Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Manner1a PC-Selbstbauer(in)
        Die Karten sind sehr interessant hehe! Wären meine Favoriten, würde ich jetzt neu kaufen wollen
      • Von OdlG BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von DrPhysik
        du soltest dich mal mit der physix technick befassen, so ein theo bench sagt bei physix nichts aus

        bleib du in deiner traum_welt .
        Der FluidMark misst ausschließlich die Leistung von Physx anhand von Partikeln aus einer bestimmten Anzahl an Erzeugern über einen festen Zeitraum. Daran ist es zu 100% möglich, vergleichbare Werte von allen Geforces zu erlangen. Des Weiteren kann man die Praxistests (aus Spielen) in den PCGH-Heften nachlesen und - Huch Überraschung! - da zeigt sich exakt das selbe Bild.

        Wenigstens hast du dich mit dem Duden beschäftigt...

        edit: Und wenn es nicht nach den Shadern geht, erkläre doch mal bitte die Differenz von GT240 zu GT440. Beide haben 96 Shader und die GT440 hat die dreifache Rohleistung.
      • Von BlackNeo BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von "DrPhysik"


        du soltest dich mal mit der physix technick befassen, so ein theo bench sagt bei physix nichts aus

        bleib du in deiner traum welt .
        Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal leise sein. Bei PhysX kommt es rein auf die Anzahl der Shader an, wie man auch überall lesen kann (wenn man sich mal damit befasst).

        Aber denk ruhig weiter dass Fluidmark überhaupt nichts aussagt und eine GT 630 eine ausreichende PhysX-Karte ist.
      • Von DrPhysik Komplett-PC-Käufer(in)
        Zitat von OdlG
        Zum Glück hast du ne Ahnung, worauf Physx-Fertigkeiten basieren -.- Hättest du (wie z.B. ich es tat) mal einige Geforces durch den Fluidmark gejagt, hättest du gesehen, dass es bei Physx ausschließlich auf die Shaderanzahl ankommt. So sind Karten, die sonst vom lahmen DDR3 Speicher begrenzt werden, dennoch deutlich schneller als ältere Modelle mit dreifacher Bandbreite aber nur einem Bruchteil der Shader. Das Gleiche hat auch der PCGH-Test ergeben. Zum Glück konntest du uns alle belehren

        du soltest dich mal mit der physix technick befassen, so ein theo bench sagt bei physix nichts aus

        bleib du in deiner traum welt .
      • Von OdlG BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von DrPhysik
        und was bringen dir die doppelt shader wenn man sie als physix karte verwendet?

        naja ich find sogar gut das es solche wie dich gibt die zahlen den firmen das doppelte als was sie für ein feauture brauchen würden.

        Zum Glück hast du ne Ahnung, worauf Physx-Fertigkeiten basieren -.- Hättest du (wie z.B. ich es tat) mal einige Geforces durch den Fluidmark gejagt, hättest du gesehen, dass es bei Physx ausschließlich auf die Shaderanzahl ankommt. So sind Karten, die sonst vom lahmen DDR3 Speicher begrenzt werden, dennoch deutlich schneller als ältere Modelle mit dreifacher Bandbreite aber nur einem Bruchteil der Shader. Das Gleiche hat auch der PCGH-Test ergeben. Zum Glück konntest du uns alle belehren
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1040917
Nvidia Geforce
Geforce GTX 650: Asus präsentiert zwei Modelle mit Stromversorgung über PCI-E-Anschluss
Bei der Geforce GTX 650 handelt es sich um eine Grafikkarte im Einsteigerbereich. Asus hat nun zwei weitere Modelle mit dem GK107 präsentiert, die auf den ersten Blick wenig spektakulär sind. Auf den zweiten Blick jedoch fällt auf, dass die Karten über keinen Stromstecker verfügen - die Stromversorgung erfolgt also ausschließlich über die PCI-E-Schnittstelle.
http://www.pcgameshardware.de/Nvidia-Geforce-Grafikkarte-255598/News/Asus-Geforce-GTX-650-ohne-Stromstecker-1040917/
19.12.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2012/12/880701-1.jpg
news