Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von DividedStates Freizeitschrauber(in)
        Zitat von Saab-FAN

        @DividedStates: Ich denke, CCP wird den Dust-Ansturm recht gut handhaben können. Deren Server sind für derartige Belastungen ausgelegt und mit entsprechender Hardware und Software ausgestattet.

        Mir geht es nicht um die Serverkapazitäten und den Ansturm aufs Spiel. CCP trau ich es durchaus zu seine Server (die meiste Zeit über zumindest) im Griff zu haben.
        Mir geht es da vielmehr um das Spiel selbst und die Kombination aus Playstation-exclusive und Online-only. Das Spiel wird keinen Anschluss auf der PS3/4 finden. Außerdem habe ich es auf der Gamescom angespielt und das Spiel ist, was es nunmal ist: ein FPS aus einer MMO Schmiede.
        CCP wird nach Release unerwartet schlechten Absatz melden, kurz darauf kündigen sie eine PC Version an. Der Schaden wird CCP zwingen, sich (erneut) verstärkt auf ihr Hauptgeschäft zu konzentrieren. Die Entwicklung von WoD könnte erneut zu kurz kommen. Sie werden nach bessern müssen, da Charakterbewegungen in EVE bereits sehr steif wirken - d.h. teilweise steifer als ihre Raumschiffanimationen.

        Aber das ist ein vollkommen anderes Thema, auf das sicher zur richtigen Zeit nochmal eingegangen wird (nach/ kurz vor Release) und ich lasse mich gerne eines besseren von CCP belehren. Ich würde es ihnen wünschen - und mir auch als WoD Fan.
      • Von X-CosmicBlue PCGH-Community-Veteran(in)
        Zitat von IronAngel
        Das stimmt nicht ! Sobald die Produktionskosten drinne sind, bringt ein Spiel Gewinn ein. D.h es fallen kaum noch Kosten für das Produkt an, sonst würde es nicht diese dumping Preise geben.
        Stimmt wohl auch, aber trotzdem: Du bekommst das Spiel für 5€, damit es überhaupt noch jemand kauft, nicht, weil sich die Produktionskosten amortisiert haben. Es kann für für 5€ angeboten, weil sich die Produktionskosten amortisiert haben.
        Denn ganz ehrlich: Wie oft nimmt man was von der Bugetpyramide mit? Wer spielt ein 5 Jahre altes Spiel dann zum ersten Mal?
        Und dann vergleiche, wie oft zur Vorbestelleredition gegriffen wird.
        Sollten sich die Produktionskosten bis dahin nicht amortisiert haben, kann man allerdings versuchen, den Verlust durch höhere Verkaufszahlen mit Bugetpreisen zu minimieren.
      • Von IronAngel Software-Overclocker(in)
        Zitat von X-CosmicBlue
        Naja, das seh ich nicht so. Anfangs braucht man den Kopierschutz, damit es möglichst wenig Raubkopien gibt und viele das Spiel kaufen.
        Später, nach 5 Jahren oder so, wenn die Kaufzahlen in den Keller gehen, macht man mit dem Spiel eh keinen Gewinn mehr, dann kann man auch DRM-Maßnahmen entfernen.


        Das stimmt nicht ! Sobald die Produktionskosten drinne sind, bringt ein Spiel Gewinn ein. D.h es fallen kaum noch Kosten für das Produkt an, sonst würde es nicht diese dumping Preise geben.
      • Von Saab-FAN Sysprofile-User(in)
        War irgendwie klar, oder?
        Ist bei jedem Spiel mit Online-Zwang dasselbe: "UUUUUUPS! Wir hätten nicht erwartet, dass sooooooooo viele Leute das Spiel spielen wollen! Wir beheben das Problem schnellstmöglich. Versprochen!" Und dann dauerts ein oder zwei Wochen, bis was geht und wenn nicht irgendwelche Hacker sich nen Spaß daraus machen, den Servern mit DDOS-Attacken noch zusätzlich einen mitzugeben.
        Diejenigen, die das Spiel von Anfang an genießen können, sind mal wieder diejenigen, die es raubkopiert haben und ihren Freunden zeigen, wie man das macht und sie dafür auslachen, dass sie so viel Geld ausgegeben haben für ein Spiel, das sie nicht spielen können.

        Gut stehen außerdem die Leute da, die auf die Konkurrenz gesetzt haben: Cities XL ist zwar immer noch nicht ganz bugfei, aber dafür hab ich Städte mit mehreren Millionen Einwohnern und nen Haufen Mods zur Verfügung. Außerdem kostet das Update nur ein zehntel dessen was für Sim City verlangt wird.

        @DividedStates: Ich denke, CCP wird den Dust-Ansturm recht gut handhaben können. Deren Server sind für derartige Belastungen ausgelegt und mit entsprechender Hardware und Software ausgestattet.
      • Von DividedStates Freizeitschrauber(in)
        Ich versteh es nicht.
        Das war doch abzusehen in dem Moment, in dem EA stabile Server versprach.

        Kein Spiel mit Online Zwang am ersten Tag!
        Wer trotzdem direkt zugreift ist selber Schuld und sollte echt dringend seine Gewohnheiten überdenken, wenn er wirklich nicht länger warten kann.

        Ich werde SimCity sicher spielen, aber frühstens erst in einem halben Jahr.
        Dann ist SimCity Premium (vgl. Battlefield) draussen. Es ist billiger. Die Hyperaktiven haben bereits keine Lust mehr auf das Spiel und sind bereits dem nächsten Stöckchen hinterhergerannt. Und die Server laufen stabil.

        (Ich kann mir gerade nur für ein Spiel eine Ausnahme vorstellen, weil - ich gebe es zu - ein absoluter Fanboy bin, wenn es um mein Favorite PnP geht: WoD Online. Aber da warte ich lieber erstmal CCPs großartigen Fail mit Dust0815 ab.)
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1059539
Sim City
Sim City Fehler 1004: Spieler starten Petition gegen Online-Zwang, Amazon warnt Kunden
Nachdem Sim City überall wegen überlasteter Server (Sim City Fehler 1004) kaum spielbar ist, sind die Server immer wieder komplett offline. Die Spieler fordern inzwischen in einem Petitions-Thread im offiziellen Forum ein Ende des Online-Zwangs, während Amazon mögliche Käufer des Spiels warnt.
http://www.pcgameshardware.de/Sim-City-Spiel-15619/News/Sim-City-Fehler-1004-Petition-Online-Zwang-Amazon-Warunung-1059539/
08.03.2013
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2013/03/sim_city_screen_001.png
sim city,ea electronic arts
news