Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Nasenbaer Freizeitschrauber(in)
        Zitat von micha2
        ja, die killerspieldepatte. wird immerwieder gern genommen.
        panorama - frontal21 - der rest der berichterstattung wird einfach unter den tisch gekehrt.
        die berichte über südkoreas spielekultur(Starcraft) oder die großen lanpartys(counterstrike) werden eben dann gern unter den tisch gekehrt.
        ein c´t magazin gibt es mit einmal auch nicht mehr. warum auch, passt ja nicht in die politiktheorie.
        und natürlich ist es politisch gewollt, das über die praktiken von aldi, kik oder lidl berichtet bzw. sie aufgedeckt werden. auch die negativberichte über das staatsunternehmen DB sind bestimmt gewollt. nur mal einige beispiele, welche private fernsehsender erst interressieren, wenn es tote gab.

        Dennoch sollte man die Killerspieldebatte nicht totreden. Das ist nich der Untergang des ÖRR aber dennoch war der Umgang, auch mit den Zuschauerreaktionen, mehr als nur ein Fauxpas.

        Ich habe bspw. die Kik-Reportage, wenigstens einen Teil davon, gesehen und muss dir in dieser Hinsicht recht geben, dass man dies eher selten bei den Privaten sieht.
        Überrascht hat mich das allerdings nicht, was keine Kritik an der Reportage selbst sein soll, aber Kleidungsstücke für teils unter 5€ - da muss man sich nicht fragen unter welchen Bedingungen die hergestellt werden.

        Zitat von micha2

        das große märchen vom staatsfernsehen setzt sich langsam durch. die privaten medien scheinen gerade alles richtig zu machen.
        würde bier so beworben wie die mär vom staatsfernsehen, die deutschen wären jeden tag besoffen.

        übrigens kam gestern auf ZDFinfo ein spiegelreporter zu wort der genau das gegenteil vom politischen fernsehen sagte.
        einfach mal solche spartenkanäle einschalten und staunen. er erzählte ganz gut, wie die mär vom politischen einfluß auf unser öffentlich rechtliches erfolgreich forciert wurde.

        ZDFInfo empfange ich allerdings nicht. Das bekomme ich nur via DVB-T oder DVB-C aber ich habe noch den guten alten analogen Kabelanschluss. Witzigerweise ein Tribut an die Privaten - über DVB-T senden sie nicht und bei DVB-C sind sie grundversclüsselt und ich bin nicht bereit dafür monatlich was abzudrücken.

        Zitat von micha2

        nicht schlecht. die (partei) politische berichterstattung würde mich mal interressieren.
        ich behaupte allerdings nicht das es überhaupt keine gibt. report (mainz/münchen) zeigt gut auf, wie man doch mehrere meinungen braucht um sich richtig zu informieren. allerdings habe ich wenigstens die möglichkeit.
        aber alles in allem zeigt dein link eher auf, welches problem wir mittlerweile in DE haben. die politik versucht sich immermehr einzumischen um unliebsamer berichterstattung aus dem wege zu gehen. aber anstatt auf die politik zu schimpfen, meckern wir lieber auf das medium was angegriffen wird.
        aktuell habe ich noch kein problem damit, das die redaktionen weiterhin weitgehend unabhängig sind. das ein reporter mal seine persönlichen interressen mit in einen bericht einbringt, ist wohl das menschlichste was es gibt. allerdings gibt es sehr viele reporter und sehr viele unterschiedlichen interressen.

        Gerade bei Politsendungen muss man immer aufpassen. Da sind allerdings alle Sendungen meist ziemlich mies. Die Poltiker behacken sich nur und thematisch wird nichts gesagt. Ausschließlich Floskeln der Art: "Aber ihr Partei hat damals XYZ gemacht.", und die Antwort dann "Dass haben ihre Parteifreunde doch mitgetragen."
        Kinderkram.

        Zitat von micha2

        schön!

        tja, wenn du dir ein auto kaufst um boot zu fahren ist das dein problem.
        ich kauf mir dann lieber ein boot.

        übrigens hat die computec media ag wohl ein interresse an meinem geld. und als sie sich entschied ein reines hardwaremagazin auf den markt zu bringen, war es wohl auch in ihrem interresse. ich bin käufer der ersten stunde und habe mittlerweile auch ein abo. allerdings wegen der hardware und nicht wegen trauriger kleiner artikel über die GEZ. das gehört hier einfach nicht hin. und auch deswegen meine kritik über eine solche news auf einer hardwareseite. müsste doch eigentlich einleuchten, oder?
        wenn es in sachen GEZ um den internetanschluss geht, kann ich eine solche news noch nachvollziehen. aber das hier ist berichterstattung auf bildzeitungsniveau.

        Die PCGH ist ja nicht nur ein Hardware-Magazin. Dazu gehören wohl auch moderne Medien und das Fernsehen ist weiterhin ein aktuelles Medium. Man kann sowas natürlich als Stimmungsmache verstehen aber für mich ist das nur ein Beweis, dass manche Menchen totale Paragraphenreiter sind. Und die GEZ-Mitarbeiter sind da sehr gut drin.


        Zitat von micha2

        aber ich habe halt in geschichte etwas aufgepasst und weis was passieren kann, wenn wir uns kein öffentlich rechtliches fernsehen mehr leisten wollen.
        die BBC wurde nicht umsonst in den dienst der öffentlichkeit gestellt.
        Berlusconi-TV brauchen wir hier nicht.

        mag dich betreffen. mich eher nicht. ich schaue fasst nur noch ör.
        ab und an ist aber auch mal ne amerikanische serie auf den privaten drin. die eigenproduktionen der privaten sind ja unter aller sau.
        und wenn man die einschaltquoten betrachtet wundert man sich doch, das so viele auf die ÖR´s schimpfen.

        Ich kann auch auf Berlusconi-TV verzichten. Ich sage auch nicht, dass der ÖRR abgeschafft werden sollte. Keinesfalls! Aber die GEZ sollte es und dafür halt die Haushaltsabgabe. Viele der dortigen Mitarbeiter sind einfach nicht fähig ordentlich mit ihren Kunden umzugehen.


        Bei Punkt 2 hast du allerdings Recht. In dem Fall finde ich es allerdings auch unglücklich gelöst, dass man als Bürger keinen direkten Einfluss auf den ÖRR nehmen kann, die Politik allerdings, aufgrund ihrer Machtstellung schon.

        Zitat von micha2

        meinst du jetzt das ÖR aus deutschland welches von ARD/ZDF und dem Deutschlandradio vertreten wird?
        willst du mir hier jetzt wirklich sagen, das du sendungen wie Odysso, nano, Planet Wissen, Lexi-TV, Geo-Reportage, Abenteuer Forschung, Abenteuer Wissen, Leschs Kosmos usw. nicht kennst? das sind nur ein paar beispiele. da gibts noch mehr.
        castingschows und ratesendungen sind da wohl weit in der unterzahl.
        schau mal in die mediatheken von ARD/ZDF und der dritten. da kannst du dir die sendungen sogar jeder zeit reinziehen.
        von so hochwertigen sendungen wie Terra X möchte ich garnicht erst anfangen.

        Ja die meisten der Sendungen kenne ich tatsächlich nicht und c't kommt IMO nicht auf Sendern, die ich empfange. Die Erstausstrahlung ist jedenfalls beim hessischen Rundfunk, den ich in Rostock natürlich nicht bekomme.

        Aber ich werde bei Bedarf mir das aktuelle Programm nochmals genauer anschauen bzgl. der Wissenschaftssendungen.

        Zitat von micha2

        naja, ne gebührenerhöhung bei der endlich alle zahlen müssen und die ehrlichen zahler dadurch auf den gleichen beitrag kommen wie heute.
        damit kann ich als ehrlicher zahler sehr gut leben.
        übrigens nicht vergessen, wir leben in einer gesellschaftsform mit inflation.

        Dabei gings mir um die teilweise doch als doppelte Abrechnung für Selbstständige. Wenn man auf Arbeit ist, dann wird man wohl kaum gleichzeitig zu Hause die öffentlichen schauen und umgedreht. Dennoch muss man für beides zahlen. Das ist für mich schleierhaft.

        Dennoch ist die Haushaltsabgabe ein richtiger Schritt aber durchaus verbesserungsbedürftig.
      • Von micha2 Software-Overclocker(in)
        Zitat von Nasenbaer



        Naja ihre Killerspiel-Hetzkampange ist nicht nur einmal "nicht fachlich gut recherchiert". Das ist Meinungsmache auf unterstem Niveau - keine Ahnung ob man damit der eher älteren Stammklientel Futter vorwerfen möchte. Mir sind die Gründe jedenfalls schleierhaft.
        ja, die killerspieldepatte. wird immerwieder gern genommen.
        panorama - frontal21 - der rest der berichterstattung wird einfach unter den tisch gekehrt.
        die berichte über südkoreas spielekultur(Starcraft) oder die großen lanpartys(counterstrike) werden eben dann gern unter den tisch gekehrt.
        ein c´t magazin gibt es mit einmal auch nicht mehr. warum auch, passt ja nicht in die politiktheorie.
        und natürlich ist es politisch gewollt, das über die praktiken von aldi, kik oder lidl berichtet bzw. sie aufgedeckt werden. auch die negativberichte über das staatsunternehmen DB sind bestimmt gewollt. nur mal einige beispiele, welche private fernsehsender erst interressieren, wenn es tote gab.

        Zitat von Nasenbaer

        Ich habe auch nie behauptet, dass die GEZ bei der Gestaltung des Programmes mitwirkt aber die Politik wirkt mit und das ist nicht gerade unabhängig:
        das große märchen vom staatsfernsehen setzt sich langsam durch. die privaten medien scheinen gerade alles richtig zu machen.
        würde bier so beworben wie die mär vom staatsfernsehen, die deutschen wären jeden tag besoffen.

        übrigens kam gestern auf ZDFinfo ein spiegelreporter zu wort der genau das gegenteil vom politischen fernsehen sagte.
        einfach mal solche spartenkanäle einschalten und staunen. er erzählte ganz gut, wie die mär vom politischen einfluß auf unser öffentlich rechtliches erfolgreich forciert wurde.

        Zitat von Nasenbaer


        Ist schon etwas her aber bei längerer Recherche sicher nicht der einzige Fall. Meine schon öfter von sowas gehört zu haben. Aber ist warscheinlich auch nur wieder ein übles Gerücht der privaten Medienlandschaft.
        EDIT: Hier noch was aktuelleres: Intendantenwahl: In weiter Ferne so nah - Medien - Tagesspiegel

        nicht schlecht. die (partei) politische berichterstattung würde mich mal interressieren.
        ich behaupte allerdings nicht das es überhaupt keine gibt. report (mainz/münchen) zeigt gut auf, wie man doch mehrere meinungen braucht um sich richtig zu informieren. allerdings habe ich wenigstens die möglichkeit.
        aber alles in allem zeigt dein link eher auf, welches problem wir mittlerweile in DE haben. die politik versucht sich immermehr einzumischen um unliebsamer berichterstattung aus dem wege zu gehen. aber anstatt auf die politik zu schimpfen, meckern wir lieber auf das medium was angegriffen wird.
        aktuell habe ich noch kein problem damit, das die redaktionen weiterhin weitgehend unabhängig sind. das ein reporter mal seine persönlichen interressen mit in einen bericht einbringt, ist wohl das menschlichste was es gibt. allerdings gibt es sehr viele reporter und sehr viele unterschiedlichen interressen.


        Zitat von Nasenbaer


        1. Ich lese keine Bild - das möchte ich mir nicht nachsagen lassen.
        schön!
        Zitat von Nasenbaer

        2. Du bist nicht der einzige Kunde von PCGH. Werde Mehrheitseigner der Computec Media AG, dann darfst du auch alleine bestimmen was geschrieben wird. Solange gibt es aber auch andere und die nehmen nicht alles so bierernst.
        tja, wenn du dir ein auto kaufst um boot zu fahren ist das dein problem.
        ich kauf mir dann lieber ein boot.

        übrigens hat die computec media ag wohl ein interresse an meinem geld. und als sie sich entschied ein reines hardwaremagazin auf den markt zu bringen, war es wohl auch in ihrem interresse. ich bin käufer der ersten stunde und habe mittlerweile auch ein abo. allerdings wegen der hardware und nicht wegen trauriger kleiner artikel über die GEZ. das gehört hier einfach nicht hin. und auch deswegen meine kritik über eine solche news auf einer hardwareseite. müsste doch eigentlich einleuchten, oder?
        wenn es in sachen GEZ um den internetanschluss geht, kann ich eine solche news noch nachvollziehen. aber das hier ist berichterstattung auf bildzeitungsniveau.
        Zitat von Nasenbaer

        Oder bist du vielleicht ein Mitarbeiter des ÖRR bzw. der GEZ?
        die frage kommt immerwieder. ich freue mich auch immerwieder auf diese frage.
        antwort: nein

        aber ich habe halt in geschichte etwas aufgepasst und weis was passieren kann, wenn wir uns kein öffentlich rechtliches fernsehen mehr leisten wollen.
        die BBC wurde nicht umsonst in den dienst der öffentlichkeit gestellt.
        Berlusconi-TV brauchen wir hier nicht.
        Zitat von Nasenbaer

        Vom Programm des ÖRR bin ich im großen und ganzen enttäuscht. Genau wie von dem der Privaten. Aber für den Mist, den die Privaten verzapfen muss ich wenigstens nichts zahlen. Das ist für mich der große Unterschied.
        mag dich betreffen. mich eher nicht. ich schaue fasst nur noch ör.
        ab und an ist aber auch mal ne amerikanische serie auf den privaten drin. die eigenproduktionen der privaten sind ja unter aller sau.
        und wenn man die einschaltquoten betrachtet wundert man sich doch, das so viele auf die ÖR´s schimpfen.
        Zitat von Nasenbaer

        Die guten Sendungen, die ich als Kind immer gerne sah, Knoff Hoff, Hobbythek und ähnliche populärwissenschaftliche Formate wurden schon lange abgesetzt. Bis auf Quarks & Co ist mir da auch nichts mehr bekannt. Stattdessen kopiert man Castingshsows und dämliche Ratesendungen - wie toll.

        meinst du jetzt das ÖR aus deutschland welches von ARD/ZDF und dem Deutschlandradio vertreten wird?
        willst du mir hier jetzt wirklich sagen, das du sendungen wie Odysso, nano, Planet Wissen, Lexi-TV, Geo-Reportage, Abenteuer Forschung, Abenteuer Wissen, Leschs Kosmos usw. nicht kennst? das sind nur ein paar beispiele. da gibts noch mehr.
        castingschows und ratesendungen sind da wohl weit in der unterzahl.
        schau mal in die mediatheken von ARD/ZDF und der dritten. da kannst du dir die sendungen sogar jeder zeit reinziehen.
        von so hochwertigen sendungen wie Terra X möchte ich garnicht erst anfangen.

        Zitat von Nasenbaer


        Finde ich an sich auch eine gute Idee. Leider wird damit die GEZ nicht eingestampft. Bis auf einen kleinen Teil könnte man das Ding meiner Meinung nach dann abschaffen aber das solls ja nicht geben.
        Außerdem halte ich die diskutierten Beiträge für viel zu hoch - immerhin sollten die Einnahmen enorm steigen und GEZ-Kosten sinken. Für mich ist das faktisch ne Gebührenerhöhung.

        naja, ne gebührenerhöhung bei der endlich alle zahlen müssen und die ehrlichen zahler dadurch auf den gleichen beitrag kommen wie heute.
        damit kann ich als ehrlicher zahler sehr gut leben.
        übrigens nicht vergessen, wir leben in einer gesellschaftsform mit inflation.
        Zitat von Nasenbaer

        Das sagt mir nichts. Musst du mal genauer erklären.
        das hab ich mir gedacht.
        hier mal ein link: Öffentlich-rechtlicher Rundfunk ? Wikipedia
      • Von Nasenbaer Freizeitschrauber(in)
        Zitat von Kreisverkehr
        Stimmt nicht, bzw. bei der Person die sich auf diese Art befreit hat, kam kein weiteres Schreiben mehr an. (Die Person ist auch wirklich befreit, bzw. müsste eh kein GEZ zahlen).

        Also ich bekam welche.

        Zitat von micha2
        ja, das erzähl ich!
        und wenn du nen bisschen weiter denkst, wirst du auch einsehen, das die öffentlich rechtlichen wohl das neutralste medium ist, was wir geliefert bekommen.
        wenn auch nicht immer alles fachlich gut recherchiert ist, sind deren politiksendungen bzw. reportagen wohl das unabhängigste was es in der deutschen medienlandschaft gibt.

        hier mal nen tipp zur GEZ:GEZ ? Wikipedia
        also fersehprogramm macht die Gebühreneinzugszentrale eher nicht.
        mehr sollte meine aussage auch nicht aussagen. aber es gibt halt immer wieder leute, die das nicht verstehen wollen/können.

        Naja ihre Killerspiel-Hetzkampange ist nicht nur einmal "nicht fachlich gut recherchiert". Das ist Meinungsmache auf unterstem Niveau - keine Ahnung ob man damit der eher älteren Stammklientel Futter vorwerfen möchte. Mir sind die Gründe jedenfalls schleierhaft.

        Ich habe auch nie behauptet, dass die GEZ bei der Gestaltung des Programmes mitwirkt aber die Politik wirkt mit und das ist nicht gerade unabhängig:

        Zitat
        Quelle: Spiegel Online
        Der Sieger im endlosen Politpoker steht fest: ZDF-Programmdirektor Markus Schächter wird neuer Intendant der Mainzelmännchen. Zuvor scheiterte ARD-Programmchef Struve als Kandidat im ZDF-Fernsehrat. Die Wahl des CDU-nahen Schächter kam überraschend und festigt die politische Verkrustung in dem Mainzer Programm.

        Ist schon etwas her aber bei längerer Recherche sicher nicht der einzige Fall. Meine schon öfter von sowas gehört zu haben. Aber ist warscheinlich auch nur wieder ein übles Gerücht der privaten Medienlandschaft.
        EDIT: Hier noch was aktuelleres: http://www.tagesspiegel.d...

        Zitat von micha2

        es reicht aber wenn die bildzeitung euch mit solch einem schrott dauernd zumüllt.
        hier will ich was über hardware und dazugehöriger software erfahren.
        kauf die ne bunte und da kannst du den anderen quatsch gern lesen.

        1. Ich lese keine Bild - das möchte ich mir nicht nachsagen lassen.
        2. Du bist nicht der einzige Kunde von PCGH. Werde Mehrheitseigner der Computec Media AG, dann darfst du auch alleine bestimmen was geschrieben wird. Solange gibt es aber auch andere und die nehmen nicht alles so bierernst.
        Oder bist du vielleicht ein Mitarbeiter des ÖRR bzw. der GEZ?

        Zitat von micha2

        das liegt einfach daran, das in DE meist aus dummheit bzw. unwissenheit das öffentlich rechtliche so runtergemacht wird.
        die privaten tun ja alles dafür. und die leute heulen fleißig mit. ist halt deutsches kulturgut.
        statt ehrlich zu zahlen, wird versucht diesem aus dem wege zu gehen.
        die GEZ hat muss mittlerweile auf fremddatenbanken zurückgreifen, damit sie die nichtzahler erwischt.
        ich sehe in dieser news eher die aussage, das die ehrlichen mal wieder die dummen sind.

        Vom Programm des ÖRR bin ich im großen und ganzen enttäuscht. Genau wie von dem der Privaten. Aber für den Mist, den die Privaten verzapfen muss ich wenigstens nichts zahlen. Das ist für mich der große Unterschied.
        Die guten Sendungen, die ich als Kind immer gerne sah, Knoff Hoff, Hobbythek und ähnliche populärwissenschaftliche Formate wurden schon lange abgesetzt. Bis auf Quarks & Co ist mir da auch nichts mehr bekannt. Stattdessen kopiert man Castingshsows und dämliche Ratesendungen - wie toll.

        Zitat von micha2

        ich freu mich übrigens schon auf die haushaltsabgabe. egal ob fernseher, computer oder und und und.
        die endlosen dummen diskussionen über die rundfunkgebühr wird sich endlich etwas entschärfen. es fallen ja schließlich ne menge gründe weg, über die sich die leute dann aufregen können.

        Finde ich an sich auch eine gute Idee. Leider wird damit die GEZ nicht eingestampft. Bis auf einen kleinen Teil könnte man das Ding meiner Meinung nach dann abschaffen aber das solls ja nicht geben.
        Außerdem halte ich die diskutierten Beiträge für viel zu hoch - immerhin sollten die Einnahmen enorm steigen und GEZ-Kosten sinken. Für mich ist das faktisch ne Gebührenerhöhung.
        Zitat von micha2

        mal zum schluß als kleine anregung zum nachdenken: Warum ist deutschland wohl dem beispiel der BBC gefolgt?

        Das sagt mir nichts. Musst du mal genauer erklären.
      • Von micha2 Software-Overclocker(in)
        Zitat von Nasenbaer
        Jetzt erzähl uns noch, dass der wahnsinnige Unterschied ist? Natürlich ist das rechtlich gesehen nicht der gleiche Verein aber für die "Eintreibung" der Gebühren sind die Landesrundfunkanstalten, also NDR, MDR, WDR, BR (hab ich wen vergessen?), zuständig - kurzum die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten. Und insbesondere ARD und ZDF scheinen immer am lautesten nach höheren Abgaben zu schreien.

        Also erzähl nichts GEZ und ARD/ZDF hätten nichts miteinander am Hut. Demnächst erzählst du noch der ÖRR wäre staatlich unabhängig.
        ja, das erzähl ich!
        und wenn du nen bisschen weiter denkst, wirst du auch einsehen, das die öffentlich rechtlichen wohl das neutralste medium ist, was wir geliefert bekommen.
        wenn auch nicht immer alles fachlich gut recherchiert ist, sind deren politiksendungen bzw. reportagen wohl das unabhängigste was es in der deutschen medienlandschaft gibt.


        hier mal nen tipp zur GEZ:GEZ ? Wikipedia
        also fersehprogramm macht die Gebühreneinzugszentrale eher nicht.
        mehr sollte meine aussage auch nicht aussagen. aber es gibt halt immer wieder leute, die das nicht verstehen wollen/können.
        Zitat von Nasenbaer


        Natürlich ist das objektiv keine News mit hohem Gehalt aber man wird ja auch mal lachen dürfen? Wie in einer Zeitung, so gibts auch in einer Online-Variante unterschiedliche Rubriken - dabei muss doch nicht alles in den "News aus aller Welt"-Bereich fallen. Wen es nicht interessiert, der kann die News auch anhand der Überschrift aussorten (so mach ich das bei den Crysis-Masterchief-Oberhammer-Supergeil-Config News ^^).
        es reicht aber wenn die bildzeitung euch mit solch einem schrott dauernd zumüllt.
        hier will ich was über hardware und dazugehöriger software erfahren.
        kauf die ne bunte und da kannst du den anderen quatsch gern lesen.
        Zitat von Nasenbaer

        Und dass bei der GEZ so manches mal was schief läuft ist ja nun auch nicht unbekannt. Auch ich wurde falsch informiert (vom Vor-Ort-Mitarbeiter) und durfte darum für einen Monat trotz Anspruch auf Befreiung bezahlen - keine Entschuldigung und kein "den Mitarbeiter werden wir nochmal dazu schulen" und schon gar kein Entgegenkommen in finanzieller Hinsicht. Mehr als ein "kann ich nix machen" war denen nicht zu entlocken.
        Hier sieht man, dass man kein Kunde sondern die dumme Kuh ist, die staatlich abgesegnet gemolken werden muss.
        das liegt einfach daran, das in DE meist aus dummheit bzw. unwissenheit das öffentlich rechtliche so runtergemacht wird.
        die privaten tun ja alles dafür. und die leute heulen fleißig mit. ist halt deutsches kulturgut.
        statt ehrlich zu zahlen, wird versucht diesem aus dem wege zu gehen.
        die GEZ hat muss mittlerweile auf fremddatenbanken zurückgreifen, damit sie die nichtzahler erwischt.
        ich sehe in dieser news eher die aussage, das die ehrlichen mal wieder die dummen sind.
        ich freu mich übrigens schon auf die haushaltsabgabe. egal ob fernseher, computer oder und und und.
        die endlosen dummen diskussionen über die rundfunkgebühr wird sich endlich etwas entschärfen. es fallen ja schließlich ne menge gründe weg, über die sich die leute dann aufregen können.

        mal zum schluß als kleine anregung zum nachdenken: Warum ist deutschland wohl dem beispiel der BBC gefolgt?
      • Von Iceananas BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Nasenbaer

        Man kann aber einen vorläufigen Befreiungsantrag stellen und bei Erhalt des Bafög-Bescheides oder ähnlichem reicht man den nach, dann muss man keinen Euro zuviel zahlen. Letzteres verschwieg der Mitarbeiter natürlich, die Provision ist ja schließlich sicher.
        Ich bekomme Bafög aber ich stelle trotzdem kein Antrag zur Befreiung.. ich sammel diese lustige Briefe und warte, bis endlich einer an der Tür klopft
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
767111
Panorama
Hündin Bini bekommt Post
Ab und an landen Namen und Adressen von Haustieren in der Datenbank der GEZ und werden für Personen und damit gebührenpflichtige Bürgern gehalten. Jüngst wurde eine Hündin postalisch zu einer Anmeldung aufgefordert.
http://www.pcgameshardware.de/Panorama-Thema-233992/News/Huendin-Bini-bekommt-Post-767111/
11.08.2010
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2010/04/GEZ-Gebuehren-Internet-PC.jpg
gez,multimedia
news