Games World
  • Rise of the Tomb Raider PC - Release, Systemanforderungen, Technik

    Lara ist durch die Ausdrucksstärke der Augen, die Texturierung der Haut und vor allem auch ihre perfekt designten Lippen und Zähne schwer von einer echten Frau zu unterscheiden. Quelle: Crystal Dynamics

    Rise of the Tomb Raider erscheint Ende Januar auch für den PC, nachdem Lara Crofts neuer Auftritt bereits im November 2015 für die Xbox 360 und Xbox One erfolgt ist. Wir fassen wichtige Informationen zur Fortsetzung des Reboots zu Release, Trailer, Gameplay und Technik zusammen.

    Tomb Raider als Reboot aus dem Jahre 2013 verkaufte sich blendend, hat aber längst nicht alle glücklich gemacht. Die Erwartungen an den Nachfolger sind damit aus gleich zwei Gründen hoch. Wir haben alle bisher bekannten Informationen zu Rise of the Tomb Raider PC mit Release, Gameplay, Technik und mehr für Sie zusammengetragen.

    Release und Plattformen: Xbox vor PC und Playstation

          

    Microsoft hat bekanntlich viel Geld investiert, damit der Titel eine gewisse Zeit nur Xbox-360- und -One-Spielern zugänglich bleibt. Einem Analysten nach geht es um die stolze Summe von 10 Millionen US-Dollar. Die Xbox-Version erschien deshalb am 13. November 2015 zuerst und damit passend zur Weihnachtszeit.

    Die Veröffentlichung auf dem PC steht nun für den 28.1. (digital) bzw. 29.1. (im Handel) an. Das sind nicht einmal drei Monate zeitlicher Versatz zwischen Xbox und PC. PS4-Spieler müssen dagegen noch bis "Ende 2016" warten. Und PC-Spieler müssen Rise of the Tomb Raider nicht einmal direkt kaufen, sondern können es auch im Rahmen eines Bundles mit einer Geforce-Grafikkarte erwerben. Käufer einer Geforce GTX 970, GTX 980 oder GTX 980 Ti für den Desktop erhalten Rise of the Tomb Raider kostenlos dazu - die GTX Titan X wird weder in den Nutzungsbedingungen noch in der Pressemitteilung genannt. Komplett-PCs mit einer entsprechenden Grafikkarte sind ebenfalls mit von der Partie. Bei Notebooks winkt das Bundle ab der Geforce GTX 970M über die GTX 980M bis hin zur GTX 980 (Mobile). In Deutschland nehmen unter anderem die Händler Alternate, Caseking und Mindfactory an der Aktion teil.Square Enix verspricht, das Vorbesteller aus unterschiedlichen Paketen mit zusätzlichen Bonusinhalten wählen können. Dazu kommt eine Collector's Edition, die neben einem Season Pass für DLC-Inhalte unter anderem eine ca. 30 cm große Statue von Lara Croft sowie Nachbildungen von Laras Tagebuch und Halskette enthält. Diese wird in begrenzter Stückzahl zur unverbindlichen Preisempfehlung von € 129,99 erhältlich sein.

    PC-Technik und Systemanforderungen

          

    Im neuen Lara-Abenteuer soll erstmals überhaupt die VXAO-Technologie von Nvidia zum Einsatz komme. Gemeint ist damit mutmaßlich eine voxelbasierte Umgebungsverdeckung und damit eine Weiterentwicklung bisheriger Eigenverschattungstechnologien wie HBAO+. Nvidia selbst erwähnt den Begriff VXAO bisher nicht auf seiner Webseite, allerdings wird Ambient Occlusion im Zusammenspiel mit VXGI genannt. Wir tippen darauf, dass diese Art der Umgebungsverdeckung durch eine dreidimensionale Voxel-Abtastung der Szene entsteht. Das Ergebnis dürfte deutlich genauer sein und die Verschattung dürfte räumlicher wirken - und könnte beispielsweise auch auf Nebel oder eine volumetrische Beleuchtung etc. wirken. Ein entsprechend messbarer Leistungsverlust dürfte vorprogrammiert sein, aber Rise of the Tomb Raider dürfte per se nicht zu hohe Anforderungen an die Grafikkarte stellen. Offen ist, ob VXAO direkt zum Launch des Spiels oder womöglich erst hinterher zur Verfügung steht.

    Die minimalen Systemanforderungen für Rise of The Tomb Raider deuten darauf hin, dass hier noch Potenzial für aufwendige Techniken speziell für die PC-Fassung ist. Square Enix sieht Windows 7, einen Intel Core i3-2100, eine Geforce GTX 650 2 GiB oder eine Radeon HD 7770 2 GiB, 6 GB RAM, 25 GByte Festplattenplatz und DirectX 11 als Minimum. In der Pressemeldung wird aber auch die Unterstützung von Windows 10 erwähnt.

    Hier geht es zum Technik-Test von The Division mit Benchmarks.

    11:52
    Rise of the Tomb Raider im Testvideo - Lara Crofts tolles Comeback

    Technik: Facial Capturing und TressFX

          

    Auch Rise of the Tomb Raider ist kein reiner "Next-Gen"-Titel. Offenbar als Konzession an Microsoft, mit denen man einen Deal aushandelte, gibt es bekanntlich auch eine Version für die inzwischen völlig veraltete Xbox 360. Anders als beim Vorgänger, der ursprünglich nur für PC, Playstation 3 und Xbox 360 entstand, ist die Last-Gen-Version allerdings nicht mehr die Ausgangsbasis, von der sich alle anderen Versionen ableiten. Vielmehr wurde ein eigenes Team für die "Zurückentwicklung" des Spiels beauftragt.

    Facial Capturing statt Motion Capturing. Facial Capturing statt Motion Capturing. Quelle: twitter.com Im Fokus der Berichterstattung standen bisher vor allem der Detailgrad und Realismus der Figuren. Da wäre etwa das Facial Capturing, das Lara Crofts Antlitz in nie dagewesener Präzision aus dem Reallife holt. Schauspielerin Camilla Luddington wurde dazu ein fluoreszierendes Material auf das Gesicht gesprüht. Das ergibt etwa 7.000 Referenzpunkte, die selbst feinste Informationen über die Mimik einfangen. Verglichen mit dem bisherigen Motion Capturing ist das immens. Den Darstellern werden dort gerade mal etwa 90 solcher Referenzpunkte ins Gesicht geklebt. Facial Capturing kommt wie Motion Capturing ursprünglich aus dem Kino, wo es unter anderem die Effekte von Transformers 3 und Pirates of the Caribbean: Fremde Gezeiten bereicherte. Auch die Bewegungsabläufe der Figur haben sich die Entwickler auf die Fahnen geschrieben und unter anderem ein völlig neues Charaktermodell entwickelt. Dadurch soll Lara nun beispielsweise lebensecht zittern, während sie sich an einem Feuer zu wärmen versucht.

    02:02
    Rise of the Tomb Raider: So wird Lara zum digitalen Leben erweckt

    AMDs TressFX-Technologie kommt wieder mit ins Spiel, das in Tomb Raider seinerzeit seine Premiere feierte und in Rise of The Tomb Raider Pure Hair heißt. Für das Tomb-Raider-Reboot hatte die Technik allerdings noch mit manchem Problem zu kämpfen. So lief TressFX anfangs nicht vernünftig auf Systemen mit Nvidia-Grafikkarte und verhielt sich zuweilen physikalisch sonderbar. Die später veröffentlichte Definitive Edition bot aber schon einige Anpassungen. Wobei die Entwickler nie genau klarstellten, ob man das ausschließlich durch eigene Änderungen erreichte oder bereits - wie vielfach angenommen - das verbesserte TressFX 2.0 auf den Konsolen nutzte.

    "Wir sind überzeugt, dass die Haar-Technologie, die wir mit AMD gemeinsam entwickelt haben, die Grundlage dafür geschaffen hat, wie Haare in künftigen Videospielen dargestellt werden", so Game Director Brian Horton. Und da man in dem Bereich Pionierarbeit geleistet habe, hat man hauptsächlich Filme als Referenz herangezogen. Anschließend habe man versucht, es noch besser zu machen. "Und so haben wir Technologien entwickelt, die es uns erlauben, mehr Haare mit weniger Physik darzustellen." Dadurch sei das Haar nun in Clustern gebunden, die eine Linie vorgeben, an der sich die Haare natürlich verhalten. Das gelte selbst unter Wasser, wo ein "zero-gravity"-Effekt Laras Haare außer Form bringt.

    Inwieweit die PC-Version die Xbox One-Fassung übertrumpften wird, lässt sich aktuell nicht sagen. Es käme nach unserem Dafürhalten aber überraschend, wenn unter dem Dach von Square Enix nur ein müder Aufguss entstünde. Schon Tomb Raider sah am PC deutlich besser als auf den Konsolen aus. Und das gilt auch für andere Spiele des Publishers aus den letzten Jahren - etwa Thief und Murdered: Soul Suspect.

    01:30
    Rise of the Tomb Raider: Ankündigungstrailer in deutscher Version

    Story: Lara findet in ihre Rolle

          

    Die obligatorischen Artefakte sind wieder mit von der Partie ebenso wie die dazu passenden Bösewichte. Außerdem scheint sich Lara so langsam an ihre Rolle als weiblicher Indiana Jones zu gewöhnen, wenngleich sie nach den Ereignissen aus dem ersten Teil noch ein bisschen mit ihrem Schicksal hadert. Dass sie so oft mit dem Tod konfrontiert war, setzt ihr nämlich zu. Trotzdem ist sie sehr motiviert bei der Sache. Angetrieben davon, dass ihr niemand die Begegnung mit dem Übernatürlichen abkauft, sucht sie fieberhaft nach einem Beweis für das Leben nach dem Tode.

    Die Gebiete wie diese UdSSR-Siedlung sollen größer ausfallen. Die Gebiete wie diese UdSSR-Siedlung sollen größer ausfallen. Quelle: Crystal Dynamics Einem Hinweis nach soll sich dieser irgendwo in Russland in der geheimnisumwobenen Stadt Kitezh befinden, die im Laufe der Gezeiten von einem See bedeckt wurde. Angeblich können sie nur Menschen mit reinem Herzen betreten. Klar, dass Lara nicht die Einzige ist, die dem Geheimnis auf den Grund geht. So stellt sich ihr neben allerlei wildem Getier die paramilitärische Organisation Trinity in den Weg. Wie schon im ersten Teil ist Lara jedoch nicht ganz auf sich gestellt - ihr steht erneut Schiffskoch Jonah zur Seite, der sie eigentlich nur im Rahmen der Klettertour unterstützen wollte ...

    04:47
    Rise of the Tomb Raider: Lara auf leisen Sohlen - Schleichen im Video

    Rise of the Tomb Raider: Single versus Multiplayer

          

    Im Reboot von Tomb Raider 2013 konnten die Spieler neben der Singleplayer-Kampagne auch online gegeneinander antreten und sich kleinere Gefechte liefern. Allerdings schien der Multiplayer-Modus zu Tomb Raider nie wirklich ausgearbeitet zu sein, sondern nur als netter Bonus bestanden zu haben. In Rise of the Tomb Raider wird es keinen klassischen Multiplayer mehr geben. Während es zuerst von Seiten des Entwicklers hieß, es gebe gar keine Form des Mehrspielermodus, hat Microsoft nun klargestellt, dass Spieler ihre Single-Player-Kampagne erweitern und sich mit ihren Freunden messen können. In den kommenden Wochen will man die Spielprinzipien näher erläutern. Es liegt nahe, dass Rise of the Tomb Raider keinen klassischen Multiplayer haben wird, man aber vielleicht mit oder gegen seine Freunde auf bestimmten Karten kämpfen kann.

    Gameplay: Weniger Quicktime-Events, größere Zonen

          

    Dem Vernehmen nach lassen sich Trinitys Mannen ähnlich vielseitig wie im Vorgänger ausschalten. Neben dem direkten Kampf soll man abermals durch Schleichen weiterkommen. Lara kann dabei wie gehabt an Gegnerhorden vorbeischleichen oder sie nach und nach niederkämpfen. Tester, die Rise of The Tomb Raider bereits anspielen konnten, berichten auch davon, dass man einzelne Gegner aus dem Trupp locken und sie dann in aller Seelenruhe übermannen kann. Zudem ist Lara nun noch etwas geschickter beim Schwimmen und Klettern. Durch die neuen Möglichkeiten ergibt sich auch mehr Freiheit im Level. Mehr Freiheit hat man durch die neuen Bewegungen auch beim Ausschalten von Feinden.

    Mit den zahllosen Quicktime-Events gewann Crystal Dynamics 2013 wahrlich keinen Blumentopf. Die stießen wegen ihrer Belanglosigkeit sogar vielen Neufans sauer auf, zumal sie in der PC-Version auch noch sperrig umgesetzt wurden. Führte man die Kommandos nicht schnell genug aus, starb Lara meist einen arg inszenierten Tod - etwa in einem Meer aus Pfählen. Für Rise of the Tomb Raider gelobt Crystal Dynamics Besserung. Die Quicktime-Sequenzen lässt man jedoch nicht völlig hinter sich. Sie sollen nun weniger zahlreich und vor allem auch anspruchsvoller werden. Wobei Lara offenbar immer noch vielen Todesarten zum Opfer fällt, wie Hauptdarstellern Camilla Luddington vor einigen Monaten zu berichten wusste. Manche davon habe sie als sehr unangenehm empfunden.

    Der Entwickler verspricht mehr Gräber und Rätsel. Der Entwickler verspricht mehr Gräber und Rätsel. Quelle: Crystal Dynamics Die Entwickler haben sich anscheinend auch den größten aller Kritikpunkte hinter die Ohren geschrieben und wollen mehr Gräber, Rätsel und Abwechslung integrieren. Allerdings wurde nicht kommuniziert, ob dies im Rahmen der Handlung geschieht oder Gräber und Co. wieder bevorzugt am Rand liegen. Im Vorgänger waren die meisten interessanten Fundorte eher am Rande der Handlung platziert, wo man sie vor allem zwecks Ausrüstungsverbesserung und Achievements plündern konnte. Größere Relevanz hatten die meisten - sehr zum Ärger der Fanbasis - nicht. Versprochen wurden auch größere Höhlen mit ebenfalls anspruchsvolleren Rätseln, von denen etwa mehrere hintereinander geschaltet sein können. Auch Physik-Rätsel könne man erwarten. Puzzle-Elemente, einer der zentralen Bestandteile der Serie seit Anbeginn, kamen im Reboot recht kurz. Daher sollen die nun häufiger vorkommenden Puzzles auch gleich mehr Komplexität spendiert bekommen. Durch Vernetzung etwa sind mehrere kleine Puzzles zu lösen, bevor man Zugang zum Haupträtsel erhält.

    Vom Umfang her dürfte Rise of the Tomb Raider den Vorgänger übertreffen. Der Entwickler zeigte während einer Präsentation beispielsweise eine verlassene UdSSR-Siedlung, die weitläufiger als jedes Gebiet aus dem Vorgänger sein soll. Wie in Tomb Raider ist es jedoch nur um eines von mehreren Gebieten, die als Hub für verschiedene Aufgaben herhalten. Passend zur gestiegenen Weitläufigkeit soll es auch mehr zu erkunden und jagen geben. Game Director Brain Horton erklärte jüngst in einem Interview, dass die Areale im neuen Teil etwa drei Mal so groß sind wie im Vorgänger. Vor allem bei den Gräbern habe man sich viel Mühe gegeben, diese weitläufiger zu gestaltet und mehr Puzzle eingebaut. Letztere hatten Tomb-Raider-Veteranen gefordert, denen der Reboot zu sehr in Richtung Action-Survival-Abenteuer ging.

    13:02
    Rise of the Tomb Raider: 13-minütige Gamescom-Demo

    Wie in Far Cry 4 soll man für bestimme Upgrades bestimmte Tiergattungen jagen müssen. Wo man sie findet, soll nicht nur vom Ort, sondern auch der Tageszeit und vereinzelt sogar dem Wetter abhängen. Als Belohnung gibt es in Rise of the Tomb Raider nach Plänen der Entwickler mehr Upgrades und Freischaltbares.

    Reklame: Rise of the Tomb Raider PC jetzt bei Amazon bestellen

  • Rise of the Tomb Raider

    Rise of the Tomb Raider

    Publisher
    Square Enix
    Developer
    Crystal Dynamics
    Release
    28.01.2016

    Stellenmarkt

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Battleborn Release: Battleborn 2K Games , Gearbox Software
    Cover Packshot von Rogue Stormers Release: Rogue Stormers
    Es gibt 16 Kommentare zum Artikel
    Von FortuneHunter
    Ich freue mich auch schon drauf. Der Reboot hat mir schon gefallen und das was ich bisher hiervon gesehen habe gefällt mir auch ausgesprochen gut.
    Von Lo_Wang
    Boah wie die Leute in jedem neuen RotT-Thread sagen müssen, wie wenig es sie interessiert. Ist euch langweilig?
    Ich freu mich jedenfalls mittlerweile wie ein Schnitzl auf meine CE
    Weniger Quicktime und etwas mehr Rätseleinlagen wollte ich haben und laut dem was ich bislang gelesen habe, wurde das auch umgesetzt.
    Da kann einfach nicht mehr viel schiefgehen
    Von JunglistMovement
    Schönes Game um die Zeit bis XCOM2 totzuschlagen.
    Von h_tobi


    Die ersten 3 Teile mit der heutigen Grafik wären für mich immer noch das Non Plus Ultra.
    Von DerSnake


    Bei AOD stimme ich zu das war wirklich nicht so dolle. Aber die Teile davor? Alleine TR 1,2,3 waren genial und haben Tomb Raider erst so erfolgreich gemacht. Klar aus heutiger sicht haut das niemand mehr um. Aber damals war TR das Non Plus Ultra.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 07/2016 PC Games 06/2016 PC Games MMore 05/2016 play³ 06/2016 Games Aktuell 06/2016 buffed 06/2016 XBG Games 03/2016
    PCGH Magazin 07/2016 PC Games 06/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1159931
Rise of the Tomb Raider
Rise of the Tomb Raider PC - Release, Systemanforderungen, Technik
Rise of the Tomb Raider erscheint Ende Januar auch für den PC, nachdem Lara Crofts neuer Auftritt bereits im November 2015 für die Xbox 360 und Xbox One erfolgt ist. Wir fassen wichtige Informationen zur Fortsetzung des Reboots zu Release, Trailer, Gameplay und Technik zusammen.
http://www.pcgameshardware.de/Rise-of-the-Tomb-Raider-Spiel-54451/Specials/PC-Release-Trailer-Gameplay-Systemanforderungen-1159931/
14.01.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2015/08/Lara_Aufmacher_01-pcgh_b2teaser_169.jpg
rise of the tomb raider,square enix,crystal dynamics
specials