Games World
      • Von Zocker_Boy PCGH-Community-Veteran(in)
        Zitat von Threshold
        Ist doch ganz einfach.
        Sockel 1151 ist moderner, sparsamer, schneller, günstiger und einfacher zu kühlen als Sockel 2011-3, wenn man sich eine Gaming Grundlage zulegen will.
        Und wer behauptet, dass sich der 5820k wegen der 6 Kerner mal absetzen kann, irrt gewaltig. Das zeigt ja schon der i7 980X, den es seit 5 Jahren gibt und der sich auch heute nicht von einem 4 Kerner seiner Klasse absetzen kann.
        Einer Wasserkühlung wird es wurst sein, ob die auf ner 1151 oder 2011-3 Plattform sitzt - insofern sind, wenn man auf ne Wakü setzt, die Kosten für die Kühlung gleich.
        Und ob mehr Kerne und/oder SMT einen Vorteil bringen oder nicht, kommt letztlich auch immer auf die Software und das Einsatzspektrum des Anwenders an. Bei Battlefield 4 und Dirt Rallye bringen mehr Kerne durchaus einen Vorteil, bei Videobearbeitung sowieso. Beim Filme rendern wäre der neue 10-Kern-Broadwell mit (fiktiv angenommenen) 3 GHz selbst einem i7 4790K mit 4,5 GHz überlegen
        Spiele sind ja nur ein Anwendungsbeispiel. Viele User machen mit einem PC auch noch andere Sachen außer zocken.

        Außerdem hat man bei einem Achtkerner mit SMT evtl. sogar den Vorteil, dass man gleichzeitig zocken und im Hintergrund streamen oder einen Film rendern kann, indem man jeweils einer dieser Anwendungen 4 Kerne zuweist. Dein Skylake würde bei so was in die Knie gehen, selbst wenn du den auf 5 GHz prügelst. Schon um des Fortschritt willens wird es allmählich Zeit, dass sich zumindest Sechskerner mal in breiterem Maß durchsetzen. Sonst eiert man im Jahr 2020 immer noch mit einem xyz-lake Quadcore mit 4,9 GHz rum und die Spiele-Publisher und Software-Hersteller werden sich dann auch nicht darum bemühen, ihre Programme so zu schreiben, dass sie anständig auf 12 oder 16 Threads skalieren ^^
      • Von Threshold Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
        Zitat von FortuneHunter

        Meine Meinung ist, dass abseits von irgendwelchen Benchmarks, im reinen Alltagsgebrauch beide Plattformen weder Vor- noch Nachteile haben. All diese Neuerungen die Skylake ja so großartig machen haben in der Praxis meiner Meinung nach wie bereits dargelegt kaum Relevanz.
        Ist doch ganz einfach.
        Sockel 1151 ist moderner, sparsamer, schneller, günstiger und einfacher zu kühlen als Sockel 2011-3, wenn man sich eine Gaming Grundlage zulegen will.
        Und wer behauptet, dass sich der 5820k wegen der 6 Kerner mal absetzen kann, irrt gewaltig. Das zeigt ja schon der i7 980X, den es seit 5 Jahren gibt und der sich auch heute nicht von einem 4 Kerner seiner Klasse absetzen kann.
      • Von -RedMoon- Komplett-PC-Aufrüster(in)
        ich fühle mich in die Neunziger zurückversetzt: https://de.wikipedia.org/...
      • Von KonterSchock Volt-Modder(in)
      • Von FortuneHunter BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Threshold
        Wirst du jetzt persönlich?
        Mein Rechner ist in einer Zeit gekauft worden, als es Skylake noch gar nicht gab.
        Natürlich könnte ich jetzt auf Sjylake wechseln, aber das ist doch nun wirklich sinnlos, oder?
        Ich empfehle ja auch niemanden, der schon ein Sandy, Ivy oder Haswell System hat, auf Skylake zu wechseln.
        Aber wer sich jetzt einen neuen Rechner kauft, weil er von Bloomfield oder Lynnfield oder noch älter oder vom Phenom 2 wechseln will, sollte ganz klar Skylake kaufen.
        Nein das lag mir nicht im Sinn. Es ist nur sehr auffällig das du und noch ein anderer User (der noch extremer) die X99-Plattform als den letzten Mist hinstellt, die auf den Schrott gehört.
        Dabei ist für eine ganz normale Nutzung, das PCH der X99-Plattform vollkommend ausreichend. Aber das habe ich ja bereits in dem von dir zitierten Beitrag dargelegt.
        Ich erwarte von dir nicht dass du auf Skylake wechselst. Wäre wirklich Blödsinn.
        Aber tu mir doch bitte mal den Gefallen, in einem Alltagsszenario eines Otto-Normal-Gamers darzulegen warum die Skylake-Plattform soviel großartiger ist als Haswell-E.
        Du kannst gerne mein Szenario verwenden oder ein eigenes darstellen, dass ist mir ziemlich egal.

        Meine Meinung ist, dass abseits von irgendwelchen Benchmarks, im reinen Alltagsgebrauch beide Plattformen weder Vor- noch Nachteile haben. All diese Neuerungen die Skylake ja so großartig machen haben in der Praxis meiner Meinung nach wie bereits dargelegt kaum Relevanz.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 06/2016 PC Games 06/2016 PC Games MMore 05/2016 play³ 06/2016 Games Aktuell 06/2016 buffed 06/2016 XBG Games 03/2016
    PCGH Magazin 06/2016 PC Games 06/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1182466
Skylake-S
Besser lieferbar: Core i7-6700K ist 100 Euro im Preis gefallen
Intels Core i7-6700K ist schon seit wenigen Wochen gut lieferbar, jetzt fallen auch die Preise entsprechend. Statt 470 Euro oder gar noch mehr für eine verfügbare CPU zahlen zu müssen, sind es jetzt genau 100 Euro weniger. Andere Skylake-Prozessoren sind nicht auffällig günstiger geworden.
http://www.pcgameshardware.de/Skylake-S-Codename-260925/News/Core-i7-6700K-guenstig-kaufen-1182466/
06.01.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2015/08/Intel_Core_i7-6700K_Retail_-_Front-pcgh_b2teaser_169.jpg
intel,preisvergleich,skylake
news