Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
  • Test: Samsung SSD 840 Evo - SSD für alle

    Die SSD 840 Evo im Test: Am 18. Juli präsentierte Samsung seine neue SSD-Reihe 840 Evo auf der Hausveranstaltung SSD Global Summit 2013 in Südkorea. Technik, Preise und Spezifikationen sind seitdem kein Geheimnis mehr. Heute, eine Woche später, fällt der Startschuss für erste unabhängige Tests zur Performance und Stromverbrauch der SSD.

    Samsung SSD 840 EvoSamsung SSD 840 EvoQuelle: PC Games HardwareSamsungs SSD 840 ist die bisher erfolgreichste Modellreihe des südkoreanischen Konzerns. Auf dem SSD Global Summit 2013 präsentierte man stolz die Zahl von 2,524 Millionen SSD, welche aus dieser Serie bereits verkauft wurden. Seit ihrer Einführung im September/Oktober 2012 habe diese Reihe somit 20 Prozent der weltweiten SSD-Verkäufe ausgemacht. Und obwohl das SATA-Limit bereits nahe ist, gibt es vor dem Sprung auf PCI-Express-basierte Techniken mit der neuen SD 840 Evo noch einen Modell-Refresh.

    Wie der Name schon nahelegt, handelt es sich hierbei eher um eine Evolution - und zwar eine, welche die bisherige Basic-Reihe als kostengünstige Lösung unterhalb des Performance-Niveaus der 840-Pro-Reihe ersetzt. Wir haben zum Test bisher lediglich das 1-TByte-Modell erhalten, welches laut Samsung-Empfehlung 650 US-Dollar kosten soll - der Untertitel "SSD für alle" gilt somit eher für die SSD-840-Evo-Reihe im allgemeinen als für unser Testexemplar im besonderen. Pro Gigabyte ist der Speicherplatz dennoch sehr günstig und sobald die SSD am Markt eingeführt ist, dürfte der erste Preisrutsch nicht mehr lange auf sich warten lassen.

    Die ersten Preise im PCGH-Preisvergleich deuten auf 600 Euro für die 1-TB-Version, 450 Euro für die 750-GB-Version, 350 Euro für die 500-GB-Version, 175 Euro für die 250-GB-Version und 105 Euro für die 120-GB-Variante hin (Versionen ohne Kit).

    Samsung SSD 840 Evo: ca.-Preise in US-Dollar     
     120 GB250 GB500 GB750 GB1.000 GB
    Basic110190370530650
    Laptop-Kit-200380--
    Desktop-Kit125205---

    Samsung SSD 840 EvoSamsung SSD 840 EvoQuelle: PC Games Hardware
    Die SSD hat das komplette Feature-Set moderner Flash-Speicher an Bord: Angefangen beim SATA-6,0-Gbps-Anschluss über einen leistungssteigernden DRAM-Cache, NCQ- und Trim-Support, AES-256- und weitere Verschlüsselung bis hin zur 7 Millimeter flachen Bauform und dem Software-Paket aus Samsung SSD Magician (samt Tuning- und Optimierungsfunktion) sowie dem Data-Migration Tool - für Details hierzu schauen Sie doch einfach mal in unsere Bildergalerie. Optional sind auch Desktop- und Notebook-Upgrade-Kits erhätlich, die neben einem Montagerahmen auch einen SATA-zu-USB-Adapter enthalten. Im Falle des Notebook-Kits handelt es sich dabei sogar um ein USB-3-taugliches Modell, welches locker die Marke von 200 MB/s sprengt.

    Samsung SSD 840 EvoSamsung SSD 840 EvoQuelle: PC Games HardwareDie SSD 840 Evo wird von einer beschränkten, dreijährigen Garantie begleitet. Samsung behältl sich vor, den Zeitraum an eine Bedingung zu knüpfen: Die Garantie kann auch vorher, nämlich bei Überschreiten einer bestimmten Schreibleistung, erlöschen. Diese wird im Samsung SSD-Magician angezeigt. Eine genaue Zahl gibt es nicht, aber es sollen rund 40 Gigabyte pro Tag sein, was in drei Jahren auf rund 40 Terabyte hinauslaufen würde - ein Wert, welcher im Endkundenbereich sicherlich nicht erreicht werden wird. Samsung verweist für Kunden, welche höhere Schreibleistungen benötigen, auf die hauseigenen Pro-Serien oder die noch ausdauernderen Workstation- und Server-Produkte. Intern geht man, wie bei den anderen Herstellern auch, übrigens davon aus, dass weit höhere Schreibleistungen problemlos verkraftbar sind. Die SSD geht also nicht bei Erreichen der gesetzten Marke direkt kaputt.

    Mehr-Bit-MLC (TLC) ist übrigens bereits seit 2009 am Markt, wurde zunächst aber für USB-Sticks und später Speicherkarten eingesetzt - die Technik an sich ist also bereits bekannt und bewährt.

    Test-Details und Stromverbrauch Samsung SSD 840 Evo (1.000 GByte)

          

    Samsung SSD 840 EvoSamsung SSD 840 EvoQuelle: PC Games HardwareDabei setzt Samsung bei der 840 Evo wie bei der 840 Basic auf 3-Bit-MLC (auch TLC genannt), Flash-Speicher also, welcher bis zu 3 Bit pro Zelle speichern kann. Aus der teuren Chipfläche kann so mehr Speicherplatz gequetscht werden. Dafür werden die Algorithmen zum Wear-Levelling, also der Abnutzungsverteilung, komplexer.

    Die 840 Evo bekommt ihren Toggle-DDR-NAND (eben den Flash-Speicher) aus den 19nm-Fertigungswerken von Samsung, die seit April auf die Massenfertigung von 128-GBit-Dies umgestellt worden sind. Bis zu acht dieser Dies passen in einen Flash-Chip, sodass 1.024 GBit oder eben 128 GByte gespeicher werden können. Unser Testmuster benötigt für ihr Terabyte an Kapazität demzufolge nur acht Flash-Chips.

    Der Controller ist eine Weiterentwicklung des MDX und trägt den Namen MEX (es wird immer der mittlere Buchstabe inkrementiert). Die Taktrate des ARM Cortex R4 mit drei Kernen stieg von 300 auf 400 MHz und er unterstützt nun größere Pufferspeicher sowie neue Algorithmen für den Umgang mit dem Flash-Speicher. Ihm zur Seite steht Low-Power-DDR2-RAM - im Falle des 1-TB-Modells mit 1 GByte Kapazität in Form eines einzelnen Speicherchips.

    Samsung SSD 840 Vergleich   
     SSD 840 BasicSSD 840 EvoSSD 840 Pro
    NAND3-Bit MLC3-Bit MLC2-Bit MLC
    TechnikToggle-DDR 2.0Toggle-DDR 2.0Toggle-DDR 2.0
    ControllerS4LN021X01-8030S4LN045X01-8030S4LN021X01-8030
    NANDK9CFGY8U5A-CCK0K90KGY8S7M-CCK0K9HFGY8U5A-CCK0
    CacheK4P4G324EB-FGC2K4P8G304EB-FGC2K4P4G324EB-FGC2
    Kapazitäten (Gigabyte)120, 250, 500120, 250, 500, 750, 1000128, 256, 512
    Garantiezeit3 Jahre (TBW-Limit)3 Jahre (TBW-Limit)5 Jahre (kein TBW-Limit)


    In Sachen Leistungsaufnahme bleibt die SSD 840 Evo unauffällig. Fast schon Samsung-typisch ist der sparsame Leerlauf, in dem die SSD nur 0,3 Watt zieht. Unter Last können bei Schreibvorgängen dann auch mal 3 Watt anliegen - auch das ist ein sehr guter Wert im Vergleich zur Konkurrenz.

    Wir haben uns noch vor Ort in Südkorea die SSD 840 Evo einmal genauer angeschaut und sie mit der neuen Revision der SSD 840 Pro verglichen.

    04:48
    Samsung SSD 840 Evo: Unter der Haube


    In Sachen Stromverbrauch gibt sich die SSD 840 Evo sparsam. 0,3 Watt messen wir im Leerlauf, 2,4 Watt beim kontinuierlichen Lese- und lediglich 3 Watt bein andauernden Schreibbetrieb. Zwar wird die SSD im offenen Testbetrieb damit nicht einmal handwarm, aber um die temperaturempfindlichen Komponenten zu schützen, hat Samsung in die 840 Evo zusätzlich eine Drosselschaltung eingebaut. Bei erreichen eine bestimmten Temperaturschwelle wie zum Beispiel von 70 Grad Celsius, wird insbesondere die Schreibleistung gesenkt, bis wieder niedrigere Temperaturen herrschen - dann darf die SSD wieder mit Volldampf schreiben.

    Turbo Write Buffer

          

    Samsung SSD 840 EvoSamsung SSD 840 EvoQuelle: PC Games HardwareUm insbesondere die Schreibgeschwindigkeit zu verbessern, legt Samsung einen bestimmten Speicherbereich des 3-Bit-MLCs "zur Seite", um ihn als Flash-Cache zu nutzen, ähnlich wie Sandisks nCache. Dazu wird in diesem speziell festgelegten Bereich nur das jeweils erste Bit pro Zelle genutzt, sodass die Geschwindigkeit steigt. In Ruhephasen wird dieser Cache geleert und steht anschließend wieder zur Verfügung. Läuft er während des Betriebs voll, wie zum Beispiel bei exzessiven Schreib-Benchmarks, sinkt die Geschwindigkeit wieder auf das Niveau der 840 Basic. Erreicht die SSD die Kapazitätsgrenze, wird der Cache ebenfalls nicht genutzt und arbeitet als ganz normaler MLC-Speicher. Samsung gibt an, man habe spezielle Wear-Levelling-Algorithmen, um diese Bereich des "simulierten SLCs" zu schonen.

    Schreibleistung mit/ohne Turbowrite (lt. Hersteller)     
     120 GB250 GB500 GB750 GB1.000 GB
    Turbo Write aktiv410 MB/s520 MB/s520 MB/s520 MB/s520 MB/s
    ohne Turbo Write140 MB/s270 MB/s420 MB/s420 MB/s420 MB/s

    Rapid-Mode

          

    Samsung SSD 840 EvoSamsung SSD 840 EvoQuelle: PC Games HardwareIm Samsung-Tool "SSD Magician" gibt es eine neue, derzeit 840-Evo-exklusive Option namens "Rapid Mode". Eine Software des von Samsung übernommenen Caching-Spezialisten Nvelo puffert dabei zusätzlich zum Turbo Write Buffer Daten im Arbeitsspeicher. Bis zu 1 GByte desselben kann genutzt werden und beschleunigt viele Systemzugriffe. Mediendaten wie Filme werden erkannt und vom Caching ausgeschlossen - wie auch beim Turbo Write. Mithilfe des Rapid-Mode erreicht die 840 Evo in Benchmarks Transferraten von mehr als 1 GByte pro Sekunde, wie die folgenden Videos verdeutlichen.

    03:16
    Samsung SSD 840 Evo: Magician Rapid Mode - ein kommentierter Benchmark
    05:47
    Samsung SSD 840 Evo: Benchmark mit Crystal Diskmark


    Pro System kann nur eine SSD 840 Evo gecachet und somit beschleunigt werden.

    Benchmarks Samsung SSD 840 Evo (1.000 GByte)

          

    Aufgrund der (besonders bei Sandforce-SSDs) auftretenden Messschwankungen haben wir jeweils fünf Durchläufe der Benchmarks durchgeführt und das jeweils höchste und niedrigste Ergebnis verworfen, aus den drei verbliebenen Werten haben wir das arithmetische Mittel gebildet.

    Atto Disk Benchmark, verschiedene Settings
    Samsung 840 Atto QD10-pcgh
    AS-SSD, verschiedene Settings
    Samsung 840 AS-SSD Overall-pcgh
    Desktop und Enterprise
    Samsung 840 Evo IOPS-pcgh

    Fazit: Samsung SSD 840 Evo (1.000 GByte)

          

    Samsung SSD 840 EvoSamsung SSD 840 EvoQuelle: PC Games HardwareSamsung drängt mit der SSD 840 Evo weiter mit Macht auf Marktanteile. Die Preise orientieren sich an denen der Vorgänger, auch wenn sie diese erst nach einer gewissen Marktpräsenz erreichen dürften. Durch die Verwendung von kosteneffizientem 19nm-3-Bit-MLC aus eigener Produktion können die Südkoreaner Preise fast nach Belieben realisieren.

    Mit Turbo-Write und dem Software-gestützten Paket aus Tuning- und Optimierungssoftware gibt es einen spürbaren Performance-Schub gegenüber der eher durchschnittlich schnellen Basic-Reihe. Zwar läuft vieles auf Caching-Tricks hinaus, doch für den normalen Gebrauch, bei den eben nicht hunderte von Gigabyte am Stück geschrieben werden, ist das ein sinnvoller Ansatz, welcher dem Kunden die Beschleunigung liefert, die er erwartet.

    Wissenswert: Mehr Informationen zum Thema finden Sie in:
    SSD-"Festplatten": Funktionsweise, Fachbegriffe und Eigenschaften erklärt
  • Stellenmarkt

    Es gibt 45 Kommentare zum Artikel
    Von Icedaft
    Bei einigen Anderen auch: https://geizhals.at/de/sa...
    Von INU.ID
    Das 1TB Modell gibts gerade bei Amazon für 399€.
    Von Jack ONeill
    Wenn ich das so sehe wären die 450€ schon eine Überlegung Wert, http://www.hardwareversan...MfG
    Von VivaLosTioz
    Guten Morgen Leute!Ich möchte der Erste sein, der euch diese frohe Kunde des Tages unterbreitet:Bei HWV ist es seit…
    Von Wulu
    Die ersten Versandhäuser geben an die 840 EVO ab 09.08.2013 im Lager zu haben.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1080148
SSD
Test: Samsung SSD 840 Evo - SSD für alle
Die SSD 840 Evo im Test: Am 18. Juli präsentierte Samsung seine neue SSD-Reihe 840 Evo auf der Hausveranstaltung SSD Global Summit 2013 in Südkorea. Technik, Preise und Spezifikationen sind seitdem kein Geheimnis mehr. Heute, eine Woche später, fällt der Startschuss für erste unabhängige Tests zur Performance und Stromverbrauch der SSD.
http://www.pcgameshardware.de/SSD-Hardware-255552/Tests/Test-Samsung-SSD-840-Evo-1080148/
26.07.2013
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2013/07/Samsung_SSD_840_Evo_1_TByte-11-pcgh.JPG
samsung,benchmark,ssd
tests