Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
  • Ausprobiert auf der CES: GT80 Titan-Notebook, G30 mit Gaming Dock für SLI/CF und 4K-All-in-One

    Ganz schön ungewohnt, aber großartig: das Keyboard ragt aus dem Chassis, die Cherry MX Brown-Keys klappern fröhlich vor sich hin. Quelle: PC Games Hardware

    Hands-On-Special: GT80 Titan-Notebook mit Cherry MX Brown Keys, 4K-All-in-One-Lösung und G30 Shadow mit Gaming-Dock. Wir haben die MSI-Enthüllungen ausprobiert. Von Benjamin Kratsch/Ryan Southardt.

    Hands-On: MSI GT80 TITAN
    Martialisch und fast schon militärisch wirkt es, das erste Gaming-Notebook der Welt mit mechanischen Cherry MX Brown-Keys. Wer den 18,4 Zoll-Riesen begutachtet und das erste Mal seine Hände über die Tastatur fahren lässt, der fühlt sich mehr wie im Bunker des Weißen Hauses, wo der US-Präsident gerade die Nuklear-Codes in den "Football" eingibt, denn auf einer Technologie-Messe in Las Vegas. Die mechanische Tastatur wurde nicht beschnitten oder verkleinert, stattdessen hat man das gesamte Board in den Body des Notebooks eingelassen.

    Das Resultat fühlt sich zunächst schon ungewohnt an. Laptop-Tastaturen sind ja normalerweise flach wie ein Apple-Keyboard, beim Asus GT80 hingegen ragen sie weit heraus und sind so breit und massig wie von einer klassischen mechanischen Tastatur von Steelseries gewohnt. Die MX Brown-Keys liegen mit ihren 2 Millimetern ab Ausgangs- bis zum Schaltpunkt irgendwo in der Mitte zwischen den Varianten MX Black sowie MX Blue. Der Federwiderstand liegt bei 45 Gramm, damit sind die Keys gut für Vielschreiber und Gamer geeignet. Um überhaupt eine mechanische Tastatur in dem Notebook-Body unterzubringen, musste MSI ein völlig neues Design schaffen. Bei den meisten Laptops ist das Keyboard direkt in die Fassung des Bodys eingelassen, beim GT80 Titan hingegen ist das Gerät in einen Tastatur-Part und einen für die Hardware unterteilt.
    Upgrades sind spielend leicht.
    Das macht Upgrades spielend leicht: Sie müssen lediglich zwei Schrauben lösen, schon lässt sich die Abdeckung herausnehmen und sie haben Zugang zu den sehr sauber angeordneten Komponenten. Die werden mit je acht Copper Heatpipes gekühlt, zentral sitzen zudem zwei große Lüfter. Durch das Design lässt sich die Hitze effizient an den Seiten ausleiten, dadurch wird das Notebook sehr viel weniger warm als andere High-End-Modelle.

    Die Hardware: GTX 980M-SLI, aber kein 4k-Display
    Der 18,4 Zoll-Riese möchte den Begriff Desktop Replacement neu besetzen und vor allem Alienware Konkurrenz machen. Für kommende Grafik-Zauberer wie beispielsweise The Witcher 3 hat MSI folgende Komponenten verbaut:

    GPU: 2x GTX 980M im Sli-Verbund
    CPU: i7-4980HQ
    RAM: bis zu 32 GiByte/1600 Mhz
    Speicher: 4x 256 Gigabyte SSDs im M.2.Format/RAID-3

    Die Mobile-Maxwell-GPUs basieren auf dem GM204 und takten mit 1.038 Mhz beziehungsweise 1.250 MHz sowie 2.500 MHz für den bis zu 2x 8 GiByte großen GDDR5-Speicher. Auf der CES können wir leider keine Benchmarks für Sie durchführen, doch erfahrungsgemäß ist die 980M-SLI mit ihren insgesamt 2x 5.200 Millionen Transistoren in etwa 50 Prozent stärker als die 880M-SLI. Aktuelle Spiele wie Dragon Age: Inquisition rennen damit in maximalen Einstellungen mit über 80 Fps in 1.920 x 1.080. Spielen in 4k wäre sicherlich drin gewesen, zumindest mit gewissen Abstrichen bei der Bildwiederholrate, doch MSI hat sich leider für ein Standard-Full-HD-Display entschieden.

    3.000 Euro beträgt der Einstiegspreis. Der Bildschirm arbeitet mit Samsungs Plane-to-Line-Switching-Technologie, die Unterschiede zu In-Plane-Switching (IPS) dürften sich aber nur im Labor ermitteln lassen. Mit den bloßen Auge sind kaum Unterschiede auszumachen, letztlich ist es eher eine Frage des Firmen-Geschmacks: LG Electronics baut die IPS-Panels, Samsung die PLS-Konkurrenz. Schade ist es trotzdem, schließlich müssen zukünftige GT80 Titan-Besitzer sehr tief in die Tasche greifen: 3.000 Euro beträgt der Einstiegspreis, der sich in höchsten Konfiguration mit vier 256 Gigabyte-SSD-Platten und 32 GiByte Arbeitsspeicher bis zu 4.999 Euro hochschaukelt. Für um die 3000 Euro sollte man eigentlich ein 4k-Display erwarten können. Sonderlich mobil sind Sie mit dem GT80 Titan aber ohnehin nicht. 4,8 Kilogramm bringt das Prachtstück auf die Wage, insofern ist der Power-Zwerg vor allem für LAN-Party-Gänger und eSportler gemacht. Das GT80-2QE Titan wird in vier verschiedenen Ausführungen im Laufe des Januars in Deutschland verfügbar sein.

    Hands-On: MSI AG240 4k-Edition
    Das AG240 ist ein Gaming-Multimedia-Hybrid: der 4k-Monitor ist exzellent für Netflix-Fans geeignet, die Single-GPU-Lösung wird aber zu schwach für Spiele in 4k. Das AG240 ist ein Gaming-Multimedia-Hybrid: der 4k-Monitor ist exzellent für Netflix-Fans geeignet, die Single-GPU-Lösung wird aber zu schwach für Spiele in 4k. Quelle: PC Games Hardware Für 4k-Liebhaber plant MSI für den März den Launch eines neuen All-in-One-PCs mit 4k-Display. Die Blickwinkel-Stabilität ist sehr gut, das IPS-Display natürlich extrem scharf. Leider lief in der MSI-Suite auf der CES lediglich eine vorgefertigte Demo, spielen konnte PC Games Hardware noch nicht. Etwas Sorge bereitet nämlich die doch recht skurrile Kombination aus 4k-Display und Single-GPU-Lösung. MSI wollte noch nicht verraten, welche Maxwell-Grafikkarte der 900er-Reihe zum Einsatz kommt, doch selbst die Desktop-Version einer einzelnen GTX 980 tut sich mit 4k schwer. Gespielt wird beim MSI G240 wohl also eher nur in Full-HD und der 4k-Screen kommt dann für Netflix-Serien oder Filme zum Einsatz. Netflix und Amazon wollen ja in Zukunft 4k-Streams anbieten. Auch beim Prozessor legt sich MSI noch nicht fest, eine Haswell-CPU der vierten Generation soll es werden. Vorfreude hingegen für SuperRaid-Fans: das AG240 wird mit drei MSATA SSDs im Raid0-Verbund ausgeliefert.

    Hands-On: MSI GS30 Shadow mit Gaming Dock-Station
    Interessante Idee: MSI kombiniert im Paket ein leistungsfähiges Ultra-Book mit einem Gaming-Dock, in das Sie eine SLI- oder Crossfire-Lösung einbauen können. Interessante Idee: MSI kombiniert im Paket ein leistungsfähiges Ultra-Book mit einem Gaming-Dock, in das Sie eine SLI- oder Crossfire-Lösung einbauen können. Quelle: PC Games Hardware Wer partout keinen Spiele-PC haben möchte, aber auch nicht auf maximale Power verzichten kann, sollte sich die Kombination aus MSI G30 Shadow-Notebook mit Gaming Dock-Station anschauen. Das GS30 selbst ist sehr schmal, flach, mit 1,3 Kilo ein echtes Federgewicht und bietet sich mit seinem Slim-Design für Reisen und das Büro an. Der Prozessor ist mit einem Core i7-4780HQ und bis zu 16 GiByte angebundenem DDR3-RAM großzügig bemessen, die IRIS Pro 5200 Grafiklösung hingegen kaum für anspruchsvolle Gamer geeignet.

    Doch das macht bei dieser Kombi-Lösung nichts, denn Sie können den Laptop zu Hause auf die ziemlich massive Basisstation setzen und über den 16x PCIe 3.0 Slot verbinden. Die Station selbst ist in etwa so groß wie ein Barebone-Gehäuse und wird von einem 450 Watt-Netzteil betrieben. Daran lassen sich via USB 3.0-Ports Maus, Tastatur & Co. anschließen, außerdem ist ein recht wuchtiger Lautsprecher an der Front montiert, der sein Signal von der Soundkarte des GS30 geliefert bekommt. Im Inneren ist genug Platz für eine SLI- oder Crossfire-Lösung. Das System sieht interessant aus und wir sind gespannt auf das erste Testgerät, doch beim Hands-On zeigte sich bereits eine große Schwachstelle: das Notebook sitzt auf dem Gerät und damit gut 15 Zentimeter über der Fläche, auf der die Docking-Station steht.

    An der wuchtigen Bauweise des Gaming Docks sollte MSI noch arbeiten. Das sieht nicht besonders sexy aus und Sie können im Grunde nur mit externer Tastatur und Maus spielen. Der Ansatz ist also gut, nur am Design und der wuchtigen Bauweise sollte MSI in den nächstem Iterationen noch feintunen. Die Lösung ist vor allem spannend für alle, die keine Lust auf Bastelarbeiten am Spiele-PC haben. Mit einer eingebauten GTX 980 ließ sich Far Cry 4 in maximalen Einstellungen mit Soft Shadows, HBAO+ und TXAA 4x spielen und lief mit sehr performanten 80 Fps.

    Das GS30 Shadow wird laut MSI im Laufe des Januars in Deutschland in den Handel gehen. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt modellabhängig bei 1.499 Euro (GS30-2M16SR2 mit 256 GByte Super RAID ohne GamingDock), 1.799 Euro (GS30-2MD16SR2 mit 256 GByte Super RAID und GamingDock ohne Grafikkarte), 2.399 Euro (GS30-2MDC16SR5 mit 512 GByte Super RAID GamingDock und GeForce GTX 970 Grafikkarte) und 2.699 Euro (GS30-2MDE16SR5 mit 512 GByte Super RAID GamingDock und GeForce GTX 980 Grafikkarte).

    Was halten Sie von den Neuheiten? Sollte Ihr nächstes Gaming-Notebook ein 4k-Display haben, stehen Sie auf All-in-One-Lösungen und was ist Ihre Meinung zur Kombination aus Business-Notebook und Gaming-Station?

  • Stellenmarkt

    Es gibt 9 Kommentare zum Artikel
    Von GetOutMyWayHoe
    Ma schaun ob du das immernoch sagst, wenn du ein Vollbestücktes Corsair Obsidian 900D die Treppen runter, in die…
    Von sinchilla
    weder fisch noch fleisch das dingens. maximale momentane ( destop-)leistung ist auf so kleinen raum (noch) nicht…
    Von Sunjy
    Wie ist das den bei Mobile karten mit dem SLI/CF so. Läuft das genauso gut mittlerweile wie mit standart karten oder…
    Von D0pefish
    lol -Da muss man jetzt keinen besonders guten Artikel aus dem Hut zaubern. Dieser auf drei Fakten eindampfbare reicht…
    Von Idefix Windhund
    Das Teil war toll, Doppeldiskettenlaufwerk, schon monochromes LCD Display, nicht abschaltbarer Feedback Ton für jeden…
      • Von GetOutMyWayHoe Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Zitat von sinchilla
        zu einer lan fährt man in der regel mit dem eigenen auto (ergo kein problem den destop einzupacken).


        Ma schaun ob du das immernoch sagst, wenn du ein Vollbestücktes Corsair Obsidian 900D die Treppen runter, in die Tiefgarage und in deinen Kleinwagen bugsieren musst :'D
        Ach so und ausladen auch noch xD
      • Von sinchilla Software-Overclocker(in)
        weder fisch noch fleisch das dingens. maximale momentane ( destop-)leistung ist auf so kleinen raum (noch) nicht möglich. & zu einer lan fährt man in der regel mit dem eigenen auto (ergo kein problem den destop einzupacken) & kiddies haben nicht das geld fürn son überteuertes möchtegern proll spielzeug. somit is der grund das ding im rucksack transportieren zu können & per övm zu reisen auch hinfällig.

        auf nen 18er moni zu starren stell ich mir auf dauer auch anstrengend vor...die gegner sind ja bedeutend kleiner im vergleich zu 24 oder 27 zoll. die mecha soll wohl auch ein entsprechend gut betuchtes klientel locken...is ja momentan ein novum im laptopbereich.

        die möglichkeiten etwaige komponenten tauschen zu können lässt das ding weiter richtung desktop-pc mutieren aber in meinen augen mehr als halbherzig. die auswahl an hardware wird sicher sehr übersichtlich sein...

        summa summarum der versuch die eierlegende wollmilchsau zu kreieren scheitert an der idee in sich selbst.

        wer soviel geld für so viele schlechte kompromisse ausgibt muss wohl vom eigenen wohlstand sehr verblendet sein & hat auch nichts besseres verdient.
      • Von Sunjy F@H-Team-Member (m/w)
        Wie ist das den bei Mobile karten mit dem SLI/CF so. Läuft das genauso gut mittlerweile wie mit standart karten oder isses da noch etwas Microruckeliger
      • Von D0pefish Freizeitschrauber(in)
        lol -Da muss man jetzt keinen besonders guten Artikel aus dem Hut zaubern. Dieser auf drei Fakten eindampfbare reicht den Dusselköppen, die sich sowas kaufen müssen vollkommen.
      • Von Idefix Windhund BIOS-Overclocker(in)
        Das Teil war toll, Doppeldiskettenlaufwerk, schon monochromes LCD Display, nicht abschaltbarer Feedback Ton für jeden Tastendruck wo allein die Tasten schon sehr laut waren, ... Nach 1h damit arbeiten haste nicht mal mehr das bellen der Hunde wahr genommen.

        Topic:
        Die Idee mit dem Ultra Book Hypriten ist eigentlich eine tolle Idee. Nur sollte die Notebookeinheit besser im Gehäuse integrierbar sein. So dass man bequem mit Maus, und Tastatur auf komfortabler Augenhöhe mit dem Display arbeiten kann.

        Zum GT80, ... 4,8KG sind ja mal gar nichts. Das HP Pavilion HDX9320EG brachte mit seinem 21" Display über 7kg auf die Waage. Jetzt verreist mal mit Notebook (+7kg) + Netzteil (+1,1kg) durch halb Deutschland. Ich musste die Laptoptasche immer selbst aus dem Taxi holen.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1147166
Notebook_Laptop
Ausprobiert auf der CES: GT80 Titan-Notebook, G30 mit Gaming Dock für SLI/CF und 4K-All-in-One
Hands-On-Special: GT80 Titan-Notebook mit Cherry MX Brown Keys, 4K-All-in-One-Lösung und G30 Shadow mit Gaming-Dock. Wir haben die MSI-Enthüllungen ausprobiert. Von Benjamin Kratsch/Ryan Southardt.
http://www.pcgameshardware.de/Notebook_Laptop-Hardware-201330/Specials/MSI-CES-1147166/
06.01.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2015/01/MSI_CES_02__1_-pcgh_b2teaser_169.jpg
specials