Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Don_Dan PCGH-Community-Veteran(in)
        Wieso ergibt sich dann kein Unterschied? Die Belastung für die Speichercontroller steigt mit der Anzahl der Speicherzellen pro Stick/Chip, also ist es nur logisch dass dementsprechend die Timings etwas lockerer gelassen werden müssen. Das war schon immer so, und geht zum Glück auch meistens mit gestiegenen Taktraten bei niedrigerer Spannung einher.
        Mit alten Kits meine ich die zweite Generation an DDR3-Performance-Kits, also alles was auf P55/X58 validiert wurde ( 1Gb Chips wie BASE Hyper, BBSE, BDBG und alle PSC ), im Gegensatz zur ersten Generation die zwar auch schon teilweise bessere Taktraten erreichen konnten, dafür aber auch viel Spannung brauchten ( z.B. 900MHz 7-7-7-21 @ 2,00V / Micron ICs ). Der hohe Spannungsbedarf lag zum Teil allerdings auch an den schlechteren Speichercontrollern in den ersten S775 DDR3-Boards, auf SB/IB brauchen die Kits für ihre Spezifikationen meist deutlich weniger Spannung.
        Das Kit von G.Skill kenne ich, damit wirst du 800MHz 7-7-7-24 nicht erreichen, das machen die Hynix-Chips die da verbaut wurden nicht mit, nicht mit 1,65V, und auch nicht mit 1,75V. Das Kit von GEIL habe ich noch nicht im Test gesehen, unter Umständen werden da aber die gleichen Chips wie auf dem Kit von Mushkin verbaut, die könnten dann bei 1,65V also wirklich die tRCD=7 schaffen.

        Die "fast 1000MHz 8-8-8-24" vergleiche ich deshalb ja auch nicht mit den Herstellerangaben anderer Module, sondern mit dem was andere aktuelle 4GB-Sticks bei 1000MHz erreichen können. Hynix Chips liegen da eher bei 8-9-9-24 ( bester Bin ), Samsung so bei 9-10-10-28. Die skalieren dann mit höheren Timings aber auch noch deutlich höher.
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Eben gerade weil "alte" (von wie lange redest du hier?) Module z.T. kleinere Chips hatten, sollte sich eigentlich kein großartiger Unterschied ergeben, wenn man heute die Kapazität bei gleicher Modulzahl anhebt. Davon abgesehen verkaufen G.Skill und GeIL ebenfalls 4 GB DDR3 1600 Module mit immerhin 7-8-7-24 und das seit immerhin 20 bzw. 8 Monaten und mit 1,6 respektive 1,5 (!) Volt Spannung - also vermutlich in gleicher Qualität, denn +0,15 V sollten wohl ausreichen, um noch einen Takt runtergehen zu können.
        Und die "fast 1000" @8-8-8 sind ein OC-Wert, den kannst du schlecht mit den Herstellerangaben anderer Module vergleichen.
      • Von Don_Dan PCGH-Community-Veteran(in)
        Zugegebenermaßen ist die Überschrift etwas reißerisch, aber Unrecht hat der Autor nicht, für 4GB-Sticks/2Gb-Chips sind die Latenzen extrem niedrig. Es sollte jedem klar sein dass mit steigender Kapazität der Module auch die Latenzen nach oben gehen, das war bei DDR1 schon so, das war auch bei DDR2 schon so, warum sollte es jetzt also anders sein. Mit den älteren 2GB-Sticks mit CL6 bei 800MHz kann man dieses Kit also nicht vergleichen.
        Was Mushkin hier abgeliefert hat ist ein schönes Stück Technik, 800MHz mit 7-7-7-24 ist schon aller Ehren wert, und fast 1000MHz mit 8-8-8-24 bei 4x4GB ist sehr gut falls die Spannung dabei auch bei 1,65V blieb.

        Zitat von PCGH_Stephan
        Unter den Mushkins sind nach meiner Einschätzung übrigens Micron D9PFJ und das sind für mich als Low-Latency-Fan derzeit die interessantesten Chips bei dieser Kapazität: Ordentliche Skalierung, straffe tRCD - erinnert fast schon ein wenig an die legendären D9GTx.

        Davon abgesehen: Ich bin dafür, dass PCGH mal wieder High-End-RAM testet!
        Mit deiner Vermutung hast du wahrscheinlich Recht, ausgehend von einigen Ergebnissen die ich gesehen habe ( du wahrscheinlich auch ^^ ), und der Tatsache dass Crucial die Chips für 800MHz 8-8-8-24 bei 1,5V spezifiziert sollte das mit D9PFJ machbar sein.

        Ein paar Tests von High-End-RAM in der PCGH wäre natürlich auch mal wieder super!

        Hier wäre noch so ein Kandidat für ein super 2x4GB Kit, die Ergebnisse sprechen mit 1000MHz 7-8-8-19 bei 1,73V für sich. Versucht davon mal an ein Testsample ranzukommen!

        Zitat von ΔΣΛ
        Schon alleine wegen der 1.65Volt ist der RAM heutzutage ein NoGo, besonders wer eine Sandy/Ivy Bridge CPU sein eigen nennt.
        Naja, alle High-End-Speicherkits sind für 1,65V Vdimm spezifiziert, bisher habe ich auch noch von niemandem gehört der damit seinen Prozessor gegrillt hat.
      • Von ΔΣΛ PCGH-Community-Veteran(in)
        Zitat von steinschock
        Was Heutzutage bei PCGH alles eXtrem ist

        Außer die gewohnt reißerischen Headlines nicht mehr viel.

        1600 CL 7 @ 1,65V ist seit min. 3 Jahren auf dem Markt.

        Mit Extrem könnt ihr ab 2000 CL8 anfangen.
        Jup, der Autor des Artikel hat meiner Meinung nach, auch für Laien erkennbar, merkbar übertrieben.
        Keine Ahnung warum, und ich will nichts unterstellen, aber Ausgewogenere bzw Neutralere Artikelnamen wären für so ein bekanntes Format doch angemessener.
      • Von steinschock Volt-Modder(in)
        Was Heutzutage bei PCGH alles eXtrem ist

        Außer die gewohnt reißerischen Headlines nicht mehr viel.

        1600 CL 7 @ 1,65V ist seit min. 3 Jahren auf dem Markt.

        Mit Extrem könnt ihr ab 2000 CL8 anfangen.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
907987
RAM
CL7-7-7-24
Der Anbieter von Arbeitsspeicher, Mushkin, hat ein interessantes DDR3-1600-Kit im Angebot. Der Fokus lag auf besonders niedrigen Latenzen. Laut dem Test einer asiatischen Webseite bietet das 16-Gibyte-Kit aber auch ordentliche Reserven beim Übertakten.
http://www.pcgameshardware.de/RAM-Hardware-154108/News/CL7-7-7-24-907987/
26.06.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2012/06/mushkin_redline.jpg
mushkin,arbeitsspeicher
news