Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Vor allen Dingen:
        Workstations sind an einen Arbeitsplatz gebunden, in aller Regel geben sie direkt Grafik aus. Server dagegen arbeiten zentral, autonom und werden über Netzwerk angesteuert.

        Bei den CPUs und z.T. Servern gibt es aber natürlich eine breite Überschneidung, da jeder Rechner als Server dienen kann (im Falle einfachster Fileserver an der Grenze zum NAS sogar unter typisch Destkop-Leistungsniveau) und single-CPU-Workstations technisch meist identisch zu Desktoprechnern sind (siehe Artikel). Eindeutig zuordnen kann man eigentlich nur noch 1 & 2 U Racks (selbst 3/4 U Racks gibt es ja z.T. in Bauformen, die sich auch ohne Rack an den Arbeitsplatz stellen lassen) und den Itanium (und natürlich eine Menge nicht-Intel/AMD-Hardware). Beides kommt nur für Server zum Einsatz. Aber schon bei So1567 gibt es afaik auch Dual-CPU-Workstations für Entwicklungsumgebungen mit extremen Speicheranforderungen, beim G34 erst recht.
      • Von Skysnake Lötkolbengott/-göttin
        Es ist ne Server-CPU, wenn Sie in einem Server steckt, und wenn Sie in einer Workstation steckt, ist Sie eine Workstation-CPU.

        Die Unterscheidung ist heutzutage sehr sehr sehr sehr gekünstelt. Früher hat das Sinn gemacht, einfach deswegen, weil Server-CPUs nochmals etwas mehr von allem hatten. Heute sind das aber in der Regel alles die gleichen CPUs.

        Die Unterscheidung erfolgt eher so:

        Workstation: Gehäuse, welches auch normal im Büro stehen kann und keinen klimatisierten Raum hat. Auch die Lautstärke ist bürotauglich
        Server: In der Regel Rack mountbar. Ein klimatisierter Raum wird vorausgesetzt. Lautstärke ist absolut WAYNE. So ein Ding will man nicht im Büro haben.

        Das ist eigentlich die Unterscheidung, wie du Sie heute vorfinden wirst. Mit der CPU hat das relativ wenig zu tun. Es kommt eher darauf an, wo das Einsatzgebiet ist.
      • Von Psytis Freizeitschrauber(in)
        @Marc
        Auch bei den Servern kenne ich nur welche mit 1,2 oder 4 sockeln, meistens auf einem Blade.
        Das erklärt aber nicht warum ihr die CPUs als "Server" cpu bezeichnet, Intel aber als Workstation CPU.

        einfacher gefragt, ab wann ist ein Xeon eine "Workstation" cpu und ab wann eine "Server" cpu? hat da Intel irgendwelche Kriterien die das festlegen? oder gitbs da gar keinen Unterschied mehr??
      • Von PCGH_Marc Lötkolbengott/-göttin
        @ Psytis

        Workstation sind idR ein oder zwei, maximal vier Sockel auf einer Platine - Server noch mehr bzw. halt Racks.
      • Von Skysnake Lötkolbengott/-göttin
        Ich fand den Test eigentlich ganz spannend. Etwas kurz, aber immerhin!

        Was mich doch etwas gewundert hat, war das schlechte Abschneiden des Opterons in BC2. Da hätte ich eher erwartet, das er mit den normalen Quads gleich zieht. SC2 war von vorne herein klar, dass der da abloost. Das Game mag halt seine zwei Kerne mit übel Dampf dahinter. Blizzard ist da wirklich sehr rückständig, was seine Engines anbelangt

        Auch wenn BC2 noch immer super spielbare FPS liefert, hätte ich doch noch gern Anno gesehen. Das ist ja immer DAS Paradebeispiel eines Games, welches mit vielen Kernen sehr gut umgehen kann uns eben gut skaliert. Gab es da nicht mal die Aussage, Anno würde beliebig viele Kerne nutzen können?

        Mit BD wird die Sache aber vielleicht doch nochmal interessant. BD hat einfach einen sehr aggressiven Turbo, womit sich die allgemeine Taktschwäche von Server-CPUs zu einem guten Teil ausgleichen lassen sollte.

        Das fehlen von OC ist halt so ne Sache. Für einige ist es kein Argument, für andere das K.O. Kriterium.

        Leider gibt es keine G34 Boards für OC
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
848117
PCGH-Webseite
Vorschau auf PCGH 11/2011
In der PCGH 11/2011 testet PC Games Hardware diverse CPUs und Plattformen, die eigentlich im Server-Segment beheimatet sind. Dennoch sind diverse Profi-CPUs oder -Systeme auch für spielende Anwender interessant. Wir beleuchten Leistung, Stromverbauch und die Kompatibilität - abgerundet wird der Artikel mit einer großen Roadmap kommender Server-CPUs.
http://www.pcgameshardware.de/PCGH-Webseite-Brands-157180/News/Vorschau-auf-PCGH-11-2011-848117/
06.10.2011
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2011/10/Server-CPUs-11-2011-01.jpg
pc games hardware
news