Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Sunjy F@H-Team-Member (m/w)
        Alter will ich sofort haben. Mir egal wenn mein Wohnzimmer aussieht wie ein Krankenhauszimmer aber wie geil is das denn bitte^^
      • Von Mephisto_xD Software-Overclocker(in)
        Das ist doch die Herausforderung, Räume unterschiedlicher Größe automatisch gut zu füllen. Ist genauso wie bei unterschiedlichen Monitorgrößen: Wie soll ein Entwickler ein Benutzerinterface entwickeln, wenn er weder Auflösung noch Größe des Monitors kennt? Die Abstraktion und Automatisierung ist die Herausforderung!

        Ich gebe dir aber recht, dass die meisten Wohnzimmer wohl mit dem im Video gezeigten nicht kompatibel sein dürften. Farbige Wände oder dunkle Böden alleine würden alles kaputt machen.
      • Von Hornissentreiber Freizeitschrauber(in)
        >> Du, Liebling, wir brauchen für das Wohnzimmer dringend einen weißen oder wenigstens sehr hellen, cremefarbenen Teppich. Das Sofa und den Couchtisch rücken wir aus der Mitte des Raumes ganz an eine Wand. Außerdem müssen die ganzen Bilder von den Wänden verschwinden und die Regale vor den Wänden stellen wir in den Keller, weil ich das Wohnzimmer in ein "Holodeck" verwandeln will. Habe ich die Rohrkonstruktion an der Decke schon erwähnt? <<
        Meine Frau wird begeistert sein!

        Ja, schon gut, das ist natürlich eine Tech-Demo und die Rohrkonstruktion an der Decke würde eine serienreife Anlage sicher nicht mehr nötig haben und die Projektoren und Sensoren können ja noch verkleinert werden. Aber das Problem mit den Projektionsflächen auf den Wänden und dem Fußboden wird sich nicht umgehen lassen. Wie sollen Spieleentwickler z. B. einen Shooter Holodeckmäßig programmieren, wenn sie weder die Raumgröße, noch die zur Verfügung stehenden freien Flächen kennen? Die gezeigten Spielebeispiele fand ich doch eher etwas albern, so etwas würde keine Stunde unterhalten. Für so etwas müssten völlig neue Spielekonzepte her und die müssten irgendwie einen Weg finden, mit den völlig unterschiedlichen Räumen klar zu kommen. Vielleicht fehlt mir ja nur Fantasie, aber es fällt mir schwer, mir so ein Spiel vorzustellen.

        Dann doch lieber Oculus Rift. Mitsamt diesem Laufkäfig (wie hieß der gleich noch) ist die Immersion viel besser, da nehme ich das unechte Laufgefühl in Kauf. Und meine Frau auch.

        Munter bleiben!
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
video
1138310
Neue Technologien
Room Alive: Microsoft Research demonstriert den illumiroom-Nachfolger
Microsoft Research hat sein auf Illumiroom basierendes Projekt Room Alive präsentiert, das via Augmented Reality virtuelle Spielwelten in jedes beliebige Zimmer bringen soll. Dazu werden sechs Projektoren, die das Ganze darstellen, mit jeweils einer Kinect-(2.0-)Steuerung kombiniert, die wiederum das Tracking übernehmen. Das Video liegt leider nur in 480p vor.
http://www.pcgameshardware.de/Neue-Technologien-Thema-71240/Videos/Microsoft-Research-Room-Alive-Video-1138310/
06.10.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/10/E538122C-0974-CCC5-20C4500C52CE0C65_b2teaser_169.jpg
videos
http://vcdn.computec.de/ct/2014/10/60025_sd.mp4