Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Pimpmuckl Kabelverknoter(in)
        Zitat von Scholdarr
        Ich bitte dich auch. Wenn du was zu sagen hast, dann beteilige dich richtig an der Diskussion oder lasse es lieber gleich ganz bleiben.

        Die Nachteile des klassischen Vollbildmodus habe ich bereits dargelegt. Der einzige Vorteil, den dieser Modus bisher hat, ist ein ziemlich kleines Plus an Mehrleistung, das aber von der technischen Seite her nicht in Stein gemeißelt ist. Und bei den meisten Gamingszenarien spielt es im Prinzip auch so gut wie gar keine Rolle bei der heute verfügbaren Hardware. Es macht imo also sehr wohl Sinn, sich darüber Gedanken zu machen, ob der Vollbildmodus als Status Quo im Gaming überhaupt noch seine Berechtigung hat oder ob die klassische Softwarestruktur im Fenster (inkl. rahmenloser Version) nicht grundsätzlich besser ist für den durchschnittlichen Nutzer.
        Nur um das mal klarzustellen: Unter Windows 10 DX12 ist der exklusive Fullscreen Modus, bis auf kleine Ausnahmen, redundant und soweit ich die D3D12 doc verstanden habe nicht einmal mehr vorhanden. Sobald ein Spiel eine Fullscreen flag setzt werden ähnliche Techniken angewandt (flips usw) wie auch im exklusiven Fullscreen ohne das dabei der Grafik Adapter den Besitzer wechselt und ohne das es ein compositor Schritt vom Desktop Window Module gibt.

        Was bisher Leistung und Latenz zerstört hat war bisher die Problematik, dass in W7/8.1 und non DX12 jeweils das Spiel Fenster nach dem fertigen render erst zum DWM geschickt werden muss welcher dann praktisch das gleiche Bild einfach nur ein Frame lang verzögert hat, die Problematik existiert mit einem korrekt Implementierten DX12 Spiel nicht mehr. Bis auf G-/FreeSync Probleme ist dieser Modus ausgesprochen gut und exklusivem Fullscreen überlegen.

        Link für interessierte: DirectX 12: Presentation Modes In Windows 1 - YouTube
      • Von Scholdarr BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von drebbin
        Der vollbildmodus ein Relikt aus vergangener Zeit?
        Ich bitte dich....

        Ich bitte dich auch. Wenn du was zu sagen hast, dann beteilige dich richtig an der Diskussion oder lasse es lieber gleich ganz bleiben.

        Die Nachteile des klassischen Vollbildmodus habe ich bereits dargelegt. Der einzige Vorteil, den dieser Modus bisher hat, ist ein ziemlich kleines Plus an Mehrleistung, das aber von der technischen Seite her nicht in Stein gemeißelt ist. Und bei den meisten Gamingszenarien spielt es im Prinzip auch so gut wie gar keine Rolle bei der heute verfügbaren Hardware. Es macht imo also sehr wohl Sinn, sich darüber Gedanken zu machen, ob der Vollbildmodus als Status Quo im Gaming überhaupt noch seine Berechtigung hat oder ob die klassische Softwarestruktur im Fenster (inkl. rahmenloser Version) nicht grundsätzlich besser ist für den durchschnittlichen Nutzer.
      • Von Leob12 Volt-Modder(in)
        Zeig mir eine Aussage von MS dass QB Xbox-exklusiv ist, nach mehr habe ich nicht gefragt.
      • Von Iconoclast BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Leob12
        Wo hat MS jemals behauptet es wäre ein Exklusivtitel?
        Zeig mir da bitte einen Beweis.


        Ernsthaft? Die Entwicklung nicht verfolgt? Gucke dir mal alle News dazu an außer von Anfang des Jahres. Es ist immer von einem Xbox One Exclusive die Rede gewesen. Oder wusstes du bei der Ankündigung schon, dass es für PC kommt? Nö, ein paar Wochen vor Release dann auf einmal die Meldung und genau so wirkt der Port auch, mal eben schnell noch auf Windows umgefuckelt.
      • Von drebbin PCGHX-HWbot-Member (m/w)
        Der vollbildmodus ein Relikt aus vergangener Zeit?
        Ich bitte dich....
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1193958
Quantum Break
Quantum Break - 27 Gigabyte Patch für den PC veröffentlicht
Nachdem Remedys Quantum Break gestern schon einen Patch für die Xbox One-Version erhalten hat, ist nun auch ein Update für den PC zum herunterladen verfügbar. Dieses wiegt satte 27 Gigabyte und bringt die Option mit sich, die "temporal reconstruction"-Technik des Spiels abzuschalten, die bei der PC-Version unter anderem für das Auftreten von Ghosting-Effekten verantwortlich ist. Die offiziellen Patchnotes für den PC-Patch wurden noch nicht veröffentlicht.
http://www.pcgameshardware.de/Quantum-Break-Spiel-15745/News/PC-Patch-veroeffentlicht-1193958/
30.04.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2016/03/Quantum-Break_Alan-Wake_Easter-Egg-pc-games_b2teaser_169.jpg
news