Online-Abo
Login Registrieren
Games World
  • Red Faction Armageddon im Technik-Test: DX9 gegen DX11, die Tops und Flops der Grafik

    Eine Woche vor dem offiziellen Start von Red Faction Armageddon haben wir den Titel mit unserem Testsystem durchleuchtet. Zerstörbare Umgebung, DX11-Optionen und das düstere Szenario bieten Potential für einen guten Third-Person-Shooter. Wir klären auf, ob die Umsetzung gelungen ist oder PC-Spieler wieder einmal einen eintönigen Konsolen-Port vorgesetzt bekommen.

    Das Grafik-Menü von Red Faction Armageddon ist sehr übersichtlich. Viele Einstellungsmöglichkeiten gibt es nicht und nach wenigen selbsterklärenden Klicks geht es ans Spielvergnügen. Die Handlung von Red Faction Armageddon wirft den Spieler gleich in die ersten Gefechte. In einer trostlosen, wüstenähnlichen Umgebung nehmen wir die ersten Mauern und Insektenköpfe aufs Korn. Vieles explodiert, die Musik sorgt für ein passendes Ambiente und die ersten Texturen sind nicht auffallend schlecht. Der Titel kann mit einem schnellen und actionreichen Start überzeugen. Für einen kurzen Moment erwischen wir uns bei dem Gedanken, lieber weiterzuspielen, statt auf Fehlersuche zu gehen. Lange suchen mussten wir allerdings nicht und schnell erinnern uns erste optische Enttäuschungen daran, warum wir den Titel in der PCGH-Redaktion angespielt haben.

    Red Faction Armageddon: DX9-DX10/11 im Vergleich
    Die Wahl fällt zu Beginn des Spiels und hat die entscheidenden Einfluss auf die Grafik von RFA. Das AO-Feature (Ambient Occlusion) nutzt der Titel unter DX10/11 nicht herausragend schön, aber es erfüllt seinen Zweck und sorgt für einen deutlichen Unterschied zur DX9-Version. Unter DX9 gibt es mit der Einstellung Low "gefaktes" AO. Der Schatten wirkt dann sehr dick und übertrieben. Fast schon störend ist allerdings, dass er bei Bewegungen und Änderungen der Perspektive bis zu zwei Sekunden nachzieht. Sie stellen sich vor ein Objekt, laufen dann drei Meter nach rechts und der Schatten zieht sichtbar nach. Wenn man einmal drauf achtet, fällt es immer wieder störend auf. Abgeschaltet sehen die Mauern zwar im Detail schwach aus, beim Spielen fühlt es sich aber besser an. Die Bewegungsschatten flimmern bisher sehr stark, wodurch der Schatten des Charakters extrem unansehnlich wird. Statische Schatten sehen unter DX10/11 gut aus. Keine zu scharfen Kanten und ein gut proportioniertes schwarz bilden eine überraschend gute Schattendarstellung. DX9-Schatten leiden unter ihrer Konsolen(vor)geschichte und sehen dementsprechend körnig aus.

    Schatten: DX9 gegen DX11
    before
    after

    Tops von Red Faction Armageddon
    Zu den Hinguckern zählt die zerstörbare Umgebung. Sie ist technisch sehr ansprechend umgesetzt. Mit dem Hammer auf ein Gebäude losgehen, die Wand einreißen und die Gegner im Innenraum vor die zweite Wand donnern: Das funktioniert nahtlos und mehr als einmal erwischt man sich dabei, wie man Funkmasten Bein für Bein weghaut, bis die Schwerkraft sie zu Boden reißt. Das Ambiente profitiert von einer Mischung aus Musik und vielen spektakulären Explosionen. Selbst die etwas matschige Feuerdarstellung unter DX9 stört den Spielfluss kaum. Ohne Bildbeweise liefern zu können, ist die Steuerung positiv aufgefallen. Red Faction spielt sich intuitiv. Das mag abgedroschen klingen, ist aber die Grundlage dafür, dass sich der Titel vom ersten Moment an mit hohem Tempo spielen lässt. Einer der wenigen Vorteile von Titeln, die auch für Konsole erscheinen: Auch unter minimalen Einstellungen leidet das Spiel nicht übermäßig. Die Glatze des Protagonisten wirkt etwas kantig und die Schatten leiden. Dafür spielt sich der Titel auch auf älteren Grafikkarten mit hohen Frameraten.

    before
    after


    Flops von Red Faction Armageddon
    Beim fröhlichen Gebäudeeinreißen fallen leider immer wieder matschige Texturen an den Bruchstücken auf. Die Übergänge zwischen Außen- und Innenseite der Objekte wirken dadurch sehr hart. Dass die etwas matschigen Stahlträger wie Papierkartons vor sich herschießen, lassen wir mal unkommentiert. Wenn Sie Anhänger des virtuellen Agressionsabbaus sind, werden Ihnen die eintönigen Skripte für die Zerstörung auffallen. Es sieht zwar schick aus, wenn Sie einem Turm das Standbein wegschlagen und oben explodiert ein Tank, es wirkt auf Dauer jedoch etwas ungekonnt. Beim Punkt Vegetation können Sie froh sein, auf einem Wüstenplanet zu spielen. Die traurigen 2D-Halme, die Sie zwischendurch finden, benötigen keinen weiteren Kommentar. Warum die Entwickler alle Filmszenen mit einem Grain-Filter versehen haben, bleibt ihr Geheimnis. Ob sie schwache Texturen verstecken oder den Filter schlicht als Stilmittel verwenden, können wir nicht erkennen. Uns gefiel es in jedem Fall nicht.

    Technik-Fazit: Red Faction Armageddon
    Red Faction spielt sich schnell, flüssig und ohne grafische Totalausfälle. An einigen Texturen fehlt es an Liebe zum Detail. Der schönere Third-Person-Shooter bleibt Mass Effect. Die vereinzelten DX10/11-Features wissen jedoch zu gefallen und bieten einen wahrnehmbaren Mehrwert.

    Reklame: Red Faction Armageddon jetzt bei Amazon bestellen.

  • Red Faction: Armageddon
    Red Faction: Armageddon
    Publisher
    THQ
    Developer
    Volition Inc
    Release
    07.06.2011

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Styx: Shards of Darkness Release: Styx: Shards of Darkness
    Cover Packshot von For Honor Release: For Honor Ubisoft , Ubisoft Montreal
    Cover Packshot von Conan Exiles Release: Conan Exiles
    Cover Packshot von Dead Rising 4 Release: Dead Rising 4 Capcom , Capcom
    Es gibt 7 Kommentare zum Artikel
    Von Speedwood
    oh gerade den FIX gefunden *klick*danke für den hinweis
    Von Razor2408
    Man erkennt kaum Unterschiede zwischen Low/High und DX9/DX11.
    Von Cook2211
    Hm. Doch tut es. Zumindest bei Nvidia.
    Von Alchima
    Dunklere Schatten, zu sowas ist DX9 natürlich nicht im stande. SSAO ist zwar ganz nett wertet die Optik aber nur…
    Von Speedwood
    Danke für dein mit gefühl : / Witcher 2 läuft im übrigen noch nicht mit 2 karten ....
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 04/2017 PC Games 03/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017
    PCGH Magazin 04/2017 PC Games 03/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
827183
Red Faction: Armageddon
Technik: Red Faction Armadeddon
Eine Woche vor dem offiziellen Start von Red Faction Armageddon haben wir den Titel mit unserem Testsystem durchleuchtet. Zerstörbare Umgebung, DX11-Optionen und das düstere Szenario bieten Potential für einen guten Third-Person-Shooter. Wir klären auf, ob die Umsetzung gelungen ist oder PC-Spieler wieder einmal einen eintönigen Konsolen-Port vorgesetzt bekommen.
http://www.pcgameshardware.de/Red-Faction-Armageddon-Spiel-29681/Tests/Technik-Red-Faction-Armadeddon-827183/
01.06.2011
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2011/06/RedFactionArmageddon_DX11_2011-05-31_13-33-41-94.png
red faction armageddon,action,thq
tests