Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Unrockstar85 Freizeitschrauber(in)
        Zitat von Freiheraus
        Es geht darum:

        Ok, Scherze mal Beiseite.
        Besteht nicht die Möglichkeite, dass die Ausbeute/Fertigung endlich besser läuft und man nun die aggressive Preisstrategie fahren kann, die ursprünglich angedacht war um Marktanteile zu gewinnen? Wenn die Polaris10-Chips nicht mehr Mangelware sind, kann man natürlich den Partnern (insbesondere den engen Exklusiven wie XFX, Powercolor usw.) bessere Preise anbieten, damit sie sich am Markt behaupten können und mit Billigkühler-Modellen der Masse an billigen GTX 1060-Kühler-Modellen (z.B. Palit/Gainward -> 40 d(B) laut Computerbase) etwas entgegenzusetzen haben.

        Es sind zum Teil nur noch Widersprüche im Argumentations-Potpourri zu AMD-Produkten herauszulesen.
        Was der gute Kollege vergisst, bisher ist nur Powercolor dabei.. Also wird AMD wohl gar nichts gemacht haben, denn wie ja alle schon sagten AMD bekommt 50/60€ Pro Chip und damit wars das.
        Aber die XFX480 GTR soll laut Jay2cents 30 W weniger verbrauchen.
      • Von wuselsurfer Software-Overclocker(in)
        Zitat von Gysi1901
        Waren Technik und Gehalt vor zehn Jahren denn so geil, dass Du in 4K gezockt hast?
        Sicher nicht.
        Aber mit den Preisen hat er Recht.
        Im Jahr 2000 kostete die schnellste Grafikkarte der Welt für Privatkunden 340,- DM (220.- EUR mit Inflation, geschätzt, Inflationsrate durchschnittlich 1,6% jährlich).
        Ich hab die Rechnung hier liegen.

        Heute kostet die schnellste Grafikkarte das zigfache.
      • Von Schaffe89 Gesperrt
        Also jetzt kostet die RX480 4GB 189 Euro und die RX470 4GB 179 Euro, das sind 10 Euro unterschied für etwa 15% mehr Leistung.

        Wieso macht AMD das? Das ergibt doch überhaupt keinen Sinn zwei Produkte so nah aufeinanderzuschieben??
      • Von Gysi1901 Software-Overclocker(in)
        Zitat von Sertix

        Inflation, globaler Handel, Freihandel, outsorcing ... Lohn/Gehalt wird immer weniger; weniger Bedürfnisbefriedigung.
        Es ist zum Weinen.

        Ähm... wat? Ohne globalen Handel hättest Du ja wohl keine Grafikkarte, mit viel Glück überhaupt einen Computer. Ohne Freihandel und Outsourcing wäre Nvidia gar nicht fähig, Karten wie die GTX 1080 hier für einen dreistelligen Preis anzubieten. Und dann beschwerst Du Dich über weniger Bedürfnisbefriedigung und sagst, dass Du Dich mit 1080p begnügen musst. Waren Technik und Gehalt vor zehn Jahren denn so geil, dass Du in 4K gezockt hast?
      • Von Sertix Komplett-PC-Käufer(in)
        Früher wurde der zweitschnellste Grafikprozessor einer Serie, z.B. 2007 die X1950 Pro, ab einem Listenpreis um die ~215 € verkauft, und kletterte nach sechs Monaten auf 150 - 170 €.
        Den Vollausbau, die X1950 XT, gab es für 250 - 300 €.
        Vonseiten Nvidias gibt es heute den dreifach-kastrierten Chip, gtx 1080, für 700 €.
        Der vierfach-kastrierte Grafikprozessor, gtx 1070, geht für 450 - 500 € über die Ladentheke; nach sechs Monaten im günstigesten Fall für 400 €.

        Mittelklasse in Form von Nvidia 8800 GT kostete damals 150 -170 €. Damals konnte man damit auf der aktuellsten Auflösung problemos - bis auf Crysis - alles mit 60 fps spielen.
        Heute gibt es die Mittelklasse für 250 - 300 € und die aktuellste Auflösung, 1440p, genießt man nur mit Abstrichen; man muss sich mit altbackenen 1080p begnügen.

        Frohlocket! Bald gibt es den zweifach-kastrierten Grafikprozessor, gtx 1080 ti, vermutlich für schlappe 700 -900 €.

        Inflation, globaler Handel, Freihandel, outsorcing ... Lohn/Gehalt wird immer weniger; weniger Bedürfnisbefriedigung.
        Es ist zum Weinen.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1213281
Polaris
AMD Polaris: Radeon RX 480 fällt knapp unter 200 Euro
AMDs Boardpartner Powercolor hat zwei Custom-Designs mit der Bezeichnung Red Dragon V2 auf Basis der Radeon RX 480/4G und RX 470/4G veröffentlicht. Bei den Modellen handelt es sich um nicht übertaktete Einsteigerlösungen, die mit einer einfachen Kühlung daherkommen. Dafür können sich die Preise sehen lassen, die unter der 200-Euro-Marke rangieren.
http://www.pcgameshardware.de/Polaris-Codename-265453/News/Radeon-RX-480-RX-470-guenstig-kaufen-1213281/
15.11.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2016/11/Powercolor-Radeon-RX-480-Red-Dragon-V2-2-pcgh_b2teaser_169.jpg
news