Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von HCT Kabelverknoter(in)
        Ich habe gestern die 780 Ti Accelero Hybrid zurück geschickt und dafür die hier getestete DHS Edition in Empfang genommen. Falls Du Interesse an meinem Ersteindruck zur inno3d 780 Ti mit dem Accelero Hybrid hast, findest Du dazu einen Thread von mir GraKa-Forum.

        Ich vermute, dass meine Karte einen Defekt hatte. Der 80mm-Lüfter (der direkt das Board kühlt) liess sich nicht regeln und lief permanent mit Volllast, dadurch war der Kühler alles andere als leise. Wenn man den mitgelieferten Arctic F12 für den Radiator auf eine akzeptable Lautstärke runterregelt, ist die Kühlleistung auch nicht mehr besser als bei der DHS-Edition. Da wäre also auch ein Lüftertausch angebracht, mit Silent ist da sonst Essig. Das war im Endeffekt auch der Grund für die Rücksendung der Karte, ich wollte die eierlegende Wollmilchsau aus hoher Leistung, niedrigerer Lautstärke und Garantie, bekam sie aber nicht.

        Maximaltakt ist bei beiden gleich, 1202 MHz für GPU und 7280 MHz für den VRAM. Allerdings hält die Karte mit dem Accelero Hybrid die 1202 MHz dauerhaft, während die DHS-Edition ungefähr die Hälfte der Zeit "nur" mit 1189 MHz läuft (jeweils unter Last natürlich). Der tatsächliche Leistungsunterschied ist also tatsächlich gering, wenn man nicht von Hand dran dreht. Dafür sind die Karten aber wohl nicht gemacht, da ist man mit einer EVGA + Nachrüstkühler sinnvoller unterwegs. Die inno3D-Karte sind meiner Meinung nach eben eher für Leute wie mich, die bei Teilepreisen weit jenseits der 500 Euro doch gerne Garantie und Gewährleistung nicht gefährden wollen, ohne auf die Leistung verzichten zu müssen.

        Allerdings ist die Lüfterregelungsstory noch nicht zu Ende: Auch die DHS-Edition zeigt ein unerwartetes Lüfterverhalten. Nach dem Test in der PCGH sollten die Lüfter regeln, schließlich wurden 0,7 Sone für den Leerlauf und 2.6 Sone für Last angegeben, bei mir verharren die Lüfter allerdings bei rund ~1140 rpm und liegen damit gefühlt weit von 2.6 Sone entfernt. Die Temperaturen bei meinem rund einstündigen Testlauf mit CoD: Ghosts gingen allerdings nicht über 53° Celsius Chiptemperatur hinaus (laut Gigabyte OC Guru), allerdings war die Raumtemperatur auch ausgesprochen niedrig (17°) und das Gehäuse offen. Bei etwas höheren Raumtemperaturen, geschlossenem Gehäuse und einem längeren Testlauf mit anspruchsvollerem Grafik-Futter als Ghosts MP sind da sicherlich noch einige Grad mehr zu erwarten.

        Die 780 Ti Accelero Hybrid war übrigens auch im geschlossenen Gehäuse bei deutlich reduzierter Drehzahl des Radiatorlüfters nur wenige Grad wärmer.
      • Von -Vario- Kabelverknoter(in)
        genau und deswegen hollt mann sich die Inno3D GeForce GTX 780 Ti iChill Black Series Accelero Hybrid.

        Vorteil:
        - Karte ist leise
        - Bessere Kühlung
        - Konstanter 1,150 Ghz Betreieb
        - Modifizierter Bios so muss ich nirgends wo was suchen und Flaschen etc.
        - Garantie auf OC und Bios und die Karte etc.

        Also holt mann eben mit dem gesparten geld diese Punkte mit der Karte da raus und das beste ist mit Garantie von hause aus was bei anderen Karten nicht der fall ist und da bringen mir die gesparte 200 eu auch nichts mehr.
      • Von Ion Moderator
        Zitat
        [...] mit Referenz PCB so was zaubert obwohl der Powertarget nur 106 % beträgt.
        Weil da andere Werte im Bios stehen

        Wenn du eine "ultra schnelle" 780Ti möchtest, dann lege dir ein Rev. Design zu und tausche den Kühler z. B. gegen einen Prolimatech MK-26 aus.
        Dann besorgst du dir aus ein paar bestimmten Foren ein modifiziertes Bios und übertaktest die Karte von Hand.

        Das hat gleich mehrere Vorteile:
        -Du sparst Geld
        -Es macht mehr Spaß
        -Die Karte ist leiser und besser gekühlt als fast jede andere

        Einziger Nachteil:
        Du verlierst die Garantie.
      • Von -Vario- Kabelverknoter(in)
        Zitat von Ion
        Wie soll sich so eine Karte denn deiner Meinung nach schlagen?
        Ich könnte ein Rev. Design kaufen und mit einem anderen Kühler ausstatten und hätte sogar vielleicht die bessere Karte, die mehr Takt mit macht, ohne Supi-Dupi PCB oder Chip.


        Meiner meinung schlägt sich die Inno3D Geforce GTX 780 Ti iChill HerculeZ X3 Ultra DHS Edition sehr gut und ist laut paar Test sogar vor der Gigabyte GeForce GTX 780 Ti GHz Edition obwohl die Gigabyte mehr Mhz hat dazu mehr Powertarget (116%) und 2x 8 pin Stecker zu Inno 3D 1x6 Pin und 1x8 Pin und dazu noch Kühler ist.

        Inno3D iChill GeForce GTX 780 Ti HerculeZ X3 Ultra DHS-Edition im Test

        Gigabyte GeForce GTX 780 Ti GHz Edition im Test


        Das bedeutet für mich das die Referenz Platine und der Chip doch was drauf haben, ab werck oc naürlich mit Garanitie.
        Daher würde mich es auch Interesieren wie die Inno3D GeForce GTX 780 Ti iChill Black Series Accelero Hybrid mit Referenz PCB so was zaubert obwohl der Powertarget nur 106 % beträgt.

        Es ist ganz einfach ich suche für mein neuen Gaming PC eine Ultra schnelle GTX 780 Ti raus da aber die Gigabyte GeForce GTX 780 Ti GHz Edition nicht lieverbar ist und auch KEINEN Lievertermin hat dachte ich an die Inno3D GeForce GTX 780 Ti iChill Black Series Accelero Hybrid Karte. Natürlich gibt es noch Alternativen wie zb. EVGA GeForce GTX 780 Ti Dual Classified ACX oder die Kingpin version.
      • Von Ralle@ Software-Overclocker(in)
        Zitat von Ion
        Diese DHS Editions sind so ein Witz
        Warum machen das die anderen Hersteller nicht auch gleich?

        Sowas wie:
        SHUS
        Super-Hand-Ultra-Selected

        Einfach draufschreiben und zack-bumm, kannst 800€ verlangen



        Wenns Leute die das zahlen, würde ich es genau so machen.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1112499
Nvidia Geforce
Inno3D Geforce GTX 780 Ti iChill HerculeZ X3 Ultra DHS Edition: Triple-Slot-Kühlung für 720 Euro
Nvidias Boardpartner Inno3D hat den GK110-Ableger mit dem vermutlich längsten Namen auf den Markt gebracht: Die Geforce GTX 780 Ti iChill HerculeZ X3 Ultra DHS Edition. Hauptmerkmal ist der mächtige Triple-Slot-Kühler, der in unserer PCGH-Ausgabe 04/2014 bereits der Konkurrenz davon kühlte. Das hat allerdings auch seinen Preis, in Deutschland übernimmt Caseking exklusiv den Vertrieb für 720 Euro.
http://www.pcgameshardware.de/Nvidia-Geforce-Grafikkarte-255598/News/Inno3D-Geforce-GTX-780-Ti-iChill-HerculeZ-X3-Ultra-DHS-Edition-1112499/
07.03.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/03/Inno3D_Geforce_GTX_780_Ti_iChill_HerculeZ_X3_Ultra_DHS_Edition_1-pcgh_b2teaser_169.jpg
geforce,gpu,grafikkarte,nvidia
news