Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von riedochs Ex-Lookbeyond-Member (m/w)
        Sollte der Verkäufer wider-erwarten Recht bekommen wäre das für die Kunden schlecht, weil negative Produktbewertungen jederzeit eine Klage nach sich ziehen könnten. Allerdings sind deutsche Gerichte auch nicht gerade für Ihre Intelligenz und Logik bekannt, es bleibt spannend.
      • Von Tietoenator Komplett-PC-Käufer(in)
        Zitat von mannefix
        Scheis ss Verkäufer, macht wegen so nem Fliegenschiss so nen Wind. Recht hat der Kunde!!


        Was ist ein "ss" Verkäufer?
      • Von Arino Freizeitschrauber(in)
        Man merkt dass es hier sehr wenig Leute gibt die eigendlich wissen was hinter solch einer Bewertung steht. Sowas kann heutzutage einen kompletten Händler ruinieren.
        Abgesehen von diesem Extremfall wo ich garnicht drüber diskutieren will.

        Heute müssen die Menschen alles wissen und dank Facebook und co bekommen sie ihren Wissensdurst auch gestillt, oder auch ihren Stalker-Fetisch.
        Es werden nicht ohne Grung auch Leute illegalerweise eingestellt, nur um positive Amazonbewertungen zu schreiben.
      • Von mannefix Software-Overclocker(in)
        Scheis ss Verkäufer, macht wegen so nem Fliegenschiss so nen Wind. Recht hat der Kunde!!
      • Von Tietoenator Komplett-PC-Käufer(in)
        Zitat von xxchris1810xx
        Warum? so weit ich das letztens Verstanden habe, hat Amazon den Händler gesperrt weil dieser seinen Kunden gedroht hat und sowieso hat Amazon von seinen Hausrecht Gebrauch gemacht, darum klagt dieser ja nicht gegen Amazon (soweit ich weiß).


        Auch wenn ich ein "gefällt mir" gezeichnet habe möchte ich dazu meine Meinung sagen.
        Der Händler hat gedroht, das er den Käufer anzeigt (Strafrecht z.B. Rufschädigung...) wenn er seine, für den Verkäufer ungerechte Beurteilung nicht zurücknimmt.
        Dieses Mittel stellt das StrG.
        Diese vll. Rufschädigung hätte Einfluss auf seine Geschäftsinteressen haben können... Anwaltskosten wieso und warum auch immer sie im frühen Stadium entstanden sind mal aussen vor...

        Amazon ist bekannt dafür das sie für den Kunden entscheiden.

        Und wie hier im Forum hat evtl. Amazon den Verkäufer vorschnell für Schuldig befunden obwohl die aufgrund der Gewaltenteilung doch ausschließlich durch einen Richter aufgrund von Beweisen zu treffen ist!

        Ich würdige hier nur die erklärten Fakten beider Parteien und beziehe weder für den Beklagten noch für den Kläger Stellung.
        Ich wünsche mir nur, das nach Recht und Gesetz gehandelt wird.
        Und das wird nicht getan auch wenn Amazon das Recht hat einen Vertrag mit einem Händler zu kündigen ohne einen Richterspruch abzuwarten!
        Es könnte sich ja immer noch herausstellen das der Kläger recht hat und es gibt, wie schon von einem Vorschreiber erwähnt, andere Wege die evtl. nicht Geschäftsschädigend (auf Probe, unter Beobachtung...) sind.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1126826
Recht
Kundenbewertungen: "Fliegengitter"-Fall bei Amazon geht in zweite Runde
Es gibt einen Zwischenstand im "Fliegengitter"-Fall, bei dem ein Amazon-Marktplatz-Händler wegen einer negativen Kundenbewertung gegen seinen Kunden klagt und 70.000 Euro Schadensersatz fordert. In der mündlichen Verhandlung konnte man sich nicht auf einen Vergleich über 30.000 Euro einigen. Nun geht der Fall am 30. Juli in die zweite Runde - Ausgang weiterhin offen.
http://www.pcgameshardware.de/Recht-Thema-241308/News/Kundenbewertungen-Fliegengitter-Fall-geht-in-eine-zweite-Runde-1126826/
27.06.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/04/Streit_um_Kundenrezession_auf_Amazon_eskaliert-pcgh_b2teaser_169.jpg
amazon
news