Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von GxGamer Moderator
        Hab auch eine bekommen. Kurioserweise war ich aber tatsächlich auf einem Stream
        Allerdings hab ich die Email nicht weiter beachtet, da der Text zuviele Lücken aufweist:

        Kein komplettes Impressum/Anschrift
        Kein Nennen der Firma die vertreten wird
        Der Absender der Email lautete auf @frauenhaus-***.de

        Ja, ne. Ist klar.
      • Von Incredible Alk Moderator
        Identitäten sind ziemlich wertvoll, vor allem mit einer Ausweiskopie sozusagen "belegte".
        Außerdem ist der Aufwand ja fast Null. Einfach solche Spams rausballern und auf die Bauern warten die antworten. Den Aufwand hat man nach 3 verkauften Datensätzen wahrscheinlich schon raus.
      • Von Namaker Software-Overclocker(in)
        Viel witziger sind eigentlich die Nachrichten, denen zufolge man angeblich eine doch recht ordentliche Menge Geld gewonnen hat (4,5 Millionen EUR0 (sic!), in einem spanischen Lotto? Ist klar ), die fehlenden deutschen Zeichen setzen dem eigentlich noch die Krone auf .
        Was mich aber wundert: Im Anhang waren zwei Bilder, in einem der gleichen Text wie hier im Spoiler, dadrunter eine Adresse und der Hinweis "Dies ist eine Sonderkanzlei, die sie als Privatperson nicht beauftragen können." Im zweiten Bild ist dann doch tatsächlich ein Formular, wo man Anschrift, Name, Beruf , Geburtsdatum, Email, Telefon angeben soll, dazu soll man eine Ausweiskopie legen. Was stellen die damit an, damit sich das für die lohnt, solche Mails zu verschicken? Mir fällt dazu absolut kein Einsatzzweck ein

        AbschlieЯende Mitteilung fьr die Zahlung eines nicht beanspruchten Preisgeldes

        Wir mцchten Sie informieren, dass das Bьro des nicht Beanspruchten Preisgeldes in Spanien,unsere Anwaltskanzlei ernannt hat, als gesetzliche Berater zu handeln, in der Bearbeitung und der Zahlung eines Preisgeldes, das auf Ihrem Namen gutgeschrieben wurde, und nun seit ьber zwei Jahren nicht beansprucht wurde.

        Der Gesamtbetrag der Ihnen zusteht betrдgt momentan 4.540.225,10 EURO
        Das ursprьngliche Preisgeld bertug 1.725.810,00 EURO. Diese Summe wurde fuer nun mehr als zwei Jahre gewinnbringend angelegt,daher die Aufstockung auf die oben bennante Gesammtsumme. Entsprechend dem Bьros des nicht Beanspruchten
        Preisgeldes,wurde dieses Geld als nicht beanspruchten Gewinn einer
        Lotteriefirma zum verwalten niedergelegt und in Ihrem Namen versichert.

        Laut der Lotteriefirma wurde ihnen das Geld nach einer Weihnachtsfцrderungslotterie zugesprochen; die Cupons wurden von einer Investmentgesellschaft gekauft.Nach Ansicht der Lotteriefirma wurden sie damals angeschrieben um Sie ьber dieses Gewinn zu informieren, es hat sich aber leider bis zum Ablauf der gesetzten Frist niemand gemeldet um den Gewinn zu beanspruchen.

        Dieses war der Grund , weshalb das Geld zum verwalten niedergelegt wurde. GemдЯ des Spanischen Gesetzes muss der Inhaber alle zwei Jahre ueber seinen vorhanden Gewinn informiert werden. Sollte dass Geld wieder nicht beansprucht warden, wird der Gewinn abermals ueber eine Investmentgesellschaft fьr eine weitere Periode von zwei Jahren angelegt werden.Wir sind daher, durch das Bьro des nicht Beanspruchten Preisgelds beauftragt worden, sie anzuschreiben.Dies ist eine Notifikation fьr das Beanspruchen dieses Preisgelds.

        Wir mцchten sie darauf hinweisen, dass die Lotterie Gesellschaft ьberprьfen und bestдtigen wird, ob ihre Identitдt uebereinstimmt, bevor ihnen ihr Geld ausbezahlt wird.Wir werden sie beraten, wie Sie ihren Anspruch geltend machen.Bitte setztzen sie sich dafuer mit unserer Deutsch Sprachigen Rechtsanwaeltin in Verbindung FR. DR. ALICIA LOPEZ, TEL: 0034 632 482 552 Email: [EMAIL="ab_abogado@consultant.com"]ab_abogado@consultant.com[/EMAIL]

        Sie ist zustaendig fuer Auszahlungen ins Ausland und wird ihnen in dieser Angelegenheit zur Seite stehen.Der Anspruch sollte vor dem 31-07-2014 geltend gemacht werden,da sonst dass Geld wieder angelegt werden wuerde.Wir freuen uns, von Ihnen zu hцren.

        Mit Freundlichen GrьЯen
        ALICIA LOPEZ
        RECHTSANWAELTE AM OBERSTEN GERICHTSHOF
      • Von Dr Bakterius Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
        Darum sagte ich ja die Formulierung ist zum Piepen
      • Von Incredible Alk Moderator
        Zitat von Danki

        Wir von FAREDS haben Nachweise dafür, dass Sie am 02.07.2014 von Ihrem Computer aus das Musikalbum "Jay-Z - Magna Carta Holy Grail" heruntergeladen und gleichzeitig zur Verfügung gestellt haben. Passiert ist es um 11:52:49. Sie verstoßen damit gegen §19a UrhG, was enorme juristische Konsequenzen für Sie bedeutet. Soweit muss es aber nicht kommen, wenn Sie uns gegenüber eine Abschlagszahlung in Höhe von 281.12 Euro leisten. Dieser Vorschlag gilt jedoch lediglich während der nächsten 48 Stunden.

        Hochachtungsvoll,
        FAREDS
        +49 3675 4413 577
        Mein Name tut nichts zur Sache - und das ist: PASSIERT!
        Was deswegen mit ihnen passiert wenn sie nicht sofort zahlen ist absolut enorm! Und bitte bezahlen sie so schnell dass ihr Geld da ist bevor unser Fake-Konto auffällt!

        Ich finds wirklich unglaublich lustig mit welchem formulierten Kappes man da auf Bauernfängerjagd geht
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1127902
Recht
Gefälschte E-Mail-Abmahnungen im Umlauf: Vorsicht bei digitaler Post vom Anwalt
Derzeit macht eine Abmahnwelle per E-Mail die Runde, bei der Betrüger die Zahlung von Summen zwischen 200 und 500 Euro binnen 48 Stunden verlangen. Weiterhin kann die E-Mail den Rechner mit Malware versuchen. Die Kanzleien, in deren Namen die Betrüger die E-Mails verschickt haben, distanzieren sich von diesen E-Mail-Abmahnungen.
http://www.pcgameshardware.de/Recht-Thema-241308/News/Gefaelschte-E-Mail-Abmahnungen-im-Umlauf-1127902/
07.07.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2013/12/Videostreams_Anwaelte_verschicken_erste_Abmahnungen-pcgh_b2teaser_169.JPG
news