Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von TheMiz Gesperrt
        In der Zukunft wird es keinen Platz mehr für Fahrräder geben - wir haben Autos!
        In der Zukunft wird es keinen Platz mehr für Radio geben - wir haben Fernsehen!
        In der Zukunft wird es keinen Platz mehr für Kino geben - wir haben SKY!

        250 Millionen Konsolen in 8 Jahren (75 Mio. PS3 + 75 Mio. Xbox + 100 Mio. Wii) - so ein Geschäft gibt ein Weltkonzern sicher freiwillig gerne auf!

        Gott, lass Hirn regnen!
      • Von RRCRoady Freizeitschrauber(in)
        Zitat von OldboyX

        Überall klagen die ISPs über Netzüberlastung, mangelnde Infrastruktur usw.

        Die klagen nur darüber um einen Grund zum einführen einer Volumengrenze zu haben Einzige Lösung wird ein Telekom Vertrag inkl. einem Telekom- Cloud- Spieledienst sein

        Gut Möglich dass Cloud irgendwann die Zukunft ist. Allerdings sind 5 Jahre hier nicht realistisch. Zumindest nicht als weltweites Angebot.
      • Von OldboyX Freizeitschrauber(in)
        Kann Panzergrenadier nur zustimmen:

        Überall klagen die ISPs über Netzüberlastung, mangelnde Infrastruktur usw. und einige Schlaue glauben, dass man praktisch schon übermorgen alle Spiele nur noch über die Cloud streamen wird... ahja.
      • Von Panzergrenadier Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Das Problem ist, dass hier nicht näher erläutert wurde wie das denn gehen soll. Werden in Zukunft Fernseher die Leistung einer Konsole eingebaut haben und Spiele auf dem Fernseher ablaufen? Oder sollen die Spiele hauptsächlich in der Cloud ablaufen und auf dem Fernseher nur dargestellt werden. Dies würde wiederum bedeuten, dass man ein gute Internetverbindung benötigt und wäre in Zukunft bei der Telekom mit der 75GB Beschränkung schwer machbar.
        Ich glaube nicht, dass die Konsolen so schnell vom Fernseher abgelöst werden. Cloudbasiertes Spielen wird meiner Meinung nach nicht so schnell umgesetzt werden können. Smartphones und Tablets werden natürlich in Zukunft weiter zunhemen, aber vermutlich nicht die Konsole verdrängen, denn noch können diverse Spiele nicht auf Tablets und Smartphones gespielt werden. Grafisch aufwendige Spiele, oder rechenintensive Spiele werden immer noch auf der Konsole und dem PC gespielt werden, auch in fünf Jahren.
      • Von RRCRoady Freizeitschrauber(in)
        Zitat von Deathseal
        Naja ehrlich gesagt ist das Eingabegerät nicht so wichtig, da es Firmen Trust und MadCatz gibt und man sich da ja auch an Controller und Co für die einzelnen Konsolen bedienen kann. Wobei ich sagen muss das der X360 Originalcontroller noch am besten von allen ist. Und Cloud und Streamen macht sich bestimmt gut in Zeiten der kommenden Telekomdrosselung. Auch wenn das nicht direkt gesagt wurde. Fakt ist aber solange irgendwelche Internet-Provider eine Drosselung in Erwägung ziehen, brauch man auch eine Konsole die auch offline ,zum zocken tauglich ist!
        Nicht nur Controller sind Eingabegeräte. Und natürlich ist das Eingabegerät verbunden mit einer Ausgabe ohne Inputlag das Wichtigste für einen Spieler. Oder wann berührt man, oder sieht man den Rechner oder Konsole unterm spielen an?
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1067487
PlayStation 4
Richard Garriott: "In der Zukunft kein Platz mehr für Konsolen wie Xbox 720 und PS4"
Der Entwickler-Veteran und Ultima-Schöpfer Richard Garriott hat sich in einem Interview zu Free 2 Play, Online-Zwang und Konsolen geäußert, denen er keine lange Zukunft mehr vorhersagt - in fünf Jahren schon könnte das Ende von PS4 und Xbox 720 nahen.
http://www.pcgameshardware.de/PlayStation-4-Konsolen-220102/News/Richard-Garriott-Keine-Zukunft-fuer-Konsolen-1067487/
01.05.2013
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2013/03/richard.jpg
richard garriott,konsole
news