Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von <<Painkiller>> Kokü-Junkie (m/w)
        Zitat
        Ich verstehe nicht ganz, weshalb man es dann nicht kritisieren soll / darf. Da ist weder Bosheit noch sonstwas dabei, sondern lediglich meine Unzufriedenheit als Kunde, die ich in einem Forum kundtue. Oder kritisierst du nur, was du selbst ändern kannst?
        Nein, und so war das auch nicht gemeint. Oder denkst du ich finde es gut, das Valve seit Ewigkeiten mit der alten Source Engine rum gurkt? Ich kann daher deine Kritik schon nachvollziehen. Um so mehr freue ich mich daher, das es endlich mal ein paar (kleine) Neuigkeiten zu Source 2.0 gibt.

        Zitat
        Meine Rede! Nur macht Valve daraus in meinen Augen nichts. Es gibt kein Unternehmen am Markt (ausser vielleicht MS), das so frei agieren könnte wie Valve. Das Potenzial liegt aber völlig brach, wenn du mich fragst. Die Spiele, die rauskommen, sind Fortsetzungen oder Community-Mods. Keine "eigene" grosse Spieleneuentwicklung, keine aktuelle Technik. Angesichts der Möglichkeiten, die Valve hätte, ist das imo einfach mau (wir hatten die Diskussion schon mehrmals). Wie gesagt: schade, wie ich finde!
        Klar ist es schade, aber andererseits weiß momentan halt einfach niemand an was genau bei Valve noch so gewerkelt wird. Wie du schon gesagt hast, die Freiheit haben sie auf jeden Fall, das Potential auch. Ich persönlich denke, das sie intern viel ausprobieren was einfach noch nicht mal im Ansatz reif für die Öffentlichkeit wäre. Gut Ding will ja bekanntlich Weile haben.

        Zitat
        Selbstverständlich wären sie dumm. Aus Unternehmenssicht verstehe ich Valve zu hundert Prozent. Nur würde ich sie lieber Spiele entwickeln sehen, statt DRM-Plattformen zu pushen
        Wenn du willst das der Laden läuft, dann muss die Kasse stimmen. Projekte kosten Zeit und vor allem Geld. Finanzielle Absicherung hat noch keinem Unternehmen geschadet.
        Man kann nur hoffen das sie auch weiterhin Spiele entwickeln werden. Interessante Marken haben sie ja auf jeden Fall.

        Zitat
        Was aber nichts damit zu tun hat, dass Konsolen die technische Entwicklung tendenziell bremsen und die Leute sich darüber (ausgiebig und nicht unoft im Übermass) beschweren.
        Mhm, ich habe zu dem ganzen eine etwas andere Meinung. Früher hat Gaming meiner Meinung nach ein Nischendasein geführt. Mit den Konsolen zog es in die Wohnzimmer ein, und mit
        Smartphones und Tablets in die Hosentaschen und Rucksäcke. Die Smartphones und Tablets haben den Markt meiner Meinung nach sogar ordentlich erweitert. Warum kaufen so viele Leute Konsolen etc? Ich denke mal einfach weil sie ein AEG-Gerät (Aus Ein Geht) haben wollen, das alles vereint. Nur wenige haben nach Feierabend wahrscheinlich noch großartig Lust sich so zeitintensiv mit dem PC zu beschäftigen wie wir. Und das ist es eben wo der Trend hingeht. Man ist eben als PC-Spieler (leider) auf die Konsolen angewiesen. Wie denke ich, sollte klar sein. Laut Publisher wird hier der meiste Umsatz generiert. Der PC alleine könnte das nicht mehr stemmen. Wenn man sich alleine mal die Entwicklungskosten der großen Block-Buster Spiele anschaut, wird einem das ganz schnell deutlich.
        Das eine Konsole langsamer als ein PC ist, ist ja kein Hexenwerk . Ob es mich persönlich stört das sie langsamer sind? Ja, teilweise schon. Stört es mich das sie existieren? Nein, überhaupt nicht. Wie oben schon erwähnt, jede Konsole hat seinen Stellenwert dank diverser Exklusivtitel. Die Technik für schnellere Spielkonsolen wäre auf jeden Fall da! Es stellt sich hier halt mal wieder die Frage nach der Wirtschaftlichkeit für die Hersteller.

        Zitat
        Es ist zumindest deutlich weniger plump, weil sie - im Gegensatz zu anderen Firmen - ihre Kunden verstehen.


        Zitat
        War nichts Persönliches, sondern ziemlich pauschal gemeint. Der Glaube oder Unglaube an irgendwelche Marketingaussagen ist stark subjektiv und ich sehe keinen Grund, Valve mehr zu glauben als anderen Publishern.
        Ach so in Ordnung! Dann Sorry, das ich es falsch aufgefasst habe.
        Klar ist es subjektiv. Auch Valve hat keine weiße Weste, aber hier muss man sich auch die Frage stellen, in wie weit sich Valve von den anderen Publishern vom Wahrheitsgehalt her unterscheidet?
      • Von JTRch Freizeitschrauber(in)
        Valve wie Blizzard legen ihre Spiele auf Spielspass und nicht Grafik aus (und das merkt man auch) und wollen die Hardwareanforderungen möglichst gering halten, um möglichst viele Spieler anzusprechen. Und Valve hat ja sehr genaue Hardwarezahlen dank Steam. Ich selber habe zwar gerne mal grafisch anspruchsvolle Kost (sieht man auch meiner Hardware an) aber die Mehrheit hat halt nur durchschnittliche Hardware. Und schlussendlich kommt das den Verkaufszahlen zu Gute.
      • Von Deimos BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von <<Painkiller>>
        Niemand redet hier etwas schön. Fakt ist aber das Source 2.0 kommt, und damit auch neue Spiele. Niemand von uns kann etwas dran ändern das Valve 10 Jahre mit der gleichen Engine rum gurkt. Entweder man akzeptiert es, oder eben nicht. [...] Aber scheinbar kann man es den Leuten nicht mehr recht machen, oder aber so manch einer braucht diesen Hype für seinen inneren Frieden.
        Ich verstehe nicht ganz, weshalb man es dann nicht kritisieren soll / darf. Da ist weder Bosheit noch sonstwas dabei, sondern lediglich meine Unzufriedenheit als Kunde, die ich in einem Forum kundtue. Oder kritisierst du nur, was du selbst ändern kannst?

        Zitat von <<Painkiller>>

        Die Taktik von Valve liegt meiner Meinung nach klar auf der Hand: Half Life 2 war damals der Startschuss für Steam. Durch Steam hat Valve weiterhin die Einnahmen die sie für all ihre Projekte brauchen. Dadurch müssen sich nicht wie diverse andere Entwickler jedes Jahr ein "neues altes" Spiel raus bringen, damit wieder Geld in die Kassen gespült wird.
        Meine Rede! Nur macht Valve daraus in meinen Augen nichts. Es gibt kein Unternehmen am Markt (ausser vielleicht MS), das so frei agieren könnte wie Valve. Das Potenzial liegt aber völlig brach, wenn du mich fragst. Die Spiele, die rauskommen, sind Fortsetzungen oder Community-Mods. Keine "eigene" grosse Spieleneuentwicklung, keine aktuelle Technik. Angesichts der Möglichkeiten, die Valve hätte, ist das imo einfach mau (wir hatten die Diskussion schon mehrmals). Wie gesagt: schade, wie ich finde!

        Zitat von <<Painkiller>>
        Sieht man das ganze mal von wirtschaftlicher Sicht wäre Valve wirklich dumm, wenn sie so einen Goldesel wie Steam links liegen lassen würden.
        Selbstverständlich wären sie dumm. Aus Unternehmenssicht verstehe ich Valve zu hundert Prozent. Nur würde ich sie lieber Spiele entwickeln sehen, statt DRM-Plattformen zu pushen.

        Zitat von <<Painkiller>>

        Über Konsolen brauch ich nicht jammern, da meiner Meinung nach jede Konsole seinen Stellenwert dank diverser Exklusivtitel hat. Mir hat zum Beispiel Heavy Rain und Beyond 2 Souls eine Menge Spaß gemacht! Blick über den Tellerrand FTW!
        Was aber nichts damit zu tun hat, dass Konsolen die technische Entwicklung tendenziell bremsen und die Leute sich darüber (ausgiebig und nicht unoft im Übermass) beschweren.

        Zitat von <<Painkiller>>

        Die Art von aggressiver Öffentlichkeitsarbeit wie bei anderen Publishern finde ich bei Valve nicht.
        Es ist zumindest deutlich weniger plump, weil sie - im Gegensatz zu anderen Firmen - ihre Kunden verstehen.

        Zitat von <<Painkiller>>

        Damit lehnst du dich ziemlich weit aus dem Fenster. Aber interessant was du so glaubst über mich zu wissen.
        War nichts Persönliches, sondern ziemlich pauschal gemeint. Der Glaube oder Unglaube an irgendwelche Marketingaussagen ist stark subjektiv und ich sehe keinen Grund, Valve mehr zu glauben als anderen Publishern.
      • Von JTRch Freizeitschrauber(in)
        In Aufruhr? Wer ist in Aufruhr, nur weil ein Leveleditor neue Technik nutzt? Sorry, die Veröffentlichung einer neuen Engine ist noch kein Jubel wert. Erst wenn die ersten spielbaren Spiele draussen sind die auch zeigen was die Engine kann, dann hat man Grund zur Freude. Bei Unreal 4 Engine warte ich bis heute auf nutzbares Spielmaterial. Und wie lange ist die Engine nun schon auf dem Markt? Echt schwach. Ich meine bei den letzten Unreal Engines ging es ca. ein halbes Jahr und dann war von Epic Games ein Titel da, der schon gut zeigte was die Technik wirklich kann (und nicht Comiclook, der die technische Fortschritte gar nicht nutzen kann). Und die Source Engine wurde ja fortlaufend mit jedem grösseren Spiel (Left4Dead 1 und 2, Portal 1 und 2) weiter entwickelt. Die Source Engine die wir in HL2 gespielt haben, hat mit der der letzten Spiele damit (Titanfall) nicht mehr viel gemeinsam.
      • Von <<Painkiller>> Kokü-Junkie (m/w)
        Zitat
        Ein sehr gemächlicher und für Spieler gar keiner, da schlichtweg noch nichts aus dem Markt kam. Ist mir schleierhaft, wie man es als fortschrittlich bezeichnen kann, wenn eine Firma zehn Jahre mit der gleichen Engine rumgurkt.
        Bei den Konsolen wird laut und heftig über die "Entwicklungsbremsen" gejammert, aber in so einem Fall ist keine Kritik angebracht? Objektiv (d.h. gemessen am restlichen Markt und den technischen Möglichkeiten) gibts da einfach nichts schönzureden.
        Niemand redet hier etwas schön. Fakt ist aber das Source 2.0 kommt, und damit auch neue Spiele. Niemand von uns kann etwas dran ändern das Valve 10 Jahre mit der gleichen Engine rum gurkt. Entweder man akzeptiert es, oder eben nicht. Wenn sie etwas haben das sie uns zeigen wollen, dann werden sie das sicherlich auch machen. Aber solange muss man sich halt gedulden.
        Niemand kann genau sagen an welchen Programmen Valve hinter ihren Türen genau arbeitet. Viel dringt nicht durch. Aber scheinbar kann man es den Leuten nicht mehr recht machen, oder aber so manch einer braucht diesen Hype für seinen inneren Frieden.

        Die Taktik von Valve liegt meiner Meinung nach klar auf der Hand: Half Life 2 war damals der Startschuss für Steam. Durch Steam hat Valve weiterhin die Einnahmen die sie für all ihre Projekte brauchen. Dadurch müssen sich nicht wie diverse andere Entwickler jedes Jahr ein "neues altes" Spiel raus bringen, damit wieder Geld in die Kassen gespült wird. Ich denke du weißt welche Spiele ich dabei anspreche. Es sind genau diese Titel die alle Jahre wieder hier im Forum in der Luft zerrissen werden. Egal wie viel Ambitionen du in ein Projekt steckst, und wie sehr du die Community einbindest, im Grunde hast du als Entwickler die goldene Arschkarte.

        In all den Jahren hat Valve Steam so weit ausgebaut, das es auch in den Wohnzimmern bereits Einzug gehalten hat. Der nächste Schritt ist SteamOS und die Steam Box. Sieht man das ganze mal von wirtschaftlicher Sicht wäre Valve wirklich dumm, wenn sie so einen Goldesel wie Steam links liegen lassen würden. Das haben auch die anderen Entwickler/Publisher kapiert. EA und Ubisoft haben nachgezogen.

        Durch die finanzielle Absicherung in Form von Steam kann die Valve die Projekte starten und entwickeln auf die sie Lust haben. Niemand schreibt ihnen einen Richtung vor, wie beispielsweise bei EA. Dadurch können sie eben auch auf Marketing und Hype komplett verzichten. Teilweise brauchen sie ja nicht mal mehr eine Pressemeldung.

        Über Konsolen brauch ich nicht jammern, da meiner Meinung nach jede Konsole seinen Stellenwert dank diverser Exklusivtitel hat. Mir hat zum Beispiel Heavy Rain und Beyond 2 Souls eine Menge Spaß gemacht! Blick über den Tellerrand FTW!

        Zitat
        Ich vergesse immer wieder, dass Valve das natürlich nieeemals machen würde.
        Die Art von aggressiver Öffentlichkeitsarbeit wie bei anderen Publishern finde ich bei Valve nicht.

        Zitat
        Der Unterschied ist einzig und allein, dass du den einen Marketingaussagen Glauben schenkst und den anderen nicht.
        Damit lehnst du dich ziemlich weit aus dem Fenster. Aber interessant was du so glaubst über mich zu wissen.
        Mir ging es eher um die Tatsache, das es bei vielen Spielen Verschiebungen des Release-Termins zwecks "Optimierungen" etc. gibt. Wirklich Klartext redet aber keiner. Daher finde ich das ganze Verhalten von Valve im direkten Vergleich besser. Wobei ich sagen muss, das der Wortlaut beim Verschieben von Battlefield Hardline ziemlich deutlich war. Wie schon oben erwähnt: Wenn sie was haben, werden sie es zeigen. Es ist ja nicht so als ob es keine anderen Spiele auf der Welt mehr geben würde. Ich für meinen Teil hab noch genug zum Spielen.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1131529
Source
Hat Valve heimlich Source 2.0 veröffentlicht? Spielwelt in Aufruhr
Valve hat einen Workshop für Dota 2 als Alpha-Version zur Verfügung gestellt, der neue Mod-Tools enthält - soweit so gut. Dahinter könnte sich aber womöglich noch viel mehr verbergen. Praktisch die gesamte Spielwelt ist derzeit in Aufruhr, weil dieser Workshop offenbar auf der Source-Engine 2.0 basiert. Eine offizielle Ankündigung könnte auf der Gamescom stattfinden.
http://www.pcgameshardware.de/Source-Software-230063/News/Valve-Source-20-veroeffentlicht-Half-Life-3-1131529/
07.08.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/03/Valve_Gabe_Newell_AMA-buffed_b2teaser_169.jpg
valve,dota 2,half-life 3,source engine
news