Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von The_Rock Ex-Lookbeyond-Member (m/w)
        Jupp, zum ersten mal seit laaanger Zeit seh ich ebenfalls wieder Licht am Ende des Tunnels, allerdings nicht nur für PC Spieler!

        Publisher konzentrieren sich immer mehr auf (jährliche) Massenware, gehen kaum noch Risiken ein. Ihre ganze Kreativität setzen sie vermehrt auf Ideen, wie man dem Spieler NOCH mehr Geld aus der Tasche ziehn kann (Mikrotransaktionen in nem Vollpreis SP-Spiel, wtf? ).

        Bei Kickstarter (und sonstigen Indie-Entwicklungen) seh ich stattdessen endlich wieder Games, die bei großen Publishern so nie das Licht der Welt erblicken würden.

        Natürlich kann man technisch nicht die Qualität einer großen AAA Produktion erwarten, aber dem Spielspaß tut das keinen Abbruch (außer man ist Grafikfetischist ).
        Ich habe mir letzten Monat FTL für gerade mal 5€ gekauft, und darin mehr Stunden verbracht, als in einem durchschnittlichem Vollpreistitel!
      • Von Dre PC-Selbstbauer(in)
        Ich stimme Brian Fargo zu. Die Consumer Tendenz geht Gott sei Dank weg von proprietären Systemen. Sieht man momentan auch sehr gut an der Apple Aktie, iOS Systeme verkaufen sich immer schlechter, Android immer besser.

        Steambox und Co. dürften den Markt noch zusätzlich aufrütteln. Ich sehe Licht am Ende des Tunnels für Pc Spieler
      • Von M4xw0lf Lötkolbengott/-göttin
        Ähm, euch ist schon bewusst, dass der Mann selbst hinter der erfolgreichsten Kickstarter-Kampagne steckt? (Inzwischen dritterfolgreichste, nach Project Eternity und Star Citizen).
        Alle die sich jetzt hier lustig machen sollten nochmal überlegen ob sie auch kapiert haben was Brian Fargo sagt.
      • Von X-CosmicBlue PCGH-Community-Veteran(in)
        "Sony und Microsoft werden diese Meinungen wohl kaum interessieren und auch eine Abweichung vom proprietären System ist mehr als unwahrscheinlich. Interessant wird jedoch sein, ob Crowdfunding mit der Zeit so populär wird, dass zumindest einige Publisher in Bedrouille kommen werden. Dann wären die Konsolen-Hersteller gezwungen, ihre Systeme zu überdenken, sodass in Zukunft auch Crowdfunding-Projekte für Konsolen-Spiele möglich wären - aktuell ist das aber noch nicht der Fall."

        Die Schlussfolgerung versteh ich nicht: Was juckt es M$ oder $ony, wenn ein paar Publisher wegen Crowdfunding unter Druck geraten?
        Und wie sollte der Druck genommen werden, wenn M$ und $ony Crowdfunding auf ihren Konsolen zulassen?
        Da wird doch der Druck eher erhöht, oder nicht?
      • Von ich111 Lötkolbengott/-göttin
        Zum Statement von Brian Fargo: PCler dürfen sich seit Ewigkeiten mit lieblosen Konsolenports plagen. Es gab seit Crysis kein Spiel mehr, dass die Möglichkeiten des PCs voll ausnutzt, und jetzt kommt der und hat ein Problem, dass sich Spieler ihre Spiele selber finanzieren, weil das den Konsolen schaden könnte. Dazu gibts von mir nur ein mimimi
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1045403
PlayStation 4
Brian Fargo zu PS4 und Xbox 720: "Crowdfunding Gefahr für neue Konsolen-Generation"
Brian Fargo ist in der Videospiel-Branche aktuell als Wasteland-2-Schöpfer bekannt. In einem neuen Interview äußerte er sich jetzt zur PS4 und zur Xbox 720. Seiner Einschätzung nach könnte sich Crowdfunding negativ auf kommende Konsolen-Generationen auswirken, da Entwickler-Studios die Produktion von PC-exklusiven (und über Kickstarter finanzierte) Spiele vorziehen könnten.
http://www.pcgameshardware.de/PlayStation-4-Konsolen-220102/News/Crowdfunding-als-Gefahr-fuer-Xbox-720-und-PS4-1045403/
23.01.2013
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2012/10/Valve-Kickstarter.jpg
news