Online-Abo
Login Registrieren
Games World
  • PCGH-Videoplayer: Warum Flash? Leserbrief der Woche

    PCGH-Videoplayer: Warum Flash? Leserbrief der Woche Quelle: MEV

    Tag für Tag erhält PC Games Hardware Anfragen, Vorschläge und Kritik von Lesern. In der Rubrik "Leserbrief der Woche" stellen wir Ihnen wöchentlich einen ausgewählten Leserbrief und bei Bedarf die Antwort eines Fachredakteurs vor. Beachten Sie, dass der Leserbrief der Woche nicht zwangsläufig in der Woche an die Redaktion geschickt wurde, in der er Ihnen an dieser Stelle präsentiert wird.

    Dieses Mal basiert der Leserbrief der Woche auf einem Thread im PCGHX-Forum. Das Community-Mitglied crys_ wollte wissen, weshalb der Videplayer auf pcgameshardware.de mit Flash funktioniert.

    Der Leserbrief:

    "Ich wollte mal wissen, warum ihr auf der Webseite für den Videoplayer immer noch auf Flash setzt anstatt auf HTML5. Der Player funktioniert oft mehr schlecht als recht und auf Android (Chrome) ist das Ding nicht nutzbar, sowohl auf der Desktop- als auch auf der Mobilseite."

    Die Antwort von Markus Wollny (Technical Director):

    "Wir setzen sowohl Flash als auch HTML5 ein. Welcher Player verwendet wird hängt davon ab, ob der jeweilige Client Flash unterstützt oder nicht. Wenn kein Flash vorhanden ist, kommt ein reiner HTML5-Player zum Einsatz. In der Mobil-Ansicht gibt's gar kein Flash, sondern nur einen HTML5-Player. Flash wird bei uns nach wie vor eingesetzt, da wir leider nicht im luftleeren Raum agieren können, sondern auf die Anforderungen bei der Einbindung der Werbung vor und nach dem Video Rücksicht nehmen müssen. Es ist jedoch keineswegs so, dass wir auf Flash statt auf HTML5 setzen, sondern wir verwenden sowohl als auch - je nach Client-Fähigkeiten.

    Die Werbung im allgemeinen und im Videoplayer im besonderen wird nicht von uns ausgeliefert, sondern kommt über den AdServer unseres Vermarkters, der allerdings seinerseits eine Kette weiterer AdServer einbindet. Hierfür wird ein Standard namens VAST2 eingesetzt, bei dem Informationen zu Werbeclips, Weiterleitungen, View- und ClickThrough-Messungen sowie Frequenz-Limitierungen zwischen Player und Servern(n) über XML ausgetauscht werden. Diese XML-Kommunikation über Domain-Grenzen hinweg wird in Flash und HTML5 über unterschiedliche Mechanismen abgesichert. Bei Flash liegen XML-Dateien im Root-Verzeichnis der Server, in denen steht, welche Hosts/Domains Resourcen dieses Servers einbinden dürfen. Dieser Standard ist schon verhältnismäßig alt, dementsprechend weit verbreitet und wird von allen AdServer-Betreibern auch korrekt umgesetzt. Bei HTML5 heißt die betreffende Technik CORS. Hier gibt es keine zusätzlichen XML-Dateien auf dem AdServer, sondern der AdServer muss auf Anfragen des Clients reagieren und neben den eigentlichen XML-Nutzdaten auch noch einen korrekten Header übertragen. Das wird noch nicht von allen AdServer-Betreibern zuverlässig umgesetzt.

    Auch kommt es häufig zu weiteren Fehlern in der Umsetzung von Video-Kampagnen, beispielsweise werden Formate verwendet, die nur von Flash (z.B. flv-Videos) abgespielt werden können. Hinzu kommt, dass beispielsweise Firefox erst seit Januar dieses Jahres H.264 nativ unterstützt und die Unterstützung dort meines Wissens nach noch immer nicht über das Baseline-Profil hinausgeht. Ältere Opera-Versionen unterstützen gar kein MP4-Playback.

    Fakt ist, dass der Flash-Videoplayer, obwohl er bei über 80% unserer Video-Views verwendet wird, generell die wenigsten Probleme macht. Auf allen Plattformen mit Flash-Support funktioniert der Player exakt gleich, Flash hat eine grundsolide Unterstützung für alle üblichen Video-Formate und Codecs und der Player-Code ist äußerst ausgereift und sehr schön um weitere Features erweiterbar. Fehler in dem gesamten Kommunikationsablauf zwischen dem Client und den beteiligten Servern werden abgefangen und führen nicht zu Totalausfall des Players.

    HTML5 dagegen ist trotz des riesigen Hypes immer noch geplagt von sehr unterschiedlichen Implementierungen auf verschiedenen Plattformen - gerade Android ist da der blanke Horror. Wir sind bemüht, auch unter der Mehrzahl der Android-Devices, die ja schon seit längerem ebenso flash-frei sind wie iOS, eine möglichst breite Client-Unterstützung zu gewährleisten. Da jedoch die Geräte höchst unterschiedlich sind, je nachdem welche Hardware zum Einsatz kommt, auf welchem Patch-Level das Android ist, ob der vom Hersteller verkrüppelte Stock-Browser oder ein nativer Chrome zum Einsatz kommt, ob der User CyanogenMod installiert hat und wenn ja, in welcher Version, ob Video inline oder nur im Vollbild wiedergegegeben werden kann, ob die JS-Implementierung das Abfangen bestimmter Fehler in z.B. XML-Kommunikation oder Codecs zulässt oder nicht, sind die Ergebnisse entsprechend ebenfalls höchst unterschiedlich.

    Bei einem Video-Player ist es schon wegen Fähigkeiten wie Qualitäts-Umschalter, Vorwärts-/Rückwarts-Skippen, Play, Pause, Lautstärke und einigen weiteren Features, ganz abgesehen eben vom VAST2-Support für die Werbeeinbindung, bei weitem nicht damit getan, ein simples -Tag in den Quelltext zu setzen - das video-Tag definiert keinen Player, sondern nur die direkte Einbindung eines Videos ohne jegliche Kontroll-Elemente, ganz analog im img-Tag für Bilder. Weder wir noch die gegenwärtigen (externen) Entwickler des HTML5-Players bzw. der HTML5-Komponente zur Werbeeinbindung können zudem alle auf dem Markt befindlichen iOS,- Android- und Windows-Geräte anschaffen, um umfangreiche Tests in allen denkbaren Variationen durchzuführen und die verfügbaren Emulatoren sind hierfür in der Regel völlig unbrauchbar - wenn das Abspielen von Videos im HTML5-Player unter Chrome (Webkit) auf dem Desktop (Windows, Linux) oder auch in einem Emulator völlig problemlos klappt, dann bedeutet das noch lange nicht, dass die verschiedenen Webkit- (oder wenigstens Chrome-) Varianten auf den verschiedenen Android-Geschmacksrichtungen auch klarkommen. Das Debugging der meisten Mobilgeräte ist ebenfalls unverhältnismäßig kompliziert, oft wirft die Plattform auch gar keine abfangbaren Fehler, sondern schweigt sich darin aus, aus welchem Grund ein Video nun nicht abgespielt wird.

    Ein konkretes Beispiel: Wenn unser Vermarkter gerade kein Inventar zur Verfügung hat, wird ein kurzer Fallback-Clip von unter einer Sekunde ausgespielt. Das ist ein wenige millisekunden langes schwarzes Video. Je nach Plattform weigert sich der Browser allerdings weiterzumachen, wenn das Video unter einer Sekunde lang ist. Oder wenn die Abmessungen des Videos zu klein sind. Es gibt da keine abfangbaren Fehler, der Browser macht dann einfach mit dem Abspielen des nächsten Clips, des eigentlichen Videos, nicht weiter und das Bild bleibt schwarz. Nun kommt man erst einmal nicht sofort darauf, dass die Länge oder die Abmessungen eines Videos einen Einfluss darauf haben könnten, ob es im HTML5-Player abgespielt wird oder nicht. Man möchte natürlich auch kein zu langes Video wählen, da man seinen Usern nicht unnötigerweise einen merklichen schwarzen Clip vor jedem Video zeigen möchte und um auch die Datenrate für dieses Fallback-Video zu reduzieren. Und das ist nur eine Merkwürdigkeit unter vielen im großen hässlichen Umfeld von HTML5-Video auf den verschiedenen mobilen Endgeräten.

    Von daher: Wir bewegen uns anders als Youtube nicht in einem hermetischen Umfeld, in welchem wir die Kontrolle über die gesamte Auslieferungskette einschließlich der Werbeauslieferung besitzen; auf Fehler, die von Dritten wie eben AdServer-Betreiber verursacht werden, haben wir keinen Einfluss, Unzulänglichkeiten der einzelnen Mobilplattformen sind oft schwierig zu identifizieren und zu umschiffen. HTML5 ist im Gegensatz zu Flash ein plattform-fragmentiertes Ungetüm mit den unterschiedlichsten Macken und Kinderkrankheiten auf verschiedenen Geräten. Ganz sicher ist HTML5 jedenfalls nicht irgendwie aus sich heraus "besser" als Flash. Fakt ist, dass wir auf verschiedenen Geräten eben kein Flash zur Verfügung haben und daher auf HTML5 setzen müssen. Mit unterschiedlichen Ergebnissen, je nachdem, ob und welche Bug die betreffende Client-Plattform in diesem Umfeld zu bieten hat. Würden alle nicht-flash-fähigen Clients HTML5, die üblichen Codecs sowie die zugehörige JavaScript-API und andere Standards (CORS etc.) sauber implementieren, dann gäbe es keine Probleme mit dem HTML5-Player und HTML5 wäre ebenso problemlos wie Flash. Das ist allerdings leider Wunschdenken. Und daher bitten wir um Nachsicht, wenn Videos u. U. nicht auf allen Endgeräten immer funktionieren."

    Leserbriefe können Sie an redaktion@pcgameshardware.de senden. Der Leserbrief der Woche wird jeden Samstag um 15:30 Uhr vorgestellt. Der Leserbrief gibt nicht die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen.

    Werbefrei auf PCGH.de und im Forum surfen - jetzt informieren.
    05:05
    PCGH in Gefahr - Pocketbike-PC
  • Es gibt 12 Kommentare zum Artikel
    Von Freakless08
    Wer heutzutage noch Flash installiert hat lebt noch in der Internetsteinzeit. Die Leute können sich gleich unter…
    Von Idefix Windhund
    Ich nutze weder Flash unter Windows, noch unter Macintosh, und muss gerade mal bei den (meist dämlichen) Videos auf…
    Von Z3R0B4NG
    hmmm ich mach mal ein experiment, Flash deinstalliert, weis garnicht warum das auf meinem PC ist... mal schauen wie…
    Von lenne0815
    Einbindung von Werbung ist absolut legitim, das mal vorweg ! ( Ich krieg jedes mal nen Hals wenn sich hier über…
    Von BikeRider
    Mir alles Wurscht.Ich habe Flash von meinen Rechner geworfen und schaue Videos nur noch mit HTML5Dann kann ich halt…
      • Von Freakless08 BIOS-Overclocker(in)
        Wer heutzutage noch Flash installiert hat lebt noch in der Internetsteinzeit. Die Leute können sich gleich unter #Neuland einschreiben.
      • Von Idefix Windhund BIOS-Overclocker(in)
        Ich nutze weder Flash unter Windows, noch unter Macintosh, und muss gerade mal bei den (meist dämlichen) Videos auf Facebook verzichten. Damit kann ich leben.
      • Von Z3R0B4NG Software-Overclocker(in)
        hmmm ich mach mal ein experiment, Flash deinstalliert, weis garnicht warum das auf meinem PC ist... mal schauen wie lange es dauert bis die erste seite meckert ich solls wieder installieren.
      • Von lenne0815 Software-Overclocker(in)
        Einbindung von Werbung ist absolut legitim, das mal vorweg ! ( Ich krieg jedes mal nen Hals wenn sich hier über Werbung aufgeregt wird, eine Seite wie PCGH muss sich irgendwie finanzieren, sonst ist ganz schnell vorbei damit, immer dieses beschissene Anspruchsverhalten das jedwede Leistung ja umsonst sein muss. )

        Evtl könnte man die Player Diskussion umgehen indem man nen Download zu der originalen Datei anbietet und den Link erst nach ner Werbung bekommt, mit bissl gefummel krigt man die Originaldateien ja auch so schon zu fassen.
      • Von BikeRider BIOS-Overclocker(in)
        Mir alles Wurscht.
        Ich habe Flash von meinen Rechner geworfen und schaue Videos nur noch mit HTML5
        Dann kann ich halt nicht alles sehen- was solls.
    • Aktuelle PCGH-Webseite Forum-Diskussionen

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 04/2017 PC Games 03/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017
    PCGH Magazin 04/2017 PC Games 03/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1158275
PCGH-Webseite
PCGH-Videoplayer: Warum Flash? Leserbrief der Woche
Tag für Tag erhält PC Games Hardware Anfragen, Vorschläge und Kritik von Lesern. In der Rubrik "Leserbrief der Woche" stellen wir Ihnen wöchentlich einen ausgewählten Leserbrief und bei Bedarf die Antwort eines Fachredakteurs vor. Beachten Sie, dass der Leserbrief der Woche nicht zwangsläufig in der Woche an die Redaktion geschickt wurde, in der er Ihnen an dieser Stelle präsentiert wird.
http://www.pcgameshardware.de/PCGH-Webseite-Brands-157180/News/PCGH-Videoplayer-Warum-Flash-Leserbrief-der-Woche-1158275/
09.05.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2008/05/Leserpost_b2teaser_169.png
leserbrief-der-woche,flash,video
news