Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von cl55amg BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von hauptmann25
        Naja kommt halt auf die Universität drauf an. In meiner HTL hat man uns gesagt dass nach den 5 Jahren wir uns sehr wohl mit Uni-Absolventen vergleichen können.
        Natürlich sagen sie das, was sollen sie auch sonst sagen? Sie wollen ja Werbung für sich machen...

        Zitat von hauptmann25

        Ich halte dementsprechend eher wenig von einem Theorie-lastigen Informatik-Studium.
        Alle neuen Technologien die Menschen nutzen, müssen erstmal erforscht werden. Das sind wissenschaftliche Prozesse, die darauf basieren, dass man die Theorie versteht.
        Die Theorie ist das schwierige, nicht die Praxis. Die GPUs und die Technologien die du nutzt, wurden von Leuten entwickelt die eben so ein theoretisches Studium absolvierten! Deshalb sind die Abbruchquoten bei einem theoretischen, technischen Studium auf einer Universität auch so hoch, es fallen haufenweise Abiturienten in den ersten Semestern durch. Meist weil sie an den den mathematischen Inhalten scheitern...

        Wenn du aber einfach nur "simple" Software programmieren willst, dann reicht es aus einen online Kurs zu machen und viel Zeit zu investieren, um sich die entsprechende Sprache anzueignen. Und dann ist man immernoch von den Fachkenntnissen eines CPU/GPU- Ingenieurs, oder jemanden der Compiler baut die hocheffiziente Maschinen- Instruktionen generieren, weit unterlegen.

        Der Grad an theoretischem Wissen und Erfahrung die man hierfür benötigt, ist sehr hoch.
        Aber ich kann das etwas praktischer aufzeigen. Schau dir mal folgende Profile an von Leuten an, die bei Nvidia arbeiten bzw. die Firma mit aufgebaut haben, dann müsste sich viele Fragen automatisch klären. Z.B. weshalb kleine Spielentwickler hier fachlich nicht mithalten können und die Unterstützung der Ingenieure brauchen:

        Jonah Alben
        Senior Vice President of GPU Engineering at Nvidia
        Stanford University, Electrical Engineering
        Jonah M. Alben | NVIDIA Newsroom

        Brian M. Kelleher
        Senior Vice President of GPU Engineering at Nvidia
        Computer Science, Brown University
        Brian M. Kelleher | NVIDIA Newsroom

        Frank Fox
        Senior Vice President, Consumer Electronics Engineering at NVIDIA
        University College Cork, Electrical Engineering
        Trinity College, Dublin, Doctor(Ph.D.), Electrical Engineering
        Frank Fox | NVIDIA Newsroom

        Bill Dally
        Chief Scientist and SVP of Research
        Stanford University, Electrical Engineering
        Doctor(Ph.D.), Computer Science
        Bill Dally | NVIDIA Newsroom

        Jeff Herbst
        VP, Business Development
        Brown University, Computer Science
        Jeff Herbst | NVIDIA Newsroom
      • Von hauptmann25 Freizeitschrauber(in)
        Zitat von IJOJOI
        /OT
        Ich kann dir als HTL - Absolvent nur sagen, dass man nach dem Studium zumidest um einiges bessere Aufstiegschancen in einem Unternehmen hat. Ich habe zwar nicht den Informatikteil, sonder den Maschinenbauteil absolviert, trotzdem habe ich im Studium noch viel zu lernen gehabt.
        Kann ich mir nicht vorstellen, das NV/Intel einfach mal einen HTLer einstellt.
        Das stimmt. Aber das liegt auch daran dass eine HTL nicht soo bekannt ist international. Ich glaube zumindest dass ich nach der HTL in den 5 Jahre wo ich arbeite anstatt auf die Uni zu gehen mehr lerne in dem Bereich in dem ich mich spezialisiere als der Uni-Besucher. Vor allem kommen auf die Uni ja auch Gymnasiasten da werden ein paar Semester wohl erstmal reine Wiederholung.

        Gut allerdings muss ich zugeben, ich vergleiche jetzt meine Erfahrungen von der Schule mit meinem Praktikumserfahrungen. Habe halt in den Praktiken gefühlt viel schneller und mehr gelernt, was aber vermutlich an dem Fokus liegt. Da eine Uni im Gegensatz zu der HTL auf ein paar wenige Fächer fokussiert ist könnte sich vielleicht doch herausstellen dass man schnell und viel lernt.

        Naja egal, erstmal Matura in einer Woche und dann Zivi, dann kann ich ja noch schaun was ich mache
      • Von IJOJOI PCGHX-HWbot-Member (m/w)
        Zitat von hauptmann25
        Naja kommt halt auf die Universität drauf an. In meiner HTL hat man uns gesagt dass nach den 5 Jahren wir uns sehr wohl mit Uni-Absolventen vergleichen können. Vielleicht sind manche Unis aber was besonderes im Vergleich zu unserer Kepler-Uni in Linz...
        Und vor allem aus eigener Erfahrung, lernt man Programmieren viel schneller und besser durch Praxis und Arbeit. Ich halte dementsprechend eher wenig von einem Theorie-lastigen Informatik-Studium. Deswegen ist es nicht ganz verständlich für mich, außer Nvidia und AMD lassen überhaupt keinen Zugriff darauf zu und stellen auch keine Seminare bereit um Wissen über ihre Hardware anzueignen.

        Aber gut ich bin eher im Bereich Business-software kenne mich ehrlich gesagt nicht wirklich aus mit Spieleprogrammierung.
        /OT
        Ich kann dir als HTL - Absolvent nur sagen, dass man nach dem Studium zumidest um einiges bessere Aufstiegschancen in einem Unternehmen hat. Ich habe zwar nicht den Informatikteil, sonder den Maschinenbauteil absolviert, trotzdem habe ich im Studium noch viel zu lernen gehabt.
        Kann ich mir nicht vorstellen, das NV/Intel einfach mal einen HTLer einstellt.
      • Von hauptmann25 Freizeitschrauber(in)
        Zitat von cl55amg
        Informatiker sind keine "Programmierer"! Um Programmierer zu sein muss man kein Informatik studieren!

        Spieleentwickler entwickeln nun mal Spiele, darauf sind die spezialisiert, unabhängig von ihrer Ausbildung. Ein Spieleentwickler muss auch nicht unbedingt studiert haben, solange er Erfahrung auf seinem Gebiet hat. Man muss halt programmieren und mit den entsprechenden Werkeugen umgehen können.

        Jemand der der Compiler, komplexe Treiber für High End GPUs oder eine CPU/GPU Architektur entwickelt, hat meist eine mathemaische/technische akademische Ausbildung auf einer guten Universität genossen. In der Regel haben diese Leute nicht die Zeit, nebenbei noch Spiele zu entwickeln und zudem wollen sie auch mehr Geld verdienen. Solche Leute wollen bei den großen Playern arbeiten und nicht bei kleinen Spieleentwicklern. Z.B. Apple ist eine Firma die attraktiv ist in dem Bereich, aber Nvidia und Intel natürlich auch:
        https://www.linkedin.com/...
        Naja kommt halt auf die Universität drauf an. In meiner HTL hat man uns gesagt dass nach den 5 Jahren wir uns sehr wohl mit Uni-Absolventen vergleichen können. Vielleicht sind manche Unis aber was besonderes im Vergleich zu unserer Kepler-Uni in Linz...
        Und vor allem aus eigener Erfahrung, lernt man Programmieren viel schneller und besser durch Praxis und Arbeit. Ich halte dementsprechend eher wenig von einem Theorie-lastigen Informatik-Studium. Deswegen ist es nicht ganz verständlich für mich, außer Nvidia und AMD lassen überhaupt keinen Zugriff darauf zu und stellen auch keine Seminare bereit um Wissen über ihre Hardware anzueignen.

        Aber gut ich bin eher im Bereich Business-software kenne mich ehrlich gesagt nicht wirklich aus mit Spieleprogrammierung.
      • Von cl55amg BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von hauptmann25
        Ganz machts noch immer nicht Sinn? Was für Programmierer stellen die bitte an bei Spieleentwicklungen wenn ein Informatikstudium schon als so extrem hoche Qualifikation angesehen wird ?
        Informatiker sind keine "Programmierer"! Um Programmierer zu sein muss man kein Informatik studieren!

        Spieleentwickler entwickeln nun mal Spiele, darauf sind die spezialisiert, unabhängig von ihrer Ausbildung. Ein Spieleentwickler muss auch nicht unbedingt studiert haben, solange er Erfahrung auf seinem Gebiet hat. Man muss halt programmieren und mit den entsprechenden Werkeugen umgehen können.

        Jemand der der Compiler, komplexe Treiber für High End GPUs oder eine CPU/GPU Architektur entwickelt, hat meist eine mathemaische/technische akademische Ausbildung auf einer guten Universität genossen. In der Regel haben diese Leute nicht die Zeit, nebenbei noch Spiele zu entwickeln und zudem wollen sie auch mehr Geld verdienen. Solche Leute wollen bei den großen Playern arbeiten und nicht bei kleinen Spieleentwicklern. Z.B. Apple ist eine Firma die attraktiv ist in dem Bereich, aber Nvidia und Intel natürlich auch:
        https://www.linkedin.com/...
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1158421
Project CARS
Project Cars: "Nvidia hat uns keinen Penny bezahlt", AMD arbeitet an den Leistungs-Problemen
Die neue Rennsimulation Project Cars von Slightly Mad Studios läuft auf Radeon-Grafikkarten von AMD alles andere als optimal, während die Konkurrenz-Produkte aus der Nvidia-Geforce-Serie hohe Leistung liefern. Ian Bell, Chef des Entwicklerstudios Slightly Mad Studios, wehrt sich gegen Vorwürfe, die Nvidia-Optimierungen würden AMD-Grafikkarten verlangsamen.
http://www.pcgameshardware.de/Project-CARS-Spiel-28603/News/Nvidia-hat-uns-keinen-Penny-bezahlt-AMD-arbeitet-an-Leistung-1158421/
08.05.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2015/05/Project_Cars__5_-gamezone_b2teaser_169.png
project cars,amd,slightly mad studios
news