Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von SimonG Freizeitschrauber(in)
        Ich sehe da noch viele Probleme. Da wären
        - Ausgefranste Kanten
        - Dünne Objekte teilweise nicht sichtbar
        - Unscharfe Kameraschwenks
        Vermutlich ist der Algorithmus zu langsam, der die Flächen zwischen den Punkten auffüllt und so Unschärfe generiert. Vergleichbar mit den fehlenden Pixeln beim Ray/Path-tracing - aber in 3 Dimensionen.
        - Große Datenmengen
        Daten von der Festplatte (auch SSD) zu laden ist sehr langsam im Vergleich mit dem Arbeitsspeicher und bringt sicherlich einige Einschränkungen mit sich. Ich kann mir vorstellen, dass die Unschärfe zu einem Teil diesem auch Problem geschuldet ist.
        - Laserscans sind aufwändig
        Auch Laserscanner können nur von einem Punkt aus sehen und können nicht hinter Objekte oder um Ecken gucken.

        Es ist hübsch anzusehen, was Euclideon da macht. Trotzdem: Die Zukunft gehört irgendeiner Form des Raytracings. Das ist der physikalisch korrekte Weg 3D-Szenen zu berechnen und ist nebenbei noch praktikabler als, das was Euclideon hier versucht.
      • Von blackout24 BIOS-Overclocker(in)
        Ich frage mich, wie sie es schaffen, dass in so detailreichen Scenen nicht überall Schatten von dem Laserscanner geworfen werden. Die Beleuchtung dürfte auch statisch sein.
      • Von Maikwars Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Zitat von dPbvulkan
        Die letzte Minute oder so ist am beeindruckendsten. :-O


        Das Problem ist das ich mir davon keine 10 Sekunden anschauen kann ohne das einem wuschig im Kopf wird. Man hat das Gefühl als ob man ein Fischglas auf den Augen hat und die Umgebung verzerrt. Wenn sie das in ein Spiel umsetzen wollen dann müssen sie aber auch dafür sorgen das die Räumlichkeit echt wirkt und nicht wie durch eine Lupe hindurch geblickt
      • Von deSpeach Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Zitat von Scholdarr

        Mit einem Tool wie diesem könnte man eventuell geile Grafik mit vergleichsweise extrem niedrigen Kosten realisieren. Dann würde ein AAA-Spiel vielleicht nicht mehr 50-100 Millionen Dollar in der Entwicklung kosten, sondern nur noch 5-10 Millionen. Dann würden wir Spieler von den großen Pubs vielleicht nicht mehr nur ein bis zwei Sequels zu bereits vorhandenen IPs bekommen, sondern wieder viel mehr Spiele in viel mehr Genres mit viel mehr Ideen (so wie "früher eben).
        Ich glaube die Publisher denken in der Hinsicht dann:,, Mehr Geld fürs Marketing´´ ,_,
      • Von Scholdarr BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von yingtao

        Mal gucken ob es nächstes Jahr dann wirklich irgendwas dazu gibt wie deren Engine in Spielen genutzt werden kann. Spiele wie Ryse, Crysis 3 oder Rennspiele schauen auf jeden Fall besser bzw. stimmiger aus als das was da gezeigt wurde.


        Es geht ja nicht nur um die Grafikqualität, sondern vor allem auch um den Aufwand und die Kosten bei der Erstellung von Spielwelten. Im Augenblick ist eines der größten Probleme in der Spieleindustrie die explodierenden Kosten bei der AAA-Spieleherstellung und das in der Tat auf den immer größer werdenden grafischen Aufwand zurückzuführen. Das führt zu einer gewaltigen Risikoaversion bei den großen Pubs und damit einhergehend weniger entwickelten Spielen und weniger neuen IPs.

        Mit einem Tool wie diesem könnte man eventuell geile Grafik mit vergleichsweise extrem niedrigen Kosten realisieren. Dann würde ein AAA-Spiel vielleicht nicht mehr 50-100 Millionen Dollar in der Entwicklung kosten, sondern nur noch 5-10 Millionen. Dann würden wir Spieler von den großen Pubs vielleicht nicht mehr nur ein bis zwei Sequels zu bereits vorhandenen IPs bekommen, sondern wieder viel mehr Spiele in viel mehr Genres mit viel mehr Ideen (so wie "früher eben).

        Also ich persönlich finde die Idee großartig und ich hoffe, dass das was wird. Wir werden ja sehen, so oder so.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1136679
Neue Technologien
[Video-Update] Unlimited-Detail-Engine: Fotorealistische Umgebungen ohne Polygone
Das australische Start-Up Euclideon hat nach längerer Abwesenheit mal wieder ein Video zur Unlimited-Detail-Engine veröffentlicht, die mit Punkten statt Polygonen ein nie dagewesenes Maß an Detailreichtum erreichen soll. Das Video zeigt zwar erneut beeindruckende Bauten - doch es bleibt fraglich, ob die Engine jemals in einem Spiel zum Einsatz kommt.
http://www.pcgameshardware.de/Neue-Technologien-Thema-71240/News/Unlimited-Detail-Engine-neues-video-keine-polygone-1136679/
24.09.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/09/euclideon-pcgh_b2teaser_169.jpg
engine
news