Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von PCGH_Torsten Redakteur
        Zitat von PCGH_Carsten
        Wir messen im offenen Testaufbau bei klimatisierten 24 Grad Celsius Umgebungstemperatur inklusive mehrminütiger Vorheizphase. Grund dafür, dass wir nicht im Gehäuse messen: Jedes Gehäuse ist anders und selbst identische Gehäuse sind oft mit verschiedenen Lüftern und/oder Blasrichtungen versehen. Unsere Messung findet im schallarmen Raum aus 50 Zentimetern Abstand senkrecht zur Lüfternabe statt (Mitte zwischen den Naben bei mehreren Lüftern).

        In unserem schallarmen Raum läuft ein ansonsten passiv gekühlter PC. Das Grundrauschen - also die Untergrenze welches unser Meßgerät noch auflösen kann, liegt bei 0,1 Sone (16,7 db(A) glaube ich - keine Garantie hier für ±0,5 dB, dB-Angabe aus dem Gedächtnis!).
        Mein Rekord liegt bei 15,8 dB(A) spät abends als auch in den Nachbarräumen kein Betrieb mehr war, tagsüber sind meist 16,2 bis 16,5 dB(A) möglich (jede Schallisolierung hat Grenzen). Auf alle Fälle können wir deutlich unterhalb der Grenze zwischen "0,1" und "0,2" Sone messen. Die verläuft in meinen Messungen meist bei 18 bis 19 dB(A). (Die kleinen Quirle auf Grafikkarten haben aber möglicherweise einen anderen Zusammenhang zwischen Lautheit und Schalldruck.)

        Wenn man bedenkt, dass die meisten handelsüblichen tragbaren Messgeräte überhaupt erst ab 30 dB(A) zu messen beginnen, ist unsere passiv-Messplattform auf alle Fälle sehr, sehr leise
      • Von PCGH_Carsten Redakteur
        Zitat von Darkseth
        hey ho, hab ein paar Fragen zum Testaufbau besonders bei den GPU Tests:

        - Wie ist denn genau der Testaufbau? Wie wird gemessen, was genau wird gemessen? Sind z.B. 2.0 Sone bei ner grafikkarte unter last NUR die grafikkarte? ist da das restsystem + Normale hintergrundgeräusche mit drin? Ist es im Gehäuse getestet oder nem offenen Testbench? Da würden mich die details interessieren, um das ganze besser vergleichen zu können ^^
        Ich mein, bei ner Sone von 0 wäre es ja völlig lautlos , z.B. unter Idle. Aber der restliche PC erzeugt doch da auch geräusche. Daher ist das ganze ein wenig verwirrend ^^
        Zwar sehr gut um GPU 1 mit GPU 2 zu vergleichen, aberwie viel Sone hat man denn im Raum wenn der PC z.B. im Desktop ist? Wird das irgendwo angegeben? Hab nämlich spontan nichts drüber gefunden.
        Wäre nämlich gut zu wissen, um wie viel die subjektive Lautstärke mit einer bestimmten Grafikkarte ansteigt, wenn man vom Desktop betrieb in Spiele-Last wechselt.
        Wir messen im offenen Testaufbau bei klimatisierten 24 Grad Celsius Umgebungstemperatur inklusive mehrminütiger Vorheizphase. Grund dafür, dass wir nicht im Gehäuse messen: Jedes Gehäuse ist anders und selbst identische Gehäuse sind oft mit verschiedenen Lüftern und/oder Blasrichtungen versehen. Unsere Messung findet im schallarmen Raum aus 50 Zentimetern Abstand senkrecht zur Lüfternabe statt (Mitte zwischen den Naben bei mehreren Lüftern).

        In unserem schallarmen Raum läuft ein ansonsten passiv gekühlter PC. Das Grundrauschen - also die Untergrenze welches unser Meßgerät noch auflösen kann, liegt bei 0,1 Sone (16,7 db(A) glaube ich - keine Garantie hier für ±0,5 dB, dB-Angabe aus dem Gedächtnis!).

        Auf jeden Fall is das ein himmelweiter Unterschied zu dem, was andernorts als "leise Umgebung" präsentiert wird - da gibt's dann oft Angaben wie "Raum ohne PC/PC aus: 39 dB". Es ist in unserem schallarmen Raum so leise, dass man das Blut in seinen Ohren rauschen hört - und das ist nicht übertrieben. Nach längerem Aufenthalt da drinnen wird's einem manchmal etwas mulmig...

        Warum also geben wir 0 Sone an? Wir hören zusätzlich die Karte genau ab - sofern es Fiep-, Zirp- oder Pfeifgeräusche gibt, geben wir natürlich auch keine 0 Sone an. Das erfolgt nur bei Unhörbarkeit.

        Zitat von Darkseth

        - Was ich bei den GPU Tests vermisse ist die angabe der Lüfterdrehzahl von den GPU-Lüftern, besonders unter last. Gibt's nen Grund, warum das weggelassen wird? Oder meint ihr, dass das in der praxis weniger relevant ist?
        Denn wenn man die Lautstärke kennt, und die einer bestimmten Lüfterdrehzahl zuordnen kann, kann man denk ich doch eher drauf schließen, ob und wie viel Luft man da hat, wenn man die Lüfterkurve selbst etwas anpasst.
        Wir geben die prozentuale Ansteuerung bei den Lautheitswerten mit an. Da sich die Lautheit verschiedener Lüfter - ja sogar gleicher Lüfter, die unterschiedliche Kühlblöcke befächeln, jedoch nicht anhand der Drehzahl allein vergleichen lässt, lassen wir diese Angabe zugunsten der Prozentangabe weg, da in den Testtabellen eh zu wenig Platz ist. Die absoluten Drehzahlen würden de facto ja denjenigen Nützen, die schon so eine Karte besitzen - und die können zusammen mit der Drehzahl ja auch die %-Angabe auslesen.
      • Von Darkseth BIOS-Overclocker(in)
        hey ho, hab ein paar Fragen zum Testaufbau besonders bei den GPU Tests:

        - Wie ist denn genau der Testaufbau? Wie wird gemessen, was genau wird gemessen? Sind z.B. 2.0 Sone bei ner grafikkarte unter last NUR die grafikkarte? ist da das restsystem + Normale hintergrundgeräusche mit drin? Ist es im Gehäuse getestet oder nem offenen Testbench? Da würden mich die details interessieren, um das ganze besser vergleichen zu können ^^
        Ich mein, bei ner Sone von 0 wäre es ja völlig lautlos , z.B. unter Idle. Aber der restliche PC erzeugt doch da auch geräusche. Daher ist das ganze ein wenig verwirrend ^^
        Zwar sehr gut um GPU 1 mit GPU 2 zu vergleichen, aberwie viel Sone hat man denn im Raum wenn der PC z.B. im Desktop ist? Wird das irgendwo angegeben? Hab nämlich spontan nichts drüber gefunden.
        Wäre nämlich gut zu wissen, um wie viel die subjektive Lautstärke mit einer bestimmten Grafikkarte ansteigt, wenn man vom Desktop betrieb in Spiele-Last wechselt.

        - Was ich bei den GPU Tests vermisse ist die angabe der Lüfterdrehzahl von den GPU-Lüftern, besonders unter last. Gibt's nen Grund, warum das weggelassen wird? Oder meint ihr, dass das in der praxis weniger relevant ist?
        Denn wenn man die Lautstärke kennt, und die einer bestimmten Lüfterdrehzahl zuordnen kann, kann man denk ich doch eher drauf schließen, ob und wie viel Luft man da hat, wenn man die Lüfterkurve selbst etwas anpasst.
      • Von Kyuss89 Freizeitschrauber(in)
        Zitat von PCGH_Raff
        Digital ab morgen (Freitag, der 02.09), gedruckt ab Mittwoch (07.09.).

        MfG,
        Raff
        Na dann mach ich nächste Woche mal brav jeden Tag meinen Briefkasten auf!
      • Von juko888 Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Ich habe mal eine kleine Frage zu Pascal (in meinem Fall die Gigabyte GTX 1060 Windforce OC 6G):

        Die Karte ist bei mir im 3Dmark in den beiden Tests "Icestorm" und "Icestorm Unlimited" deutlich langsamer als meine alte GTX 960 4G. In allen anderen Tests ist sie deutlich schneller, an meinem System hat sich absolut nichts verändert (außer halt, dass die Tests mit der 960 vor dem W10 Anniversary Update liefen und die mit der 1060 nun nach eben diesem) und die Tests lasse ich grundsätzlich in den Standardeinstellungen laufen. Hat da jemand eine Erklärung für mich Laien?

        Ach, und ich kann in dem Tool "Gigabyte Xtreme Gaming Engine" den OC-Button (der flackert nur kurz, aber es bleibt der Gaming-Button aktiv) nicht anklicken, um die von Gigabyte angegebenen leichten OC-Werte zu erhalten. Ist das bekannt/bei noch jemandem so? (Bei der 960 vorher, ebenfalls von Gigabyte, hat das funktioniert)

        Danke schonmal, falls wer Rat weiß.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1202782
PC Games Hardware
PCGH 09/2016: GTX 1060 vs. RX 480, Low-Cost-Gaming mit Spiele-PCs für 400/500 Euro, DX12/Vulkan, 18× GTX 1070/1080. DVD-Plus: DSA Blackguards
Die PCGH 09/2016 bietet Specials zu Grafikkarten bis 300 € mit RX 480 & GTX 1060 sowie Low-Cost-Gaming-PCs für 400/500 €. Dazu Marktübersichten mit 18× GTX1070/1080, Wakü, Netzteilen & Gehäusen. Info/Praxis zu Doom (Vulkan), 3DMark (DX12), Eye-Tracking, Star Citizen u.m. Auf DVD: DSA Blackguards.
http://www.pcgameshardware.de/PC-Games-Hardware-Brands-18366/Specials/PCGH-09-2016-Magazin-DVD-Download-PDF-1202782/
30.08.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2016/07/Hauptbanner_PCGH-1-pcgh.jpg
specials