Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von JBX Freizeitschrauber(in)
        Wieso ist IDE eigentlich ein Problem? Ich hab z.B. noch ein 52x CD-Laufwerk und einen DVD-Brenner an IDE hängen... Die Geräte funktionieren tadellos und ich habe nicht vor irgendeins nur zu ersetzen, weil sie noch ein hübsches Flachbandkabel benutzen Wenn mans nicht braucht dann muss es einen doch nicht stören... so potthässlich ist der Port auch nicht und viel billiger wird das Board durch den Verzicht auch nicht.
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Zitat von euMelBeumel
        Da es sich da "nur" um das UD3, sprich "Einsteigerboard" handelt, denke ich geht das schon in Ordnung,


        Wieso macht es bei einem "Einsteigerboard" Sinn, dass Layout zu vermurxen?
        Es ist ja nicht so, als würde eine PCI-E x1 Slot irgendwas extra kosten (im Gegenteil, durch die geringere Länge hat man mehr Platz für andere Komponenten, was das Routing vereinfacht)

        Zitat
        Die alten UD3s hatten nur einen großen PCIe-Slot von daher ist da schon einmal ne Steigerung drin Im Normalfall stehen einem ja der x1, x16 und der x8-Slot für Karten jeglicher Art zur Verfügung, das sollte denke ich eigentlich reichen, wer zwei Grakas braucht holt sich nicht so ein Board.


        Äh: Letzterer Satz stimmt. Und führt somit die vorrangegangen zwei ad absurdum. Wenn ich eh keinen zweiten PEG brauche, was macht der dann da, außer Platz wegzunehmen? Jemand, der eine derartiges Board kauft, wird tatsächlich nur sehr selten eine zweite Grafikkarte kaufen. Aber eine zweite PCI-E x1 Karte könnte sich durchaus dazugesellen. (und man hat nicht einen x16 und einen x8 Slot, man hat einen x16 oder zwei x8 Slots. Wer einen x16 für seine Graka will, kann also genau eine weitere PCI-E Karte verbauen) Vielleicht nicht heute, wenn das Board noch neu ist. Aber nach 3-4 Jahren, wenn neue Schnittstellen erschienen sind, möchte man seinen Zweitrechner vielleicht doch erweitern. Als ich mein vorletztes Mainboard gekauft habe, war bereits die "Graka, Rest onboard"-Zeit angebrochen und trotzdem hat das Ding in seiner Hochphase vier Karten enthalten (und zeitweilig noch eine PCI Graka als fünfte zur Fehlerdiagnose)



        Nö. Die Möglichkeit, zusätzlich zum anderen Board noch zwei weitere PCI-E Karten zu nutzen, passt zwar auf meine Kritik und dass die sogar x8 zur Verfügung haben, ist toll (wenn mans braucht). Aber 100€ Aufpreis für etwas zu zahlen, das eigentlich eine sinnvollere Einteilung hätte lösen können, ist sicherlich der falsche Weg.

        Zitat von norse
        ähh?! Unbrauchbar auf keinen fall! Für ne gescheite TV und Soundkarte z.B. ist das immernoch DER Standard! PCI ist immernoch sehr wichtig, auch wenn PCIe deutlich schneller ist


        Außerhalb der Musikproduktion (wo man keine TV-Karte brauchen wird), wäre mir nichts bekannt, wofür es nicht vergleichbare oder sogar bessere PCI-E Karten gibt. Und auch du kommst mit deiner Liste erst auf zwei, nicht auf drei.


        Zitat von GR-Thunderstorm
        Genau meine Meinung. Wozu PCIe-Lanes verschwenden, wenn man mit einer PCI-Karte die gleiche Leistung haben kann? Für die besagten Beispiele ist das immer noch locker ausreichend.


        "PCI-E Lanes verschwenden"? Deiner Meinung nach ist es sinnvoll, eine PCI-E Lane überhaupt nicht zugänglich zu machen und statt dessen PCI zu verwenden?


        Zitat von KILLTHIS
        Ich frage mich zudem, wozu so viele Steckplätze benötigt werden, wenn sie am Ende eh kein Schwein nutzt - klingt etwas drastisch und die Realität sieht natürlich noch etwas anders aus.
        Aber mal ganz ehrlich: Als Ottonormalverbraucher habe ich eine Soundkarte mit PCI-E x1 und eine Grafikkarte mit PCI-E x16 - der Rest wird folglich einfach nicht genutzt. Kann mir von daher ja wurscht sein, was da noch verbaut wird.


        In dem Fall kaufst du dir ein billigeres µATX-Board und gut ist.

        Zitat
        Ich meine, ich sehe hier auch niemanden brüskieren, weil immer noch IDE-Anschlüsse auf den Mainboards vorhanden sind. Oder PS/2-Anschlüsse.


        Es geht nicht darum, dass alte Anschlüsse vorhanden sind, es geht darum, dass alten Anschlüssen der Vorrang gegenüber neuen gegeben wird.
        Wie würdest du es finden, wenn das I/O-Panel zwei COM, zwei PS/2 und LPT hätte, aber nur ein USB-Päärchen?
        Es geht einfach nur darum, die Ressourcen optimal zu nutzen. Ich reg mich genauso auf, wenn ein Hersteller Chips verbaut, die LPT und COM bereitstellen, aber nicht mal bereit ist, die wenigstens als Header zugänglich zu machen. Bei PCI-E Lanes ists imho aber noch schlimmer.



        Anm.:
        Obige Ausführungen haben zwar als Antwort auf die hier getätigten Aussagen weiterhin Gültigkeit, die ganze Diskussion trifft aber nicht 100%ig auf das GA870UD3 zu. Im Gegensatz zu dem, was im Artikel suggeriert wird, steckt hinter dem zweiten mechanischen x16 überhaupt keine x8/x8 Option, sondern ein x4-Slot. Der erste PEG wird somit dauerhaft mit 16 Lanes angesprochen und es ist doch möglich, eine Dual-Slot-Graka und zwei PCI-E x1 Karten zu verbauen. Zu loben gibt es aber trotzdem nichts, denn von den 6 x1-Lanes, die der Chipsatz zur Verfügung steht, werden dann zwei für Erweiterungskarten und zwei weitere für Onboardkomponenten genutzt. Die anderen zwei sind so nicht nutzbar* und man hätte z.B. den mittleren PCI gegen einen weiteren x1 Slot tauschen können. Das hätte genug PCI-Slots für alle bislang genannten Szenarien geboten und zeitgleich Platz für 3 PCI-E Erweiterungskarten neben der Grafikkarte.

        *: Alle Lanes sind übrigens nutzbar, wenn man eine x4 (oder größer) Karte in den zweiten x16 steckt. Dann werden aber alle x1-Slots deaktiviert, was imho noch sinnloser ist. Für Servereinsätze mit Controllerkarte nimmt man lieber ein Board mit IGP und hat dann den x16 zur Verfügung. Exzentrische Heimnutzer, die x4-Controller neben ihrer Grafikkarte verbauen, dürften in vielen Fällen auch z.B. eine moderen PCI-E Soundkarte einsetzen wollen. (und könnten das chipsatzseitig auch, wenn man auf den zusätzlichen Onboard-Festplattencontroller zugunsten eines x1 verzichten könnte. Zugegeben: Die Flexibilität bieten andere auch nicht).
      • Von XXTREME Volt-Modder(in)
        Schönes und günstiges und sicher auch gutes Board. Ich bin allerdings auch der Meinung das 2xPCI gereicht hätte. IDE und PS/2 könnte man sich in der heutigen Zeit ebenfalls sparen...spart Produktionskosten und würde die Boards vielleicht noch einen "Touch" günstiger machen .
      • Von Energiewandler Kabelverknoter(in)
        Das Board ist für den Preis völlig in Ordnung und bietet ebend die Möglichkeit auch ältere Hardware zu betreiben (was ja nicht verkehrt ist).

        @KILLTHIS:
        IDE-Anschlüsse und PS/2 werden in absehbarer zukunft aber auch verschwinden, da aktuelle Boards genügent USB Schnittstellen bieten und IDE Platten meines erachtens nach gar nicht mehr produziert werden.

        MfG
      • Von KILLTHIS Sysprofile-User(in)
        Ich frage mich zudem, wozu so viele Steckplätze benötigt werden, wenn sie am Ende eh kein Schwein nutzt - klingt etwas drastisch und die Realität sieht natürlich noch etwas anders aus.
        Aber mal ganz ehrlich: Als Ottonormalverbraucher habe ich eine Soundkarte mit PCI-E x1 und eine Grafikkarte mit PCI-E x16 - der Rest wird folglich einfach nicht genutzt. Kann mir von daher ja wurscht sein, was da noch verbaut wird. Ich meine, was will da noch großartig rein? TV-Karte? Kann auch per PCI laufen, das ist nicht das Problem. Netzwerkkarte? Brauche ich nicht. Zweite Grafikkarte? Habe ich nicht vor. Dafür sind die anderen Chipsätze gedacht.
        Mal realistisch bleiben und den Tatsachen in die Augen sehen, bevor man hier abdreht. PCI ist auch nach Jahren noch ein wirklich guter Standard. Ich meine, ich sehe hier auch niemanden brüskieren, weil immer noch IDE-Anschlüsse auf den Mainboards vorhanden sind. Oder PS/2-Anschlüsse.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
747521
Neue Technologien
USB 3.0
Der Platinen-Hersteller Gigabyte erhält die USB-3.0-Zertifizierung für sein AMD-Mainboard GA-870A-UD3. Gigabyte tut sich besonders bei der Verbreitung von USB 3.0 hervor.
http://www.pcgameshardware.de/Neue-Technologien-Thema-71240/News/USB-30-747521/
11.05.2010
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2010/05/mb_productimage_ga-870a-ud3_v_2_0_big.jpg
gigabyte,usb 3.0
news