Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Perry Software-Overclocker(in)
        Wie gesagt ich gehe kurzfristig nicht von einer deutlichen Preissteigerung aus, da nach wievor enorme Überkapazitäten vorhanden sind. Wesshalb viele Hersteller auch auf die Fertig von Flash Chips für SSD's und andere Geräte gewechselt sind. Es kommt ja noch erschwerent hinzu das mit den weiteren Fortschritten bei den Fertigungsprozessen und der weiteren Verkleinerung immer mehr Chips auf einen Wafer passen und damit die Kapazitäten noch weiter steigen, auch wenn damit eine Senkung der Kosten einhergeht. Einen gewissen Preisanstieg müssen wir aber einfach hinnehmen, da sonst bald die halbe Speicherindustrie Pleite geht und nur noch Konzerne wie Samsung übrig bleiben, welche die Verluste im Speichergeschäft anderweitig ausgleichen können. Wenn die dann aber irgendwann eine Monopolstellung haben ist es mit billigem RAM vorbei.

        Ich habe die schlechte Weltkonjunktur vergessen, diese drückt die Preise ebenfalls.
      • Von Killer Mandarine
        Mal sehen, ob sich die RAM-Preise auch verdoppeln werden, wie bei den Festplatten.
      • Von twentythree PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von Perry
        Dieser Markt bedarf definitiv einer gewissen Bereinigung, auch wenn diese eher Nachteilig für uns Verbraucher ausfallen wird, da damit der Wettbewerb etwas zurück geht. Aber Taiwan hatte ja während der Kriese von 2009 auch seine Speicherhersteller mit Mrd$ Subventionen am Leben gehalten, während man in Deutschland Qimonda hat Pleite gehen lassen, da in diesem Marktumfeld bei den Überkapazitäten keine rentable Produktion mehr möglich war.
        Daher vermute ich das Micron mehr an Fertigungstechniken, Patenten, Lizenzen und sonstigem Know How und hochqualifiziertem Personal interessiert ist, als an den zusätzlichen Produktionskapazitäten.


        Da hört sich die Story gleich viel spannender an, wenn es so erzählt wird
      • Von Perry Software-Overclocker(in)
        Dieser Markt bedarf definitiv einer gewissen Bereinigung, auch wenn diese eher Nachteilig für uns Verbraucher ausfallen wird, da damit der Wettbewerb etwas zurück geht. Aber Taiwan hatte ja während der Kriese von 2009 auch seine Speicherhersteller mit Mrd$ Subventionen am Leben gehalten, während man in Deutschland Qimonda hat Pleite gehen lassen, da in diesem Marktumfeld bei den Überkapazitäten keine rentable Produktion mehr möglich war.
        Daher vermute ich das Micron mehr an Fertigungstechniken, Patenten, Lizenzen und sonstigem Know How und hochqualifiziertem Personal interessiert ist, als an den zusätzlichen Produktionskapazitäten.
      • Von BigBubby PCGH-Community-Veteran(in)
        vermutlich falsch rum gerechnet und es sind knapp 2mrd
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
882198
RAM
Speicher
Im DRAM-Geschäft gibt es eine größere Übernahme zu vermelden. Micron hat den Konkurrenten Elpida für knapp 3 Milliarden Euro übernommen. Elpida litt unter dem Preisverfall und -kampf und musste letztendlich Insolvenz anmelden. Scheinbar gab es noch andere Interessenten am Spezialisten für Speicher-ICs.
http://www.pcgameshardware.de/RAM-Hardware-154108/News/Speicher-882198/
08.05.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2011/08/Crucial_m4_64GB_NAND__Micron_29F64G08CFACB_.JPG
micron,ram
news