Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von ΔΣΛ PCGH-Community-Veteran(in)
        Hab ja auch nicht die Stromspartechnik kritisiert.
        Amd cpu's sind elektroheizkörper, mehr muss man dazu nicht sagen.
      • Von Cuddleman Software-Overclocker(in)
        Zitat von ΔΣΛ
        Ja ja, Amd und Stromsparen, die beiden Wörter verbindet man heutzutage nicht wirklich

        Das AMD's Prozessoren mittlerweile grundsätzlich mehr Strom verbrauchen, liegt sicherlich nicht an der integrierten Stromspartechnik, denn die funktioniert für die jeweilige Prozessorgeneration weiterhin sehr gut!
      • Von ΔΣΛ PCGH-Community-Veteran(in)
        Ja ja, Amd und Stromsparen, die beiden Wörter verbindet man heutzutage nicht wirklich
      • Von wuselsurfer Software-Overclocker(in)
        Zitat von ruyven_macaran
        und Thunderbirds 72 W Peak war jahrelang DIE Referenz (weil sich niemand für Williamette interessierte ).
        So gesehen hat AMD ziemliches Glück gehabt, dass sich damals niemand für Verbräuche interessierte.
        ...
        Damals wurde AMD gefeiert. (vier Jahre später hat Intel es mit "nur" 50% mehr Verbrauch und der ersten 4 GHz CPU versuchen wollen und hat die angemessene Strafe erhalten...)
        Genau richtig.
        Der Athlon war der erste Prozessor, der zwingend eine Kupferplatte im Kühlerboden erforderte.
        Hätte man dem EKL-Blade einen größeren Lüfter spendiert, wäre er auch unter Vollast leise gewesen.
        So hat er ganz schön Krach gemacht im Hochsommer.

        Der 200W-Centurion wird dann wohl mit hartgelötetem Vollsilberkühlkörper geliefert.
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Aktive CPU-Kühlung war seit Pentium 1 Zeiten üblich und für die Geforce 2 kamen die ersten DHE-Doppelslot-Lüfter auf den Retailmarkt. Und zumindest die Abwärme des PIII war zu diesem Zeitpunkt kein Problem. Der hat als Katmai zwar mal bis zu 43 W verbraten, aber die späteren Kerne lagen bei gerade einmal 30 W (Coppermine) bzw. 32 W (Tualatin). Der Sprung kam erst mit dem Pentium Williamette: Mindestens 51 W, maximal 75 W. (Das muss man sich mal vor Augen führen: Ein Verbrauchsanstieg von >>100% innerhalb eines Jahres)
        AMD war dagegen wirklich fließender und 2000 auch schon fleißig dabei - Argon stiegt mit 42 W schon auf Augenhöhe mit Katmai ein und steigerte sich bis 50 W, Pluto investierte die feinere Fertigung auch nur in höhere Taktraten bei gleichen Verbrauch, Orion ging schließlich bis auf 65 W und Thunderbirds 72 W Peak war jahrelang DIE Referenz (weil sich niemand für Williamette interessierte ).
        So gesehen hat AMD ziemliches Glück gehabt, dass sich damals niemand für Verbräuche interessierte. Heute ein analog zum "ersten Gigahertz Prozessor" (den ersten 4 GHz DesktopDecacore?) rauszubringen, aber mehr als doppelt soviel Strom zu verbrauchen, wie die Konkurrenz 1-2 Monate später, würde einem allenfalls ein müdes Lächeln einbringen. Damals wurde AMD gefeiert. (vier Jahre später hat Intel es mit "nur" 50% mehr Verbrauch und der ersten 4 GHz CPU versuchen wollen und hat die angemessene Strafe erhalten...)
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
688270
Retrospektive
Was passierte heute im Jahre ...?
Die Powernow-Premiere - das geschah am 26. Juni. Jeden Tag wagt PC Games Hardware einen Blick zurück in die noch junge, aber bewegte Geschichte des Computers.
http://www.pcgameshardware.de/Retrospektive-Thema-214694/News/Die-Powernow-Premiere-AMD-entdeckt-das-Stromsparen-PCGH-Retro-26-Juni-688270/
26.06.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2009/06/AMD-K62__b2teaser_169.JPG
pcgh retro,amd,cpu
news