Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von stolle80 Software-Overclocker(in)
        Ich hole mir die sowieso nicht. Ist voll an mir vorbeigegangen dieser unausgereifte VR -Möchtegern Facebook-Zwang.
        Kann mir genausogut ein Monitor direkt vor der Nase setzten, bin dann auch mittendrinn.

        Wenn Ihr mit den dingern auch noch surft und voll mit Werbung zugeballert werden, dann werdet Ihr alle total verstrahlt und kriegt psychische Störungen sowie Albträume , einfach weil die Langzeitwirkungen davon nicht erforscht sind.
        viel Spass damit
      • Von BladerzZZ PCGH-Community-Veteran(in)
        Zitat von Brehministrator
        Wenn es wirklich so wird, wie du schreibst, wäre es sehr schade. Mir geht es übrigens dabei überhaupt nicht um Spiele Ich bin Software-Entwickler im Bereich des wissenschaftlichen Rechnens, und schreibe/benutze diverse 3D-Visualisierungstools für Molekülstrukturen, etc. Die würden sich richtig gut auf so einer Brille machen. Und da verbindet sich offensichtlich nix mit irgendeinem Server.

        Wenn es wirklich so wird, dass alle VR-Brillen "nach Hause telefonieren" wollen, dann müsste wohl mein Plan B greifen: Dann kaufe ich mir so eine Brille, installiere aber überhaupt nicht die Software dafür, und passe meine Visualisierungs-Tools halt so an, dass sie die Brille selbst ansteuern. Das sollte (abgesehen von Head Tracking) nicht all zu schwer sein, da die Brille ja einfach über ein HDMI-Kabel ihr Bild bekommt, und somit wie ein normaler Monitor angesteuert werden kann Mal sehen.
        Ja das sollte auf jedenfall möglich sein. Nur die Standard Benutzung mit Games etc. wird auf Verbindung mit Servern verbunden sein. Aber das anpassen etc sollte kein großes Problem darstellen und für deine Arbeit bestimmt klappen. Im schlimmstenfalls machst du dein Lan-Kabel raus und nichts kommuniziert mehr Also sowas sollte denk ich kein Problem sein. Bestimmt ist schon jetzt der ein oder andere am versuchen das zu Umgehen.
      • Von lenne0815 Software-Overclocker(in)
        Zitat von Brehministrator
        Wenn es wirklich so wird, wie du schreibst, wäre es sehr schade. Mir geht es übrigens dabei überhaupt nicht um Spiele Ich bin Software-Entwickler im Bereich des wissenschaftlichen Rechnens, und schreibe/benutze diverse 3D-Visualisierungstools für Molekülstrukturen, etc. Die würden sich richtig gut auf so einer Brille machen. Und da verbindet sich offensichtlich nix mit irgendeinem Server.

        Wenn es wirklich so wird, dass alle VR-Brillen "nach Hause telefonieren" wollen, dann müsste wohl mein Plan B greifen: Dann kaufe ich mir so eine Brille, installiere aber überhaupt nicht die Software dafür, und passe meine Visualisierungs-Tools halt so an, dass sie die Brille selbst ansteuern. Das sollte (abgesehen von Head Tracking) nicht all zu schwer sein, da die Brille ja einfach über ein HDMI-Kabel ihr Bild bekommt, und somit wie ein normaler Monitor angesteuert werden kann Mal sehen.
        Ganz so einfach ist das zumindest bei der Oculus nicht, du musst z.B. wennde Unity benutzt die Oculus runtime mit einbinden, diese setzt meinem Kenntnisstand nach vorraus das die Oculus Software im Hintergrund läuft um überhaupt zu starten -

        Grundsätzlich werden sicherlich alle Brillen irgendeine Art der Online Verbindung benötigen, was allerdings noch lange nicht ausschließt das man diese nicht faken kann
      • Von Brehministrator BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von BladerzZZ
        Das wirst du bei keiner Vr Brille je haben. Die werden sich immer irgendwo mit einem Server verbinden sei es dir Brille selber oder die Software mit der die Brille verbunden ist. Bei spielen bist du doch auch mit Servern verbunden sei es für das Spiel an sich oder mit Steam weil es es über Steam spielst.
        Wenn es wirklich so wird, wie du schreibst, wäre es sehr schade. Mir geht es übrigens dabei überhaupt nicht um Spiele Ich bin Software-Entwickler im Bereich des wissenschaftlichen Rechnens, und schreibe/benutze diverse 3D-Visualisierungstools für Molekülstrukturen, etc. Die würden sich richtig gut auf so einer Brille machen. Und da verbindet sich offensichtlich nix mit irgendeinem Server.

        Wenn es wirklich so wird, dass alle VR-Brillen "nach Hause telefonieren" wollen, dann müsste wohl mein Plan B greifen: Dann kaufe ich mir so eine Brille, installiere aber überhaupt nicht die Software dafür, und passe meine Visualisierungs-Tools halt so an, dass sie die Brille selbst ansteuern. Das sollte (abgesehen von Head Tracking) nicht all zu schwer sein, da die Brille ja einfach über ein HDMI-Kabel ihr Bild bekommt, und somit wie ein normaler Monitor angesteuert werden kann Mal sehen.
      • Von BladerzZZ PCGH-Community-Veteran(in)
        Zitat von Brehministrator
        Wie ich gestern schon in einem anderen Thread schrieb: Wenn ich mir eine VR-Brille kaufe, dann will ich die Hardware kaufen. Ich will weder eine Dienstleistung noch ein "Ökosystem" kaufen, sondern einfach die Hardware, mit der ich dann mache, was ich will, und wie ich es will. Wenn ich schon lese, dass bei der Oculus Rift die ganze Zeit (auch wenn die Software gar nicht gestartet ist) ein Dienst im Hintergrund läuft, der TCP-Verbindungen zum Facebook-Server aufbaut, dann vergeht mir gleich der Appetit auf dieses Produkt. Mal sehen, ob es mit der HTC Vive besser wird, oder ob man sich dann auch einen "heißen Draht" zu den Steam-Servern einhandelt... Ich werde jedenfalls so eine Brille erst dann kaufen, wenn sie ohne irgendwelche Online-Gängelung oder Datenschutz-Alpträume daherkommt. Dann aber gerne auch für 1000 Euro
        Das wirst du bei keiner Vr Brille je haben. Die werden sich immer irgendwo mit einem Server verbinden sei es dir Brille selber oder die Software mit der die Brille verbunden ist. Bei spielen bist du doch auch mit Servern verbunden sei es für das Spiel an sich oder mit Steam weil es es über Steam spielst.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1191160
Oculus Rift
Oculus Rift: Aufregung über Nutzungsbedingungen und Facebook-Server
Laut den Interpretationen mancher Nutzer und Webseiten räumt sich Oculus VR in den Nutzungsbedingungen angeblich Rechte wie das Durchsuchen von Festplatten, Rechte an selbsterstellten Inhalten und mehr ein. Außerdem überträgt ein Hintergrunddienst der Oculus-Software Daten an Server, die eine Facebook-Kennung aufweisen.
http://www.pcgameshardware.de/Oculus-Rift-Hardware-256208/News/Nutzungsbedingungen-Facebook-Server-1191160/
04.04.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2016/01/oculusrift-pc-games_b2teaser_169.jpg
oculus rift,virtual reality
news