Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von rept.jah Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Perry hat Recht, der ganze Abmahnwahn ist vor allem ne Geldmaschine für windige Anwälte.

        Die Strafen, bzw. die für Anwälte und Urheber erzielbaren Gewinne, sind extrem hoch, gerade im Filesharing weil sie einem dort den Upload, also die Verbreitung, vorwerfen können, der ungleich schwerer geahndet wird.
        Dabei sind die Kosten der tausendfachen Abmahnungen für die Anwälte lächerlich niedrig. Passiert alles maschinell. Das Unternehmen das den Köder stellt und die IP loggt, fragt WHOIS diese IP und sieht deinen Provider. Antrag und Gerichtsbeschluss auf Herausgabe der persönlichen Daten vom Provider gehen automatisch ruckzuck per eMail hin und her. Provider mailt die Daten an den Anwalt. Der Drucker spuckt die vorgefertigte Abmahnung voller Drohgebärden aus mit maschineller Unterschrift. Der Anwalt braucht nurnoch die ganzen Briefe eintüten und ab die Post.
        Die Chance, dass sich mindestens einer von 1000 Abgemahnten einschüchtern lässt und die 1000 Euro zahlt ist so gut wie sicher und damit hat sich's für den Anwalt schon gelohnt. Manche andere müssen noch zwei- dreimal mit fünfstelligen Beträgen bedroht werden, falls es zur Verhandlung kommt, die knicken dann angesichts des bevorstehenden finanziellen Ruins auch irgendwann ein.

        Das sind Mafiamethoden und hat nichts mit Recht und Ordnung zu tun. Justizia wird skrupellos manipuliert um sich zu bereichern. Vielleicht auf Kosten deiner Mutter, die an dem Stress psychisch zu Grunde geht, und das nur weil sie ihr Lieblingsrezept aus dem Kochbuch in ihren Blog kopiert hat. Na und!? Schert den Anwalt nicht. Dabei hätten die Gerichte bestimmt wichtigeres zu tun als massenhafte Urheberrechtsklagen.

        Das Problem hinter dem "Abmahnwahn" sind die unverhältnismäßig hohen Beträge. Mit ner Deckelung der Strafe+Gerichts+Anwaltskosten würde sich die massenhafte Abzocke für die skrupellosen Anwälte nicht mehr so dermaßen lohnen und die Urheber kämen trotzdem zu ihrem Recht, nämlich Unterlassungserklärung und (realistischer) Schadensersatz.

        Tja, manchmal ist das mit Gut und Böse eben gar nicht so einfach, Malkolm, erst Recht nicht, wenn man ein klein wenig naiv ist
      • Von Perry Software-Overclocker(in)
        Ja aber von irgendwas müssen die armen Anwälte doch leben die sich die Mühe machen das Internet nach solchen Bildern zu durchforsten und die Abmahnungen zu schreiben, wenn die einfach nur sagen "bitte entfernen sie dieses Bild" dann haben diese armen Menschen ja kein Einkommen, haben wir nicht schon genug Arbeitslose, Geringverdiener und Aufstocker in unserem armen Deutschland.
      • Von Sperrfeuer Software-Overclocker(in)
        Zitat von "Supeq;4823140"
        Abmahnungen für illegale Kopien sind ja absolut okay, aber wenn man für ein Bild in einer Ebay-Auktion oder auf seinem Facebookprofil als Privatperson mehrere hundert Euro zahlen soll, dann empfinde ich das nicht mehr als "gerecht".
        Das is dann halt die Frage woher du die Bilder hast.
        Kann an sich jeden Fotografen verstehen der angepisst ist wenn man seine Fotos einfach verwendet, aber da reicht dann auch einfach eine Aufforderung, das Bild zu entfernen und es muss nicht gleich eine Strafzahlung sein.
      • Von Supeq Software-Overclocker(in)
        Abmahnungen für illegale Kopien sind ja absolut okay, aber wenn man für ein Bild in einer Ebay-Auktion oder auf seinem Facebookprofil als Privatperson mehrere hundert Euro zahlen soll, dann empfinde ich das nicht mehr als "gerecht".
      • Von wollekassel Freizeitschrauber(in)
        Naja: "Contra/Pro: Abmahnanwälte und Pro/Contra: Freiheit-für-die-Daten" Argumente hin oder her: Wenn man vor seinem Original CD Regal (inkl. Raritäten/limitierten Versionen) mit seinen Lieblingsbands steht, die einem das LEBEN lang begleiten, dann hat das schon ne ganz andere Qualität und sowieso einen anderen Wert für einem selbst als die rumliegenden HDDs + Co. Gerade im Bereich Metal gibt es so geile CDs die es wert sind andachtsvoll im Original aufzubewahren. Dennoch kann man bei der Fülle der Daten ja zuerst antesten, dann erwerben. Manchmal ist es aber auch schwierig, Metalbands aus z.B. Lateinamerika oder jwd legal käuflich zu bekommen (nur so als Beispiel).

        Edit: Ganz vergessen habe ich die Full-Album Youtube "Videos", die kein Copyright-Streß infringen wollen. Wieso auch Streß machen Ich kaufe die Sachen die geil sind, zum Testen höre ich sie mir zuvor umsonst an. Also kein Streß, ich supporte und genieße. Ihr bekommt schon mein Geld, so oder so.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1040120
Recht
Abmahnungen im Internet-Alltag bei Filesharing, Facebook, Ebay & Co: Hintergründe, Kosten, Möglichkeiten
Abmahnungen prägen den Internet-Alltag, wenngleich zumeist im negativen Sinne. Betroffene müssen mit Schadensersatzzahlungen und Anwaltskosten im vierstelligen Euro-Bereich rechnen. Abmahnungen sind aber auch aus wettbewerbsrechtlicher Sicht ein geeignetes Mittel ohne teures und aufwendiges gerichtliches Verfahren auf Rechtsverletzungen aufmerksam zu machen und diese für die Zukunft zu unterbinden. PC Games Hardware klärt nachfolgend über Hintergründe, Kosten und Möglichkeiten für Betroffene auf.
http://www.pcgameshardware.de/Recht-Thema-241308/Tipps/Abmahnung-bei-Filesharing-Facebook-Ebay-und-Co-1040120/
15.12.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2012/12/recht_gericht_urteil___1__b2teaser_169.JPG
recht,jugendschutz,gericht,datenschutz
tipps