Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von -Shorty- BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von psychodad666
        "falls eine nicht Nvidia karte verwendet wird..."

        Was ist eigentlich mit den Intel-GPU`s, die ja fast in jedem Prozessor stecken? Wird da auch PhysX abgeschaltet?

        Versteht mich nicht falsch. Ich kann gut und gerne auf die Spielereien und das Bisschenmehr herumfliegende Blätter verzichten, aber dann sehe ich keinen großen Kundenkreis für PhysX.

        Hm, ich schon, alle die Nvidia Karten im Rechner haben?

        Obs euch passt oder nicht, ich finde es schon in Ordnung wenn ein Hersteller eigene oder zugekaufte Innovationen nur ihren Kunden zugänglich macht. Ich versuche auch kein Mantle auf meiner GPU zum laufen zu bringen, auch wenn es schön wäre.
        Ob das nun Innovationen verhindert kann man nur spekulieren. Solang sich die beiden großen nicht einig werden und ihre Alleinstellungsmerkmale mit aller Macht schützen blicken wir Käufer eh in die Röhre. Diverse Flicklösungen sind für die breite Masse eh keine Lösung.

        Und jetzt zerreißt mich... btw überleg ich mir grad selbst obs mir der Aufpreis bei Nvidia wieder wert ist oder es doch eine starke Rote wird. Also bitte spart euch eventuelles Fanboy getue für den Richtigen auf.
      • Von psychodad666 Kabelverknoter(in)
        "falls eine nicht Nvidia karte verwendet wird..."

        Was ist eigentlich mit den Intel-GPU`s, die ja fast in jedem Prozessor stecken? Wird da auch PhysX abgeschaltet?

        Versteht mich nicht falsch. Ich kann gut und gerne auf die Spielereien und das Bisschenmehr herumfliegende Blätter verzichten, aber dann sehe ich keinen großen Kundenkreis für PhysX.
      • Von belle BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Verminaard
        Es sollte also keiner schauen, welche Features welche Karten bieten? Sondern nur strikt danach welche einfach guenstiger ist.
        Ich finde nicht das man es sich einfach machen kann. Selbst ein P/L Vorteil kann bei gewissen Voraussetzungen oder Anforderungen zunichte gemacht werden.
        Da bin ich deiner Meinung. Ich habe mich damals für eine 7950 entschieden, weil sie ein ordentliches Übertaktungspotenzial geboten hat, mit einer Spannungsabsenkung viel gespart werden kann, der anisotropische Filter qualitativ besser wurde, SSAA in DirectX 9, 10 und 11 oft einfach per Treiber aktiviert werden kann und der Speicherbus mit 384 Bit erstmal keinen Flaschenhals darstellt.

        Würde ich unbedingt Cuda brauchen, hätte ich wohl ein Geforce. Sollte ich irgendwann mehr Richtung Computing gehen, hoffe ich mal auf eine Lösung in OpenCL. In Sachen PhysX bin ich eher der Fan der alten Zusatzkarten. Ich hatte damals eine BFG Ageia PhysX-Karte. Da war es noch egal, welche Grafikkarte im Rechner steckte. Die Entwicklung der PhysX-Effekte ist den Jahren mittlerweile vorangeschritten, hält für mich bis auf ein paar Ausnahmen aber auch keine Überraschungen mehr parat, dabei hatte ich zum Release von BL2 eine 560Ti...
        Für mich war der Aufpreis einer Karte mit nur 256 Bit Interface und PhysX-Feature keine Option, allerdings sollte das jeder selbst abwägen und entscheiden. Ich probiere zwar gerne verschiedene CPU- und GPU- Taktraten und Spannungen, aber die Bastelei mit den AA-Bits ist mir dann außerdem doch zu umständlich.
      • Von IluBabe Volt-Modder(in)
        Zitat von SFVogt
        Welche Chancen hätte denn eine offizielle sekundär 'nVidia GameWorks/PhysX Beschleunigerkarte' die auch problemlos mit 'AMD' als primär Renderknecht agiert?

        Ich denke da 'in Richtung' des Tesla Designs ohne VGA Anschlüsse: http://geizhals.at/p/1037... Mit angepassten tech. Daten für diesen Zweck zur Kostensenkung.
        Ich glaube mal gelesen zu haben das die Anzahl der Kerne größeren Einfluss hat als der Takt. Ist dafür eine große Speichermenge erforderlich oder tun es auch ~1GB ?!
        je mehr parallelisierte Kerne desto mehr Interagierende Objekte. 2500 Recheneinheiten macht halt 2500 Punkte die miteinander agieren Können pro Rechenschritt. Dann ist halt die Frage wie oft das gemacht werden kann und ob die Zwischenergebnisse nur in den Cache müssen oder doch in den "langsamen" Ram. Je mehr Widerholungen bzw Vervielfachung der Objekte desto mehr wird die Graka belastet, deswegen steigen auch aktuelle High End Karten ab einem gewissen Detailgrad aus.
      • Von SFVogt PC-Selbstbauer(in)
        Welche Chancen hätte denn eine offizielle sekundär 'nVidia GameWorks/PhysX Beschleunigerkarte' die auch problemlos mit 'AMD' als primär Renderknecht agiert?

        Ich denke da 'in Richtung' des Tesla Designs ohne VGA Anschlüsse: http://geizhals.at/p/1037... Mit angepassten tech. Daten für diesen Zweck zur Kostensenkung.
        Ich glaube mal gelesen zu haben das die Anzahl der Kerne größeren Einfluss hat als der Takt. Ist dafür eine große Speichermenge erforderlich oder tun es auch ~1GB ?!
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1131328
PhysX
Radeon + Geforce: Nvidia unterbindet GPU-Physx bei installierter AMD-Grafikkarte
Nvidia will offenbar nicht, dass GPU-beschleunigte Physx-Effekte genutzt werden können, wenn eine zweite Grafikkarte eines anderen Herstellers im PC verbaut ist. Der aktuelle Treiber soll eine solche Konstellation erkennen und GPU-Physx demzufolge deaktivieren. Als Grund gibt Nvidia an, dass man nur so eine "hochqualitative Erfahrung" garantieren könne.
http://www.pcgameshardware.de/PhysX-Software-229957/News/GPU-Physx-mit-AMD-Grafikkarte-unterbunden-1131328/
06.08.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2013/01/MGPU-Test-Geforce-GTX-690-vs-Radeon-HD-7990-Aufmacher_b2teaser_169.jpg
physx,radeon,grafikkarte,gpu,nvidia,geforce,amd
news