Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Sieben PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von Bobi
        Ich denke der einzige Weg, die Verkaufszahlen auf dem PC zu bessern ist die Always On Methode, ich bin zwar absolut kein Fan davon, aber man sieht dass Spiele wie Diablo 3 und Sim City sich sehr gut verkauft haben, weil es schlicht und einfach bis jetzt keinen Weg gibt diese Always On Methode zu umgehen bzw. nur sehr sehr schlecht, daher kaufen es sich die Leute.
        Ich persönlich wäre für die Einführung von Always On, es ist wohl der einzige Weg für eine gute PC Gaming Zukunft, wie man anhand vergangener Ereignisse sieht.


        Ich lehne mich mal ganz weit aus dem Fenster und behaupte, dass sich die Spiele Diablo 3 und Sim City 5 aufgrund ihres Namens so gut verkauft haben und nicht wegen der Always-On-Funktion . Always-On ist in diesem Fall der Grund, wieso ICH mir die Spiele nicht zugelegt habe (hab bisher die Vorgänger gerne gespielt).
      • Von omega™ Freizeitschrauber(in)
        Mir ist durchaus bewusst, dass die Digitalen Verkäufe der Konsolen bei VGChartz nicht mit aufgelistet ist.
        Und der BIU kann auch keine wirklichen Zahlen ermitteln.
      • Von Mortaro
        Es spielt ja jetzt auch keine Rolle, es ging hier um ein einziges Spiel bei dem der Unterschied so krass war ... natürlich ist der PC-Markt ebenfalls riesengroß, wenngleich er tatsächlich durch MMOs weiter aufgespalten wurde, ich sehe ja wie manche Leute seit 2005 (!) nichts anderes mehr als WoW spielen - nichtsdestotrotz gehören MMOs, Retail und Digitalverkäufe natürlich alle zum PC und müssen zusammengenommen/-gerechnet werden.

        Persönlich bin ich auch davon überzeugt es würden mehr Spiele gekauft auf dem PC, wenn die Portierungen anständiger wären ... ich würde sogar gerne ein paar Euro mehr ausgeben pro Spiel, wenn es dafür den PC auch wirklich ausreizen würde (da kann ich aber nur für mich sprechen).
        Ich glaube auch nicht daran, dass sich das mit der neuen Konsolengeneration ändern wird ... in zwei Jahren wird der Durchschnitts-PC (nicht die High-End-Maschinen) schneller und leistungsfähiger sein als PS4 und One (vielleicht auch schon früher), und dann wird es wieder bloß 1:1 Umsetzungen geben

        Zitat von omega™
        Vermutlich meinst du VGChartz.
        Die Verkaufszahlen von Vertriebsplattformen wie Steam, Origin, Games for Windows LIVE, UPlay usw... werden dort nicht gelistet.
        Man kann auch die Zahlen des BIU nehmen, denen alle großen Publisher angehören (EA, Ubisoft, ActivisionBlizzard etc.), und die werden wissen wieviel sie über Origin, Uplay und Konsorten verkaufen
        Solange Steam aber nicht mit berechnet werden kann, ist es aber eh unmöglich die Märkte bis auf´s Cent genau zu bestimmen (um nicht zu sagen: Man kann es wohl gar nicht - zumal auch Sony und MS keine Zahlen über ihre Online-Verkäufe rausrücken), alles was man sagen kann: Egal ob PC oder Konsolen, alle generieren extreme Umsätze weltweit pro Jahr - und aussterben wird auch kein System
        (Ich habe auch keine Lust RTS mit einem Gamepad zu spielen ...)
      • Von Rizzard PCGH-Community-Veteran(in)
        Zitat von omega™
        Vermutlich meinst du VGChartz.
        Die Verkaufszahlen von Vertriebsplattformen wie Steam, Origin, Games for Windows LIVE, UPlay usw... werden dort nicht gelistet.
        Ich weis die Seite nicht mehr, aber wie so oft schon gesagt beinhaltet es auch nicht die Digitalverkäufe der Konsolen. Also zählt das auf beiden Seiten nicht mit.
      • Von omega™ Freizeitschrauber(in)
        Vermutlich meinst du VGChartz.
        Die Verkaufszahlen von Vertriebsplattformen wie Steam, Origin, Games for Windows LIVE, UPlay usw... werden dort nicht gelistet.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1079503
PlayStation 4
PS4 und Xbox One: Vorbestellerraten dopppelt so hoch wie bei den Vorgängermodellen - sagt Ubisoft
In einem Interview mit Investoren hat Ubisoft-CEO Yves Guillemot erste Einblicke in die Vorbstellerquoten von Xbox One und Playstation 4 gegeben. Diese seien anscheinend doppelt so hoch wie zum gleichen Zeitraum vor der Veröffentlichung bei den Vorgängermodellen.
http://www.pcgameshardware.de/PlayStation-4-Konsolen-220102/News/PS4-XBO-Vorbestellerraten-doppelt-so-hoch-wie-bei-Vorgaengern-1079503/
20.07.2013
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2013/05/Xbox_One_Enthuellung_0001.jpg
playstation,xbox one,amazon,wirtschaft
news