Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Zitat von Kl@y92
        nette lösung aber wenn ich mich nich irre gibst eine ähnliche form auch als kichenherd oder net?


        Das Prinzip ist das selbe, nur dass der induzierte Strom da durch den Eigenwiederstand des Topfes in Wärme umgewandelt werden soll, ja.

        Zitat von madamc
        Da Induktion verwendet wird dürfte es das Teil ausschliesslich mit SSD Festplatte geben. Und leute mit Herzschrittmacher sollten einen Weitem Bogen um die Ladestation machen


        Afaik werden die meisten Herzschrittmacher heutzutage über Induktion aufgeladen und bei geringer Entfernung und funktionierendem Gegenstück kann die Feldstärken kleiner halten, so dass Festplatten vermutlich durch ihr Gehäuse ausreichend geschützt werden


        Zitat von Warhead78
        -Interessant ist eine Induktionsladung eher für Handys/MP3s im Auto zum Beispiel. Statt einzustecken, einfach auf den Handyplatz legen und die Fahrt kann losgehen (Bluetooth meldet sich dann auch automatisch an). Tausend mal lieber als diese klobigen Zigarettenanzünderkabel.


        Da Handys,... i.d.R. nicht lose auf eine Fläche liegenbleiben können, braucht man trotzdem noch speziellere Einrichtungen als ein Feld irgendwo.
        Da kann man dann auch gleich ein integriertes Ladekabel/eine Dockingstation nehmen.

        Zitat
        -Oder bei Elektrorollern. Über Nacht auf Induktionsplatz stellen und am Morgen geht es weiter. Das wäre mehr als nur genial.


        Da wäre es mit der geringen Entfernung aber Essig und mit z.B. nem Hund, der an der Platte schnüffelt (und vielleicht noch ein Metallhalsband hat) auch.

        Zitat
        -Ebenfalls genial bei Bluetooth-Mäusen. Geht der Akku zuneige merkt das Mauspad dies und schaltet die Indutkionsladung hinzu. An dieser Stelle wäre es vielleicht interessanter zu gucken, ob man den Akku auf die nötigste Kapazität beschränken kann, was die Umwelt schonen würde. Zumindest bei Destop PCs.


        Es gab schon mal eine Maus, die ausschließlich auf Induktion als Stromversorgung setzte.
        Machte natürlich wenig Sinn, da niemand eine schnurlose Maus kauft, um sie dann doch nur auf einem speziellen Pad einsetzen zu können.

        Zitat
        Ich frage mich eher wie Effizient eine solche Ladung arbeitet. Elektromagnetische Felder breiten sich schließlich nicht zielgerichtet aus, so daß man einen Mehraufwand betreiben muß, um eine annehmbare Ladung zu erhalten. Ist ja im Prinzip nichts anderes als ein Netzteil, und wenn die Spulen nicht dicht genug beieinander liegen geht da einiges an Effiziens flöten.


        Da geht einiges flöten, erst recht wenn das ganze wirklich komfortabel mit "einfach drauflegen" funktionieren soll. Das setzt nämlich vorraus, dass das Ding ständig läuft.
        Der oben angesprochene Umweltvorteil ist gegenüber einem Kabel jedenfalls definitiv nicht gegeben.

        Zitat von Tanathos
        Da es sich um nichts anderes, als Wellen ähnlich der der Microwelle handeln und diese bekanntlich Wasser in Schwingungen versetzen um so irgendwas aufzuwärmen, ...


        Mikrowellen arbeiten mit einer Frequenz, die einigermaßen auf die Eigenresonanz von H2O abgestimmt ist.
        Eine massive Quelle von Elektrosmog stellt so ein Gerät natürlich trotzdem da, insbesondere wenn es ohne Notebook läuft.

        Zitat von kry0
        Man kann das Gerät auch normal laden! Hätte in dem Text eventuell nochmal erwähnt werden sollen...


        Es ist immerhin ein Bild vom Notebook am Kabel dabei und es wird erwähnt, dass die Station extra gekauft werden muss.
        Das sollte den meisten reichen um auf die Idee zu kommen, dass im Lieferumfang wohl noch eine andere Lösung enthalten sein muss
      • Von Pioneer 10 Komplett-PC-Käufer(in)
        Mal eine Frage, Michael Brandau Sie sind nicht zufälligerweise am Lehrstuhl Controlling der Uni Dortmund beschäftigt.
      • Von mathal84 Software-Overclocker(in)
        Zitat von Mephisto86
        mathal, das ist aber ein teueres netbook
        aber hammer. ich hatte es schon in der hand schön flach
        ok mal nicht schreibfaul: diese Technologie in der Kombi mit einem Netbook ist sicher nicht schlecht - ohne derartige Ladestation, vielleicht mit einer kleinen Antenne und gut ist
      • Von kry0 Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Zitat von Warhead78
        Toll...da ist man unterwegs mit dem Laptop (der ja dafür gemacht wurde) und Akku leer...und zufällig(!) hat man die Dockingstation gerade nicht dabei. Absoluter nonsense, wenn man nicht alternativ mit normalen Ladegerät powern kann.

        Man kann das Gerät auch normal laden! Hätte in dem Text eventuell nochmal erwähnt werden sollen...
      • Von Tanathos Schraubenverwechsler(in)
        Da es sich um nichts anderes, als Wellen ähnlich der der Microwelle handeln und diese bekanntlich Wasser in Schwingungen versetzen um so irgendwas aufzuwärmen, und es glaube ich jedem klar ist das auch der menschliche Organismus auf Wasser aufbaut, betrachte ich es eher skeptisch eine solche Technik flächendeckend einzusetzen. Das eigene Notebook damit aufzuladen birgt wohl eher kein Risiko, obwohl auch das noch mit vorsicht zu genießen ist. Aber die Pläne dies zB. in Cafes einzusetzen um aller Gäste Handy aufzuladen betrachte ich eher als naives Wunschdenken als realisirbares Vorhaben, es seidenn man findet einen Weg diese Wellen zu fokussieren und die Leistung doch relativ gering zu halten, denn die Leistung muss mit jedem Gerät und der Entfernung wachsen, und man übertrifft damit doch recht locker die Leistung einer heutigen Microwelle, bedenkt man das die einen vergleichsweise kleinen Raum der dazu noch einen großteil der Strahlung im Inneren hält, versorgen muss. Ein nettes Gadget aber unter Berücksichtigung der Preises und des doch eigentlich geringen Nutzens sowie des unvermeidbaren Energie Verlustes doch eher Nutzlos wenn nicht sogar Gesundheitlich bedenklich.

        Am rande vielleicht noch, das sind nicht meine Aussagen sondern die meines Physikprofessors mit dem ich schon vor einiger Zeit zu der selben Technik bloß bei Kleingeräten diese Unterhaltung geführt habe!
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
696254
Notebook_Laptop
Dell Latitude Z600
Dell versucht das Versprechen des völlig kabellosen Notebooks wahr zu machen und könnte Erfolg haben: Das Latitude Z600 kommt völlig ohne Kabel aus und soll zum Preis von 1.500 Euro erhältlich sein.
http://www.pcgameshardware.de/Notebook_Laptop-Hardware-201330/News/Dell-Latitude-Z600-696254/
30.09.2009
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2009/09/3965359356_5df40fd00f_o.jpg
notebook
news