Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von micha2 Software-Overclocker(in)
        Zitat von cfos242
        Ich prognostiziere, dass eines Tages ein Wurm kotzt...

        ne mal ernsthaft. 4GB Ram nutzen wie im Artikel derzeit eher Enthusiasten, Spieler etc. Der breite Desktopmarkt wird derzeit mit max. 3GB Ram beliefert. Daran wird auch Windows 7 nichts ändern.

        notebooks ab 450€ werden mittlerweile zu hauf mit 4GB ausgeliefert.
        rechner sogar schon ab 300€.
        also was heist hier der breite desktopmarkt wird mit 3GB beliefert?
        wer kauft denn heute noch rechner mit 2GB?
      • Von micha2 Software-Overclocker(in)
        Zitat von Birdy84
        Wo ist denn das "zweitens"? Mal abgesehen von Spielen, welche Anwendungen benötigen deiner Meinung nach mehr als 2GB RAM? Und wer benutzt diese?
        mehrere anwendungen gleichzeitig nutzen, und du wirst deine festplatte rattern hören.
      • Von Birdy84 BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von kuer
        Ich sehe das etwas anders. Erstens giebt es immer mehr Hersteller die 3-4GB Speicher verbauen. Das selbe gild für den Laptop Markt. Ich weis auch nicht wer in die Welt gesetzt hat, das ein 64Bit OS zwingend 4GB braucht . Ich habe mit schon jetzt für meinen Umstieg auf AM3 8GB 1333er DDR3 besorgt. Es gibt jetzt schon genug Spiele die davon profitieren.
        Wo ist denn das "zweitens"? Mal abgesehen von Spielen, welche Anwendungen benötigen deiner Meinung nach mehr als 2GB RAM? Und wer benutzt diese?
      • Von kuer BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von OctoCore
        Bei den meisten großen Firmen- und öffentlichen Verwaltungen gibt es grade soviel RAM, wie die benutzten Softwarepakete brauchen. Mehr gibt es nur bei Arbeitsplätzen, die entweder nichts mit Verwaltungsaufgaben zu tun haben und mit CAD, DTP etc. beschäftigt sind (also im technischen Bereich), oder die zusätzliche Spezialsoftware benutzen müssen. Eine allgemeine Aufrüstung findet erst statt, wenn ein Softwareupdate dafür sorgt, das die rechner plötzlich nicht mehr so richtig aus dem Quark kommen.
        Und 64Bit-Geschichten finden gar nicht erst unter Windows statt, sondern auf der zur Workstation gehörenden Unix-Variante.

        Aber in den Beiträgen hier ist auch nur vom jeweiligen persönlichen Bedarf die rede. Aber hier ist nicht das richtige Leben, hier ist das paralle Geek-Universum. Bei den richtigen Menschen, von den ich einige kenne, sind im Schnitt 768 MB vorhanden. Bis die auf 8 GB kommen muss wirklich viel passieren oder eben die Palettenware bei Aldi, MM und Saturn soviel als Mindeststandard haben. Dann wirds aber nicht mehr für Crysis III reichen.

        Für Corsair ist die Welt aber in Ordnung, denn der Durchschnittsanwender kauft auch nicht ihr Zeug. Die Käufe kommen ja mehr aus der "Enthusiasten"-Ecke.


        Ich sehe das etwas anders. Erstens giebt es immer mehr Hersteller die 3-4GB Speicher verbauen. Das selbe gild für den Laptop Markt. Ich weis auch nicht wer in die Welt gesetzt hat, das ein 64Bit OS zwingend 4GB braucht . Ich habe mit schon jetzt für meinen Umstieg auf AM3 8GB 1333er DDR3 besorgt. Es gibt jetzt schon genug Spiele die davon profitieren.
      • Von OctoCore Lötkolbengott/-göttin
        Zitat von cfos242

        Warum sollten die Hauptkunden - z.B. von HP oder Dell - nämlich Office-User auf 64Bit setzen? Es gibt für 64Bit derzeit keinen Massenmarkt, denn der Hauptmarkt, wo das große Geld gemacht wird, hat keinerlei Anreize darauf.
        Ich arbeite selbst in der IT, ich sehe was der Großteil der Kunden kauft.


        Bei den meisten großen Firmen- und öffentlichen Verwaltungen gibt es grade soviel RAM, wie die benutzten Softwarepakete brauchen. Mehr gibt es nur bei Arbeitsplätzen, die entweder nichts mit Verwaltungsaufgaben zu tun haben und mit CAD, DTP etc. beschäftigt sind (also im technischen Bereich), oder die zusätzliche Spezialsoftware benutzen müssen. Eine allgemeine Aufrüstung findet erst statt, wenn ein Softwareupdate dafür sorgt, das die rechner plötzlich nicht mehr so richtig aus dem Quark kommen.
        Und 64Bit-Geschichten finden gar nicht erst unter Windows statt, sondern auf der zur Workstation gehörenden Unix-Variante.

        Aber in den Beiträgen hier ist auch nur vom jeweiligen persönlichen Bedarf die rede. Aber hier ist nicht das richtige Leben, hier ist das paralle Geek-Universum. Bei den richtigen Menschen, von den ich einige kenne, sind im Schnitt 768 MB vorhanden. Bis die auf 8 GB kommen muss wirklich viel passieren oder eben die Palettenware bei Aldi, MM und Saturn soviel als Mindeststandard haben. Dann wirds aber nicht mehr für Crysis III reichen.

        Für Corsair ist die Welt aber in Ordnung, denn der Durchschnittsanwender kauft auch nicht ihr Zeug. Die Käufe kommen ja mehr aus der "Enthusiasten"-Ecke.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
683794
RAM
Speicherprognose
Entgegen der Prognosen vieler Hersteller und Analysten liegen die Preise für Arbeitsspeicher weiterhin auf einem sehr niedrigen Niveau, was auch der Preisverfall aktueller DDR3-Kits im Preisvergleich zeigt. In einem Interview äußerte sich jetzt kürzlich Corsairs CEO zur Entwicklung von Dual-Channel-Kits bis zum Jahresende und auch darüber hinaus.
http://www.pcgameshardware.de/RAM-Hardware-154108/News/Speicherprognose-683794/
10.05.2009
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2009/05/Corsair-DDR2-1250-Dominator.jpg
news