Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Kell-Conerem Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Naja der Durchschnittsuser am PC ist heuer gerade erst mal bei Full HD angekommen. Und selbst da müssen sie Abstriche machen.
      • Von RavionHD Lötkolbengott/-göttin
        Zitat von Lg3
        Naja die PS4 grafik wird sicher noch paar Jahre ausreichen, wenn man daran denkt wie die PS3 grafik im vergleich zum PC aussah, das war echt schrecklich ^^ ( am ende der generation)

        Momentan nehmen sich PS4 und PC ja noch nicht wirklich viel was die Grafik angeht. Aller höchstens wirklich nur minimale Unterschiede die Ohne vergleichsvideos wahrscheinlich niemand bemerkt ^^
        Also ich habe beide und die Unterschiede sind schon sehr groß (bei mir zwischen 1440P/Ultra und der Playstation 4 die ja meist bei 900P/1080P und ~Mittel mit schlechtem AA liegt).

        Solange es dem Durchschnittsnutzer reicht wird Sony sicher nichts Neues raushauen.

        Nur werden Entwickler sich beschweren wenn sie ihre "Visionen" nicht realisieren können aufgrund der schwachen Hardware.

        Ein Projekt in dem Ausmaß wie Star Citizen z.Bsp. was Technik angeht.

        Ich behaupte selbst die Last Gen Grafik hätte den meisten Konsolenspielern gereicht (viele kennen PC Grafik ja nicht), nur die Industrie macht halt sehr viel Druck.
      • Von Olstyle Moderator
        Zitat von Bleistein

        Wenn man jetzt mit einer neuen Plattform 4k und 60 FPS und 3D (VR) als Standard zementieren würde, dann würden sicher einige Produzenten ins Grass beißen oder aussteigen
        60FPS und 3D kosten in der Produktion keinen Cent. Bei 4k würden bessere Texturen Sinn machen, aber wenn man sich die PC-Versionen ansieht scheinen die meisten Entwickler selbige eh in der Hinterhand zu haben. Also zusammen genau 0 Extrakosten.
      • Von MaDDoG1207 Komplett-PC-Käufer(in)
        Zitat von Rizzard
        Ich bin da eher die Generation, die ein Spiel gerne auch wieder verkauft, sollte es mir nicht zusagen. Oder auch mal ein Spiel gebraucht kauft, wenn der Wunsch nach dem Spiel nicht allzu groß ist.
        Und unterm Strich will man "meine Generation" mit diesem Digitalwahn ausmerzen.

        Am PC kann ich den Drang nach digitalen Spielen noch verstehen. Da läuft fast eh alles über Steam, Origin und Uplay. Man ist also eh an das Spiel gebunden. Zudem sind Spiele am PC sehr günstig zu bekommen.
        Aber wieso soll ich mir für die PS6 ein 60-70€ Spiel digital kaufen, und mich daran binden?
        Wiederverkauf und Gebrauchtkauf sind natürlich noch gegenwärtige Vorteile, in meinen Augen aber auch auf digitale Medien übertragbar, nur ist das für die Unternehmen nicht lukrativ. Accountbindung bringt mehr ein und ist zudem wesentlich einfacher geregelt. Machbar ist das alles, nur will das einfach keiner, eben weil der Gebrauchtmarkt den Unternehmen ein Dorn im Auge ist… leider. Steam, Origin und Uplay- Accountbindung wird von dir schon nicht mehr so tragisch gesehen obwohl hier der Wiederverkauf natürlich auch nicht möglich ist. Aber wie schon erwähnt muss das alles nicht sein, sobald SSD-Flashspeicher noch ordentlich im Preis sinken dann kann wenns nach mir geht die Disc abgelöst werden und die technisch einwandfreie Alternative zum Digitalkauf wäre da… Aber auch hier ist die Kundenakzeptanz sowie Kostenpunkt für die Publisher noch weit von der Marktreife entfernt… wieder leider.

        Ich sehe es auch nie und nimmer ein 70 Euro für ein Spiel digital zu zahlen, Retail allerdings auch nicht oder sagen wir nur in extrem seltenen Ausnahmefällen. Aber ich bin im Gegensatz zu anderen geduldig (was das angeht ) und kann mal 6, 9, 12 Monate warten bis das Spiel was ich haben will bei einem der mittlerweile fast wöchentlichen Rabattaktionen im PSN für 30-50% des Releasepreises verscherbelt wird. So habe ich mir bereits an 30-40 Games zugelegt für sagen wir im Schnitt 40% des Releasepreises, damit kann ich leben (und muss mir zudem nicht das Rauschen und sonstige Störgeräusche von Laufwerken antun).
      • Von Bleistein Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Sony will für die Spielehersteller nur den Druck herausnehmen.

        Wenn die Produktionskosten für noch aufwändigere Spiele immer weiter steigen und die Verbraucher auf die Preiserhöhungen allergisch reagieren, dann sollte man besser keine neue Plattform dafür bauen. Seit Jahren versuchen die Publisher jetzt, mit neuen Geschäftsmodellen, mehr Geld für die Spiele zu bekommen: Pre-Order, DLC, Saeson-Pass, Mikrotransaktionen, etc., aber das funktioniert eben nur für wenige.

        Wenn man jetzt mit einer neuen Plattform 4k und 60 FPS und 3D (VR) als Standard zementieren würde, dann würden sicher einige Produzenten ins Grass beißen oder aussteigen (wie Konami - inzwischen wieder dementiert). Wahrscheinlich müssen die Tools und die Grafikengines erst noch besser werden, um die Kosten für AAA-Titel im Griff zu behalten.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1173602
PlayStation 4
Playstation 5: Entscheidung über Entwicklung liegt nicht ausschließlich bei Sony
Konsolenzyklen werden nicht mehr größer - das ist Fakt. Und auch Sony legt es nicht auf eine Playstation 5 an, wie man bereits 2014 zugab. Die Entwicklung eines Playstation-4-Nachfolgers hänge auch von Spieleentwicklern ab.
http://www.pcgameshardware.de/PlayStation-4-Konsolen-220102/News/Playstation-5-Entwicklung-1173602/
07.10.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/11/ps4_vs_xbox-pc-games_b2teaser_169.png
news