit" an. Die South Park-Kids spielen Superhelden - und streiten sich um die Verfilmungen ihrer Abenteuer. Ähnlichkeiten zu Marvel-Produktionen sind freilich rein zufällig. Die rektakuläre Zerreißprobe soll am 6. Dezember 2016 erscheinen.
http://www.pcgameshardware.de/South-Park-The-Fractured-but-Whole-Spiel-55715/Videos/E3-Trailer-1198383/
16.06.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2016/06/vlcsnap-2016-06-13-22h48m31s816_b2teaser_169.jpg
videos
http://vcdn.computec.de/ct/2016/6/69656_sd.mp4