Online-Abo
Login Registrieren
Games World
  • RTS Servo angespielt: Grundzutaten und das Konzept von Age of Empires

    Servo bietet auch klassischen Basenbau, der ziemlich abgefahren aussieht. Statt wilder Basenstruktur wirkt das hier wie die Produktionsqualität eines Hollywood-Blockbusters. Quelle: BonusXP / Stardock

    Weltpremiere: Die ehemaligen Ensemble Studios arbeiten zwar leider nicht an Age of Empires 4, aber an einem interessanten "Transformers trifft auf Diablo"-Strategiespiel namens Servo. Wir haben probegespielt. Von v. Ryan Southardt / Benjamin Kratsch.

    "Wir haben den Anschluss im PC-Bereich verloren" - ein hartes Statement, zu dem sich Microsofts Vice President Game Studios Phil Spencer auf der GDC hinreißen ließ. Mit dem Launch der Xbox 360 2005 wurden in Redmond so ziemlich alle Budgets für PC-Spiele eingefroren und der Fokus voll auf Konsole verlagert. Das Motto lautete damals: Wer nicht auf der Xbox abliefert, der fliegt.

    So versuchten sich die Ensemble Studios an Halo: Wars, das eigentlich eine Art Age of Halo-RTS werden sollte. Doch weil die Bedienung von Strategiespielen mit einem Controller traditionell mit vielen Limitierungen verbunden ist, wurde Halo: Wars nur ein rudimentär erfolgreiches, wenn doch recht gutes Xbox-Strategiespiel. Der Auftrag der Ensemble Studios war es eigentlich, einen Kosmos rund um die Marke Halo zu bauen, auch ein Master Chief-MMO war damals in Entwicklung. Das wurde von Microsoft abgeschossen, am 08. September wurde dann die Schließung bekannt gegeben. Ein harter Tag für Dave Pottinger, der damals als Director of Technology vom ersten Age of Empires bis Halo: Wars bei Ensemble arbeitete. "Microsoft alleine die Schuld in die Schuhe zu schieben, wäre sicherlich verkehrt", sagt er auf der GDC. "Als das Halo-MMO eingestellt wurde, hätten wir das Team, was daran gearbeitet hat, entlassen müssen. Das wollte Bruce (Shelley, CEO von Ensemble und Creative Director der AoE-Serie) nicht. Wir waren wie eine Familie und haben die Konsequenzen zusammen getragen."

    03:48
    Servo: Erstes Video zum RTS-Spiel der Age-of-Empires-Veteranen

    Von Orcs Must Die zu den Klingensturm-Transformers von Servo

    Shelley, Pottinger und ein Großteil der anderen Ensemble-Mitarbeiter gründen damals Robot Entertaiment und landen insbesondere mit Orcs Must Die einen echten Hit für Publisher Deep Silver. Shelley und Pottinger zieht es allerdings zurück ins RTS-Genre, weshalb sie das neue Studio BonusXP gründen und die Arbeit an Servo aufnehmen. "Es ist kein Age, aber es hat die Grundzutaten und das Konzept von Age of Empires", erklärt Pottinger. "Sie werden hier keine Dorfbewohner anweisen, Holz zu hacken, sondern bauen eher eine Hightech-Basis auf. Sie steuern keine großen Armeen mit vielen unterschiedlichen Einheiten, sondern kämpfen mit Servo-Robotern, die sich aber genau wie in den Tech-Trees von AoE sehr individuell upgraden lassen."

    Das Gameplay funktioniert im Grunde so wie in Warcraft 3: The Frozen Throne: Sie entscheiden sich für eine von vielen Startheldenklassen, wobei beispielsweise Mother eine voll auf Fernkampf ausgelegte Klasse mit Minigun und Raketenabschussrampen am Rücken ist. Brutus hingegen ist auf den Klingensturm mit zwei mächtigen Katanas geeicht und Old Sherrif setzt auf zwei mächtige Revolver. Natürlich gibt es auch Support-Charaktere für den Koop wie beispielweise den Angry Doc, der nicht nur andere Servo-Robos reparieren kann, sondern auch Säure verschießt, die dem Feind kontinuierlich Schaden abzieht. Knightmare hingegen bietet durch sein Energieschwert in Kombination mit dem großen Schild die richtige Mischung aus Angriff und Verteidigung.

    Rollenspieltiefe und die Brander aus Age of Empires

    "Es ist wichtig, seine Spieler zu fordern, aber auch zu belohnen", erklärt Pottinger. "Es fühlt sich einfach gut an, wenn Sie in Age of Empires in ein neues Zeitalter wechseln und all Ihre Gebäude anders aussehen. Oder sich die Rüstung Ihrer schweren Kavallerie ändert." Dieses System will der Chefdesigner auch bei Servo beibehalten und ausbauen: "Wie in einem klassischen Rollenspiel wie Diablo hat jeder Servo 9 Slots. Sie können die Rüstung verändern, das Material der Gelenke, die Waffe für den rechten und das Gadget für den linken Arm. Außerdem gibt's unterschiedliche Helme sowie schwere Waffen wie Lasergeschütze oder Schwarmraketen für die Schultern."

    Das RPG-System hat dabei ähnlich viel Tiefe wie in Diablo 3. So können Sie beispielsweise ein Laser-Resistenz-Schild tragen, das für 1,5 Sekunden jeglichen Schaden abwehrt. In der Zeit müssen Sie aus der Gefahrenzone rollen. Oder zwischen unterschiedlichen Raketentypen wählen, die entweder eine sehr hohe Reichweite haben oder massiv Schaden auf kurze Distanz machen. Sie können zwischen Dauerfeuer und Fokus-Shots entscheiden, bei denen Sie je nach Level eine bis zu 35 prozentige Chance auf einen kritischen Treffer haben. Ähnlich wie die Brander-Schiffe aus Age of Empires gibt es auch die Möglichkeit, Robos mit einem instabilen Kern auszustatten. Die fliegen dann bei Beschuss in die Luft und entladen dabei große Mengen Energie. Jagen Sie beispielsweise die Einheit Hunka Panic (was für ein passender Name!) hoch, dann wirken Sie damit 800 Schadenspunkte. Zum Vergleich bringt ein einzelner Katana-Schlag nur 30 Punkte, ein Doppelangriff 60 und so weiter.

    Statt Bogenschützen, Kavallerie und Pikenieren rüsten Sie hier robotische Servo-Helden mit Energieschwertern, Plasma-Kanone, Mini-Gun oder Raketenabschussrampen aus. Statt Bogenschützen, Kavallerie und Pikenieren rüsten Sie hier robotische Servo-Helden mit Energieschwertern, Plasma-Kanone, Mini-Gun oder Raketenabschussrampen aus. Quelle: BonusXP / Stardock

    Alle 10 Minuten ein neues Item: Diablo auf Speed

    Generell wünscht sich Pottinger, dass seine Spieler nicht nur bei einer Klasse bleiben, sondern munter durchwechseln. "Es gibt wirklich Tonnen an Waffen und wir wollen Ihnen die Möglichkeit geben, damit kreativ zu spielen und sie smart zu kombinieren. Deshalb haben wir uns auch für ein Sci-Fi-Setting entschieden. Diablo-esque Spiele gibt es schon so viele, aber Games mit Nemodium-Blades, Hydra-Raketenwerfern, Beam-Fähigkeiten und einem Traktorstrahl, um andere Servos anzuziehen, sind eher selten." Damit passt Servo auch gut in die Strategie von Stardock rein, deren Ashes of the Singularity uns mit seiner schieren Einheitenmasse und Partikel-Opulenz ziemlich beeindruckt hat. Die neue Nitrous-Engine von Stardock ist voll auf Direct X12 sowie Mantle optimiert und offensichtlich sehr skalierbar. Während sich Ashes of the Singularity von einer extrem weit oben angesetzten Satellitenperspektive bis auf den Boden zoomen lässt, gefällt bereits die frühe Alphaversion von Servo mit sehr scharfen Texturen und vor allem liebevoll designten Waffen. Bauen Sie einen der Robots um, dann verändert er sich nicht einfach schlagartig, sondern es wird beispielsweise der Raketenwerfer mechanisch eingefahren und eine riesige Laserkanone schält sich aus einer Klappe am Rücken.

    Keine Sorge übrigens: Servo klingt zwar nach Free2Play-Mechaniken, wird aber für 19 US-Dollar klassisch via Steam vertrieben. Eine Family & Friends-Beta startet in Kürze, für Early Access soll es im Sommer freigeschaltet und Ende 2015 in der finalen Version erscheinen.

  • Servo
    Servo
    Publisher
    Stardock
    Release
    2015

    Aktuelle Strategie-Spiele Releases

    Cover Packshot von Halo Wars 2 Release: Halo Wars 2 Microsoft , 343 Industries
    Cover Packshot von Urban Empire Release: Urban Empire Kalypso Media GmbH
    Cover Packshot von Endciv Release: Endciv
    Cover Packshot von Frozen Synapse 2 Release: Frozen Synapse 2
    Cover Packshot von Halo Wars Release: Halo Wars Ensemble Studios
    Es gibt 5 Kommentare zum Artikel
    Von Scholdarr
    -> Act of Aggression https://www.youtube.com/w...
    Von criss vaughn
    Kann ich leider auch nichts mit anfangen - hier gebe ich Ashes of the Singularity definitiv den Vorzug .. schade auch,…
    Von ThomasHAFX
    Spricht mich leider absolut nicht an, alleine die Bodentexturen, das Spiel muss noch sehr lange in Entwicklung, bisher…
    Von Dampfplauderer
    Die Farbgebung erinnert momentan eher an Pikmin.
    Von IceGamer
    Weder das Setting, noch die bisher veröffentlichten Informationen sprechen mich an.Ein RTS ohne Roboter wäre mal…
      • Von Scholdarr BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von ThomasHAFX
        Spricht mich leider absolut nicht an, alleine die Bodentexturen, das Spiel muss noch sehr lange in Entwicklung, bisher wirkt alles sehr pixelig und optisch einfach wie ein Krauthaufen

        Warum einfach nicht ein Game in Richtung C&C machen, mit einer coolen Story und coolen Einheiten und fertig ist ein geiles Aufbauspiel.

        Grey Goo hats zwar versucht ist aber mit einer mässigen Story und diese langweiligen Einheiten gescheitet.

        Hoffe das nächste Werk von den Act of War machern überzeugt... leider schon lange nichts mehr davon gehört ._.
        -> Act of Aggression

        https://www.youtube.com/w...
      • Von criss vaughn BIOS-Overclocker(in)
        Kann ich leider auch nichts mit anfangen - hier gebe ich Ashes of the Singularity definitiv den Vorzug .. schade auch, dass es wohl so schnell kein AoE 4 geben wird^^
      • Von ThomasHAFX Software-Overclocker(in)
        Spricht mich leider absolut nicht an, alleine die Bodentexturen, das Spiel muss noch sehr lange in Entwicklung, bisher wirkt alles sehr pixelig und optisch einfach wie ein Krauthaufen

        Warum einfach nicht ein Game in Richtung C&C machen, mit einer coolen Story und coolen Einheiten und fertig ist ein geiles Aufbauspiel.

        Grey Goo hats zwar versucht ist aber mit einer mässigen Story und diese langweiligen Einheiten gescheitet.

        Hoffe das nächste Werk von den Act of War machern überzeugt... leider schon lange nichts mehr davon gehört ._.
      • Von Dampfplauderer Kabelverknoter(in)
        Die Farbgebung erinnert momentan eher an Pikmin.
      • Von IceGamer Freizeitschrauber(in)
        Weder das Setting, noch die bisher veröffentlichten Informationen sprechen mich an.

        Ein RTS ohne Roboter wäre mal wieder wünschenswert. Grey Goo war ein ganz netter Anfang, aber wirklich überzeugen konnte es mich leider nicht. Zu ähnlich sah da alles aus und wirklich umfangreich ist das Spiel auch nicht, aber besser als nichts und es konnte mich schon unterhalten
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 04/2017 PC Games 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017
    PCGH Magazin 04/2017 PC Games 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1153230
Servo
RTS Servo angespielt: Grundzutaten und das Konzept von Age of Empires
Weltpremiere: Die ehemaligen Ensemble Studios arbeiten zwar leider nicht an Age of Empires 4, aber an einem interessanten "Transformers trifft auf Diablo"-Strategiespiel namens Servo. Wir haben probegespielt. Von v. Ryan Southardt / Benjamin Kratsch.
http://www.pcgameshardware.de/Servo-Spiel-55348/Specials/angespielt-1153230/
11.03.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2015/03/Servo_04-pcgh_b2teaser_169.jpg
specials