Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Bucklew Gesperrt
        Zitat von xxl-et
        Nun bin ich klüger (korrigier mich ruhig!): DirectX 11 besitzt eine Schnittstelle für die Berechnung von Zusatzapplikationen, darunter kann es in Spielen auch Physik berechnen, wenn die jeweiligen Programmierer diese Schnittstelle für die Berechnung von Physik auch genutzt haben.
        Richtig, DX11 enthält ganz einfach nur "Compute Shader", was nichts andere ist als ein "Standard" (in Anführungszeichen weil das auch einfach nur ein propreitäres protokoll von MS ist), der dasselbe ermöglicht wie CUDA oder Stream.

        Zitat von xxl-et
        2. Jaaa... ganz Konkurrenzlos ist es ja nun auch nicht (Havok) und wirklich verbreitet hat es sich ebensowenig wie DX10.1. Und das alles eben nur aufgrund eines fehlenden allg. Standarts. Eigentlich echt kacke von ATI Nvidia sich nicht auf DX10.1 und PhysX zu einigen.
        Havok ist für CPUs ausgelegt (PhsyX btw auch, es ist nicht zwingend GPU-basierend), einen GPU-Ableger von Havok gibt es bisher nicht. Nur ein paar Techdemos. Wenn PhysX allerdings über DX11 beliebige Grafikkarten inkl. der alten GeForce ab 8x ansteuern kann, sollte die Verbreitung eigentlich zunehmen. Aber das wird man abwarten müssen.

        Zitat von xxl-et
        3. Ich hab auch noch XP und muss sagen, mit 7 werd ich langsam umsteigen. Hab mit 98SE schnell die Erfahrung gemacht, dass plötzlich nix mehr läuft. Und da war 98SE noch keine 5 Jahre alt, im Gegensatz zum nun 8-Jährigen XP. Mit Stromrise ist das erste DX10only Spiel vor der Veröffentlichung, und das noch bevor DX11 eingeführt wurde. Ich denk mit 7 wird die Wachablösung dann doch kommen, aber... alles Spekulation.
        Ich weiß es noch nicht, ich würde gern bei XP bleiben (mir hätte sogar 2000 gereicht), vorallem da Vista/Windows 7 einige schöne Features wie z.B. Spanmode vermissen lassen. Aber das wird die zeit zeigen.
      • Von xxl-et Schraubenverwechsler(in)
        @bucklew
        schöner post

        1. Ok, zu früh gefreut. Muss die Berechnung entweder dazuinterpretiert haben oder sie irgendwo falsch aufgesaugt. Nun bin ich klüger (korrigier mich ruhig!): DirectX 11 besitzt eine Schnittstelle für die Berechnung von Zusatzapplikationen, darunter kann es in Spielen auch Physik berechnen, wenn die jeweiligen Programmierer diese Schnittstelle für die Berechnung von Physik auch genutzt haben.
        2. Jaaa... ganz Konkurrenzlos ist es ja nun auch nicht (Havok) und wirklich verbreitet hat es sich ebensowenig wie DX10.1. Und das alles eben nur aufgrund eines fehlenden allg. Standarts. Eigentlich echt kacke von ATI Nvidia sich nicht auf DX10.1 und PhysX zu einigen.
        3. Ich hab auch noch XP und muss sagen, mit 7 werd ich langsam umsteigen. Hab mit 98SE schnell die Erfahrung gemacht, dass plötzlich nix mehr läuft. Und da war 98SE noch keine 5 Jahre alt, im Gegensatz zum nun 8-Jährigen XP. Mit Stromrise ist das erste DX10only Spiel vor der Veröffentlichung, und das noch bevor DX11 eingeführt wurde. Ich denk mit 7 wird die Wachablösung dann doch kommen, aber... alles Spekulation.
      • Von Bucklew Gesperrt
        Zitat von xxl-et
        Alle aktuellen Spiele unterstützen neben DirectX 10.X auch DX9.0. Wird Nvidia ebenfalls auf den DX10.1 Standart aufspringen, kann man sehr wohl erwarten, dass viele Spiele in 1-2 Jahren mit auslaufendem XP-Support nur noch für DX 11 und 10.1 kommen werden.
        Angesichts der immer noch immensen Masse an XP-Usern (ich zähl da auch zu ), wird das noch einige Zeit dauern. Auch glaube ich nicht, dass man als Hersteller DX10 vernachlässigt und nur DX10.1 nimmt, wo beides natürlich logischerweise sehr ähnlich ist.

        Zitat von xxl-et
        Ebenso sollen in der DX11Schnittstelle Physikberechnungen integriert sein, so dass PhysiX u. auch CUDA wohl oder übel bald keine Rolle mehr spielen werden.
        PhysX ist eine Physiksoftware und es gibt in Dx11 NICHTS equivalentes. Es wird in DX11 eine Schnittstelle für GPGPU geben, aber das war es auch. PhysX wird auch weiterhin erhalten bleiben, gerade weil es keine Konkurrenz hat. CUDA wird sicherlich an Bedeutung verlieren im Consumerbereich, außerhalb dessen wird es aber sicherlich erhalten bleiben durch die Möglichkeit es auch unter Linux zu nutzen.

        Entscheidend wird sein, wie der Performanceunterschied zwischen Computer Shader und CUDA/Stream aussieht. Wenn die propritären Standards einen ausreichend großen Performancevorteil haben, werden sie uns länger erhalten bleiben. Zumal für mindestens 2 Jahre die Anzahl der CUDA-fähigen Grafikkarten größer ist als die Anzahl der DX11-fähigen
      • Von xxl-et Schraubenverwechsler(in)
        ! Sollte Nvidia wirklich vor DX11 nochmal eine halbe Generation mit 10.1 rausbringen (v.a. noch Desktopkarten), dann hätte das für die Zukunft definitiv Folgen:
        Alle aktuellen Spiele unterstützen neben DirectX 10.X auch DX9.0. Wird Nvidia ebenfalls auf den DX10.1 Standart aufspringen, kann man sehr wohl erwarten, dass viele Spiele in 1-2 Jahren mit auslaufendem XP-Support nur noch für DX 11 und 10.1 kommen werden. Dann wird man also mit einer DX 10.0 Graka evtl richtig Probleme bekommen zwecks mangelnder Unterstützung.
        Ebenso sollen in der DX11Schnittstelle Physikberechnungen integriert sein, so dass PhysiX u. auch CUDA wohl oder übel bald keine Rolle mehr spielen werden.
        Wer sichs leisten kann, jedes Jahr ne neue Graka zu kaufen, dem dürfte das alles total egal sein. Die meisten anderen sollten wohl im Augenblick lieber zu ATI greifen oder auf Nvidia mit 10.1 warten (außer es kommt auf Lautstärke an, da sind die aktuellen 4890 u Standart 4870 echt bescheiden, habse selber schon verbaut)

        Und zum Thema 10.1 auf Minimonitor: Es macht ja nicht nur ein schöneres Bild, sondern stellt optimierte Spiele eben auch schneller dar, bedeutet bis 10% mehr fps! Also Naenoon: Du kannst ja auf noch mit OpenGL unter Dos spielen, aber wozu dann neue Grakas kaufen, wenn man eh keine aktuelle Grafikstandarts nutzt?
      • Von Mindfuck Freizeitschrauber(in)
        Zitat von GHOT
        nicht nur DX10.1,
        nein auch DDR5 bei Nvidea
        Das so knapp vor DX11???
        DX11 Laptop werden wohl erst mal ab 2000 -3000 €uronen zu haben sein.
        Nvidea der alten 8800-260 rauchen im Laptop wohl gerne ab
        Die 45NM gefertigten sollen besser sein bei den Temps,
        Nvidea konnte zu ATI im normalen Preissektor nicht durch Leistung aufschließen . Auch wegem dem fehlenden DirectX10.1 !!!!
        Der Ring ist geschloßen: DirectX10.1 + DDR5 bei 1800Mhz sind eigentlich ATI vorzüge Nvidea kann aber auch PhysX.
        Die GTS260 würd mich eher interesieren!!!

        al sehn was die benchm. da zeigen ob die mit meiner Desktop 4870 1Gig mithalten kann?
        NVIDIA nicht Nvidea!!!! ich bekomm Augenkrebs....
        Zitat von majorguns
        Was für ein schwachsinn du laberst , ich habe einen guten 26" monitor von ASUS, eine HD 4850 und Windows Vista (und bin mit allem sehr zufrieden), es gibt sehr wohl einen Grafisch besseren und Leistungsmäßig (bei gleicher Grafik) Vorteil.
        ja aber nur noch solange bis 7 da ist.....
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
688032
Notebook_Laptop
Nvidias mobile 40nm-GPUs
Asus N51vn und Packard-Bell Easynote Li65 heißen die beiden Notebooks, die mit als erste Modelle Nvidias neue 40nm-Geforce-GPUs mit DirectX-10.1-Support beherbergen. Zum Einsatz kommt hier der Mittelklasse-Chip Geforce GT 240M.
http://www.pcgameshardware.de/Notebook_Laptop-Hardware-201330/News/Nvidias-mobile-40nm-GPUs-688032/
23.06.2009
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2009/06/Nvidia_GT240M_1.JPG
gpu
news