Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von tschief_ Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Zitat von franzthecat
        Na gut da muss ich dir rechtgeben ausehn tun die Kpfhörer nicht gut eher lächerlich.

        Der Kopfhörer dreht sich schon mit aber die akustik wird dabei nicht real ausgeglichen und das wäre bei OR vieleicht möglich wenn man ein gutes Soundsystem hat ist der Kopfhörer vileicht nicht nötig wenn man keine hat ist der Kopfhörer vieleicht gut.
        Du hast recht der Kopfhörer macht keinen sinn den es gibt schon gute 5.1 Soundsysteme andererseits brauchte man eine zweiten Subwoofer.Soviel ich weiss gibts keine Kopfhörer der das umdrehen ausgleicht weil das bis jetzt auch nicht nötg war.


        Ich zitiere hier mal heise:

        Zitat
        Damit diese realistisch wirken, müssen Raumklangsimulationen unter anderem auch auf den Frequenzgang des Kopfhörers kalibriert werden. Ein standardisierter Kopfhörer mit bekanntem Frequenzgang würde eine solche Kalibrierung für Software-Entwickler vereinfachen.


        Analyse: Wie Oculus das Bildschirmproblem von VR-Brillen umgehen will | heise online
      • Von franzthecat PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von BeNoX
        Jeder Kopfhörer dreht sich doch mit wenn ich meinen Kopf bewege um mich umzusehen, muss halt nur Software seitig nur richtig implementiert werden, und da ist es egal von wem die Kopfhörer kommen. Es geht den Leuten ja nicht darum, dass Kopfhörer sinnlos sind, sondern nur darum, dass sich wohl kaum einer die Kopfhörer von Oculus Rift kaufen/benutzen wird, sondern, dass die Leute ihre eigenen benutzen werden

        Und guckt euch mal das Bild an:
        http://s3.amazonaws.com/s...
        Also so super riesig dürfen die Kopfhörer nicht sein, hoffe das passt so alles mit Kopfhörern wie dem AKG der ja wirklich riesen Ohrmuscheln hat :s
        Na gut da muss ich dir rechtgeben ausehn tun die Kpfhörer nicht gut eher lächerlich.
        Kleine Kopfhörer sind andererseits besser für die Umwelt und sind leichter und man beginnt nicht zu schwitzen wenn man die aufhat ,andererseits wärs mir egal wie die ausehn wenn der sound gut ist ;die OR sieht ja auch nicht so toll aus und ich werde sie mir trotzdem kaufen weil ich mir keine Iglo mit Monitoren bauen will.

        Der Kopfhörer dreht sich schon mit aber die akustik wird dabei nicht real ausgeglichen und das wäre bei OR vieleicht möglich da die schon eine Sofware für die optik hat ;wenn man ein gutes Soundsystem hat ist der Kopfhörer vileicht nicht nötig wenn man keine hat ist der Kopfhörer vieleicht gut.Der Kopfhörer macht keinen sinn den es gibt schon gute 5.1 Soundsysteme andererseits brauchte man einen weitern Subwoofer vieleicht.Soviel ich weiss gibts keine Kopfhörer der das umdrehen ausgleichen, weil das bis jetzt auch nicht nötg war.

        Man sollte nicht gezwungen sein zur OR Kopfhörer mitzukaufen.
      • Von tschief_ Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Muss ich ebenfalls zustimmen - ich habe jedoch eine solche Unschärfe erlebt.
        Habe relativ lange (ca. 2 Tage) nach Erhalt mit dem OR mit den Linsen A gespielt/rumprobiert. Alles war irgendwie.. foggy, unscharf. Ich dachte das sei normal *lach*. Irgendwann kam ich mal auf die Idee, die Linsen B auszuprobieren und mich genauer mit den IPD-Einstellungen zu befassen.

        Et voila - Super scharfes Bild. Die Auflösung an sich könnte sicher besser sein (wobei sie mich nicht wirklich riesig stört) aber rein der Blick auf das Display an sich - scharf.

        Wenn du also eine gewisse Unschärfe festellst ist das zu 99% nicht das Display sondern die Linsen, die diese Unschärfe verursachen (ähnlich wie wenn man eine "falsche" Brille anhat).
      • Von sierratango06 Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Da muss ich Brainwaver zustimmen. Das waren definitiv falsche Einstellungen. Solch eine Unschärfe konnte weder ich noch der Rest meines Bekanntenkreises feststellen. Weder beim DK1 noch beim DK2.
      • Von Brainwaver Freizeitschrauber(in)
        Zitat von CoreLHD
        Das finale Gerät bracht unbedingt ein 4K Display, alles andere geht nicht. Ich bin mir nicht mal sicher, ob 4K überhaupt reicht. Ich hatte das DK2 mit 1080p und das Gear VR von Samsung (Wird ja von Oculus entwickelt) mit 1440p auf und muss sagen: Es ist einfach viel zu unscharf. Ich habe mich wirklich gewundert, subjektiv ist es zwar eine Verbesserung vom DK1, aber ich war schockiert was für eine kleine.
        Und es macht die Illusion einfach kaputt wenn man nicht scharf sehen kann.

        Was du hier nennst hört sich aber eher an als wenn die Einstellung falsch waren, denn die Unschärfe tritt nur auf wenn es nicht mit dem richtigen Abstand zum Auge eingestellt wird, die Auflösung betrifft nur den Fliegengittereffekt.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1136741
Oculus Rift
Oculus Crescent Bay: Neuer Oculus Rift Prototyp vorgestellt - weniger Gewicht, höhere Audioqualität
Oculus VR hat auf der Oculus Connect 2014 vor 1.000 Entwicklern einen neuen Prototyp der VR-Brille Oculus Rift vorgestellt. Der mit dem Namen Crescent Bay getaufte Prototyp bietet nun unter anderem eine verbesserte Audioqualität. Außerdem wurde das Gewicht drastisch reduziert.
http://www.pcgameshardware.de/Oculus-Rift-Hardware-256208/News/Oculus-Crescent-Bay-Oculus-Rift-Prototyp-weniger-Gewicht-hoehere-Audioqualitaet-1136741/
21.09.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/09/Crescent-Bay-Front-Pers-on-Light-pcgh_b2teaser_169.jpg
news