Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Superwip Lötkolbengott/-göttin
        Im offenen Weltraum gibt es eine einstellige Zahl von Moleküle pro Kubikmeter. Dazu noch ein paar Ionen aus der kosmischen Strahlung. Wenn das kein Vakuum ist was dann? Ein nennenswerter Wärmetransport durch Konvektion findet jedenfalls nicht statt.

        Interessanterweise ist der Innenraum der Sonde thermisch isoliert und wird auf einer Temperatur von etwa 30°C gehalten. Anscheinend ist diese Temperatur für den Betrieb der Elektronik ideal.

        Wenn man im Weltraum von einer "Temperatur" spricht dann meint man allerdings freilich nicht die Temperatur des Vakuums (denn das Vakuum hat keine bzw. wenn man die Temparatur des Restgases definieren würde als durchschnittliche kinetische Energie der Teilchen wäre diese Temperatur sehr, sehr hoch) sondern die Temperatur des Schwarzkörper-Strahlungsgleichgewichts. Angenommen man hat einen "schwarzen Körper" der sich im Raum befindet dann ist die Frage welche Temperatur dieser Körper einnimmt bei der er genauso viel Wärme durch Strahlung aufnimmt wie er durch Wärmestrahlung abgibt. Das ist dann die "Temperatur" im Vakuum des Weltraums.

        Sehr schön zu diesem Thema (insbesondere ab 17:00):
        https://www.youtube.com/w...
      • Von violinista7000 BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Lexx
        Da es aber keine Atmosphäre gibt, Luft, welche die Wärme ab- bzw wegtransportieren könnte,
        trifft das nicht zu.

        KSP spielen bildet eben doch
        Heute weisst man, dass es doch kein vollständiges Vakuum im Weltall gibt. Weil sonst könnte es keine Bewegung von A nach B geben. Es gibt auch andere Gase und so. Natürlich gibt es keine Atmosphäre so wie wir es kennen, weil eine Atmosphäre braucht auch Gravitationskräfte. Also, es trifft doch zu, sonst könnte auch den Antrieb von so viel gesammelte Wärme ausfallen.
      • Von Superwip Lötkolbengott/-göttin
        Nein das Pu-238 ist ein reiner Alpha-Strahler, die Alphastrahlen sind nicht energiereich genug und zu schwer um eine problematische Bremsstrahlung zu erzeugen, sie werden wie auch ihre Bremsstrahlung fast vollständig von der Abschirmung aufgehalten. Problematischer ist eventuell das kurzlebigere Nebenprodukt Pu-236 das ebenfalls in der Radionuklidbatterie enthalten ist. Es und seine Zerfallsprodukte bedingen eine gewisse Gammastrahlung die aber vernachlässigbar sein sollte.

        Die Alpha-Strahlung kann allerdings die Radionkulidbatterie selbst langfristig beschädigen und ihre Leistung beeinträchtigen. Inwieweit das bei modernen Modellen noch relevant ist ist mir aber nicht bekannt.
      • Von In_Vain Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Stammt nicht ein nicht unbeträchtlicher Teil der gefährdenden Strahlung von der Batterie? Ich meine, mal gelesen zu haben, dass das bei den Voyager-Sonden mit der Zeit zum Problem wurde.
      • Von Lexx BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von violinista7000
        Im Welltall ist wahnsinnig kalt, von daher ist die Wärme in diesem Sinne eher egal.
        Da es aber keine Atmosphäre gibt, Luft, welche die Wärme ab- bzw wegtransportieren könnte,
        trifft das nicht zu.

        KSP spielen bildet eben doch
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1164874
Panorama
New Horizons: Mit einem "Playstation-Prozessor" zum Pluto
Die Mission New Horizons der NASA fliegt mit einem MIPS R3000 zum Pluto und jener Prozessor wurde auch in der Playstation 1 eingesetzt. Ein interessanter Funfact, der einmal mehr deutlich macht: Zuverlässigkeit ist stets das oberste Gebot.
http://www.pcgameshardware.de/Panorama-Thema-233992/News/New-Horizons-Mit-einem-Playstation-Prozessor-zum-Pluto-1164874/
15.07.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2015/07/071215_pluto_alone-pcgh_b2teaser_169.png
news