Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Superwip Lötkolbengott/-göttin
        Aktuelle PCIe SSDs kranken aber an einigen Problemen:

        -es gibt praktisch keine nativen PCIe SSD Controller
        Aktuelle PCIe SSDs haben einen PCIe-SATA oder PCIe-SAS RAID-Controller verbaut; das ist natürlich vor allem im Bezug auf die Latenz ein Nachteil und zudem unnötig kompliziert/teuer

        -Treiberprobleme
        PCIe SSDs benötigen Treiber und sind daher derzeit nur bedingt als Bootlaufwerke geeignet obwohl genau das doch die Paradedisziplin von SSDs ist

        Solange diese (auf den ersten Blick recht trivialen) Probleme nicht gelöst sind werden PCIe SSDs ein Nieschendarsein fristen. Sind diese Probleme aber erstmal gelöst ist der Durchbruch von PCIe SSDs eigentlich nurnoch eine Preisfrage, sowohl in Desktop PCs als auch in Notebooks (PCIe Minicard).
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Zitat von Skysnake
        Öhm, den Overhead von HT hab ich jetzt nicht im Kopf, müsste ich nachschauen, aber ich vertrau dir da mal


        Ich beziehe mich jetzt nur auf den reinen Overhead/Fehlerkorrektur in der Codierung. Wieviel Steuerungsoverhead und ggf. weitere Fehlerkorrekturmechanismen in den Datenpaketen steckt, weiß ich nicht - aber die Verbindung von Controller zu Controller transportiert die genannte Datenmenge.
      • Von Skysnake Lötkolbengott/-göttin
        Zitat von Olstyle
        SSD heißt ja nur Solid State Disc. Eben bei dieser "stabiler zustand" Speichertechnik wird es auch bleiben. Nur versucht man auf Dauer von den Flash Zellen weg zu kommen und sie durch eine Art Ram zu ersetzen der seinen Zustand auch ohne Betriebsspannung behält(=stabil...).
        Du meinst "nicht volatilen", also nicht flüchtigen Speicher

        Ja, da gibts ja einiges ReRAM, MemRistor, PCM usw. (FeRam gibts glaub auch ) Aber das brauch alles noch ein bischen Zeit.

        Zitat von ruyven_macaran
        Nö. Ich meine die 800 MB/s eines 1 Bit HT Links (den man überhaupt erstmal spezifizieren müsste) vs. den ~1 GB/s PCIe3 Lane, als jeweils SATA-naheste Ausbaustufe. Und beides sind Nutzdaten, bei denen der Fehlerkorrektur-Overhead der Kodierung schon abgezogen ist.
        Sicherlich hast du recht: Würde man HT updaten, könnte man da vielleicht noch mehr rausholen. AMD scheint aber nicht die Zeit/das Geld für derartige Entwicklungen zu haben und andere interessierte Leute, die HT-Peripherie herstellen, gibt es eben quasi nicht - auch wenn man sich zu besseren Zeiten mal den Aufwand gemacht hat, einen kompletten Satz an Specs samt Slots für etwaige Produkte rauszubringen. Nicht einmal AMD selbst bietet Coprozessoren mit HT-Anbindung an, obwohl sie fleißig versuchen, einen Fuß auf den gpGPU-Markt zu bekommen.
        Öhm, den Overhead von HT hab ich jetzt nicht im Kopf, müsste ich nachschauen, aber ich vertrau dir da mal

        Es würde aber wohl sicherlich noch einiges mehr raus zu holen sein aus HT. Die Technik von HT und PCI-E ist ja schon sehr ähnlich, wenn man sich das Grundkonzept mit differenziellen Leitungen (ich hoffe ich erzähl jetzt keinen Quatsch ) und die Paketorientierung so anschaut. PCI-E ist halt nur abgespeckt, und wirklich auf maximalen Durchsatz ausgelegt, siehe 128/130 Bit Coding. Das würde man bei HT nicht wirklich machen wollen.

        Naja, ich arbeite ja am "HyperTransport Center of Excellence" von daher wird daher kommt man da mit HT schon in Berührung. Daher versteh ich um so weniger, warum man bei AMD da die Möglichkeiten mit HT nicht effektiv nutzt bei den GPUs.

        Naja, man wird sehen, was die Zukunft bringt. 2014 wollen Sie ja HSA auf dedizierte GPUs erweitern. Also müssen Sie entweder HT verwenden/erneuern/pushen, oder Sie bohren halt PCI-E auf (was ich am ehesten glaube, wenn ich mir so die letzten Jahre anschaue).
      • Von Olstyle Moderator
        Zitat von Timsu
        Mir scheint, als sei bald das Ende der SSD Technik erreicht und man müsse langfristig auf neue Techniken ausweichen.
        Wenn ich mich nicht irre, waren SSDs sowieso immer nur als Übergangsprodukt geplant.
        SSD heißt ja nur Solid State Disc. Eben bei dieser "stabiler zustand" Speichertechnik wird es auch bleiben. Nur versucht man auf Dauer von den Flash Zellen weg zu kommen und sie durch eine Art Ram zu ersetzen der seinen Zustand auch ohne Betriebsspannung behält(=stabil...).
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Nö. Ich meine die 800 MB/s eines 1 Bit HT Links (den man überhaupt erstmal spezifizieren müsste) vs. den ~1 GB/s PCIe3 Lane, als jeweils SATA-naheste Ausbaustufe. Und beides sind Nutzdaten, bei denen der Fehlerkorrektur-Overhead der Kodierung schon abgezogen ist.
        Sicherlich hast du recht: Würde man HT updaten, könnte man da vielleicht noch mehr rausholen. AMD scheint aber nicht die Zeit/das Geld für derartige Entwicklungen zu haben und andere interessierte Leute, die HT-Peripherie herstellen, gibt es eben quasi nicht - auch wenn man sich zu besseren Zeiten mal den Aufwand gemacht hat, einen kompletten Satz an Specs samt Slots für etwaige Produkte rauszubringen. Nicht einmal AMD selbst bietet Coprozessoren mit HT-Anbindung an, obwohl sie fleißig versuchen, einen Fuß auf den gpGPU-Markt zu bekommen.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1026140
SSD
Samsung über PCI-Express, Zukunft und Probleme der SSD-Flash-Speichertechnik
Auf dem Samsung SSD Global Summit erläuterte ein leitender Samsung-Ingenieur, dass auch Samsung PCI-Express für die Zukunft der SSD-Speichertechnik hält und gab Ausblicke auf kommenden Eckpunkte der NAND-Technik.
http://www.pcgameshardware.de/SSD-Hardware-255552/News/Samsung-ueber-PCI-Express-Zukunft-und-Probleme-der-SSD-Flash-Speichertechnik-1026140/
25.09.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2012/09/Samsung_SSD_Global_Summit_2012_Future_of_Flash_und_SSD.jpg
samsung
news