Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von locojens PCGH-Community-Veteran(in)
        Zitat von Puff_der_Drache
        Das Problem besteht doch schon heute. Irgendwann gehen die Geräte Kaputt die eine Art von Datenträgern lesen können. Es gibt Leute/Organisationen die Sammeln alte Hardware damit in Zukunft noch von ebenso alten Datenträgern gelesen werden kann. ...


        Genau DAS meinte ich weiter oben, wenn auch nicht so ausführlich. Es gibt mittlerweile Datenträger, selbst schon aus den 80ern, für die es keinerlei Gerät gibt um sie auszulesen. Selbst bei "primitiveren" Dingen, siehe: Tennis for Two und das erste Tomb Raider (PCGH Retro 18. Oktober) ,Tennis for Two ... fehlten schon diverse Bauteile um es komplett im Originalzustand "auferstehen" zu lassen. (das ganze ist gerademal ca. 55 Jahre her) Auch stellt man das bei anderen elektronischen Geräten fest, wenn ich zum Beispiel mal wieder ein altes Röhrenradio in die Hände bekomme. Da fehlt es dann (trotz vorhandenem Ersatzteillager) oft an Übertragern (welche man dann selber wickeln muß)
        und speziellen Röhren (OK Standardröhren gibt es noch zu humanen Preisen zu erwerben, EZ80 oder 81, EL84 usw.) .
      • Von Puff_der_Drache Komplett-PC-Käufer(in)
        Zitat von okeanos7


        aber man kann doch einfach alle 20 jahre die daten auf neue festplatten oder ssd schreiben ...?


        Das Problem besteht doch schon heute. Irgendwann gehen die Geräte Kaputt die eine Art von Datenträgern lesen können. Es gibt Leute/Organisationen die Sammeln alte Hardware damit in Zukunft noch von ebenso alten Datenträgern gelesen werden kann. Die klassische "Abbildung",also wirklich ein BILD ist die einzige Möglichkeit wie etwas ewig übdauert. Verkleinen so gut es geht und auf ein Medium bringen das nicht verfällt, wenn das dann in 1000 oder 10000 Jahren jemand lesen will braucht er nur ein Mikroskop (so schlau sollte er halt sein) und kann sehen was es damals gab. Alles andre wäre schwachsinnig da er eben auf garkeinen fall das Lesegerät hätte oder wissen würde WIE die Datenstruktur aus Nullen und Einsen zuz interpretieren ist.
      • Von okeanos7 Software-Overclocker(in)
        Zitat von keinnick
        Wofür brauchen wir sowas? Ich das dafür haben wir die Cloud?




        aber man kann doch einfach alle 20 jahre die daten auf neue festplatten oder ssd schreiben ...?
      • Von keinnick Lötkolbengott/-göttin
        Wofür brauchen wir sowas? Ich das dafür haben wir die Cloud?
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Zitat von locojens
        Die Maschinen halt, kennt man doch ... siehe Matrix, obwohl da gibt es ja noch Menschen hm...!
        Ich dachte zwar eher an einen biologischen Wandel - aber hast recht, man könnte "Nachfahren" auch im übertragenen Sinne deuten
        Der Zyniker in mir möchte noch anmerken, dass die "Menschheit" als solches sich sowieso bald mitsamt ihrer Lebensgrundlage vernichtet und dies auch kann, ohne dass dabei zwingend alle angehörigen von Homo sapiens ausgerottet werden müssen, so dass es auch anders geht. Er stellt ferner fest, dass handliche runde Scheiben aus superhartem Material in der Übergangsphase überschrieben werden könnten und dann Informationen in 9 mm, .375, .45 und .50 enthalten werden -wovor auch immer man sich gerade schützen wollte-, aber nicht in 100 nm.

        Zitat
        Auch wenn die da was Simulieren und wenn es gar an die Warheit rankommt mit der Zeitspanne. Wer soll das dann zu der Zeit bitte auslesen, wenn derjenige nicht weiss was er da in den Händen/Tentakeln hält?

        Typischerweise versucht man bei Langzeitarchiven auf analoge Speicherverfahren zu setzen, bislang vor allem Mikrofilm. Zum auslesen braucht man dann nur ein Vergrößerungsinstrument. Abstrakte/Sprachinformationen sind natürlich ein großes Problem. Die Standardlösung "Kopien in möglichst vielen Sprachen" wird bei 1 Ma sicherlich unzureichend sein. Auf der anderen Seite sind die Kosten für derartige Einzellithographien sowieso so hoch, dass wohl kaum soviele angefertigt werden, dass eine Chance besteht, dass sie später in nenneswerter Anzahl wiedergefunden werden
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1093068
Neue Technologien
Gigayear Storage: Wolfram-Lithographie-Datenspeicher soll Menschheit überdauern
Forscher haben jetzt ein neues Speichermedium entwickelt, welches angeblich sogar die Menschheit überdauern kann. Als Basis dient ein mit Wolfram beschichteter Wafer, auf den Informationen als optische Merkmale aufgebracht werden. So können unsere Nachfahren vielleicht sogar aus unseren Umwelt-Sünden und dem Atomwaffen-Wahnsinn lernen.
http://www.pcgameshardware.de/Neue-Technologien-Thema-71240/News/Wolfram-Lithographie-Datenspeicher-Gigayear-Storage-1093068/
17.10.2013
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2011/11/Mit_Funky_Background.jpg
technik
news